Backen, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kuchen, Picknick, Pie, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood, Tartes

Rezept für Herbstliche Weintraubentarte mit Zimt

26. Oktober 2014

Mein kleiner Küchen-Saisonkalender schaut mich nun schon seit dem 1. Oktober täglich an und bedeutet mir, ich solle mich sputen. Trauben seien im Oktober das Must-have-Obst („key piece“, „it-girl“) und überhaupt habe ich bisher noch nienienie mit Trauben gebacken. Mea culpa!Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart TraubentarteWie konnte das eigentlich geschehen? Vielleicht liegt es daran, dass Weintrauben hier immer viel zu warmsemmelig schnell weggehen, sobald ich sie ausgepackt, abgespült und im Obstkorb drapiert habe? Dreht man sich einmal um, sind sie schon verschwunden!
Dabei kann man so viel daraus machen. Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart Traubentarte still life grapes Stilleben TraubenZuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart TraubentarteMan kann sie im Ofen mit Thymian rösten und samt Ricotta auf Stullen geben, selbst gekochtes Traubengelee macht aus schnöden Erdnussbutterbroten ein Peanut Butter & Traubengelee Gedicht, in geschmolzener Schokolade gewälzte Weintrauben sind göttlich, gefrorene Trauben zu Schokolade und Grappa ein italienisch angehauchter Fernsehsnack-Traum und Oma Marittas Streuselkuchen mit Trauben statt mit Stachelbeeren müsste ein echter Kuchentafel Hit werden.Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart Traubentarte

EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender Weintrauben Feintrauben ZuckerzimtundliebeWie man vielleicht bemerkt: ich wollte ohnehin schon mein Trauben-Vernachlässigungs-Karma glattbügeln, als mir eine Anfrage wie gerufen kam, ob ich nicht Lust hätte, aus den EDEKA Fruchtkontor-Trauben ein Rezept zu kreieren. Das nenne ich mal zuckerzimtundliebesüsses Schicksal!
Gesagt, getan. Zum Edeka meines Vertrauens getigert und mir die prallsten reifen Früchtchen ergattert, die ich erspähen konnte. Gleich zwei Packungen mitgenommen, damit eines vor die hungrige Tigermeute geworfen und das andere zum Backen verwendet werden konnte.EDEKA Fruchtkontor SaisonkalenderEDEKA ist eins der wenigen Handelsunternehmen mit einem eigenen Obst und Gemüse Fruchtkontor und seine 250 Mitarbeiter beraten, entwickeln und pflegen langfristige sowie vertrauensvolle Beziehungen zu Erzeugern rund um den Globus. Mehr als 120 frische knackige Produkte aus über 30 Ländern landen erntefrisch bei uns – und zwar jeden Tag im Jahr. Ganz gleich, ob das Obst und Gemüse bodenständiger oder exotischer Natur ist. Nur die besten Früchte aus kontrolliertem Anbau kommen saisongerecht als in den Handel.Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart TraubentarteUnd ob die Karotte vom Bauern nebenan oder die Paprika aus Andalusien – der Jahreszeit entsprechend bietet EDEKA Gemüse aus verschiedenen Anbauländern, das stets unseren hohen Anforderungen gerecht werden muss: Vom Saatgut bis hin zur Ernte unterliegt der Anbau aller Erzeugnisse strengen Kontrollen. Auf der Rückseite der hübsch gestalteten Verpackungen mit lustigen Namen (Mangos heißen „Tropentraum“, Tomaten sind „Genusshappen“ und Mandarinen werden zu „Sonnenperlen“, meine Weintrauben sind „Feintrauben“) gibt es übrigens einen QR-Code, der euch direkt auf eine Seite weiterleitet, auf der ihr neben Infos zum entsprechenden Obst, dessen Lagerung oder den Anbauländern immer ein kleines Video und ein passendes Rezept finden könnt.Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart Traubentarte

Rezept für herbstliche Traubentarte mit Zimt / Traubencrostata / Galette

Für den Teig:
250g Weizenmehl
1 Prise Salz
2 TL Zucker
1 Prise Zimt
170g sehr kalte Butter in kleinen Würfeln
ca. 8 EL eiskaltes Wasser
Für die Füllung:
2 Hände voll roter kernloser Trauben, entstielt
1 EL Stärke
2 EL Zucker
1 große Prise Zimt
Zum Bestreichen:
1 Ei
1 TL Wasser
2 EL Zucker

