Backen, Feste, Fruchtiges, Kuchen, Sommer, Sonntagssüß

Rezept für Brombeerkuchen mit Zuckerkruste und Mandeln oder der Tag, als eine Elster diesen aus meinem Wohnzimmer stibitzen wollte

3. August 2014

Bevor ich Euch das Rezept für diesen leckeren Brombeerkuchen verrate, kurz ein kleiner Sicherheitshinweis für alle, die ihn (unbedingt) nachbacken möchten, weil er so unglaublich saftig und schmackhaft ist: lasst ihn auf keinen Fall bei offenem Fenster auf dem Tisch stehen.Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Brombeerrezepte Backblog Foodblog Zuckerzimtundliebe

Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog ZuckerzimtundliebeDass ich meine Kuchenkreationen vor dem Fotografieren stets hauptsächlich vor dem Gatten oder auch mal Little H und seinen Freunden beschützen muß, ist nichts neues. Nachbarn und Freunde wissen auch, dass es hier eigentlich immer etwas feines zum Naschen gibt.
Aber dass meine Kuchen gleich so lecker aussehen, dass eine Elster in unser Wohnzimmer tapert, um ein liebevoll zum Fotoshooting drapiertes Brombeerkuchenstück ganz zwischen den Schnabel zu packen und aus dem Zimmer zu zerren (ohne zu bezahlen wohlgemerkt!), obgleich ich keine 2 Meter entfernt davon gerade das Objektiv auf die Kamera schraubte, könnte man doch glatt als Kompliment durchgehen lassen.Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog Zuckerzimtundliebe

Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog ZuckerzimtundliebeAuch die Fauna weiß demnach mittlerweile: ein Zuckerzimtundliebe Nachmittags Hausbesuch besonders an Samstagen lohnt sich immer. Wenn da nur nicht diese doofe Türschwelle wäre, an der blieb der kleine Zechpreller nämlich unsanft hängen, stolperte und flog dann erschrocken ohne Brombeerkuchenbeute davon.
Der Kuchen scheint also wertvoll wie Diamantringe, Perlenketten oder was auch immer Elstern sonst so an Blingbling in ihr Zuhause fliegen.Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog Zuckerzimtundliebe

Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog ZuckerzimtundliebeIch schätze an dem Rezept (welches übrigens eine Abwandlung dieses schwedischen Mandelkuchens ist) die frischen, leicht säuerlichen Brombeeren, die sich unter der Zuckerkruste und den Mandelhobeln verstecken. Er ist aussen knackig knusprig, innen weich geschmeidig und es ist einfach fantastisch, wie schnell und einfach er zusammengerührt und gebacken ist.

Brombeerkuchen mit Mandelhobeln und Zuckerkruste

Zutaten:

115g Butter + etwas Butter zum Fetten der Form
200g Zucker (+ 2 EL Zucker zum Bestreuen am Ende der Zubereitung)
2 Eier
1 Prise Salz
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
125g Mehl (+ 1 EL zum Wälzen der Beeren)
ca. 10 frische Brombeeren, verlesen und kurz abgebraust (alternativ Tiefkühlobst)
eine Hand voll gehobelte Mandeln

1.) Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (20-24cm) oder ofenfeste Pfanne leicht ausbuttern.
2.) Die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen und beiseite stellen.
3.) Zucker und Eier mithilfe eines Schneebesens gut verrühren. Salz und Vanille dazu geben. Dann das Mehl einrühren.
4.) Flüssige Butter dazugeben, alles zu einem schön geschmeidigen Teig verarbeiten und in die vorbereitete Form geben.
5.) Brombeeren kurz in 1 EL Mehl wälzen. Dann erst die Brombeeren dicht gefolgt von den Mandeln auf den Teig geben und alles mit 2 EL Zucker bestreuen.
6.) Ca. 30-40 Minuten lang backen, abhängig von der Größe und des Materials Eurer benutzten Form sowie Euren Ofeneigenschaften. Stäbchenprobe helps.
7.) Ob oben angeführter Faunagefahren den Kuchen am besten stark sichern. Ich denke da an Lasergesicherte Tresore, Bewegungsmelder, Bodyguards oder… Fliegennetzgitter.Rezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog ZuckerzimtundliebeRezept Brombeerkuchen Mandelkuchen Blackberry Cake Recipe Sommerkuchenrezept einfacher Kuchen Backblog Foodblog Zuckerzimtundliebe

Habt einen feinen Tag, Ihr lieben! Ich möchte ja, dass der Sommer noch lange bleibt und im August noch die ein oder andere Sommersprosse auf meiner Nase tanzen lernt, Ihr auch?

