Backen, Cheesecake, Fruchtiges, Kochbuch, Kuchen, Schokoladiges, Sonntagssüß

Blaubeer-Käsekuchen mit weißer Schokolade und: ich habe einen neuen Kerl…

9. September 2012

… in meinem Bücherregal. Donal Skehans Blog kenne ich schon etwas länger, sein Buch “Kitchen Hero” gibt es jetzt endlich auch auf Deutsch.
Der irische Jungstar und Fernsehkoch (ich würde fast behaupten der Tim Mälzer unter den Iren) macht mir immer so viel Lust aufs Kochen und Experimentieren. Die Bilder hüpfen aus dem Buch vor Frische und sind so explodierend lebendig, daß ich die Speisen förmlich auf der Zunge schmecken kann. Zu allerererst musste ich Kuchenmädchen natürlich dieses Käsekuchenrezept mit weißer Schokolade und Blaubeeren ausprobieren. Wenn der Kuchen nicht ohnehin so gigantisch lecker wäre: wie toll ist es, daß der gar nicht gebacken werden muß? Der Ofen bleibt heute kalt! Das Ergebnis: cremige weiße Schokolade-Masse, knuspriger Keksboden, süß-saure Blaubeeren vereint in einem Kuchenwerk.
Prädikat “unbedingt ausprobieren” und “genial einfach”.
Blaubeer-Käsekuchen mit weißer Schokolade (aus: “Kitchen Hero” von Donal Skehan)

Zutaten:

200g Vollkornkekse (ich habe Landkekse verwendet)
100g Butter, zerlassen
400g hochwertige weiße Schokolade, in kleine Stücke gebrochen (ich habe weiße Kuvertüre verwendet, hat wunderbar funktioniert)
250 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
250ml Crème double
250g Mascarpone
250g Blaubeeren

1.) Kekse schön klein stampfen und mit der geschmolzenen Butter mischen. Die Mischung dann auf den Boden einer 20cm-Springform geben und schön andrücken. Die Form dann in den Kühlschrank geben.
2.) Für die Füllung die Schokolade im Wasserbad erhitzen. Dabei – wie immer – wichtig, daß das Wasserbad-Gefäß das Wasser nicht berührt und auch kein Wasser in die Schokolade gelangt. Am besten lieber bei niedriger Temperatur langsam schmelzen, weiße Schokolade ist eine kleine Diva.
3.) Während die Schokolade leicht abkühlt, Frischkäse, Crème Double und Mascarpone mit einem Holzlöffel zu einer glatten Masse verrühren. Die weiße Schokolade hinzufügen und sofort schnell mischen. Das kann am Anfang so aussehen, als würde sich die Masse nicht richtig verbinden, aber einfach fleissig weiterrühren, das wird schon!
4.) Blaubeeren (bis auf eine Hand voll zur Dekoration) unterheben und die Käsemasse auf dem Boden verteilen. Glatt streichen und mindestens 3 Stunden lang in den Kühlschrank geben
5.) Den cremigen Superkäsekuchen dann zum Verzehr aus der Form nehmen, mit Blaubeeren garnieren und nicht lange zögern: zur Gabel greifen (bevor es jemand anderes tut).Ich wünsche Euch einen bezaubernden Sonntag, Ihr lieben. Ich bin froh, daß Ihr hier mit lest und mir das Gefühl gebt, ich bin nicht alleine mit der übergroßen Kuchenlust. Oder?

All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Petra 9. September 2012 at 10:06

    Guten Morgen Jeanny, zwei Stücke sind erst weg, ich nehme den ganzen Rest. So lecker! Käsekuchen ohne Backen sind toll und meine Kinder lieben weiße Schokolade. Vielen Dank für das Rezept und den Buchtipp, Kochbücher kann man ja nie genug haebn.
    Dir einen schönen Tag im Norden,

    Petra

    • Antworten hurenb0ck 10. September 2012 at 9:33

      Dem Dank schließe ich mich an. Das Rezept wird am Wochenende ausprobiert.

  • Antworten Maya 9. September 2012 at 10:08

    Die Fotos sehen wieder einmal himmlisch aus. Gibt es noch Blaubeeren? Dann muß ich morgen sofort los zum Supermarkt.
    Sonnigen Sonntag an Dich. Mein Magen knurrt jetzt und ich muß schnell zum Kühlschrank.

