Backen, Cheesecake, Feste, Kuchen, Sonntagssüß

Möhren-Cheesecake – Osterbunnies würden diesen Kuchen lieben

25. März 2012

CarrotCheeseCakeWenn man Menschen grob nach Weihnachts- oder Ostermenschen kategorisieren kann, falle ich wohl eher in die Schublade „Weihnachtsdekorateure“ als „Osterverschönerer“. Mein Dachboden hat demnach sehr viele Kisten mit Aufschrift „XMas“, keine jedoch annähernd mit Bunny-Emblem. Ich sollte das unbedingt ändern und morgen mit Little H. Moos suchen gehen. Mal sehen, was daraus entstehen kann, Kreativität ist gefragt.
Immerhin steht der Kuchenplan für die Kaffeetafel des anstehenden Eiersuch-Festes bereits, ich habe schon mal Testgebacken. Wer Möhrenkuchen UND Cheesecake mag, der wird jetzt vielleicht ein kleines bisschen hüpfen vor Freude, ich habe Euch nämlich einen superleckeren Carrot Cheesecake mitgebracht.So etwas cremiges, dezentes und zart nach Nüssen und Möhrchen schmeckendes hatte ich bisher selten auf der Zunge:
Im Boden tummeln sich neben Vollkornkeksen noch geröstete Walnüsse und die Möhrchen in der Frischkässe-Masse wurden vor dem Backen leicht in Butter und Zucker eingeköchelt, damit sie weich und geschmeidig werden. Getoppt wird das ganze von einer Orangen-Crème Fraiche-Creme. Noch bevor ich das erste Foto machen konnte, war ein Stück weg. Ooops. Jaja, ich war’s. Die nächsten zwei Stücke? Jajajaaaa, ich war’s. So lecker, ich konnte nicht anders.Carrot Cheesecake (abgewandelt auf Basis eines Martha Stewart Rezeptes)
Rezept hier als pdf herunterladen

Zutaten:
150g Vollkorn-Butterkekse, fein gerieben
1 Hand voll Walnüsse, kurz im Backofen angeröstet und dann gemahlen
4 EL geschmolzene Butter
3 EL Zucker

1 EL Butter
3 mittelgroße Möhren, fein geraspelt
340g Zucker
900g Frischkäse, Doppelrahmstufe
4 große Eier
1/2 TL Zimt
etwas Muskatpulver
etwas Ingwerpulver
1 TL Vanilleextrakt
1/4 TL Salz

1.) Ofen auf 175°C vorheizen. Springformboden mit 23cm Durchmesser mit Backpapier versehen.
2.) Butterkekse, Walnüsse, Butter und Zucker gut vermengen und in die Springform drücken. Ca. 15 Minuten lang backen.
3.) Temperatur auf 160°C senken und die Springform doppellagig mit Alu-Folie ummanteln, damit sie Wasserbadfest wird.
4.) Butter in einem Topf schmelzen. Möhren und Zucker hinzugeben und ca. 4 Minuten lang bei mittlerer Temperatur weich köcheln lassen. Zum Abkühlen beiseite stellen.
5.) Frischkäse mit dem Mixer geschmeidig rühren. Eier einzeln hinzufügen, dann die Möhren samt Saft aus dem Topf. Zimt, Ingwer, Muskat, Salz und Vanille unterheben.
6.) Die Käsemasse vorsichtig auf den Boden in der Springform geben.
Die Springform dann auf ein tiefes Backblech stellen und halbhoch mit Wasser auffüllen. Ca. 80-90 Minuten lang backen. In der Mitte wird der Kuchen noch leicht weich sein, das ändert sich nach der Kühlung. Keine Bange.
7.) Dann den Ofen ausschalten und die Form noch ca. 10 Minuten lang im Wasserbad stehen lassen. Dann aus dem Bad entfernen und ohne Wasserbad für eine Stunde bei leicht geöffneter Ofentür im Ofen entspannen lassen. Danach noch in der Springform ab in den Kühlschrank, am besten über Nacht.
8.) Wer möchte, kann den Kuchen jetzt noch mit einer leichten Schicht aus 300g Crème Frâiche, 2 EL Puderzucker und etwas Orangensaft überziehen. Dann mit Walnüssen, essbaren Blümchen oder Marzipan-Möhrchen garnieren, ganz wie Ihr mögt.

