Backen, Fruchtiges, Kuchen, Picknick, Sommer, Sonntagssüß

Erdbeere Rhabarber Streuselkuchen mit Waldmeisterstreuseln

27. April 2014

Wer wie ich gerade zwar glücklichst Waldmeister gefunden hat, jedoch nach Rezepten mit Waldmeister sucht, stösst vermutlich zu allererst auf die good old Maibowle. Ein Liebestrank, wie man sagt, und Bowle erinnert mich persönlich mehr an die 80er Jahre und Eltern, die Parties in Kellerbars feierten als an liebesschwülstige Maimomente.Zuckerzimtundliebe Rezept Streuselkuchen Erdbeer Rhabarber Streusel Rühkuchen Waldmeister Waldmeisterzucker Waldmeisterrezept Sommerkuchen BackrezeptZum Bowleriesling passend berieselten Roland Kaiser oder Reinhard May die Hintergrundstimmung musikalisch, im Hintergrund dazu: Tapeten in shades of Braun, Orange und Gelb. Dazu: Chili con Carne serviert im Brot oder Toast Hawaii, Magnum Style.
Aber immerhin lernte ich so die überaus leckere Maibowle kennen, ab und an mit ertrunkenen Erdbeeren bespickt und auf lustige Flamingo-Plastik Piekser gepiekst, während Vanilleeis-beschwommene Schlammbowlen wohl eher die Ibiza-Schaumparty unter den Kellerbar-Partygetränken war und soweit man mir das verriet nie in unserer Kellerbar serviert wurden. 

Meine nächste Waldmeistererinnerung haftet am Grünofanten, einem überaus feinen Waldmeister-Vanille Eischen aus dem Hause Langnese in den 70ern. Es war sehr sehr grün, schmeckte sehr sehr nach .. dem, was uns lehrte, wie Waldmeister wohl schmecken solle und wie der liebe Mr. Stevan Paul von nutriculinary von der Freude getrieben, ein neues Grünofantesques Eis in deutschen Tiefkühlabteilungen wiederentdeckt zu haben, schrieb: „…schon drei Jahre später wurde der Waldmeister-Vanilletraum rüde Millionen kleiner Kinderhänden entrissen, eine ganze Generation ohne Lieblingseis ins Jammertal des Lebens geschickt“.Zuckerzimtundliebe Rezept Streuselkuchen Erdbeer Rhabarber Streusel Rühkuchen Waldmeister Waldmeisterzucker Waldmeisterrezept Sommerkuchen BackrezeptSeitdem bietet der deutsche Lebensmitteleinzelhandel an Waldmeisterersatzobjekten für diese ganze Generation vor allem Waldmeisterbrause und Waldmeisterwackelpudding zum Kauf und ganz vergessen bleibt, dass es ihn ja wirklich gibt, den Waldmeister!
Augen auf beim Waldspaziergang am Wochenende, denn noch bevor dieses wohlriechende Labkraut blüht, wird es rasch gepflückt (oder auf dem Wochenmarkt gekauft). Dann lässt man es einen Tag lang welken, damit das typische Aroma entsteht und kann mit den Blättern allerlei Dinge anstellen. Man kann Sahne oder Milch erhitzen und das Kraut kopfüber mit den Blättern in die Flüssigkeit halten, damit sie aromatisiert. Diese aromatisierte Sahne und Milch dann wie gewohnt in Rezepte für Panna Cotta (wie beispielsweise hier bei Delicious Days), Eis, Eis-am-Stiel, Vanillesauce, Marmelade, Pfannkuchen, geschlagene Sahne, Kuchen o.ä. einsetzen. Aber bitte nicht wundern, dass Eure Kreation so Grünofantgrün wird, wie es uns alle weis machen wollten, ist leider nicht zu erwarten.Zuckerzimtundliebe Rezept Streuselkuchen Erdbeer Rhabarber Streusel Rühkuchen Waldmeister Waldmeisterzucker Waldmeisterrezept Sommerkuchen Backrezept

