Backen, Fruchtiges, Herbst, Sonntagssüß

Buchteln mit Mirabellenfüllung und Vanillesauce

1. September 2013

Ich lag dem Obsthändler schon seit Wochen in den Ohren. Mirabellen, irgendwann müssten doch mal Mirabellen eintrudeln. „Alles zu seiner Zeit“ sagte der saisonal liebende Verkäufer, hatte natürlich recht und schickte meine Saisonobst-Geduldsfaden ins Trainingscamp. Zuckerzimtundliebe Mirabellen Buchteln Rezept Foodblog 2Selbstverständlich sollte man saisonal einkaufen und eigentlich ist es auch ganz schön, dass nicht alles immerzu erhältlich ist.
Würde ich mich dann schon im frühen Mai freuen wie ein kleines Schnitzelchen, dass bald Erdbeeren den Markt in hübsches Rot tauchen werden?
Könnte ich mich sonst noch über Zwetschgenkuchen im September freuen, wenn er schon im März unsere Obststände fluten würde?Rezept Mirabellen Buchteln Zuckerzimtundliebe Foodblog HerbstIch freue mich jedes Jahr auf saisonales Obst. Es bringt mich in Jahreszeitenstimmung und heute morgen, als ich im etwas kühleren aber dennoch sonnigen Bremen über den Markt schritt, war ich bereit, den Sommer loszulassen.
Reineclauden, Zwetschgen und Mirabellen machen den Beeren langsam den Platz auf den ersten Rängen streitig und wurden selbstverständlich in meinen Marktkorb gepackt. Daraus wurden leckere, gefüllte Buchteln, die ihre kurzes Dasein in einem Vanillesaucenbad erleben durften und schon ein bisschen den Herbst einläuten liessen.Zuckerzimtundliebe Foodblog Rezept Buchteln mit MIrabellen

Mirabellen-Buchteln mit Vanillesauce
120g Milch
40g Butter
300g Mehl
1 Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
2 EL Zucker
1 verquirltes Ei
Mirabellenkonfitüre (ersatzweise Aprikosenkonfitüre)
12 Mirabellen, entsteint
2 EL geschmolzene Butter zum Bestreichen
Puderzucker

Für die Vanillesauce:
100 g Zucker
500ml Milch
6 Eigelb (Bioqualität und sehr frisch)
1 Vanilleschote

1.) Eine Auflaufform, Springform oder wie ich 2 kleine Auflaufformen fetten und bereit stellen.
2.) Milch und Butter auf dem Herd sachte erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.
3.) Mehl, Salz, Hefe und Zucker mischen. Die Butter-Milch dazu geben und gemeinsam mit dem verquirlten Ei per Knethaken gut mischen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig dann gut zugedeckt an einem zugfreien, warmen Ort 1 Stunde lang gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
4.) Ihn dann kurz mit der Faust boxen, aus der Schüssel holen und in 12 gleich große Stücke teilen. Diese dann zu Kugeln rollen und wie Minipizzen plattdrücken. Je etwas Konfitüre und eine Mirabelle in der Mitte platzieren, von allen Seiten mit Teig umhüllen und die Nähte gut zusammendrücken.
5.) Die gefüllten Teigkugeln nun mit der Naht nach unten in die vorbereitete Form geben und erneut eine halbe Stunde lang zugedeckt gehen lassen. Während dessen den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen..
6.) Die ungebackenen Buchteln mit geschmolzener Butter bepinseln und ca. 25 Minuten lang backen.
7.) Für die Vanillesauce Eigelbe und Zucker cremig rühren. Milch mit der Vanilleschote aufkochen. Diese dann aus der kochenden Milch entfernen und das Mark auskratzen. Das Mark wieder zur Milch geben und diese zur Eigelb-Zuckermischung rühren. Alles in einem Kochtopf erhitzen, dabei ständig rühren, bis die Sauce leicht angedickt ist (aber nicht kocht!).
7.) Die Buchteln dann mit Puderzucker bestäuben und der Vanillesauce servieren.

Mirabellen MIrabellen Buchteln mit Vanillesauce Foodblog Rezept ZuckerzimtundliebeHabt einen wundervollen und süssen Sonntag, Ihr lieben.
All the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

44 Kommentare

  • Antworten Rezept Birnenkuchen mit Haselnuss | Zucker, Zimt und Liebe 28. September 2015 at 17:07

    […] Puderzucker bestäuben, wer mag und mit Sahne bedecken oder eben in Vanillesauce stippendippen. Das Rezept für meine Vanillesauce findet Ihr hier. Solltet Ihr jetzt großen Birnenjieper verspüren: weitere Birnenrezepte passend zur Saison habe […]

  • Antworten Jana 26. April 2015 at 16:33

    Ich habe gestern das Rezept probiert – einfach köstlich!!
    Musste nur leider aufgrund der falschen Jahreszeit auf Äpfel mit Marmelade umsteigen, war trotzdem lecker 🙂

    • Antworten Jeanny 27. April 2015 at 12:00

      Oh wie schön, vielen Dank für den netten Kommentar <3

  • Antworten mataicooking 2. Oktober 2013 at 14:15

    Das wird aber sowas von nachgemacht . . .
    Ich liebe Buchteln, und deine schauen zum reinbeissen aus . . .

  • Antworten lieblingsmahl 28. September 2013 at 15:43

    Liebe Jeanny,
    wir haben uns zum ersten Mal im Leben an Buchteln versucht und Dein Rezept nachgebacken. Und wie überrascht waren wir, dass es gleich so lecker wurde – nur an der Füllung (wir hatten nur noch Zwetschgenmarmelade im Haus) müssen wir noch basteln.
    Hier ist unser Versuch:
    http://lieblingsmahl.wordpress.com/2013/09/28/kuchenexperiment-buchteln/

    Lg
    Herr und Frau Lieblingsmahl

  • Antworten kunterbuntweissblau 20. September 2013 at 14:14

    Hach Jeanny, ich liebe ja Buchteln. Und an so einem grauen Herbstfreitag wären sie wirklich perfekt für meinen Nachmittagskaffee!

  • Antworten multikulinaria 12. September 2013 at 16:58

    Buchteln habe ich das letzte Mal in der Schule zum Mittag gegessen. Mit Mirabellen gefüllt und Vanillesauce gekrönt, könnte ich glatt auch mal wieder…

  • Antworten M. B. 8. September 2013 at 13:18

    Traumlecker!

    Die Buchteln ersetzten gestern MittagZwischendurchfutter&Abendessen.

    Schleckerkatzengrüße aus Hamburg,
    Miranda

    • Antworten Jeanny 8. September 2013 at 13:40

      Oh das freut mich sehr 🙂
      Vielen Dank für die Rückmeldung und hab einen schönen Sonntag

      Jeanny

  • Antworten Zuckersüß 83 | Zuckerbäckerei 7. September 2013 at 21:15

    […] am Freitag habe ich in einem Restaurant als Nachspeise Buchteln gegessen. Die von Zucker, Zimt und Liebe schauen aber auch sehr lecker […]

  • Antworten Elena (heute gibt es...) 4. September 2013 at 11:10

    Liebe Jeanny,
    tolles Rezept! Ich habe erst diese Woche einen Kuchen aus Mirabellen gebacken, da ich nicht nur Marmelade damit herstellen wollte. Die Idee mit den Buchteln finde ich toll und werde es auf jeden Fall versuchen. An Mirabellen zu kommen sollte bei mir kein Problem sein, da mein Papa einen Baum im Garten hat 😉

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    • Antworten Jeanny 4. September 2013 at 19:28

      Oh Du glückliche, ich hätte so gerne auch einen Mirabellenbaum <3

      Ganz liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Antonia 3. September 2013 at 19:11

    Mjam, lecker sehen sie aus die Buchteln!
    Ich reise gerade durch Island und hab hier den besten Blueberry Cheesecake ever gegessen! Mit frisch gepflückten süssen Beeren…

    • Antworten Jeanny 4. September 2013 at 19:28

      Cheesecake geht IMMER IMMER IMMER <3 Jetzt habe ich Appetit <3

      Liebste Grüße!
      Jeanny

  • Antworten mannbackt.de 3. September 2013 at 9:40

    Wie immer ein geniales Rezept, in Wort und Bild perfekt präsentiert! Muss ich unbedingt nachmachen! Danke und liebe Grüße

  • Antworten backfee 3. September 2013 at 8:35

    ohgott sehen die lecker aus!! die werden aber sowas von nachgebacken!!

  • Antworten Tani 2. September 2013 at 20:13

    LEECKAAAAAA…ich mampf meinem Bäcker schon seit 2 Wochen die Buchteln weg…hihi…aber mit Mirabellen werde ich es wohl demnächst mal selber probieren. Danke für das tolle Rezept.

  • Antworten Bila 2. September 2013 at 14:22

    Das ist die perfekte Idee für Nachbars Pflaumen gewesen, die ich heute schnell verarbeiten musste! Einfach mit den Pflaumen und Pflaumenmus gefüllt und daraus eine vegane Version gezaubert. Ich könnte mich reinlegen 🙂

    Liebe Grüße
    Bila

  • Antworten hannicakehorse 2. September 2013 at 13:02

    Wooow … das hört sich mega lecker an!! 🙂
    Da freut man sich doch (fast) ein bisschen über die Herbststimmung die sich fast schon nicht mehr vermeiden lässt.

    Werde ich im Laufe der Woche auf jeden Fall mal ausprobieren 😉

  • Antworten süß und köstlich 2. September 2013 at 10:44

    Ach, das sieht ja wieder köstlich aus! Bisschen herbstlich schon, aber das darf es mittlerweile ja auch sein 😉
    Wunderschön und lecker!!!

    Liebe Grüße
    Janet

  • Antworten septembermorgen 1. September 2013 at 20:42

    Ich liiiiieeeebe Buchteln! Mache sie immer mit Zwetschgen und Aprikosen. Aber mit Mirabellen muss ich sie unbedingt auch ausprobieren. Als wir vor fünf Jahren unser Haus kauften, stand da im Garten auch ein toller Mirabellenbaum, an dem unser großer Junge damals auch noch in der Babyschaukel schaukeln durfte. Im Jahr drauf mussten wir den Baum aus Sicherheitsgründen (er war doch schon sehr morsch) leider fällen :-(.
    Danke für diese Anregung!

    Liebe Grüße, Katja

    • Antworten Jeanny 2. September 2013 at 5:35

      Oh wie schade, liebe Katja! Ich glaube ja, wenn Little H den Garten nicht mehr zum Fußballspielen braucht, wird daraus eine Obstplantage 🙂 Also eine MIni Plantage aus Mirabellen-, Kirsch- Apfelbäumen. Mal sehen, oder?
      Ganz liebe Grüße an Dich!
      Jeanny

  • Antworten zuhauseundunterwegs 1. September 2013 at 20:41

    hmm – mirabelle. mein geschmacksgedächtnis ist sofort angesprungen:) im garten meiner eltern gab es einen mirabellenbaum, der im august immer volle früchte trug. deine buchteln sehen sehr köstlich aus liebe jeanny, auch wenn diese hefeküchlein nicht ganz meinen geschmack treffen… LG daniela

  • Antworten mrspopsock 1. September 2013 at 20:24

    Wow, diese zuckersüßen kleinen wunderhübschen Früchtchen sind einfach wahre klitzekleine Schätze. Wir haben sie letztes Wochenende einfach pur vom Baum gegessen, gigantisch! http://www.mrs-popsock.com/ausm-leben/fahrtwind-um-die-nase-eine-landpartie-mit-dem-rad/

    Und das Rezept hier ist zum Niederknien.

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 1. September 2013 at 18:59

    Himmlisch, einfach himmlisch. GENAU DIESE Buchteln möchte ich jetzt haben und geniessen. Nein, noch lieber mit Marillen, ich bin doch ein Marillentante. Das erinnert mich nämlich immer so an den Garten meiner Grosseltern in Kärnten, der in dem total in den grossen Schuppen gewachsenen Marillenbäume stehen. Die Marillen sind zwar echt sauer, aber auch herrlich aromatisch und ich habe es in Kindertagen geliebt diese zu ernten und frisch zu essen oder Marillenknödel von meiner Oma daraus machen zu lassen.

  • Antworten MC Winkel 1. September 2013 at 15:27

    Immer am Sonntag, das ist gemein! 🙂

  • Antworten Melli 1. September 2013 at 12:26

    Mit Mirabellen habe ich sie noch nie gegessen. Ich stelle mir das aber extrem fruchtig und lecker vor. Tolle Idee!

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 1. September 2013 at 12:20

    Hmmm genau das richtige für einen Herbstsonntag!

  • Antworten Mia 1. September 2013 at 12:01

    So schade, dass man nicht immer einfach von dir auch was probieren kann. Den Duft kann ich mir manchmal zwar einbilden, aber nichts geht über das Probieren frischer Süßspeisen und Gebäcke 😉 Ich bin ein großer Fan von Marillenknödeln, eigentlich mag ich in der Richtung alles sehr gerne. Das Rezept wird also gleich notiert und auch mal ausprobiert (hoffe ich)!