    XOXO, Maya

  • Antworten Yvonne 9. September 2012 at 10:11

    Wäre eine prima Nervennahrung für meine mündlichen Prüfungen. Bitte bitte schick sie mir rüber diese Torte!
    Lieben Dank für die vielen Rezepte hier, da steckt sicher sehr viel Arbeit und Liebe drin.

    Gruß aus Mannheim,
    Yvonne

  • Antworten carstenweekly 9. September 2012 at 10:17

    Du versüßt mir wie immer mein Wochenende. Hab Dank … :)

  • Antworten Ronja 9. September 2012 at 10:23

    Das sieht ja mal wieder absolut lecker aus! Weiße Schokolade, Cheesecake UND auch noch Blaubeeren?! Eine super Kombination :)
    Lg Ronja

  • Antworten Barbara von finfint. 9. September 2012 at 10:32

    Liebste Jeanny,
    und wie! Ich teile die große Kuchenlust mit dir!!! Und ich glaub, wir sind ganz viele!! Es ist schön, im Netz auf Gleichgesinnte zu treffen. Die Torte, die du dir da ausgesucht hast, ist genau nach meinem Geschmack. Dank für die Inspiration und die schönen Bilder. Ich hab mal gelesen, dass Donal Skehan auch schon öfters mit Leila Lindholm gebacken hat. Doppel-Like!
    Liebste Grüße und hab eine schönen Sonntag
    Barbara

    • Antworten Jeanny 9. September 2012 at 21:09

      Ja, die sind Buddies, gell? Habe ich auch schon mal gelesen. Beide eint: sie können Kuchen! Tolle Kuchen :)

      Dir eine schöne kommende Sonnenwoche,
      Jeanny

  • Antworten nike 9. September 2012 at 10:40

    kuchenlust ist fast immer vorhanden, gestern gab´s slutty brownies.
    allerdings verursacht heute ein sanfter kater einen unbändigen heißhunger auf fritten … danach würd ich ein stück vom kuchen haben wollen. ich schau mir jetzt mal deinen neuen an!
    genieß jeden einzelnen sonnenstrahl, lovely j!

  • Antworten Tina 9. September 2012 at 10:41

    Das Kochbuch klingt famos, der Kuchen ist eine Granate. Ich mag den bitte sofort haben! Du versüsst uns jeden Sonntag und deswegen sind wir hier. Vielen Dank :)

    Liebste Grüße von Tina

  • Antworten Sabine 9. September 2012 at 10:50

    Ich liebe Deine Kuchenbilder. Noch besser wäre natürlich der Kuchen live und mit Geschmack statt nur in Bild und Farbe, aber ich komm trotzdem gerne her.
    Käsekuchen geht immer, danke!

    LG! Bine

  • Antworten Petra Jost 9. September 2012 at 10:51

    Das sieht super lecker aus. Da muß ich doch morgen gleich mal schauen, wo ich noch Blaubeeren herbekomme. Im Notfall müssen es wohl gefrorene sein, obwohl die wahrscheinlich nicht so gut schmecken wie frische. Aber ich muß das Rezept einfach ausprobieren!!
    LG
    Petra

  • Antworten Vera Schmitz-Urban 9. September 2012 at 10:52

    Juhu, endlich mal wieder ein richtiger Kuchenpost von der lieben Jeanny. :) Ich als Kuchenjunkie war die letzten Wochen etwas unterversorgt mit neuen Inspirationen deinerseits – aber das macht dein heutiges Posting gleich doppelt wett :)

    Wirklich eine höchst kalorienreiche Kombination – Schokolade, Creme Double und Mascarpone, da kann man sich das Abendessen wahrscheinlich gleich sparen 😉

    Und dennoch eine sehr verführerische Vorstellung, dass dieser Kuchen nicht in den Ofen musst :)

    Umso trauriger, dass ich nicht alle Zutaten vorrätig habe,um diese Schätzchen zu kredenzen – kommt aber defintiv auf die to-bake-list fürs nächste Wochenende :)

    Danke fürs Rezept liebste Jeanny, ich wünsche dir auch einen wundervollen Sonntag mit deinen Liebsten.

  • Antworten applewoodhouse 9. September 2012 at 11:06

    Wow liebe Jeanny! Wahnsinnsrezept und Wahnsinnsbilder. Und schon wieder ein Kochbuch-Must-have! Habt einen wunderbaren Sonntag!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  • Antworten Katrin N. 9. September 2012 at 11:26

    Oh, das lässt sich doch auch sicherlich ganz fein in Gläsern anrichten, oder? Das muss ich unbedingt testen!! Ich liebe “No-Bake-Cake”. :-)
    Das Rezept kommt jedenfalls direkt auf meine “Do it”-Liste!
    Vielen Dank für die wundervolle Anregung. Leider ist heute Sonntag und die Geschäfte sind zu, sonst würde ich jetzt direkt noch mein Sonntagssüß umwandeln. Bei mir gibt es heute “nur” Apfel-Oreo-Muffins…
    Wünsche Dir einen wundervoll sonnigen Tag.
    LG Katrin

  • Antworten skadi 9. September 2012 at 11:40

    superduper kuchenidee – wird beim nächsten besuch ausprobiert! denn dieses wochenende gibt es deine leckere version vom kalten hund… 😉
    liebe grüße

  • Antworten Daniela 9. September 2012 at 12:07

    Jeanny Kuchenmädchen, Du bist mein Lieblings-Backbuch, wenn auch online :)
    Bitte nicht aufhören, so schöne Sachen zu backen und fotografieren. Ich freue mich auf jeden Post und die Kochbuchtipps nehm ich auch gerne mit.

    Dir und Deiner Familie einen schönen Sonntag,
    Daniela

  • Antworten Saskia 9. September 2012 at 12:44

    Jeanny meine Backqueen!! Du bist nich alleine :)
    Ich freue mich jedes mal wie ein kleines Kind wenn du einen neuen Post zeigst. Ich liebe einfach deine fotos und bestaune sie dann immer als allererstes. es ist als würde dieser gute, leckere Kuchen vor mir stehen.
    ich danke dir für diese momente…

    dicker knutscha saskia <3

  • Antworten Susanne 9. September 2012 at 14:09

    Hey cheesecake girl! So ein oberschönersuperkäseblaubeerkuchen. Damit kriegste jeden Kerl rum 😉

  • Antworten Julia 9. September 2012 at 16:50

    Ein Traum! Du bist eine tolle Backkünstlerin und Fotografin, beides in einem. Ich warte immer noch auf ein Jeanny-Buch :)
    Du weißt ja, daß ich Cheesecake liebe und wann ich Geburtstag habe, oder?

    XO, Julia

  • Antworten Stephanie 9. September 2012 at 16:51

    Buch ist bestellt, liebe Jeanny. Schaaaade nur, daß ich ein paar Tage lang darauf warten muß. Solange stöber ich ein bisschen bei Dir auf dem Blog. Ist ja nicht so, daß man hier nichts leckeres finden könnte :)
    Hab einen schönen Start in die neue Woche,
    Gruß, Steph

  • Antworten glückstreu 9. September 2012 at 17:02

    Ahhh, bist du verrückt? So ein leckeres Rezept posten, wo ich doch noch ein paar Kilos vor dem Urlaub verlieren möchte, ganz gemein 😉
    LG Alex

  • Antworten barbara 9. September 2012 at 17:17

    Oh neiiin, du bist nicht alleiiin, das siehst du ja ;-)! Wir hatten heute endlich mal wieder Cannelés, …..göttlich! Dein Kuchen sieht himmlisch aus! Und toll fotografiert! Muss ich morgen sofort probieren – und das Kochbuch vielleicht auch?;-)
    Einen wunderschönen sonnigen Abend
    barbara
    http://dramaqueenatwork.wordpress.com/2012/09/09/canneles/

  • Antworten Tatjana 9. September 2012 at 17:32

    ….sooooooo schön und sooooo traumhaft lecker schaut der Kuchen aus, der Hammer.
    Alles Liebe von Tatjana

    • Antworten Jeanny 9. September 2012 at 21:08

      vielen Dank :) Das freut mich sehr juchhu <3

  • Antworten Kuchenherzerl 9. September 2012 at 18:33

    Ich liebe diese schnellen “no bake” Cheesecakes! Und weiße Schoki + Blaubeeren klingt nach einer unschlagbar perfekten Kombination…

    Liebe Grüße & einen tollen Start in die neue Woche!

  • Antworten jules 9. September 2012 at 18:37

    ohhhh mein gott…der klingt traumhaft lecker!!!
    nimmst du normale weisse schokolade, oder kuvertüre???
    mein letztes backerlebnis mit weisser schoki ging ewas daneben, weswegen ich mich seither nicht mehr an weisse schoki getraut habe :)

    GGLG,
    jules…der das wasser im mund zusammenläuft bei so einem g**len rezept 😀

    • Antworten Jeanny 9. September 2012 at 21:07

      Huhuchen Jules <3 Ich habe zugegebenermassen Kuvertüre benutzt. Denn: ich habe gar keine weiße Schokolade gefunden, die man als hochwertig (also mit hohem Kakaoanteil) bezeichnen könnte :) Hat auch mit Kuvertüre geklappt :)
      Hab eine schöne Woche, hübsche Mademoiselle :)

      Jeanny

  • Antworten tine hewing 9. September 2012 at 20:21

    deine bilder sind wie gemahlt! ein traum dein hübscher kuchen!
    bekomme hier leider kein creme double… kann ich auch “normalen” nehmen?
    vlg und danke für den wunderbaren beitrag!
    tine h.