Ich habe aus meinem ersten 2014 gekauften Waldmeister Waldmeisterzucker gemischt, den ich jetzt zu puren Erdbeeren esse, ich bestreue meine Pfannkuchen damit und … Streusel für Erdbeere Rhabarber Streuselkuchen, der natürlich auch ohne Waldmeister hervorragend schmeckt, wenn ihr diesen nicht mögt oder gerade nicht zuhause habt.Zuckerzimtundliebe Rezept Streuselkuchen Erdbeer Rhabarber Streusel Rühkuchen Waldmeister Waldmeisterzucker Waldmeisterrezept Sommerkuchen Backrezept

Rezept für Erdbeere Rhabarber Streuselkuchen mit Waldmeisterstreuseln

Für den Waldmeisterzucker:
Ca. 4 (oder mehr, ganz nach Eurer Gusto und nach Aroma Eures Waldmeisters) Zweige frischen Waldmeisters, noch nicht blühend
4 EL Zucker

Für den Kuchen:
100g Himbeerrhabarber, geputzt und in 1cm große Stücke geteilt
350g geschwaschene, entstielte Erdbeeren, grob gewürfelt
125g weiche Butter
125g Zucker
3 Eier (Größe L)
200g Mehl
1 1/2 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz

für die Streusel:
50g weiche Butter in Stücken
25g Waldmeisterzucker (ca. 2 EL)
25g Zucker
100g Mehl

1.) Für den Waldmeisterzucker die Blätter des Waldmeisters abzupfen, Stiele können entsorgt werden. Den Ofen auf 100°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Blätter auf ein mit Backpapier versehenes Blech legen und ca. 12 Minuten lang trocknen lassen. Dann zusammen mit dem Zucker in einem Küchengerät zermahlen oder mit dem Mörser zerstossen.
2.) Den Ofen dann auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser fetten und den Boden mit Backpapier versehen.
3.) Erdbeerwürfel und Rhabarberstücke mischen, beiseite stellen.
4.) In einer weiteren Rührschüssel Butter und Zucker per Handrührgerät 2-3 Minuten lang mixen. Dann die Eier nach und nach hinzufügen.
5.) Mehl mit Backpulver und Salz mischen und ebenfalls zum Teig geben, bis sich ein homogener Rührkuchenteig ergibt. Diesen in die Form streichen.
6.) Erdbeeren und Rhabarber auf dem Teig verteilen.
7.) Für die Streusel rasch Butter, die beiden Zuckersorten und das Mehl mit den Händen zu Streuseln mischen und auf den Früchten verteilen.
8.) Den Kuchen nun in den Ofen geben und ca. 60 Minuten lang backen, danach mit dem restlichen Waldmeister-Zucker bestreuen und genießen. Gerne mit Sahne servieren.

Der Kuchen schmeckt übrigens am nächsten Tag genau so gut, wenn – so behaupten einige Familienmitglieder – nicht sogar ein MÜÜÜ besser.

Habt ein fantastisch leckeres Wochenende nach der kurzen Woche, der eine ebenso kurze Woche folgt!

All the love in the universe,
Jeanny

P.S.: Rhabarberzeit und Erdbeerzeit sind fantastische Zeiten, oder?
Mehr Rhabarberrezepte hier:
Rhabarber Handpies
Rhabarber Eis mit Baiserstücken
Rhabarberquarkstrudel

Mehr Erdbeerrezepte:
Erdbeer-Buttermilch-Kuchen
Erdbeer-griechischer Joghurt Eis am Stiel
Erdbeer Aperol Marmelade und Erdbeere Aperol Marmeladen Tarte

Das könnte dich auch interessieren

39 Kommentare

  • Antworten Rhabarber Haselnuss Tarte mit Pistazien – ein Frangipane Tarte Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 19. April 2015 at 9:31

    […] findet Ihr noch Rezepte für Rhabarber Hand Pies, Rhabarber Strudel mit Vanillequark, Erdbeere-Rhabarberkuchen mit Waldmeisterstreuseln und Rhabarber Eis mit Baiserstücken (ohne […]