Habt einen wundervollen Sonntag in der Sonne. Die ersten Sommersprossen haben den Weg auf meine Nase gefunden und ich freue mich über Sommer. Und auf die anderen sonntagssüßen Dinge, die sich auf der Pinterest-Wand finden werden.

All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten susanne 25. März 2012 at 10:09

    Eine wundervolle Idee, Dein Möhren-Käsekuchen. Sieht oberköstlich aus! Und da soo wunderschönes Wetter ist gehen wir jetzt mit Wiener Schnitzel und Kartoffelsalat (nein, ich bin nicht schon seit 6 Uhr auf) an den Rhein. Leider ohne Möhren-Käsekuchen…Seufz…Liebsten Sonntagsgruß Susanne

  • Antworten Stephi 25. März 2012 at 10:12

    Huhu,

    toller Kuchen und auch tolle Presentation. Ich glaube mein Osterhase würde sich sehr über den Kuchen auf der Ostertafel freuen, den behalte ich im Hinterkopf =)

    LG, Stephi

  • Antworten nikesherztanzt 25. März 2012 at 10:17

    immer, wenn ich ein, zwei kuchen im kopf hab, die ich als nächstes backen will, kommst du mit so nem mega kracher um die ecke!
    also nächste woche sind fabios möhrenkuchen und der saftige griesskuchen dran, aber für ostern ist dieser hier perfekt! und richtig verliebt bin ich in das letzte bild – wonderful!
    einen wunderschönen sonnigen sonntag dir,
    allerliebsten gruss,
    nike

  • Antworten Daria 25. März 2012 at 10:26

    Wieder mal ein Traum von Backwerk, liebe Jeanny. Wie dick ist Deine Familie eigentlich? :) Nur ein Scherz. Aber verwöhnt sind sie von Deinen Backkünsten. Lieben Dank, ich liebe Carrot Cake und Cheesecake! Zusammen ist das ja ein kleines Wunder.

    Kussi, Daria

  • Antworten Moni 25. März 2012 at 10:27

    Bitte einmal nach Bayern liefern. Mit Dir zusammen, dann trinken wir ein Käffchen in der Sonne. Superlecker, hält der 1-2 Tage? Also wenn man es schafft, ihn nicht sofort ganz aufzuessen?

    LG, Moni

  • Antworten tastesheriff 25. März 2012 at 10:32

    Sabbaaaaa…. das hält mich gerade von meiner momentanen Tätigkeit ab, denn ich muss nun erstmal ne halbe stunde Stumpf auf den Laptop sabbern!!
    Drück Dich

  • Antworten homeboundtheheartoflife 25. März 2012 at 10:34

    ich schein auch ein osterbunny {obwohl ich ja sonst eher ein weihnachtself bin} zu sein, denn auch ich glaube ganz fest diesen kuchen zu lieben! cheesecake ist immer klasse in welcher zusammensetzung auch immer. ich nehm gern ein stück und setz mich mit dir in die sonne zum sommersprossen sammeln… lovely sun-day, xo, Helene

  • Antworten Cédric 25. März 2012 at 10:43

    Deine Fotos sind einfach gemein ;). Man bekommt immer Hunger wenn man sie sieht.
    Viele Grüße!

  • Antworten essraum 25. März 2012 at 12:06

    Deine Bilder sind einfach bezaubernd!!! Und den Kuchen hätte ich jetzt auch gerne! Also ich glaub, den muss ich unbedingt mal nachbacken!!! Vielen Dank für so einen wunderschönen und inspirierenden Post!

    Liebe Grüße, Katharina

  • Antworten Ann Kathrin 25. März 2012 at 12:24

    Ich bin ja ein absoluter Käsekuchenfanatiker, da kommt mir dein Rezept gerade recht. Das werde ich ganz sicher ausprobieren!