Genießt den freien Tag und die warmen Tage draußen,
all the love in the universe,

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

45 Kommentare

  • Antworten Saisonkalender August | Küchenduft und Backgenuss 29. August 2016 at 17:19

    […] Ein leckeres Rezept für Mandel-Brombeer-Kuchen gibt es bei Zucker, Zimt und Liebe – eine Geschichte im Gepäck ist inklusive… lediglich bei der Anzahl der Beeren habe ich mich von meiner großzügigen Seite gezeigt und bei „10“ lediglich aufgehört zu zählen? http://www.zuckerzimtundliebe.de/2014/08/brombeerkuchen-mandelkuchen-ruhrteig-einfacher-kuchen-beste… […]

  • Antworten Annika 19. Januar 2016 at 21:03

    Was für ein toller Blog! Wurde mir heute auf Pinterest angezeigt und hab mich sofort verliebt!
    Die Gebäcke sehen wirklich alle zum anbeissen aus und die Rezepte klingen schnell und einfach. Genau das, was man im Alltag braucht! Es ist auch mal ganz schön, ein bisschen weniger dekadente Rezepte zu finden 🙂 Viele erinnern mich an Omas Küche. Weiter so!!

  • Antworten Mein Lieblings Blaubeer Pie Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 19. Juli 2015 at 8:47

    […] Beerentartes, Beeren Bisktuitrollen, Beerengalettes, Streuselkuchen oder Muffins, Kastenkuchen, Mandelkuchen aus Schweden mit Brombeeren und Zuckerkruste oder Bananenbrot mit Beeren klatschen sich hier aus […]

  • Antworten caro schulz 4. Januar 2015 at 13:08

    Hallo liebe Jeanny,
    Ich hatte dieses Wochenende mal Lust etwas „Nichtwinterliches“ zu backen, was auch schnell und einfach geht.
    Und ich alle fanden ihn zum Samstagskaffee so lecker, dass ich beschlossen habe ihn heut nochmal zu backen. Ein wirklich großartiger einfacher Kuchen, der so lecker ist, dass er -zack- sofort komplett in den Bäuchen verschwunden ist!
    Liebe Grüße
    Caro

    • Antworten Jeanny 4. Januar 2015 at 13:13

      Freut mich sehr :))) Liebste Grüße zurück liebe Caro!

  • Antworten Sarina 29. Dezember 2014 at 22:34

    Liebe Jeanny,
    ich habe eine Frage zu diesem Kuchen. Im Rezept steht, dass der Zucker und die Eier gut verrührt werden sollen, heißt das, dass sie nur kurz vermischt werden oder so lange aufgeschlagen werden müssen, bis die Masse hellgelb ist und sich in seinem Volumen verdoppelt hat (Wie bei einem Biskuit-Teig). Anders könnte ich mir nicht erklären, warum der Kuchen so schön hoch ist, da ja auch kein Backpulver verwendet wird.

    Liebe Grüße
    Sarina

  • Antworten Heidelbeerkuchen mit Zuckerkruste und ein bisschen Babyalltag… | sweet times 2. September 2014 at 9:22

    […] Rezept findet ihr hier auf ihrem Blog Zucker, Zimt und […]

  • Antworten Katharina 22. August 2014 at 13:00

    Oh sieht das gut aus! Ich habe ihn gerade mit Blau- statt Brombeeren und in kleinen Silikon-Kastenförmchen im Ofen – bin gespannt 🙂

    • Antworten Jeanny 22. August 2014 at 13:43

      Eine wundervolle Idee 🙂 Lasst es Euch schmecken und ein feines Wochenende!
      Jeanny

      • Antworten Katharina 23. August 2014 at 14:01

        Danke! Euch auch! 🙂 der Kuchen war oberlecker. Tolles Rezept!!! 🙂
        Katharina

  • Antworten Rio 19. August 2014 at 21:44

    Vielen Dank für dieses großartige Rezept! Ich habe mich am Abend vor meinem Geburtstag noch schnell hingestellt und den Kuchen gebacken (allerdings mit 30 Brombeeren), weil ich einfach nicht wiederstehen konnte. Außerdem passte es ganz wunderbar: Meine Eltern haben am Abend vor meiner Geburt damals nämlich Brombeeren gegessen. Der Kuchen hat wunderbar geschmeckt und alle Gäste waren begeistert. Danke!

  • Antworten Sabrina 8. August 2014 at 17:09

    Danke für das tolle Rezept, der Brombeerkuchen klingt wirklich lecker 🙂

  • Antworten Dani 7. August 2014 at 9:09

    ich musste gerade so lachen, die Vorstellung von Jeanny mit dem Objektiv in der HAnd und schaut verdutzt der Elster nach..
    Das Rezept klingt aber auch äußerst lecker und die Bilder machen dazu noch unglaublichen Hunger auf den Kuchen 🙂
    Ich werde ihn vermutlich mit meinen Marillen machen, die müssen endlich weg..

    ♥allerliebste Grüße
    Dani

  • Antworten Benni :) 6. August 2014 at 7:01

    Der Kuchen wurde von mir zum Kaffeetrinken mit Bekannten nachgebacken, mit Blau- statt Brombeeren und auf dem Blech, da ich den Springformboden irgendwie nicht finden konnte. War innen noch weich und außen schon schön knusprig, soll zwar glaub ich nicht so sein, aber war phänomenal, wie all deine Rezepte!!! 🙂 Einer unserer Gäste meinte sogar, meine Kuchen wären so lecker, ich solle doch ein Kaffee eröffnen. Dieses Riesen Kompliment leite ich jetzt auch an dich weiter, vor allem, weil es ein Schwede war, er muss es ja wissen!!!
    Benni 😉

  • Antworten tamipink 5. August 2014 at 19:37

    Wunderschöne Fotos und ein tolles Rezept! 🙂

    lg, Tami

  • Antworten Sina's Welt Lifestyle-Blog 5. August 2014 at 8:49

    Ha, ha… sehr schöne Geschichte – die kann man wunderbar beim Kuchenessen erzählen 🙂

  • Antworten arisintobooks 4. August 2014 at 12:42

    und zack! Ein bisschen abgewandelt aber auch großartig! Danke für das tolle Rezept!

    https://readinganddreaming.wordpress.com/2014/08/04/kuchentraume-welcome-to-brombeer-land/

  • Antworten Kuchenträume: Welcome to Brombeer-Land | reading and dreaming 4. August 2014 at 12:40

    […] Und hey, bin ich nicht neulich auf dem supergenialen Blog von Zuckerzimtundliebe auf diesen genialen Brombeerkuchen gestoßen? […]

  • Antworten Queerworld 4. August 2014 at 11:53

    Jetzt weiß ich endlich mit den frisch gepflückten Brombeeren etwas anzufangen. Danke 🙂

    • Antworten Jeanny 5. August 2014 at 17:32

      Ja, irgendwie muß man die ja auch loswerden die vielen Beeren, und wenn es sein muß, mit Kuchen drum herum, gell 🙂 <3

  • Antworten Tammy 4. August 2014 at 10:38

    Herrlich! Das ist doch ein Kompliment erster Sahne!

    • Antworten Jeanny 5. August 2014 at 17:33

      Fand ich auch. Sind ja bestimmt dolle wählerisch in kulinarischen Fragen, diese Elstern 🙂

  • Antworten themagnoliablossom 4. August 2014 at 8:27

    Mhhhhh, sieht sehr lecker aus 🙂

  • Antworten UɐɹɟʇɐʞıuU². 3. August 2014 at 20:28

    Hach … ich mag Rezepte mit Story drumherum! Bitte noch ganz viel mehr davon! LG.

  • Antworten Melissa 3. August 2014 at 17:51

    Sooo lecker! Diese Art Kuchen ohne Schnörkel und Buttercremezeug ist genau meins. Dankedankedankedir! Melissa

  • Antworten Caro 3. August 2014 at 17:29

    Ein richtig schöner Kuchen für unter der Woche, und „gesund“ durch das Obst.
    Liebe Grüße
    Caro

  • Antworten arisintobooks 3. August 2014 at 15:57

    Tolle Geschichte und ein wunderbares Rezept – vor allem, weil hier gerade der Garten voller Brombeeren hängt und man ja nicht nur Marmelade und Gelee daraus machen kann. Ich probier es glaube ich direkt morgen mal aus! Danke dafür und beste Grüße!
    Ari

  • Antworten Benni :) 3. August 2014 at 15:42

    Ui, der sieht super aus! Wollte deinen schwedischen Mandelkuchen sowieso schon lange mal backen und, da wir jetzt in Schweden auf Urlaub sind, passt das ja perfekt. 🙂 Hier haben wir auch riiiiiichtig viele Beeren vor der Tür, nur keine Brombeeren, deshalb meine Frage: Kann man den auch mit anderen Beeren, wie Blau- oder Himbeeren machen?
    Noch einen schönen Sonntagabend und mach weiter so mit deinem wunderbaren Blog, der mein absoluter Lieblingsblog ist!
    Benni 🙂

  • Antworten Lisa 3. August 2014 at 14:48

    Kuchen ist gerade im Backofen! <3

  • Antworten Sarah 3. August 2014 at 14:36

    Das ist ja mal eine Story! ;D
    Dein Kuchen sieht aber auch wirklich zum anbeissen aus! Mein Freund hat gerade die Bilder gesehen und dann kam sofort die Frage: „Können wir Kaffeetrinken machen? Ich habe Hunger!“ 😉
    Liebe Grüße,Sarah

  • Antworten Raspberrysue 3. August 2014 at 14:23

    Den Mandelkuchen habe ich neulich für eine Freundin zum Geburtstag gebacken und anschließend wollten alle das Rezept, ein Knaller! Mit Beeren wird daraus ein absoluter Sommertraum. Bei mir wären es wohl – wie so oft – Himbeeren <3 Liebe Grüße, Carina

  • Antworten Sabine Korpan 3. August 2014 at 14:22

    Liebe Jeanny,
    Eine großartige Geschichte, coole Elster 😉
    Ein feines Kuchenrezept, vielen Dank!!!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Antworten Lieblingsdessert | merlanne 3. August 2014 at 11:34

    […] ☞ Brombeerkuchen mit Zuckerkruste und Mandeln […]

  • Antworten Claire 3. August 2014 at 11:18

    Ich bin gerettet! Wir haben so viele Brombeeren in unserem Garten und so langsam gehen uns auch die Rezepte aus. Aber nun habe ich ja wieder ein neues zum ausprobieren 🙂 Vielen Dank und liebe Grüße

  • Antworten Natalie im Holunderweg 3. August 2014 at 11:07

    Also ich habe ziemlich freche Meisen und Spatzen, die gerne den Weg von der Terrasse hineinfinden – aber eine Elster! Krassomat.
    Der Kuchen sieht fantastisch aus, ich kann mir vorstellen, wie toll er duftet und erst schmeckt! Deinen schwedischen Mandelkuchen will ich auch schon seit hindert Jahren nachbacken… Ich flitze in der nächsten Woche zum Markt und hoffe, dass ich noch Brombeeren ergattere.
    Sonntagsgrüße
    Natalie

  • Antworten Steirerblut und Himbeersaft 3. August 2014 at 10:56

    Wie sagt man so schön bei uns in Österreich? Das Glück is a Vogerl! 😉 Deine Elster hatte wohl selbst nicht soviel Glück, wenn sie letztlich ohne Beute abziehen musste – tolle Geschichte auf jeden Fall! 🙂

  • Antworten La Capocuoca 3. August 2014 at 10:26

    brombeeren – meine lieblingsbeeren! und dann auch noch in kombination mit mandeln, viel besser kann es nicht werden! grüße aus wien!

  • Antworten merlanne 3. August 2014 at 10:26

    Herrlich, noch ein Brombeerrezept. Und eine schöne Geschichte dazu. Ich bin heute morgen beim Brombeerpflücken einem Fuchs begegnet. Er wollte aber nix vom Dessert 🙂 . Danke für Dein schönes Blog und die immer wieder inspirierenden Rezepte.
    LG
    Claudine

  • Antworten Ina - whatinaloves 3. August 2014 at 10:08

    ich wünschte ich wäre eine elster 😀 dann würde ich mir natürlich (!!!) auch zu dir fliegen und dir jedesmal den feinen kuchen wegpicken!
    der sieht nämlich mal wieder grandios aus! hach..und was backe ich heut?!

  • Antworten MaLu's Köstlichkeiten 3. August 2014 at 9:51

    Na, wenn das keine tolle Geschichte ist, Jeanny! Auch dein Kuchen gefällt mir ausnehmend gut. Die Brombeeren sind in diesem Jahr aber auch besonders gut. Das Rezept landet auf jeden Fall auf meine Nachbackliste. Danke dafür <3 und liebe Grüße
    Maren

  • Antworten Katharina 3. August 2014 at 9:31

    Den Mandelkuchen aus Deinem Buch liebe ich so! Und jetzt mit Brombeeren klingt er noch verlockender. Dir auch einen schönen Sonntag und ich hoffe, der Vogel kommt jetzt nicht jeden Tag vorbei, kann ja auch zur Plage werden. Dann hilft bestimmt eine Katze als Haustier!

  • Antworten Manu 3. August 2014 at 9:29

    Ein freches Ding, sehr lustige Geschichte! Alle lieben eben Deine Kuchen Jeanny.
    Ich habe noch ganz viele Brombeeren am Strauch hängen, wäre doch ein toller Anlass, den Kuchen zu machen, oder? Vielen Dank fürs Rezeptteilen,

    Manuela

  • Antworten Lali 3. August 2014 at 9:48

    Sieht so wunderköstlich aus. 🙂

  • Hinterlasse eine Antwort