  • Antworten Simone 29. März 2015 at 19:29

    Liebe Jeanny,
    nachdem mich doch gestern tatsächlich im Supermarkt schon Rhabarber-Stangen angesprungen haben, konnte ich nicht widerstehen, es landeten ein paar im Einkaufswagen. Eigentlich hatte ich gar nicht damit gerechnet das es schon Rhabarber gibt. Und so war ich ziemlich unvorbereitet was ich daraus backen sollte. Ich hab es dann mit deinem Streuselkuchen aufgenommen. Die Erdbeeren habe ich weg gelassen, dafür mehr Rhabarber genommen, und da ich nicht so ein kleine Springform habe, es aber auch nicht in einer 28cm Form backen wollte, habe ich einfach eine Kastenform genommen. Hat super funktioniert und der Kuchen ist echt voll lecker. Trotz das ich den Zucker wie immer durch Reissirup ersetzt habe ist der Teig unglaublich fluffig und saftig geworden. Ich bin total begeistert und sobald es leckere deutsche Erdbeeren gibt werde ich es damit auch nochmal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Simone :-)

  • Antworten Sabine 9. Juni 2014 at 19:48

    Ich kannte schon eine Version mit einem Boden aus Hefeteig, kleinen Erdbeeren und Streuseln mit einem Hauch von Zimt… den Duft hat meine Patentante immer noch in der Nase, wenn sie an ihren Besuch bei mir denkt.
    Diese Version hier ist schneller zu backen, da der Teig nicht erst gehen muss. Rhabarber mag ich auch gern. Leider hatte ich keine Zeit, den Waldmeisterzucker herzustellen. Beim garantiert nächsten Mal…
    Danke und liebe Grüße!

  • Antworten Peony 22. Mai 2014 at 22:00

    Hello,
    Ich habe diesen fantastischen Kuchen gerade aus dem Ofen geholt! Wie der schon riecht…! Mann, freu ich mich schon auf’s Anschneiden & Antesten. Danke.

    • Antworten Jeanny 22. Mai 2014 at 22:10

      Viel Freude damit ❤️

      • Antworten Peony 27. Mai 2014 at 22:04

        Und ich hab es schon wieder getan! Es steht ein neues Exemplar im Ofen ;-) Frühsommergenuß vom Feinsten. Und diese geniale Idee mit den Waldemeisterstreuseln… Ich bin entzückt.

        • Antworten Jeanny 29. Mai 2014 at 9:33

          Oh ganz lieben Dank für die liebe Rückmeldung. Ich futter mich auch durch die Sommerfreuden. Waldmeister for President :)
          Feinen Feiertag Dir, Jeanny

  • Antworten Erdbeer-Rhabarber-Tarte mit Waldmeister | Zuckerbäckerei 15. Mai 2014 at 8:51

    […] die Kombination Erdbeer-Rhabarber-Waldmeister war ich schon beim Lesen der Überschrift dieses Artikels verliebt. Allerdings hatte ich keine Lust auf Rührkuchen und Streusel, deshalb habe ich mir […]

  • Antworten amaryillis 5. Mai 2014 at 22:33

    …hab ihn probiert! schmeckt himmlisch! danke fürs rezept!

  • Antworten Viki 5. Mai 2014 at 16:19

    Das Rezept klingt voll gut, nur mein Waldmeister blüht jetzt schon seit der Schnee weg ist (ist ja auch recht hübsch, aber er war ein bisschen zu früh, da war’s nix mit ernten). Somit wird er erst nächstes Jahr versüßt und heuer gibt’s den Kuchen ohne ihn. lg viki

  • Antworten Zuckersüß 117 | Zuckerbäckerei 4. Mai 2014 at 0:03

    […] aus unserem, Rhabarber aus Omas Garten – dieser Kuchen muss in meine […]

  • Antworten K. Weimer 2. Mai 2014 at 18:50

    Waldmeisterzucker! Super Idee…
    LG Kirsten

  • Antworten woszumessn 2. Mai 2014 at 14:46

    Es lässt mir einfach keine Ruhe… Dieser kleine, leicht unregelmäßige, weiße Teller ist so tuffig! Kann man den irgendwo erstehen oder ist der selbst getöpfert?
    Wir haben letztes Jahr auch festgestellt, dass Mai-Bowle mit echtem Waldmeister statt künstlichem Sirup eine gaanz andere Baustelle ist:) So eine Zucker muss och auch ansetzen, nomnom :D
    Liebe Grüße, Sabine (die diesen tuffigen Teller braucht!!^^)

    • Antworten Jeanny 5. Mai 2014 at 6:41

      Hallo liebe Sabine, der kleine hübsche Teller ist von räder design, kann man aktuell kaufen :)
      Ganz liebe Grüße!

