Backen, Gebäck, Gemüse, Kuchen, Sonntagssüß

Rhabarberstrudel mit Vanillequark

14. April 2013

Rhabarberzeiten, juchhu. Ich freue mich jedes Jahr auf dieses säuerliche Gewächs, das unfassbarer Weise gar kein Obst, sondern Gemüse ist. Und jedes Jahr aufs Neue denke ich: den könnte ich doch mal selber im Garten anbauen! Aber (wie jedes Jahr) habe ich es auch in diesem Jahr nicht geschafft, selbst angebauten Rhabarber ernten zu können.
Erinnert Ihr mich bitte im Herbst daran? Ich selber tüddel mir jetzt sofort einen Knoten in Taschentuch, Finger, Bluse und Kalender, um das Anpflanzen im September nicht wieder zu vergessen. Denn Rhabarber geht hier weg wie die warmen Semmeln. Vielleicht muß ich meinen Blog im April und Mai leider in Rhabarber, Rhabarber und Liebe umbenennen <3

Zuckerzimtundliebe Rezept Strudel Rhabarber Quarkstrudel Frühling gezogener Strudelteig

Die Herren der Schöpfung unter meinem Dach musste ich zwar erst überzeugen, aber klammheimlich über die Jahre sind sie große Rhabarberfans geworden und fragten letztes Wochenende zaghaft an, ob denn jetzt nicht Rhabarberzeit sei. Man könnte doch mal langsam… und so weiter.
Gesagt, getan, ganz uneigennützig (natürlich) habe ich mich in mein erstes Rhabarbervergnügen 2013 gewagt.

Das Grundrezept für den gezogenen Strudelteig fand ich beim Stöbern auf der Edeka Rezepteseite, auf der ich übrigens den Saisonkalender sehr schätze! Kennt Ihr den schon? Einfach einen Monat anklicken und sehen, was gerade heimisch wächst oder aber nach einem Obst bzw. Gemüse suchen und erfahren, wann uns Mutter Natur damit beglückt. Klasse Idee!
Ich hatte letztes Jahr schon einmal einen Strudelteig selber gemacht und wollte es in diesem Jahr mit einem weiteren Rezept umsetzen, das wunderbar funktionierte.Zuckerzimtundliebe Rezept Strudel Rhabarber Quarkstrudel Frühling gezogener Strudelteig Faszinierend, was 10 Minuten Knet-Workout am Strudelteig aus den wenigen Zutaten bewirken: hochelastisch wird der Teig und das ist auch notwendig, damit man ihn so ausziehen kann. Er sollte gleichmässig so hauchdünn sein, dass man durch ihn eine Zeitung lesen könnte und darf nicht reissen. Am besten also einen Lieblingsmenschen schnappen, der gerade in der Nähe ist und gemeinsam vierhändig am Teigziehen arbeiten. Paartherapeutisch so wertvoll wie das gemeinsame Zusammenbauen eines schwedischen Schuhschranks im übrigen. Hungrige Kuchenliebhaber werden sich jedoch sicher gerne bereitwillig als Assistenten opfern.

Zuckerzimtundliebe Rezept Strudel Rhabarber Quarkstrudel Frühling gezogener Strudelteig

Aus dem vom Einkauf entführten Rhabarber wurde also ein zarter Vanillequark-Rhabarberstrudel, der so schön zum April passt und mir Vorfreude auf Garten und Frühling macht. Ach ja, auch auf Erdbeeren, aber auf die warten wir lieber noch etwas.

