Allgemein, Backen, Feste, Gebäck, Herbst, Küchengeschenke, Schokoladiges, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten, Weihnachten

Spitzbuben mit Nougatfüllung: ein Weihnachtsplätzchen-Rezept (enthält Werbung)

7. Dezember 2018

Spitzbuben oder Marmeladen-Ausstechplätzchen dürfen in so gut wie keiner Weihnachtsplätzchen-Dose fehlen. Ich habe es an der ein oder anderen Stelle schon mal erwähnt und meine Mutter wird nickend zustimmen: meiner Mutter Lieblingsplätzchen mit Marmelade waren mir als Kind ein Graus.
Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmeladeIch kann noch nicht mal sagen, was mich störte, vielleicht die Tatsache, dass die Marmelade bei Engelsaugen-Keksen ja mitgebacken wird und so etwas fester wird, vermutlich war es die Konsistenz. Aber umso besser für meine Eltern, deren Kekse vor Kinderhänden verschont blieben.Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmeladeSpitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Hätte ich damals schon gewusst, dass man Marmeladenkekse statt mit Marmelade auch mit Nuss-Nougat-Füllung krönen darf, vielleicht hätte ich zwischen Mamas Marmeladenkekse mal diese Spitzbuben-Variante mit Nougat gemogelt.Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Schon der Duft geschmolzenen Nougats macht mit mir verrückte Sachen. Ich würde am liebsten alles reindippen, was nicht niet- und nagelfest ist. Apfelschnitze, Bananen, Kekse, meine Finger und vielleicht habe ich von diesen Optionen nach dem Backen der Kekse auch wirklich etwas umgesetzt, was für immer mein Geheimnis bleiben wird.

Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Um dem Mürbeteig noch etwas mehr Pepp zu verleihen, habe ich hier übrigens statt mit weißem Zucker Diamant Brauner Zucker verwendet. Der funktioniert auch toll in Kleingebäck, weil er feinkörnig ist und Keksen wie Kuchen einen karamelligen Touch gibt.Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Rezept für Nougat Spitzbuben Weihnachtsplätzchen

Zutaten:

Für den Spitzbuben Plätzchenteig:

350g Mehl (plus etwas mehr zum Ausrollen)
125g brauner Zucker (ich habe Diamant Brauner Zucker verwendet)
250g gekühlte Butter in Würfeln
1 Eiweiß (Gr. M)

außerdem:

100g schnittfestes Nuss-Nougat (findet man in der Backwarenabteilung des Supermarktes bei Marzipanrohmasse und Co)
Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Zunächst den Spitzbuben-Plätzchenteig zubereiten. Man kann den einfachen Keksteig mit den Händen oder auch in der Küchenmaschine zubereiten. Einfach Mehl und Diamant Braunen Zucker in eine Schüssel geben und eine Mulde hinein formen. Gekühlte Butter in Würfeln in die Mulde geben, das Eiweiß dazu geben.
  2. Nun alle Zutaten miteinander vermengen. Das schafft der Knethaken der Küchenmaschine toll, aber auch mit den Händen kann man das Mehl super mit den Butterstücken vermischen, kleines Fitnesstraining zwischen Keks und Keks, das Gym zuhause sozusagen. Den Teig zu einer homogenen Masse verarbeiten, zu einer Kugel formen, leicht flach drücken (so lässt er sich später dann leichter ausrollen) und in Frischhaltefolie gewickelt für 45-60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  3. Unterdessen den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen. Wer nur ein Blech hat, muß die Kekse nacheinander backen.
  4. Den Teig nun ausrollen. Ist er noch etwas zu kalt und fest, sollte man ihn ruhig kurz bei Raumtemperatur stehen lassen, sonst bricht er beim Ausrollen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und das Nudelholz geben und ca. 4mm dünn ausrollen.
  5. Aus dem Teig dicht an dicht so viele kreisrunde Kekse ausstechen, wie es der Teig hergibt. Wer keine runden Ausstechförmchen hat kann natürlich auch ein Glas verwenden oder einfach ganz andere Formen (Sterne, Herzen..) wählen. Übrigen Teig wieder zusammennehmen, erneut ausrollen und weiter ausstechen.
  6. Aus der Hälfte der so gewonnenen Kreise nun mittig kleine Formen oder Buchstaben ausstechen. Ich habe hier eine Mischung aus Buchstaben-Keksausstechern (*Amazon Partnerlink) und kleinen Herzen und Sternen gewählt.
  7. Die Kekse ca. 8-10 Minuten lang backen. Jeder Backofen ist anders, ruhig ein Auge darauf haben, dass sie nicht zu stark bräunen. Sie sollten jedoch schon eine goldene Farbe haben und nicht mehr ganz so blass sein.
  8. Die Kekse dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die mittig ausgestochenen oberen Hälften mit Puderzucker bestäuben. Würde man das erst nach dem Zusammensetzen der Kekse machen, würde auch das Nougat Puderzucker beschneit werden.
  9. Das Nuss-Nougat über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Je einen Klecks Nuss-Nougat auf die unteren Kekshälften geben und mit dem ausgestochenen Keks bedecken. Kurz warten, bis das Nougat wieder fester wird und die Kekse zusammen halten, dann in einer Keksdose aufbewahren. Tadaaaaaa.

Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept Spitzbuben mit Nougat Weihnachtsplätzchen
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Wartezeit Kühlschrank
1 Std.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Gericht: Advent, Backen, Cookies, Gebäck, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsplätzchen
Länder & Regionen: Deutschland
Keyword: Ausstechkekse, Ausstechplätzchen, cookies, die schönsten Weihnachtsrezepte, Nougat, Plätzchenteig, Spitzbuben, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsplätzchen
Portionen: 18 Stück
Kalorien: 280 kcal
Zutaten
  • 350 g Mehl (plus etwas mehr zum Ausrollen)
  • 125 g brauner Zucker
  • 250 g gekühlte Butter in Würfelen
  • 1 Eiweiß (Gr. M)
außerdem:
  • 100 g schnittfestes Nuss-Nougat (findet man in der Backwarenabteilung des Supermarktes bei Marzipanrohmasse und Co)
  • Puderzucker zum Garnieren
Zubereitung
  1. Zunächst den Spitzbuben-Plätzchenteig zubereiten. Man kann den einfachen Keksteig mit den Händen oder auch in der Küchenmaschine zubereiten. Einfach Mehl und Diamant braunen Zucker in eine Schüssel geben und eine Mulde hinein formen. Gekühlte Butter in Würfeln in die Mulde geben, das Eiweiß dazu geben.

  2. Nun alle Zutaten miteinander vermengen. Das schafft der Knethaken der Küchenmaschine toll, aber auch mit den Händen kann man das Mehl super mit den Butterstücken vermischen, kleines Fitnesstraining zwischen Keks und Keks, das Gym zuhause sozusagen. Den Teig zu einer homogenen Masse verarbeiten, zu einer Kugel formen, leicht flach drücken (so lässt er sich später dann leichter ausrollen und in Frischhaltefolie gewickelt für 45-60 Minuten in den Kühlschrank geben.

  3. Unterdessen den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen. Wer nur ein Blech hat, muß die Kekse nacheinander backen.

  4. Den Teig nun ausrollen. Ist er noch etwas zu kalt und fest, sollte man ihn ruhig kurz bei Raumtemperatur stehen lassen, sonst bricht er beim Ausrollen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und das Nudelholz geben und ca. 4mm dünn ausrollen.

  5. Aus dem Teig dicht an dicht so viele kreisrunde Kekse ausstechen, wie es der Teig hergibt. Wer keine runden Ausstechförmchen hat kann natürlich auch ein Glas verwenden oder einfach ganz andere Formen (Sterne, Herzen..) wählen. Übrigen Teig wieder zusammennehmen, erneut ausrollen und weiter ausstechen.

  6. Aus der Hälfte der so gewonnenen Kreise nun mittig kleine Formen oder Buchstaben ausstechen. Ich habe hier eine Mischung aus Buchstaben-Keksausstechern und kleinen Herzen und Sternen gewählt.

  7. Die Kekse ca. 8-10 Minuten lang backen. Jeder Backofen ist anders, ruhig ein Auge darauf haben, dass sie nicht zu stark bräunen. Sie sollten jedoch schon eine goldene Farbe haben und nicht mehr ganz so blass sein.

  8. Die Kekse dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die mittig ausgestochenen oberen Hälften mit Puderzucker bestäuben. Würde man das erst nach dem Zusammensetzen der Kekse machen, würde auch das Nougat Puderzucker beschneit werden.

  9. Das Nuss-Nougat über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Je einen Klecks Nuss-Nougat auf die unteren Kekshälften geben und mit dem ausgestochenen Keks bedecken. Kurz warten, bis das Nougat wieder fester wird und die Kekse zusammen halten, dann in einer Keksdose aufbewahren. Tadaaaaaa.

Danke für die kleene Zuckerfreuden, die mir beim Adventsbacken geholfen haben an Diamant Zucker. Was es hier an Puderzucker schneite und Hagelzucker hagelte war mir eine wahre Freude.

Spitzbuben Weihnachtsplätzchen Rezept Weihnachtskekse Nougatplätzchen Nougatkekse Nougatfüllung foodblog mürbeiteig ausstechplätzchen christmas cookies foodstyling food photography zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei ideen backen mit kindern spitzbuben ohne marmelade

Ich wünsche Euch einen feinen Tag und sich stetig füllende (und wieder leerende) Keksdosen auf dem Adventstisch.

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

8 Kommentare

  • Antworten Oona 9. Dezember 2018 at 11:23

    Schön, dass alte Rezeptblatt auf der Arbeitsplatte.
    Ahoi
    oona

  • Antworten Marion 8. Dezember 2018 at 12:15

    Liebe Jeanny! Die hab ich gestern abend gleich gebacken. Was soll ich sagen: die allerersten Spitzbuben die mir nicht unkenntlich im ofen verlaufen. Danke!

    • Antworten Jeanny 8. Dezember 2018 at 12:15

      Ich freu mich, liebe Marion. Gerade bei Buchstaben wäre das ja unschön, wenn man das Geschriebene nicht mehr entziffern kann, gell!
      Feines Wochenende

      Jeanny

  • Antworten Sarah von der Ecke 7. Dezember 2018 at 22:54

    Die plätzchen sind so lecker mir der nougatfüllung. Da kann man sich nur reinlegen . Sind auch nicht so trocken, sondern schön saftig und Schokoladig. Jemand noch eine Idee welche Creme man noch statt der Nougat rein machen kann?

  • Antworten Jana 7. Dezember 2018 at 16:58

    Die sehen ja so hübsch aus! Bei mir klappt es nie, dass man die Buchstaben oder feinen Ausstechformen in der Mitte noch erkennt :(
    Die Spitzbuben mit Nougat oder Schokolade zu füllen finde ich auch lecker – bisher habe ich sie nur klassisch mit Marmelade gemacht :)

    • Antworten Jeanny 7. Dezember 2018 at 18:00

      Hallo liebe Jana, wichtig ist, dass man den Teig vor dem Ausrollen noch mal kühlt.
      Hab ein feines Wochenende!

      Jeanny

  • Antworten Rena 7. Dezember 2018 at 8:39

    Wow, was für eine geniale Alternative zur Standard-Marmeladenfüllung :)
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse eine Antwort