      Jeanny

  • Antworten Iris 29. April 2014 at 19:02

    Bei Waldmeister denke ich bei uns in Köln direkt an „Flimm Waldmeister“ :D
    Der Kuchen sieht sehr lecker aus und ich muss gestehen, dass ich bisher noch nichts mit Waldmeister gemacht habe und ihn auch so gar nicht gefunden hätte bzw. zuordnen können (da noch nie „real life“ gesehen!!!!)..

  • Antworten maudilein 28. April 2014 at 18:26

    Das Rezept klingt echt super, werde ich sicher mal ausprobieren.
    Wenn ich den Waldmeisterzucker nicht sofort verbrauchen kann, wie lange hält der sich denn dann?

    • Antworten Jeanny 28. April 2014 at 18:33

      Hallo Maudilein, da der Waldmeister ja getrocknet ist, schätze ich mehrere Wochen lang. Gut luftdicht verschliessen, damit das Aroma nicht flöten geht ;)

  • Antworten Eva 28. April 2014 at 16:32

    Waldmeisterstreusel – das klingt nach wahrgewordenem Kindheitstraum. Ich selbst durfte das grüne Eis nie naschen, vielleicht wird es jetzt dafür umso mehr Zeit den Waldmeister in frischer und aromatischer Form zu genießen. ;)
    Hab eine großartige Woche, liebste Grüße, Eva

  • Antworten Frollein Wunderstolz 28. April 2014 at 7:47

    Also mit Rhabarbera kannste mich jagen. Ehrlich. Den verarbeite ich auch nicht! Aber die Idee mit den Waldmeisterstreusel, finde ich genialst leckerschmecker, liebe Virginia. Ich bin ja in den 80’s aufgewachsen. Und da war Waldmeister ja ein Grundnahrungsmittel für uns Steppkes. Vor allem in Form von Wassereis (Stangeneis), Brausepulver, saure Schnüre und Wackelpudding. Mmmmhhhh ich LIEBE es.
    Von daher, ist das mit den Streuseln mal ein Input, den ich liebend gerne verarbeiten werde.
    Liebste Gruesse & lot’s of taste,
    Frl. Wunderstolz

  • Antworten Inga 27. April 2014 at 22:51

    Wow, das Rezept klingt fantastisch. Ich liebe Waldmeister und zudem Erdbeeren und Rhabarber. Außerdem backe ich auch sehr oft verschiedenste Streuselkuchen, wie man unschwer auf meinem Blog erkennen kann. Ich glaube, dass ich diesen Kuchen auch in nächster Zeit backen werde, falls ich es schaffe, irgendwo Waldmeister aufzutreiben. Danke dafür und behalte den Spaß am Backen…

  • Antworten Diana 27. April 2014 at 20:49

    Wow, das ist ein toller Blog und der Kuchen sieht sehr lecker aus. Den werde ich auch mal backen.

    Lieben Gruß

    Diana

  • Antworten missbonnebonne 27. April 2014 at 19:52

    Streuselkuchen ist einfach nur toll :) Egal, was drunter ist – mit Streuseln gibt’s ein dickes NomNom!

  • Antworten Leni Moretti 27. April 2014 at 17:54

    Da wurden gleich Erinnerungen an Waldmeisterbrause wach, das ist noch garnicht soo langer her. Ein unverwechselbarer Geschmack. Sehr schöne Fotos mal wieder, macht immer richtig Spaß Deine Beiträge anzugucken (zu lesen natürlich auch ;)). Mit dem Rhabarber hast Du mich auf eine Idee gebracht! Ich weiß, was demnächst bei mir im Einkaufswagen liegt …

  • Antworten bragnbutter 27. April 2014 at 17:24

    Tolle Idee! Eigenartigerweise (und ich muss mich deshalb ständig erklären) mag ich keine Erdbeeren, aber mit Waldmeisterzucker bestreut und unter einer dicken Decke Schlagsahne – das weckt Interesse. Danke dafür und schönes Restwochenende! Tobi

  • Antworten White asparagus, massive pig chops and a day trip to HeidelbergEating Wiesbaden 27. April 2014 at 17:07

    […] ★ A Community-supported Brewery in Berlin – and Berlin’s Growing Beer Scene ★ German Strawberry and Rhubarb Crumble Cake Recipe (in […]