1.) Mehl, Salz, Zucker und Zimt mischen. Die Butter in Würfeln dazu geben und mit den Händen rasch grob verarbeiten. Die Butterstücke sollten dann nur noch erbsengroß sein, auf keinen Fall bereits zu einem homogenen Teig verkneten.
2.) Jetzt Esslöffel für Esslöffel – nach und nach, peu a peu – Wasser hinzugeben und weiter am Teig arbeiten, bis der Teig zusammenhält. Wenn noch Butterstücke zu sehen sind, ist das OK. Dies ist eine mürbe rustikale Tarte, die darf das!
3.) Den Teig nun in 2 Portionen teilen, dabei sollte ein Stück etwa 2/3, das andere 1/3 groß sein. Die Portionen zu zwei flachen Scheiben drücken und in Frischhaltefolie verpackt ca. 1 Stunde lang im Kühlschrank lagern.
4.) Unterdessen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen, ein Backblech bereitstellen.
5.) Kurz vor Teigkühlzeitende die Trauben halbieren oder vierteln und mit Stärke, Zucker und Zimt mischen.
6.) Die größere Teigportion aus dem Kühlschrank holen und auf einem leicht bemehlten Backpapier zu einem ca. 4mm dicken Kreis ausrollen. Die Ränder müssen nicht gleichmässig aussehen, wir erinnern uns: rustikal 🙂
7.) Die Trauben nun in die Mitte geben, dabei rundherum einen Rand frei lassen.
8.) Den zweiten Teig aus dem Kühlschrank befreien, ebenfalls ausrollen und mithilfe eines Teigschneiders (notfalls gehen auch Pizzaschneider oder Messer) Streifen schneiden. Diese nach Lust und Laune über die Trauben legen, gerne auch bis kurz vorm Tarte Rand.
9.) Den Tarterand nun so umklappen, das die Streifen-Enden überdeckt werden und auch die Trauben leicht zugedeckt sind. Die Tarteränder und -Streifen nun mit dem mit Wasser verquirlten Ei bestreichen, mit Zucker bestreuen, dann für weitere 15 Minuten in den Kühlschrank geben.
10.) Das Backpapier samt Tarte auf ein Backblech befördern und 50-60 Minuten lang backen. Am besten noch warm genießen! Zuckerzimtundliebe Backrezept Weintraubentarte Traubenrezept Weintraubenrezept EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender grape tart recipe Herbstkuchen Herbsttart Traubentarte

Habt einen leckeren Sonntag, Ihr besten Leser der Welt!
All the love in the universe, Kalendergirl des Monats Oktober
Jeanny

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von EDEKA (merci mille) und enthält somit Werbung. Die Ausführung dazu jedoch entspricht meiner eigenen Gusto und Meinung.
Weitere Rezepte aus dem EDEKA Fruchtkontor Saisonkalender findet Ihr etwa beim Backbuben, der eine Zitronentarte zauberte, Heidelbeer-Mandel Crumble gab es bei Dreierlei Liebelei, Mangotorte bei Whatinaloves und Tomaten bei der lieben Küchenchaotin <3 Sehr gespannt, wie es im November weitergeht.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Jasmine 4. November 2014 at 14:03

    Ich habe mir heute in der festen Absicht dieses Rezept nachzukochen Weintrauben bei Aldi eingekauft. Als ich zu 90% mit dem Essen fertig war viel es mir wieder ein. 🙁

  • Antworten cyra 29. Oktober 2014 at 18:48

    Schaut super lecker aus !
    Liebste Grüße:)

    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

  • Antworten stueckchenweise 27. Oktober 2014 at 19:17

    Lecker! Ich liebe Trauben ja auch herzhaft: Salat mit Trauben, Walnüssen und Ziegenkäse-Speck-Talern gehört zu meinen Herbstklassikern. Dieses Jahr neu probiert: Traubenbällchen, mit Frischkäse, Blauschimmelkäse und Mandeln umhüllt…

  • Antworten lagourmista 27. Oktober 2014 at 18:51

    Klingt sehr lecker und die Fotos sind wirklich toll! <3

  • Antworten CalabrianSunshine 27. Oktober 2014 at 16:58

    Oh wie toll!! Ich suche schon lange nach Ideen was man mit Weintrauben alles machen kann und da kommt mir diese fantastisch aussehende (und sicher auch schmeckende) Tarte gerade recht! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Tanti saluti aus bella Italia,
    Julia

  • Antworten mrapplepieblog 27. Oktober 2014 at 10:49

    Hallöchen Jeannylein,

    eine Traubentarte, da bin ich doch glatt wieder auf deinem Blog hängen geblieben. Ich persönlich habe mich noch nicht wirklich ran getraut und dann auch noch eine Traubentarte.