    LG Ann Kathrin

  • Antworten Mirja Hoechst 25. März 2012 at 12:27

    Oh Yummy! So einen herrlichen Cheesecake in Ehren kann doch niemand verwehren!
    Ich bin – wenn überhaupt eins von beidem – wohl auch eher die Weihnachtsdekorateurin. Ostern macht sich bei mir in den Wohnung nie so wirklich bemerkbar (Weihnachten hält sich aber auch meistens dezent zurück). Ich hoffe ja, man wird von deiner Deko dann auch hier was sehen! :)
    Liebe Grüße,
    Mia

  • Antworten zuckerwandlerin 25. März 2012 at 13:23

    sieht mal wieder total lecker aus, und deine Bilder sind gigantisch.
    warme, sonnige grüße
    hanna

  • Antworten Mia 25. März 2012 at 13:48

    So schön wie aus einer schicken Zeitschrift Deine Bilder! Der Kuchen hört sich super lecker an und kommt zu Ostern gerade rechtens.

    XO, Mia

  • Antworten Anne 25. März 2012 at 13:59

    Vermutlich bin ich ein Osterbunny. Ich würde ihn auch lieben. Lecker, lecker. Da kann mein heutiges Chocolate Swirl Bread kaum mithalten.

    Sonnige Grüße!

  • Antworten Bine 25. März 2012 at 14:53

    Wie schön, ich habe Dich wiedergefunden, Jeannyyyyyyyyyyy. Wo warst Du nur. Klasse, wieder von Dir zu lesen und Deine schönen Bilder zu sehen. Ich wühle mich jetzt mal durch die Rezepte, was ich auf Anhieb gesehen habe, hat mir schon Hochwasser im Mund verbreitet.

    Bin ganz happy!!!!!
    Bine

  • Antworten klitzeklein 25. März 2012 at 15:07

    da hast du dich aber sehr zurückhalten können…
    für diese kombination aus möhrchen und cheesecake würde manch einer wahrscheinlich seinen unterkiefer kurzzeitig ausränken, um ihn in einem stück in seinen mund gleiten zu lassen. gefährlich, gefährlich!
    wieder einmal bezaubernd und gebührend in szene gesetzt.

    liebsten gruß,
    dein frollein k.

  • Antworten Lena 25. März 2012 at 16:51

    Also Jeanny, wen verführst du nicht mit in Butter und Zucker geschmorten Möhrchen und einer Orangen-Creme-Fraîchè-Creme? Klingt zauberhaft und ich könnte mir vorstellen, dass mit Pekan- statt Walnüssen im Boden, das noch einen Tick leckerer werden könnte. Aber ich finde auch alles wird mit Pekannüssen noch ein bisschen besser ;).
    LG Lena

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 13:17

      Ja, Pekannüsse sind toll, aber hier so schrecklich schwer zu finden. Auf dem Markt gibt es immer einen (holländischen?) Nuss-Stand, aber mit gesalzenenen Nüssen. Die könnte man entsalzen, ja. Aber mit Walnüssen schmeckt es auch ganz lecker :)

      Hab eine schöne Woche, Lena!
      Jeanny

      • Antworten Lena 26. März 2012 at 17:22

        *pssst* ich hab meine Pekannüsse im Internet bestellt. Du hast nämlich Recht die sind sonst gar nicht aufzutreiben.
        Ich wünsch Dir auch eine schöne Woche :)

  • Antworten Rick 25. März 2012 at 18:29

    Just found your blog via Pinterest. Stunning pictures & perfect styling Virginia!
    Regards, Rick

  • Antworten Lina Kocht 25. März 2012 at 20:06

    Ich liebe Karotten-Kuchen, wenn er schön saftig ist. Und ich liebe Cheese-Cake. Die Kombination aus beidem hört sich super an!
    LG
    Martina

  • Antworten Katharina 25. März 2012 at 20:15

    Oooooh – ich sehe die Torte, die wohl an Ostern auf unserem Tisch stehen wird! Wunderbar!
    Mit der Deko habe ich’s auch weniger mit Ostern, aber auch Weihnachten ist eher dezent dekoriert. Nur Blumen, die brauch ich immer.

  • Antworten stepanini 25. März 2012 at 20:18

    Oh, das ist eine tolle Kombination. Ich mag beides sehr. Wobei ich bei Käsekuchen differenziere – nur so richtig saftige-Frischkäse-Bomben bitte. Deine sehen sehr lecker aus.
    Besonders gefallen mir die kleinen Blüten, die auch auf dem Teller zu finden sind.

    Liebe Jeanny, brennende Frage, die mich schon lange bewegt: Warum schreibst Du kein Kochbuch?
    Oder hast Du schon eines und ich weiß nichts davon?

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 8:02

      :) Hach Du liebe. Das wäre was, gell? Wahrscheinlich ist einfach DAS hier mein Kochbuch :) So benutze ich es auch selber, wenn ich mal nicht weiß, was ich Backen oder zum Dessert kredenzen soll :)
      Lieben Dank. Hab eine gute Woche,

      Jeanny

  • Antworten enim sou 25. März 2012 at 20:27

    Ja, genau, perfect styling und ich habe tatsächlich das ganze Rezept gelesen, so spannend war´s in der Kombi.
    Ich habe in verschiedenen amerikanischen Backbüchern von Alufolie und Wasserbad gelesen, aber irgendwie bin ich noch nicht mutig genug, den Kuchen auch tatsächlich schwimmen gehen zu lassen. Wie umwickelt man das denn nun genau? Da wäre ein Foto mal optimal, vielleicht kannst du das auch zeigen? Dann wäre ich richtig glücklich ;).

    Liebe Grüße, enim Sou

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 13:14

      Hallo enim osu, beim nächsten Mal zeige ich das. Hier schon mal vorweg textuell: Ganz einfach. 3 große Stücke Alufolie abreißen und wie einen Stern übereinander legen. Backform in die Mitte darauf stellen und nun die Alufolien an der Seite hochfalten und etwas fest drücken, damit sie sich nicht wieder abwickelt. Die Folie verhindert u.a., daß auch nur ein Tröpfchen Wasser durch Ritzen der Backform gelangen könnten und den Käsekuchen verwässern.

      Liebe Grüße zurück,
      Jeanny

      • Antworten enim sou 26. März 2012 at 17:05

        Super, danke dir, jetzt bin ich um einiges klüger. Auf Stern bin ich irgendwie nicht gekommen. :)

        Dann muss ich es jetzt wohl mal probieren…

        Enim Sou

  • Antworten Stephan 25. März 2012 at 20:36

    Sieht wie so oft wieder lecker aus – aber im Moment nicht machbar, da ich gerade abnehmen möchte! Aber ansonsten LECKER!!

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 13:15

      Danke trotzdem fürs Vorbeischauen, Stephan. Für Menschen mit Abnehmbedürfnissen bin ich sicher eine harte Adresse :)

      Gruß (und toitoitoi), Jeanny

  • Antworten Ronja 25. März 2012 at 21:37

    Lecker!!! Du machst mich neidisch :)
    Lg Ronja

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 13:16

      Nein, nachbacken, Ronja :)
      Liebe Grüße zurück!
      Jeanny

  • Antworten serap 25. März 2012 at 22:08

    Ostern..! So lange kann ich nicht warten….Denn Möhrenkuchen und Cheesecake sind meine Lieblingskuchen…Und beide zusammen…Hmmmmm…
    wird sofort gemacht….noch am Wochenende…..
    Danke Danke…..

  • Antworten Schwiegermutter inklusive 26. März 2012 at 9:01

    Sieht wie immer köstlich aus. Und clever, da kriegen die Kinder doch tatsächlich vom Osterhasen ein paar gesunde Möhren untergejubelt…

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 9:57

      :) Ja, und Rote Beete kann man prima in Schokoladenkuchen verstecken. Wir kriegen sie doch (und erzählen es ihnen erst, wenn sie 30 sind, OK?) :)

      Happy day in funny DUBAI,
      Jeanny

      • Antworten Schwiegermutter inklusive 26. März 2012 at 10:08

        Keinen Tag vorher!!! Und lustigerweise habe ich gerade am Wochenende ein Backbuch gekauft, in dem ein Rezept für Schokoladenkuchen mit Roter Beete ist…;-)

        • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 10:35

          Joy the bakers Buch vielleicht? Ich glaube, Rote Beete im Schokoladenkuchen ist das, was aufgepiekste Käsestücke mit Trauben in den 80ern oder das Chili Con Carne im Brotmantel in den 90ern war :) Ein Riesenhit. Wie ist das mit Dubais Backkultur? Ein melting pot? So bunt wie die Expats, die dort leben? Oder gibt es so was wie „das dubai’sche Backen“? Neugierig, sorry.