Vanillequarkstrudel mit Rhabarber (nach einem Strudelteig-Grundrezept von Edeka)

150 g Mehl
1 Prise Salz
2 EL Pflanzenöl (plus etwas mehr zum Einpinseln des Teiges)
80ml Wasser
3 EL zerlassene Butter
3 Stangen Rhabarber
250g Quark (20% Fett)
3 EL Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
75g Zucker
1/2 EL Maisstärke
1 Eigelb
ein paar Esslöffel Semmelbrösel

1. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Salz und Öl hinzufügen und mit der Hand verrühren.
2. Dann peu a peu Wasser hinzufügen und alles verkneten. Den Teig nun auf einer bemehlten Oberfläche weiter kneten, bis er elastisch und ein bisschen gummiartig ist. Nur so wird er dehn- und ausziehbar. Nicht aufgeben, das kann seine 10 Minütchen dauern. Den Teig nun rundherum mit etwas Öl einstreichen, damit er keine Haut zieht. Ca. 30 Minuten lang ruhen lassen.
3. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Rhabarber vom Grün und der faserigen Haut befreien und in Würfel schneiden. Mit der Hälfte des Zuckers bedecken und beiseite stellen.
4. Aus dem Quark, restlichen Zucker, Vanillepuddingpulver, Stärke und Eigelb eine Creme mischen.
5. Nun die Arbeitsfläche für das Ausziehen des Teiges vorbereiten. Zunächst ein Tuch auf die Fläche legen, dann mit Mehl bestauben und den Teig so weit wie möglich rechteckig ausrollen. Jetzt kommt der Clou: ein Strudelteig muss ja ganz dünn und durchschimmernd sein. Dafür am besten mit zwei Personen arbeiten. Die Handrücken etwas bemehlen, unter den Teig greifen und gleichmässig von der Mitte nach außen ziehen, bis man hindurch sehen kann.
6. Den Teig dann mit zerlassener Butter bepinseln und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Vanillequarkmischung auf die untere Hälfte geben, Rhabarber darüber streuen (dabei bitte etwas Rand lassen) und alle vier Ränder nach innen einschlagen.
7. Den Strudel nun von der kürzeren Seite her mithilfe des Tuchs vorsichtig aber eng aufrollen. Er soll fest und kompakt sein ohne zu viele Leerräume.
8. Den Strudel nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, erneut mit flüssiger Butter bestreichen und ca. 30 Minuten lang backen.
9. Mit Puderzucker bestreut zu Sahne, Vanilleeis oder Vanillesauce servieren.

Ich werde sicher noch sehr viel mehr Rhabarber in diesem Jahr verbacken. Letztes Jahr habe ich Rhabarber Mini Handpies daraus gemacht, mir schweben gerade noch so viele Ideen vor, wie man dieses feine Gewächs in sonntagssüsse Backwaren einbauen kann.

Habt den besten frühlingsstartenden Sonntag, Ihr lieben!
All the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

53 Kommentare

  • Antworten Hubert Steininger 19. April 2018 at 10:58

    Hallo Jeanny,

    warum wird nur die Hälfte des Teiges belegt??
    LG Hubert

    • Antworten Jeanny 19. April 2018 at 18:45

      Hallo Hubert,

      ich mußte gerade selber noch mal nachlesen, das Rezept hatte ich selber so lange nicht im Ofen :)
      Der Gedanke war hier wohl, die Fülle hauptsächlich in der Mitte zu haben und genug dünnen Strudelteig drumherum, um die etwas weiche Rhabarberfüllung zu halten.
      Einen feinen Abend
      Jeanny

  • Antworten Tring 7. Mai 2015 at 20:39

    Hab es ausprobiert – sehr lecker! Und die erste Quarkfüllung, die bei mir funktioniert :-) Nochmal danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße, Tring

    • Antworten Jeanny 7. Mai 2015 at 20:40

      Freut mich sehr, lieben Dank für das Feedback!

  • Antworten Rhabarber Haselnuss Tarte mit Pistazien – ein Frangipane Tarte Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 19. April 2015 at 22:06

    […] hat und auf Ideensuche ist: auf dem Blog hier findet Ihr noch Rezepte für Rhabarber Hand Pies, Rhabarber Strudel mit Vanillequark, Erdbeere-Rhabarberkuchen mit Waldmeisterstreuseln und Rhabarber Eis mit […]

  • Antworten Karen 13. April 2014 at 14:26

    Köstlich!