    • Antworten Jeanny 9. September 2012 at 21:06

      Liebe Tine, ich habe es mit normaler Creme fraiche nicht ausprobiert. Da der Kuchen ja nicht gebacken wird sondern rein durch den Kühlschrank und die Masse Stabilität erhält, würde ich versuchen, Creme double zu finden. Falls das gar nicht geht, mit Creme fraiche probieren. Dem Geschmack würde es keinen Abbruch tun, es geht hier sicher hauptsächlich um die festere Konsistenz.

      Hab einen schönen Abend und vielen Dank für Deinen Kommentar und das liebe Kompliment :)

      Jeanny

      • Antworten tine hewing 10. September 2012 at 13:19

        hall jeanny!
        vielen dank für deine schnelle antwort!
        ein versuch ist es sicherlich wert:)

        vlg tine

        • Antworten Jeanny 10. September 2012 at 13:28

          Hallo Tine, ich habe gerade auf Donal Skehans Blog nachgesehen. Da hat eine Leserin den Kuchen mit Creme Fraiche gemacht und sie sagt, es hat funktioniert. Scheint also zu klappen :)

          Schönen Tag!
          Jeanny

  • Antworten linchen 9. September 2012 at 21:01

    Mmmmmmmhhhhhhhhhh, lecker. Dieser Kuchen wäre genau das Richtige für einen solch heißen Spätsommertag wie heute gewesen. Leider habe ich den Post erst jetzt gelesen und mein Kühlschrank hätte auch nicht die passenden Zutaten gehabt… *schluchz* Dafür habe ich diese Tage in deinem Archiv gestöbert und heute spontan “Jam drops – kleine very berry süße Marmeladenkekse” gebacken. Die sind sooooooooooooooo lecker und einfach zu backen. Bin schon auf den nächsten wundervollen Post gespannt. Mir läuft jedes Mal das Wasser im Mund zusammen :) Liebe Grüße und eine wunderschöne neue Woche! Linchen

    • Antworten Jeanny 9. September 2012 at 21:05

      Liebes Linchen, tausend Dank für den lieben Kommentar. Die Jam drops hatte ich schon fast vergessen und jetzt packt mich der Keksjieper, zu Hilf :)
      Hab einen schönen Start in eine sonnige Herbstwoche,

      Jeanny

  • Antworten TheCookiez 10. September 2012 at 19:48

    Sieht sehr vielversprechend aus (der Kuchen und das Kochbuch) :)
    Viele Grüße von den Cookiemen

  • Antworten Chrissi 11. September 2012 at 8:25

    Oh das sieht ja mal wieder traumhaft aus *yummi*
    Der Kuchen kommt gleich mal auf meine “Todo”-Liste 😉
    Allerdings hab ich hier auch das Problem dass ich nur sehr schwer am Creme Double komme (warum auch immer…) aber wenn es mit Creme Fraiche auch geht ist das ja super :)

  • Antworten feuchtfroehlich 11. September 2012 at 12:13

    Einfach nur Yummie! Aber wie! :)

  • Antworten melanie 11. September 2012 at 20:14

    Liebe Jeanny!
    Ich bin KuchenSÜCHTIG geworden und werde immer experimenteller (zum Leidwesen der Familie…naja, klappt nicht immer…)
    Muss mich einer meiner Vorrednerinnen anschliessen, du bist mein Lieblingskochbuch….
    Und diese Blaubeertorte ist schon gebucht fürs Wochenende.
    Liebe Grüsse!

  • Antworten munterrunter 11. September 2012 at 21:10

    Ich gestehe ganz ehrlich, ich hab jetzt nicht den ganzen Artikel gelesen denn, ich war so begeistert von den schönen Bildern, dass ich jetzt nur die bestaunt hab. Das sind wirklich sehr sehr schöne Fotos. Ich wusste gar nicht, dass man einen Kuchen so schön aussehen lassen kann.

    • Antworten Jeanny 11. September 2012 at 21:27

      wow, vielen Dank für das Kompliment :)

  • Antworten Julia 11. September 2012 at 22:43

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Dieser Kuchen sieht unglaublich-mega-super-hammer-ober-überirdisch-lecker bzw. superkallifragelistigexpialigetisch-lecker aus :)

  • Antworten hoetuspoetus 12. September 2012 at 4:34

    Hallöle Jeanny,
    Ich liebe das erste Foto……. und den ganzen Rest sowieso,
    aber das erste Pic am Meisten – könnte ich mir einrahmen und hinhängen!
    Und das Rezept hört sich so was von toll an.
    Werde es bestimmt mal ausprobieren und dann berichten.
    zauberhafte Grüße, Katja

  • Antworten Nathalie 12. September 2012 at 10:10

    leeeeeeeeeeecka!

    • Antworten Jeanny 12. September 2012 at 10:15

      aber leider mit ganz viel Zucker, Keks und gar kein Fleisch oder Fisch :)
      Hab eine sonnige Woche!

  • Antworten küchenprinzessin isa 12. September 2012 at 12:08

    woooow, immer wenn ich denke, ich hätte nun wirklich wirklich alle kochbücher, die ich je besitzen wollte, kommt doch wieder eines, dass mein bücherregal schmerzlich vermisst… :) diesmal bist DU schuld :)) aja, da frag ich mich: wann schreibst DU denn dein kochbuch? 😉 liebe grüße!

  • Antworten Stadt der Engel 12. September 2012 at 15:06

    OMG, das sieht sooo lecker aus. Echt genial.

    LG
    ~Anja~

  • Antworten Doris 12. September 2012 at 19:37

    Liebe Jeanny, das ist ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack! Gerade fertiggestellt und in den Kühlschrank gewandert – und der Rest, den ich mit dem Zeigefinger aus der Rührschüssel geschleckt habe, war äußerst lecker. Bin gespannt auf die morgige Verkostung mit meinen “Kaffeetanten”.
    Liebe Grüße aus Österreich,
    Doris

    • Antworten Jeanny 12. September 2012 at 19:49

      Hallo liebe Doris, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich immer sehr, wenn jemand nachbackt und mir schreibt.
      Lasst es Euch schmecken und habt einen frohen Tag zusammen :)

      Jeanny

      • Antworten Doris 13. September 2012 at 16:55

        Nun kann ich aus erster Hand berichten: Der Kuchen war köstlich, wenn auch ein klein wenig üppig ;-)). Erstaunlich für mich, wie kompakt der Keksbröselboden nach einer Nacht im Kühlschrank war und wie stabil die Creme darüber. Meine Kaffeetanten haben sich jedenfalls wie die Heuschrecken darauf gestürzt.
        Mein Resümee: ein toll aussehender Kuchen mit relativ wenig Aufwand, da die Backzeit entfällt.

        Nochmals lieben Dank für den Impuls und herzliche Grüße,
        Doris

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 14. September 2012 at 13:28

    UIuiuiuiuiii das muss ich SOFORT ausprobieren! Bin gerade eh auf dem Blaubeer Cheesecake Trip! Das wird mein Sonntagskuchen!

    • Antworten Jutta von Kreativfieber 15. September 2012 at 15:33

      Sooo , jetzt steht er im Kühlschrank und freut sich auf seinen Einsatz. Aber mit Himbeeren drin :) Hab beim Schüssel auslecken schon gemerkt dass das ein heisser Anwärter für meine Kuchen Top 10 ist !

      • Antworten Jeanny 16. September 2012 at 10:01

        Huiiii, ich will auuuuch :) Jetzt habe ich wieder dollen cheesecake-Hunger. Ich hoffe, er hat Euch dann auch im fertigen Zustand gemundet und kommt nicht nur in Deine Kuchenteig-Top 10 <3

        Hab einen schönen Sonntag!
        Jeanny

  • Antworten claudia 15. September 2012 at 21:32

    mal sehen ? üppig ist wohl nicht das richtige wort :-)
    aber es sind ja nur flache 20cm durchmesser, also nicht so schlimm wie ein triple triple chocolate tower ! oder ?
    und nein du bist definitiv nicht alleine aufe doiesem zug der backlust :-)

    Ganz liebe Grüße aus Wien :-)
    Claudia

    • Antworten Jeanny 16. September 2012 at 10:02

      Liebe Claudia,
      hab den schönsten Wiener Sonntag, den Du Dir vorstellen kannst :) Hier scheint die Sonne wie im Rausch und nach dem tollen Workshop in München gestern leg ich heute erst mal schön die Füsschen hoch <3
      Liebe Grüße zurück, Du Tortenzauberin!
      Jeanny