  • Antworten Denise 1. September 2013 at 11:52

    Mhhh, Mehlspeisen! Obwohl ich sie liebe, habe ich Buchteln noch nie selbstgemacht. Vielleicht ja mal nach deinem Rezept 🙂

    Zum Thema saisonal fällt mir nur ein, dass ich gestern – und damit noch im August (!!) – den ersten Lebkuchen im Supermarkt gesehen habe…

  • Antworten tatjana 1. September 2013 at 10:30

    …das schaut supersuperlecker aus, wie gerne würde ich jetzt gerne eine Portion davon haben wollen, tolle Fotos, herzlichst Tatjana

  • Antworten Tammy 1. September 2013 at 10:28

    Ich liebe Buchteln, vor allem die von meiner Oma, die füllt sie mit den Zwetschgen und dazu gibt’s dann auch Vanillesoße. Unglaublich lecker.

  • Antworten Probiersmahl 1. September 2013 at 10:24

    Ohh, Mirabellenbuchteln sind eine wunderbare Idee.
    Ich habe beim Obsthändler noch mal wunderbare Aprikosen ergattert und Marillenbuchteln gebacken 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Antworten sciencemade 1. September 2013 at 10:24

    Das sieht super lecker aus…da werd ich wohl auch mal auf dem Markt suchen gehen, ob sie die ersten Reihen schon erobert haben. Bis dahin gibt es Zwetschgen…
    Alles Liebe,
    Nova

  • Antworten cairnsbirdwing 1. September 2013 at 10:23

    Oh Buchteln. Ich liebe Buchteln. Und dann auch noch mit Mirabellen gefüllt. Ich werde wohl die Woche noch mal in der Küche stehen und Mirabellen verarbeiten. Ich habe gestern ein Mirabellen Tiramisu gemacht, das noch im Kühlschrank steht und heute abend vernascht werden will.
    Liebe Grüße
    Ina

  • Antworten amy 1. September 2013 at 10:22

    liebe jeanny,
    so DERMAßEN leckerschöne fotos!!! ein genuss!
    sag bloß du lebst in oder in der nähe von bremen??? und wenn ja, warum sind wir noch nie über gemeinsam über unseren schönen markt geschlendert? ;-))
    sei herzlichst gegrüßt und mit lieben wünschen bedacht
    amy

  • Antworten minzzucker 1. September 2013 at 10:21

    Im Garten meiner Eltern wuchs mal ein wunderbarer Mirabellenbaum, der irgenwann – zack – umgemacht wurde. Ich weiß gar nicht mehr warum und finde es jetzt sehr schade, dass ich nicht ganz schnell ein Körbchen frische Mirabellen dort pflücken kann. Sehen herrlich aus, die Buchteln!
    Herzliche Grüße,
    Dani

  • Antworten freudichkeiten 1. September 2013 at 10:20

    Mmmhhhmm wie lecker! Fast schon schade, habe ich die Mirabellen schon in Konfitüre verarbeitet. Mal schauen, ob noch welche am Baum hängen. Dampfnudeln (so wird’s bei uns in der Schweiz genannt) ist ein Gericht, welches bereits in der Kochschule gelernt wird. Ich liebe es!!! 🙂

  • Antworten Patricia 1. September 2013 at 10:19

    Wunderschöne Bilder und auch ein wunderschönes Rezept. Ich habe zwar noch nie Buchteln gemacht, aber irgendwann werde ich mich mal daran versuchen ; )

    LG Patricia

  • Antworten Theresa 1. September 2013 at 10:15

    Ach, das erinnert mich total an Mama und zu Hause! Da gabs auch immer Buchteln mit Vanillesauce! Ganz selten, aber dann war es ein echtes Fest! Wunderschöne Fotos, mir gefällt besonders der Buchhintergrund!

    Liebste Grüße, Deine Theali

  • Antworten mausimom 1. September 2013 at 10:14

    Ooooh …. ich sabbere grade meine Tastatur voll…..
    Morgen geh‘ ich auf den Markt!!
    Danke für dieses Appetit machende Rezept ;o)
    LG ute

  • Antworten Karin 1. September 2013 at 10:06

    Für nächstes Jahr: wir haben einen Mirabellenbaum im Garten (die etwas kleineren, süßeren „Wildfrüchte“). Ich gebe gerne ab…;-)
    LG
    Karin, die sonst ja eher still mitliest…

    • Antworten Jeanny 1. September 2013 at 10:20

      Oh ja, ich wünsch mir auch so dolle einen. Immerhin trägt der Apfelbaum zum ersten Mal ganz viele Äpfel, wir sind gespannt 🙂
      Habt einen tollen Tag, Ihr 5 🙂

  • Antworten Claudia 1. September 2013 at 10:05

    Hmmmm, wie lecker! Das macht direkt Appetit!
    Vielen Dank für das Rezept!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  • Hinterlasse eine Antwort