  • Antworten Anna 26. Mai 2013 at 14:33

    Liebe Jeanny, ich habe gerade nach Deinem Rezept en Rhabarberstrudel gebacken – sieht toll aus und mir läuft das Wasser im Munde zusammen! Muss jetzt noch ein paar Minütchen warten, bis er kalt genug ist zum Essen. Vielen Dank für da tolle Rezept. Ich liebe Rhabarber und mache sonst immer einen Kuchen mit Vanillepudding – aber heute wollte ich mal was anderes probieren. Herzliche Grüße
    Anna

  • Antworten Isabell 14. Mai 2013 at 15:38

    die Rhabarberzeit ist meine absolute Lieblingszeit im ganzen Jahr. Ich kann einfach nicht genug von dem leckeren Gemüse bekommen. :)
    Einen Rhabarberstrudel hab ich bisher leider noch nie probiert aber vlt wird sich das ja bald mit deinem Rezept ändern. ;)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

  • Antworten Kleine Rhabarber-Pies mit Baiserhaube | Step by Step 21. April 2013 at 12:54

    […] Jeanny und Sina haben die Saison eröffnet. Jetzt schließe ich mich den beiden an und genieße die Rhabarber-Zeit. […]

  • Antworten anni134 17. April 2013 at 21:50

    Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Seit letztem Jahr bin ich auch ein absoluter Rhabarberfan, deswegen finde ich es unheimlich schade, dass ich dieses Jahr die Saison verpasse (der Südamerikareise sei dank, aber die ist ja auch keine schlechte Entschädigung ;-)). Ich würde mich also über jedes Rhabarberrezept freuen, denn auch wenn ich mich selber nicht zum nachbacken in die Küche stellen kann, hat man bei deinen Fotos und Erzählungen doch immer das Gefühl mit an der Kaffeetafel zu sitzen. :)

    Liebe Grüße,
    Anni

    • Antworten Anni 11. Juni 2013 at 21:39

      Hallo Jeanny,
      ich bins schon wieder. Letzte Woche habe ich den Strudel ausprobiert und er schmeckt wunderbar! Leider musste aufgrund Zeitmangels (ich hab Lemon Blueberry Cheesecake Cookies, einen Streuselkäsekuchen UND den Strudel nacheinander gebacken) Tiefkühlteig her, aber es gibt ja noch genügend andere Gegenheiten fürs paartherapieren. ;-)

      Liebe Grüße,
      Anni

  • Antworten ericasta 17. April 2013 at 21:44

    Wir haben Rhabarber im Garten , eingegrenzt in einer Ecke und ich bin gespannt wann er dieses Jahr kommt. Im Moment spitzt nur ein klitzekleiner Spross hervor :(
    Werde wohl in der nahen Gärtnerei oder auf dem Wochenmarkt welchen besorgen, weil wir ihn so lieben !

    Grüßle von Heidrun

  • Antworten Dani 17. April 2013 at 18:42

    Hallo Jeanny,
    jedes Jahr freue ich mich wie ein Kind auf die Rhabarbersaison. Diesen Strudel werde ich in jedem Fall noch diese Woche nachbacken.
    Meinem Vater habe ich schon den Mund mit Deinen Fotos wässrig gemacht. Er liebt Strudel – ein Traditionsgebäck aus seiner Heimat.
    Zwar habe ich noch nie Strudelteig selbst zubereitet und vor dem Ausziehen habe ich auch etwas Bammel, aber trotzdem kribbelt es in meinen Fingern. Deshalb muss ich diese Herausforderung annehmen.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Herzliche Grüße, Dani

    • Antworten Jeanny 17. April 2013 at 18:49

      Liebe Dani, lieben Dank für den bezaubernden Kommentar ;)
      Ich drücke Dir alle Daumen für das Strudelvorhaben. Man wächst mit seinen Aufgaben und das leckere Erlebnis als Belohnung lockt.
      Liebe Grüsse (auch an Deinen Vater),
      Jeanny

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 16. April 2013 at 15:33

    Hmm für Rhabarber Rhabarber und Liebe bin ich voll zuhaben! Mein Opa hat früher immer Rhabarber angepflanzt und wir durften dann wochenlang nichts anderes essen…danach kamen dann wochenlang Erdbeeren gefolgt von jeden Tag Apfelkuchen! Langweilig geworden ist mir das noch nie :D