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 9:59

      Und lass mich raten: bei Euch kauft man die MÖhren schon geraspelt, Du hast aber selbstverständlich trotzdem eine Multifunktions-Gemüsereibe aus dem Hause TCM :)

      • Antworten Schwiegermutter inklusive 26. März 2012 at 10:11

        Bin ich wirklich so durchschaubar geworden?? Hier kann man übrigens so quasi alles an Gemüse schon gesäubert und fein portioniert kaufen…gerne auch gleich als fajita-mix, Suppen-mix, cole slaw-mix, usw…..wenn es mich nicht gäbe, könnte tchibo hier mit seinen küchensachen gleich wieder einpacken….;-)

      • Antworten Schwiegermutter inklusive 27. März 2012 at 13:03

        Zur Backkultur in Dubai…es gibt alles, amerikanisch ist wohl am beliebtesten. Und es gibt unglaublich viele Frauen, die fantastische Cupcakes, Kuchen und Kekse für Parties backen…es gibt ganze Läden nur mit Backzutaten, keine Ahnung ob das in Deutschland mittlerweile auch so ist, aber hier kann man eine Menge Geld ausgeben für sein Hobby…und SEHR dick werden….;-)

        • Antworten Jeanny 27. März 2012 at 13:35

          ich glaube, ich muß nach DUBAI. Backzeugs shoppen. Blingbliiiing :))))

          • Schwiegermutter inklusive 27. März 2012 at 15:22

            Ist aber TEUER!!!!! Wie alles hier…seufz….aber komm vorbei, ich zeig die die besten Läden…;-)

  • Antworten lingonsmak 26. März 2012 at 12:14

    ach jeanny, ich buch dich für ostern, ja? ich werde dieses jahr wohl wenig zeit finden und da könntest du doch schnell ein paar köstlichkeiten – inklusive diesem kuchen – vorbeibringen? post aus deiner küche, sag ich da nur :) alles liebe dir und noch mehr sommersprossen!

  • Antworten caro 26. März 2012 at 15:04

    Das Backverbot bringt mich noch um ….

    • Antworten Jeanny 26. März 2012 at 15:38

      dann schick IHN mal zwei Tage mit seinen Männern wech :))))

  • Antworten ninespo 26. März 2012 at 16:46

    Ooooh sieht das lecker aus! Das bekomme ich nie so hin. Ich sehe es schon kommen, dass ich vollkommen fertig in der Küche sitze und heule. Also backen kann ich schon. Ein bisschen. =) Aber mein Käsekuchen wird immer dunkler und uneben :( Hat da jemand ein paar Tipps? :)

  • Antworten glasgefluester 26. März 2012 at 20:27

    Ja wie- und was mach ich jetzt den Rest der Fastenzeit?!?
    Menno!
    Nicht nur, dass ich schon bei pinterest überall diese eklig-leckeren amerikanischen Backwerke sehen muss (und jajajaja- man MUSS die einfach pinnen. Für später.), nein jetzt machst DU auch noch SOWAS! grrrr!
    Danke liebe Jeanny. Ich muss den nachbacken!
    später :-(
    Ganz liebe Grüße!