  • Antworten Da! Ein Foodblog! « BLAUBEERPFANNKUCHEN 16. September 2012 at 9:54

    […] habe den Blaubeer-Käsekuchen  von Jeany als nachträglichen Geburtstagskuchen für Wall-E zusammengebaut und muss sagen: Boah. […]

  • Antworten Ally 18. September 2012 at 15:10

    Er steht im Kühlschrank und ging so super einfach. Ich kann es kaum abwarten, denn die Mischung hat schon so köstlich geschmeckt . . . eine fiese Kalorienbombe aber manchmal gönnt man sich das doch voller Genuss & Freude. Vielen Dank für deine tollen Rezepte und den wundervollen Blog ! Einen schönen Tag

  • Antworten Broken Spirits | Rezepte für den Proberaum 18. September 2012 at 22:05

    […] Probiert wird morgen früh   Zusammenfassend kann ich jedoch jetzt schon festhalten: Dieses Rezept ist in der Durchführung Proberaum – tauglich!   PS: Einer dieser Kuchen kommt jetzt in den Langzeithaltbarkeits-Test – erst dann ist […]

  • Antworten blaubeerpfannkuchen 19. September 2012 at 9:00

    Jeanny? Du musst unbedingt gucken, was das andere andere B getan hat – und ich glaube mich trifft eine Mitschuld….
    Guck: http://www.broken-spirit.de/plodsinn/wenn-das-tonstudio-zum-kochstudio-wird/

    LG vom Wombat…

  • Antworten Sonntagskuchen | weiße Schokolade Himbeer Cheesecake | ohne backen 7. Oktober 2012 at 7:54

    […] Himbeer Cheesecake hab ich auf Jeannys Blog ZuckerZimtundLiebe entdeckt. Da ist er allerdings ein Blaubeer Cheesecake, aber weil ich die perfekte Blaubeer […]

  • Antworten brigitte rege 13. Oktober 2012 at 15:17

    hi, dieser Kuchen schmeckt wirklich scheußlich, was aber beim Einsatz von sogenannter weißer Schokolade nicht anders zu erwarten war ….

    • Antworten wischtina 17. Februar 2014 at 20:11

      Soll man diesen Kommentar ernst nehmen? Warum backt man diesen Kuchen wenn man keine weiße Schokolade mag?

  • Antworten Corinna 4. November 2012 at 10:41

    Der Kuchen ist wundervoll! Danke für das geniale Rezept!

  • Antworten Mit Liebe gebacken – Blogschau zu Foodblogs | Vom (Un)Sinn des Lebens 7. Juni 2013 at 5:59

    […] im Mund zusammen. Gar nicht zum Backen, aber ein sehr köstlicher Kuchen nach meinem Geschmack: Blaubeer-Käsekuchen mit weißer Schokolade. Hier treffen so quasi alle meine Lieblingszutaten aufeinander. In Jeannys Blog kann ich lange […]

  • Antworten Blaubeer-Käsekuchen mit weißer Schokolade | Vom (Un)Sinn des Lebens 9. Juli 2013 at 13:23

    […] ist dieses Rezept genau das Richtige! Das erste Mal bin ich über einen Blaubeer-Käsekuchen im Blog bei Zucker, Zimt & Liebe gestolpert. Ich habe ihn “nachgebacken” und er schmeckt wirklich umwerfend! Allerdings: […]

  • Antworten Cathrin Mittermeier (@MunichCat) 14. August 2013 at 12:40

    Hab auch keine Creme Double bekommen und jetzt statt dessen Quark gekauft (anstatt die von euch empfohlene Creme Fraiche). Doofe Idee oder könnte es trotzdem klappen???

  • Antworten Eileen 30. September 2014 at 9:22

    Hallo,
    habe noch ein Rezept fürs WE gesucht und wurde fündig :-) Wuuuuunderbar !! Wollte ihn aber in einer eckigen Backform machen da es ein “aus der Serviette essen Kuchen” werden soll.
    Bin mal gespannt ob es was wird :-)
    LG

    • Antworten Jeanny 30. September 2014 at 18:00

      Oh ja, da bin ich auch gespannt. Lass mal hören, welche Backzeit und Formgröße Du verwendet hast als Tipp für andere Leser :)
      Liebste Grüße!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort


    neun + 6 =