    • Antworten Jeanny 16. April 2013 at 15:37

      Nein, wir lassen uns einfach für immer etwas neues, leckeres dazu einfallen, gell? <3

  • Antworten happy.serendipity (@myserendipities) 16. April 2013 at 13:10

    herrlich. ich glaub das mit dem strudelteig vertage ich auf spätere monate in diesem jahr, aber das kann der rhabarber sicher verkraften

  • Antworten happyserendipitylou 16. April 2013 at 13:10

    herrlich. ich glaub das mit dem strudelteig vertage ich auf spätere monate in diesem jahr, aber das kann der rhabarber sicher verkraften :-)

  • Antworten Edina 15. April 2013 at 15:09

    Der Strudel sieht super lecker aus, liebe Jeanny.
    Und die Fotos sind wie immer, einfach toll!

    Eine schöne Woche,
    edina.

  • Antworten Steffi 15. April 2013 at 9:12

    Oh, ich vergaß, eine Frage zu stellen:
    Knetest du 10 min. „händisch“ oder erledigt das eine Maschine für dich? Mein altes Rührgerät fängt nach 3 min. Knetteig zu qualmen an…
    LG Steffi

    • Antworten Jeanny 15. April 2013 at 9:39

      Hallo Steffi, Du Rhabarberexpertin (vielen Dank für die vielen Tipps!), alles mit der hand geknetet. Meine Lieblingssportart.

      Sonnigen Tag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Steffi 15. April 2013 at 9:09

    Liebe Jeanny, selbst wenn du Rhabarber im Garten hättest, der wäre noch nicht soweit, um ihn ernten zu können. Meiner steckt mal gerade die allerersten Blättchen raus. Ansonsten kannst du ihn das ganze Jahr über pflanzen und musst nicht auf den Herbst warten. Im nächsten Frühjahr hat er dann aber erst wenige Stängel, die kaum reichen werden, um deiner Rhabarberleidenschaft zu frönen :-)

    Warum schreibt man eigentlich immer noch R-H-abarber? Nach der Rechtschreibreform müsste das doch ohne H sein. Kapier das mal einer…
    LG Steffi

  • Antworten uwe@highfoodality 15. April 2013 at 8:37

    Tolles Rezept – mal sehen, ob ich es schaffe, dieses Jahr die Rhabarber-Saison nicht zu verpennen…

    • Antworten Jeanny 15. April 2013 at 8:41

      Wenn Du möchtest, erinnere ich Dich einfach jeden Samstag morgen vor dem Marktgang daran, Uwe :)
      Sonnigen Tag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Isabell 15. April 2013 at 7:29

    Toll, ich bin schon die ganze Zeit auf der Suche nach einem Rhabarber-Rezept fürs Wochenende und das hier ist perfekt :)

  • Antworten Tammy 15. April 2013 at 7:57

    Leider graust es mich regelrecht vor Rhabarber, so könnte ich das ganze mir eher mit Erdbeeren/Äpfeln vorstellen. Aber Deine Fotos sehen so gut aus und der Saison-Kalender ist ein toller Tipp!

    • Antworten Jeanny 15. April 2013 at 8:41

      Äpfel, Aprikosen, Erdbeeren, Himbeeren, alles was Du möchtest :) Liebe Grüße, Tammy!

  • Antworten frauhild 14. April 2013 at 21:51

    Toll!!! Danke für das Rezept!
    Habe ich grade meinem Evernote-Rezeptbuch einverleibt :))))
    lg dani

  • Antworten Hanna 14. April 2013 at 20:23

    Ich muss zugeben, dass ich auch jedes Jahr aufs Neue von der Rhabarber-Saison überrascht werde. Irgendwie habe ich Rhabarber mehr so in den Hochsommer eingeordnet, ich denke, es könnte an eisgekühlter Rhabarberschorle liegen, die ich dann immer so gerne trinke. Kann man die eigentlich auch selbst machen?
    Vielen Dank für den Saison-Kalender-Tipp, vielleicht hilft der mir ja, nächstes Jahr nicht wieder so ungläubig drein zu schauen, wenn „plötzlich“ überall Rhabarber sprießt. LG Hanna