  • Antworten merlanne 27. April 2014 at 14:00

    Liebe Jeanny,
    Heute morgen beim Waldlauf traf ich auf Schritt und Tritt auf Waldmeister. Dein Rezept von Waldmeisterzucker ist für mich eine Entdeckung und wird mit Sicherheit noch diese Woche nachgemacht (wenn möglich mit dem wunderbaren Streuselkuchen :-) ).
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

  • Antworten Sabine Korpan 27. April 2014 at 12:56

    Liebe Jeanny,
    Ich habe Waldmeister im Garten, grins.
    Deine Ideen eröffnen mir neue Waldmeister Leckereien, super.
    Wirklich tolle Rezepte :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Antworten Lisa 27. April 2014 at 12:07

    Oh wie lecker ! Liebe Grüße, Lisa

  • Antworten marichen21 27. April 2014 at 11:30

    Mhhh! Lecker! Lecker! Lecker!
    Danke!
    Liebe Grüße, Maria!

  • Antworten Henriette von SattUndSelig 27. April 2014 at 11:15

    Wow, da hast Du echt alle Stars des Monats verbacken! Ich bin echt begeistert und inspiriert! Tausend Dank dafür…
    Liebe Grüße von Henriette

  • Antworten Dandelion 27. April 2014 at 11:06

    Dein Kuchen sieht mal wieder zum reinbeißen aus. Waldmeisterstreußel ist auch eine sehr originelle Idee. Das werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Bei mir gab es gestern einen Erdbeer-Rhabarber Crumble http://dandelion01.blogspot.de/2014/04/erdbeer-rhabarber-crumble.html
    Liebe Grüße

  • Antworten Raspberrysue 27. April 2014 at 10:07

    Ich liebe Waldmeister! Da hast du gerade meinen Tag um einige Müüs besser gemacht :) Ich will unbedingt auch so einen machen, ganz schnell! Lg Carina

  • Antworten SiMS | LABiM 27. April 2014 at 9:57

    Liebe Jeanny

    Deine Fotos sind einmal mehr traumhaft & das Rezept werde ich sicher bald ausprobieren..yummy! Und Ja, die Rhabarber- und Erdbeerzeit ist einfach eine schöne Zeit..nicht nur back-technisch..!=)

    Wünsche Dir einen zauberhaften Sonntag,
    Simone

  • Antworten Maria | marygoesround.de 27. April 2014 at 9:52

    Oh, das war schön zu lesen :-) Und der Kuchen sieht toll aus!
    Die Idee mit dem Waldmeisterzucker für Erdbeeren werde ich wohl mal aufgreifen, die gefällt mir zu gut! ♥ Danke dafür!
    Liebe Grüße, Maria

  • Antworten MaLu's Köstlichkeiten 27. April 2014 at 9:47

    Coole Idee- Waldmeisterzucker! Fehlt mir nur noch der Waldmeister ;-)
    Wünsche dir noch einen sonnigen Sonntag
    Maren

  • Antworten Regine 27. April 2014 at 9:47

    Das Kuchenrezept muss ich unbedingt mal ausprobieren! Hört sich ganz furchtbar lecker an.

  • Antworten Maja 27. April 2014 at 9:30

    Liebe Frau zuckerzimtundliebe, jetzt habe ich große Waldmeisterlust. Aber ich weiß gar nicht, ob ich Waldmeister im Wald auch erkennen würde, nicht dass ich was komisches pflücke und dann ganz diesig werde. Ich frag am besten mal meinen Obstladen!

    Maja

  • Antworten Katharina 27. April 2014 at 9:20

    Mußte gerade sehr schmunzeln, liebe Jenny. Diese Kellerbar-Jugend habe ich auch hinter mir und Bowle mit Flamingopieksern wecken Erinnerungen.
    Ganz feines Rezept mal wieder, magst Du mich adoptieren?

    LG und Euch habt einen schönen Tag! Katharina

  • Antworten Susanne 27. April 2014 at 9:19

    Oh oh oh wie toll ist diese IDEE!!!! Ich werde den Kuchen wohl mal ohne Waldmeister antasten, weil ich keinen hier habe, aber am nächsten Wochenende muß ich auf den Markt! Vielen Dank für die coole Inspiration,
    Susa

  • Hinterlasse einen Kommentar