  • Antworten Sabine 28. März 2012 at 7:42

    Hallo Jeanny,
    eigentlich hatte ich einen ganz anderen (ziemlich normalen) Möhrenkuchen für Ostern geplant…aber deiner ist einfach zu verlockend!
    Frage: Wird die Orangen-Crème Fraiche-Creme fest? Ich möchte gerne eine Art Frosting grün gefärbt als Gras als oberste Schicht machen und den Kuchen mit kleinen bunten süßen Eiern dekorieren. Es wäre nett wenn du mir hierfür einen Tip geben würdest :-)
    LG

    • Antworten Jeanny 28. März 2012 at 8:19

      Liebe Sabine, die Crème Fraiche ist gar nicht fest. Für ein festes Frosting könntest Du eines aus 25g weicher Butter, 50g Frischkäse Doppelrahmstufe und 250g (oder mehr, je nach Konsistenzwunsch) Puderzucker herstellen. Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe (am besten Gel, sonst verflüssigt das Frosting) färben.
      Das wird im Kühlschrank fest. Ist aber auch seeeehr süß.

      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Nathalies Bistro 28. März 2012 at 9:01

    Ohhhh, der sieht ja sosososo verfüherisch aus. Käsekuchen mit Frischkäse liebe ich sowieso. Mag ich sogar noch mehr als den mit Quark. Ich habe einmal einen New York Cheesekake gemacht…zur unserer Einweihungsparty. Ratzfatz war der weg. :)

    • Antworten Jeanny 28. März 2012 at 15:00

      Ich will ja nicht zu viel versprechen, aber der hier: ist granateeee :) Man hat nach einem Stück zwar das Gefühl, man wäre komplett satt, aber 5 Minuten später steht man schon wieder am Kühlschrank. OK. Vielleicht bin auch nur ich so verrückt. Aber im Prinzip habe ich hier im Minutentakt Cheesecake gegessen. Happy cake ist das!

      Liebe Grüße nach HH,
      Jeanny

      • Antworten Nathalies Bistro 28. März 2012 at 20:44

        cheesecake ist super. ich kenn das mit immer-wieder-an-den-kühlschrank-gehen. ich sag dann immer: ich guck einfach nur. und dann..schwupps…ist der mund voll. jaja, wenn etwas so richtig lecker ist, dann kriegt man nie genug. bis der bauch schmerzt ;DD.
        lg zurück

  • Antworten Moni 28. März 2012 at 15:22

    Dein Blog ist so unglaublich schön! Esst Ihr die Sachen auch wirklich? Die sehen so hübsch aus, daß ich mich gar nicht trauen würde, etwas davon zu essen :)

    Toll machst Du das, ich freue mich immer über neue Beiträge.
    Grüße,
    Moni

    • Antworten Jeanny 28. März 2012 at 15:24

      Liebe Moni, liebsten Dank für so einen lieben Kommentar <3
      Natürlich wird hier alles gegessen. Wir können gar nicht anders. Manchmal muß ich die Kuchen und anderen Köstlichkeiten allerdings etwas beschützen, damit ich sie vor die Linse bekomme, bevor jemand sie gegessen hat :)

      Liebe Grüße zurück,
      Jeanny

  • Antworten Saskia aus Bayern 29. März 2012 at 5:41

    Guten Morgen Jeanny!
    Mmmhhhh der Kuchen sieht so lecker und vorallem leicht und frisch aus….
    Deine Fotos sind auch wieder so wunderschööönn….

    ganz liebe grüße
    saskia <3

  • Antworten invisibly 29. März 2012 at 9:51

    ich bin zwar nicht der größte fan von weißer schokolade aber dieses farbspiel ist einfach unglaublich. so frisch und angenehm anzusehen. wirklich schön. hoffentlich schmeckts genau so :)

    • Antworten invisibly 30. März 2012 at 8:19

      jetzt hab ich gerade gesehen das ich zum falschen post kommentiert habe :) hoppala.. gehört natürlich eines höher :)

      • Antworten Jeanny 30. März 2012 at 9:17

        Ja, habe ich gesehen und verstanden :) alles gut :))))) Hab ein tolles Wochenende, Du liebe :)

        Jeanny

  • Antworten Osterideen 29. März 2012 at 13:04

    […] von zuckerzimtundliebe zeigt uns ganz fantastischen Möhren-Cheesecake. Der sieht zum Niederknien – und Reinlegen – […]

  • Antworten Maya 29. März 2012 at 13:40

    OOHH man meine Güte, ich bin gerade über deinen wundertollen absolut gigantischen Blog gestossen.
    Ich bin Restlos begeistert und du bist geradewegs erstmal in meine Blogliste gewandert.
    Die Rezepte sind der Wahnsinn und ich werde die Rezepte nach und nach bestimmt mal ausprobieren.
    Liebste Grüße
    Maya

  • Antworten frage-foto-freitag 02 plus musik. « nikesherztanzt 30. März 2012 at 11:30

    […] diesen kuchen backen & hoffentlich die liebste prinzessin samt baby henri sehen! […]

  • Antworten Celotte 30. März 2012 at 15:22

    Der Kuchen schmeckt gigantisch. Ich habe allerdings die Zuckermenge auf 240 g reduziert, beim nächsten Mal, und das wird es mit Sicherheit geben, würde ich auf 200 g runtergehen, er war dieses Mal immer noch sehr süß. Danke für das tolle Rezept!

  • Antworten multikulinaria 1. April 2012 at 17:03

    Wow, der ist ja wundervoll! Den werde ich auch mal machen und kann nur hoffen, dass er auch meinem Herrn Schatz und Käsekuchenliebhaber mundet…

  • Antworten Olga Ordentlich » Küchen- und Esszimmertag: Bodenpflege und Deko 5. April 2012 at 5:04

    […] backt Ihr zu Ostern? Färbt Ihr Eier? Habt Ihr konkrete Termine oder Einladungen? Vielleicht braucht Ihr noch […]

  • Antworten oster-möhren-käsekuchen. « nikesherztanzt 8. April 2012 at 15:32

    […] auch die freunde die lieblingsblogs lesen & sich dann den ein oder anderen kuchen wünschen! jeanny´s möhrencheesecake sah aber auch so was von gut aus, perfekt für den […]

  • Antworten Rafael 16. Juni 2012 at 16:22

    Hi, der Kuchen ist richtig super lecker :) Habe ihn bereits 2x gemacht und ist immer Wunderbar gelungen. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße aus dem Saarland
    Rafael

  • Antworten yeldaskitchen 28. September 2012 at 22:38

    Whoa!
    Herrlich!
    Liebe Jeanny, sackt der Möhrenmix automatisch zu Boden beim Wasserbaden, oder hast du die Möhren mit nur einem Anteil Käse gemischt und vorher auf dem Boden verteilt?
    Ja.. komische Frage. Aber so Details liebe ich ja…
    Aber gerade dass die Möhren so unten „liegen“ sieht einfach toll aus und ich wette, der Kuchen schmeckt vorzüglich. Wird gleich morgen ausprobiert. Auch ohne Ostern. =)

    Ein wunderschönes We!
    Yelda

  • Antworten der kuchenbiker 19. November 2013 at 0:26

    Hallo Jeanny,
    ein ganz großes Rezept.
    Hab den Kuchen letzte Woche zum Abschied bei meinem Kollegen gemacht und jetzt werden sie mich noch mehr vermissen.

    Liebe Grüße
    Christian

    PS: Eine Frage: Kannst du mir vielleicht sagen, was das mit dem Backen im Wasserbad auf sich hat. Ich habe den Kuchen normal gebacken und war mit dem Ergebnis so auch zufrieden. Vielleicht kannst du mir ja mal helfen.

  • Antworten Dindli 16. Dezember 2013 at 15:01

    Warum diesen Kuchen nur zur Osterzeit backen? Schliesslich beherbergt dieser lecker-schmecker Cheesecake das für mich typischste Weihnachtsgewürz. Zimt!

    Der Kuchen schmeckt wirklich herrlich, nur würde ich beim nächsten Mal beim Keks-Boden den Zucker gänzlich weglassen (scheinbar enthalten unsere Vollkornbutter-Kekse mehr Zucker) und beim Belag den Zucker reduzieren.

    Vielen Dank für das tolle Rezept und die super tollen Fotos.

  • Antworten Olga Ordentlich » Küche und Esszimmer: Bodenpflege und Deko 17. April 2014 at 5:03

    […] backt ihr zu Ostern? Färbt ihr Eier? Habt ihr konkrete Termine oder Einladungen? Vielleicht braucht ihr noch […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    vier + = 8