    • Antworten Steffi 15. April 2013 at 9:14

      Traditionellerweise endet die Rhabarbersaison an Johanni (24.6.), genau wie die Spargelsaison. Also eher im Frühsommer ;-)

  • Antworten Feel Wunderbar 14. April 2013 at 20:00

    Einfach wunderschön, der heutige Post!
    Ich bin seit vorletztem Jahr auch ein absoluter Rhabarber-Fan geworden und freue mich so richtig, dass die Zeit jetzt wieder losgeht.
    Rhabarber, Rhabarber & Liebe klingt übrigens auch toll :)
    Wäre eine Überlegung wert ;)
    Allerliebste Grüße
    Vivienne

  • Antworten amy 14. April 2013 at 18:01

    mmmh… sieht das köstlich aus!!! von mir aus kannst du die nächsten monate täglich rhabarberrezepte posten ;-)) ich liebe rhabarber so sehr, dass ich auch immer welchen eingefroren da habe.
    den strudel werde ich gaaaaaanz sicher nachbacken!
    herzlichste sonntagsgrüße & -wünsche an dich ;-)
    amy

  • Antworten craftaliciousme 14. April 2013 at 17:25

    Seit Jahren will ich Apfelstrudel machen und komme nie dazu. Also muss ich Rhabarberstrudel machen. Großartig. Leider mag das niemand hier. Mhm … muss ich wohl Freunde einladen.
    Schönen Sonntag noch
    Tobia

  • Antworten schmittundco 14. April 2013 at 17:03

    Ich habe gerade echte Mühe, das Wasser im Mund zu halten, das dort beim Lesen und Bildergucken zusammengelaufen ist.
    Mmmmmmmh…… ich will auch!!!!
    Danke für das Rezept – wird bestimmt ausprobiert!

    Viele Grüße von
    Britta

  • Antworten Silke 14. April 2013 at 16:35

    Leeeeeeecker… Rhabarber ;-)
    Den ersten Rhabarberkuchen mit Baiserhaube gab es bei mir bereits vor zwei Wochen. Der frische Rhabarber hat mich so angelacht, dass ich ihn direkt mitnehmen und verarbeiten musste!

    Dieser Strudelteig sieht hitverdächtig aus! Muss ich auch mal ausprobieren.

    Ich wünsche ein schönes sonniges Frühlingswochenende!

    Grüßle, Silke

  • Antworten hadadelinvierno 14. April 2013 at 16:21

    Delicioso¡¡¡Besos
    LG

  • Antworten Midsommarflicka 14. April 2013 at 14:10

    Ach, ich liebe Rhabarber auch so sehr!
    Ich freu mich schon auf ein paar Wochen Rhabarber, Rhabarber und Liebe :)

    Den Strudel, am besten mit etwas Vanillesoße, hätte ich grad auch sehr gern…

  • Antworten Aleksandrah 14. April 2013 at 12:52

    Der klingt wahnsinnig lecker. An Rhabarber beim Backen habe ich mich bislang irgendwie noch nicht rangetraut.

  • Antworten sciencemade 14. April 2013 at 11:41

    Hier eine freiwillige Meldung für das nächste Rhababer-Strudel-Backvergnügen… Denn auch ich liebe Rhababer und bin gerade fast ein wenig beleidigt, dass die Kaufhalle meines Vertrauens mir den Rhababer beim letzten Einkauf vorenthalten hat. Man denke nur an den ganzen Rhababersaft, Kuchen, Kompot, etc das ich dieses Wochenende hätte verdrücken können….
    Alles Liebe,
    Nova

  • Antworten cairnsbirdwing 14. April 2013 at 11:33

    Oh man. Da geht man mal einen Samstag nicht zum Markt und gleich verpasst man den ersten Rhabarber. Das werde ich am Dienstag gleich mal nachholen und einen leckeren Kuchen backen.
    Ich bin sehr gespannt auf alle deine Rhabarber Rezepte, ich bin immer auf der Suche nach leckeren neuen Rezepten mit meinem Lieblings-Gemüse für Kuchen! Dein Strudel steht auf der Rhabarber-Liste!

    • Antworten Jeanny 14. April 2013 at 11:36

      Vielen Dank :) Dann tausche ich einfach gegen Deinen Cheesecake mit Lemon Curd <3
      Happy sunday!
      Jeanny

      • Antworten cairnsbirdwing 14. April 2013 at 15:52

        Gemacht! Ich freue mich auf Millionen (hoffentlich!) weitere Rhabarber-Rezept!

  • Antworten minzzucker 14. April 2013 at 11:05

    Ooooh, der Frühling ist wohl endlich tatsächlich angekommen – sagt der Rhabarber. Ich hab gestern im Supermarkt auch zum ersten Mal dieses Jahr die Stangen entdeckt und war wie immer schockverliebt! Der Strudel klingt saulecker! Ich liebe nämlich Rhabarber und Quarkstrudel auch und die Kombi dann sicher auch!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    • Antworten Jeanny 14. April 2013 at 11:12

      Hallo liebe Dani, ja, das ist eine tolle Idee, genau wie Minzzucker. Meine Traumkombi zu gegrillter Ananas mit Creme Double <3
      Einen schönen Sonntag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Sabine 14. April 2013 at 10:41

    Das sieht super lecker aus. Aber Rhabarber ist nicht so meins. Vielleicht schmeckt es ja auch ohne diesen oder mit einem anderen Obst als Alternative :-)

    Liebe Sonntagsgrüße,
    Sabine

    • Antworten Jeanny 14. April 2013 at 11:13

      Hallo liebe Sabine, na klar geht auch anderes Obst. Sollte nur nicht zu wässrig sein, ansonsten geht alles :)
      Schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Antworten nataša 14. April 2013 at 10:38

    das sieht sooo gut aus!
    rhabarbar ist eh toll! <3

    • Antworten Jeanny 14. April 2013 at 11:14

      Liebe Nataša, ich habe gerade so viele Rhabarberideen, dass ich fürchte, demnächst hier öfter mit Rhabarber zu backen, so lange es ihn noch gibt. Hast Du bestimmt nichts dagegen, oder? :) Happy sunday! Jeanny

      • Antworten nataša 14. April 2013 at 11:36

        hej jeanny!
        oh ja, ja, ja! nur her mit den rezepten!
        :) hihi
        hab einen entspannten sonntag!!

  • Antworten Mia 14. April 2013 at 10:34

    Rhabarber genieße ich irgendwie nur mit Vorsicht, obwohl er bei uns sogar tatsächlich im Garten wächst ;) Aber das Rezept hier klingt sehr lecker, da muss ich ihm vielleicht doch noch mal eine Chance geben!
    Liebe Grüße, Mia :)

  • Antworten Simone 14. April 2013 at 10:33

    Lecker! Ich habe mich ja bisher nicht getraut und immer Strudelteig oder Filloteig aus dem Kühlregal benutzt. Den kauf ich mir einfach trotzdem als Notfallersatz, probiere aber den richtigen Teig ganz sicher aus. Dazu könnte ich mir auch gehackte Walnüsse gut vorstellen. Danke für das Rezept, Du hast einen so tollen Blogg.

    Grüße von einer Hobbybäckerin! Simone

  • Antworten pinkchillies 14. April 2013 at 10:32

    Uiii, das sieht aber lecker aus. Vielleicht probiere ich doch auch mal so einen Strudelteig aus.

    Dir noch ein schönes Wochenende!

  • Antworten Jessica 14. April 2013 at 10:30

    Ich liebe alles mit Rhabarber!!!!! Kompott, Marmelade, Deine kleinen Pies habe ich letztes Jahr auch nachgebacken. Es geht wieder los und meine Familie mag es leider nicht so. Um so besser, ich esse es selber!
    Happy weekend zurück aus Münster,

    Jessi

  • Hinterlasse einen Kommentar