    Hab „Angst“ dass es zu sauer werden könnte oder so, aber du zeigst nun das Gegenteil! Einfach saftig köstlich..Her damit *hihi*

    Schönste Grüße aus dem Norden
    Marcel

  • Antworten lcathrin 26. Oktober 2014 at 22:57

    oh wie Himmlisch!!! :))

  • Antworten Anja von glückSEEligkeit 26. Oktober 2014 at 17:18

    Wunderbares Posting liebe Jeanny. Um ehrlich zu sein wusste ich bis eben auch nicht, dass man Trauben backen kann:-) liebste Gruesse, Anja

  • Antworten Liselotte Zucker 26. Oktober 2014 at 11:25

    Das sieht einfach himmlisch-zum-reinlegen-sofort-aufessen-oder-doch-erst-genüsslich-darin-wälzen aus!!!!! <3

  • Antworten Sonja 26. Oktober 2014 at 10:41

    Liebe Jenny,

    da hast du ja was ganz tolles gezaubert!
    Ich habe noch nie etwas mit Trauben gebacken. Muss ich wohl auch nachholen!

    Süße Grüße,
    Sonja

  • Antworten novatestet 26. Oktober 2014 at 10:23

    Liebe Lena,
    wow, das sieht ja wahnsinnig lecker aus. Wir haben Deinen Eintrag gleich abgespeichert und wollen die Weintraubentarte mal nachbacken 🙂 Danke für Deinen super Post und liebe Grüße,
    Nova und Pesto

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:28

      Heisse zwar nicht Lena, freue mich aber trotzdem 😉

      • Antworten novatestet 26. Oktober 2014 at 10:29

        Hi Jeanny, oh Gott ist mir das peinlich, sorry sorry sorry 🙂 Sonntagmorgen *Chaoskopf*. Ganz liebe Grüße und danke für Deine liebe Reaktion 🙂

  • Antworten Torge 26. Oktober 2014 at 9:57

    Das macht mir so viel Appetit, vielen Dank! Ich komme mit dem Nachbacken kaum noch hinterher bei den vielen Ideen hier. Danke!

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:00

      Sehr sehr gerne, Torge 🙂 Ist ja nicht ganz uneigennützig, ich esse eben gerne Kuchen 🙂

  • Antworten Krisi 26. Oktober 2014 at 9:31

    Oh die Tarte sieht super aus. Tatsächlich gibt es nicht viel Rezepte mit Trauben. Ich habe dieses Jahr das erste mal mit Trauben gekocht, gebacken habe ich aber noch nie damit.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:01

      Woran das wohl liegt? Komisch, oder?
      Hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Daniela 26. Oktober 2014 at 9:17

    Liebe Jeanny, funktioniert das auch mit hellen „Feintrauben“? Die hätte ich noch hier!

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:01

      Liebe Daniela, das funktioniert auch mit hellen Trauben, ja 🙂

      Ganz liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Simone 26. Oktober 2014 at 9:16

    Ganz fantastische Idee, Jeanny und tausend mal besser als Buttercreme-Tortenquatsch. Wird nachgebacken!
    Mone

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:01

      Ganz viel Freude mit dem Rezept, Simone!

  • Antworten mimispace 26. Oktober 2014 at 9:07

    Hey, das wird sofort ausprobiert. Zwar mit hellen Trauben, da grade nur die verfügbar sind, aber das macht ja nix. Denn auch ich habe noch nie mit Trauben gebacken. 🙂 Bin sehr gespannt 🙂

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 10:02

      Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

  • Antworten Zypresse 26. Oktober 2014 at 9:20

    …hmm, auch ich hab noch nie mit Trauben gebacken. Das sieht jedenfalls sehr lecker aus. Mal schauen, ob ich es dieser Tage mal ausprobier… wobei… ich stelle mir die Trauben auch in Kombi mit einem Blätterteig sehr sehr lecker vor? Was meinst Du?

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2014 at 8:31

      Huch, ich war gerade ganz erschrocken, dass der Beitrag schon online ist. Zeitumstellung gilt wohl nicht für mein Mailprogramm 🙂
      Ganz lieben Dank für den Kommentar, mit Blätterteig schmeckt es bestimmt auch. Aber nicht vergessen: Blätterteig Backzeit ist wesentlich kürzer, die Trauben werden in der Backzeit noch fester sein. Du kannst die Trauben allerdings vor dem Blätterteig-Belegen oder -Befüllen im Ofen bei 200°C schmoren lassen, damit sie etwas weicher werden.
      Ganz liebe Grüße!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort