Allgemein, Backen, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kinder, Kuchen, Sonntagssüß

Rezept für Apfelkuchen mit Zimtstreuseln als Nusskuchen – apple hazelnut crumble cake recipe

31. Oktober 2020
Springe zu Rezept

Dieses Rezept für Apfelkuchen als Nusskuchen mit Zimtstreuseln hat sich ziemlich viele Jahrzehnte vor mir versteckt, mag ich monieren. Als er sich dann gestern zum ersten Mal aus meinem Ofen huschend zeigte, war es um mich geschehen.Apfelstreuselkuchen Rezept einfaches apfelkuchen rezept bester apfelkuchen apple streusel cake haselnuss kuchen apfel nuss kuchen bakefeed foodstyling food photo zuckerzimtundliebe die besten apfelkuchenrezepte

Dabei hatte ich ursprünglich ganz andere Backpläne im Kopf, zu viele Ideen vielleicht und überschwenglicher Tatendrang ob der zweiten soften Lockdown light-Ankündigung. Gehen andere vielleicht lieber Joggen oder verkrümeln sich auf Sofa zu Lieblingsserie und Soulfood, lassen mich solcherlei Situationen ja gerne mal an die Rührschüssel eilen.Apfelstreuselkuchen Rezept einfaches apfelkuchen rezept bester apfelkuchen apple streusel cake haselnuss kuchen apfel nuss kuchen bakefeed foodstyling food photo zuckerzimtundliebe die besten apfelkuchenrezepte

Die vielen neuen Rezeptideen sind skizziert und ich plane sie gerade visuell im Kopf einmal durch (was mir übrigens sehr oft großen Hunger bereitet) und manche muß ich sicher ein paar Mal testen, bis dahin brauchte ich jedoch einfach einen simplen Apfelkuchen. Und Streusel. Zuckerzimtundliebe ja ohnehin. Eine offene Packung gemahlener Haselnüsse wartete seit letzter Woche auf passenden Auftritt und zack war der Kuchen auch schon geboren.Apfelstreuselkuchen Rezept einfaches apfelkuchen rezept bester apfelkuchen apple streusel cake haselnuss kuchen apfel nuss kuchen bakefeed foodstyling food photo zuckerzimtundliebe die besten apfelkuchenrezepteApfelstreuselkuchen Rezept einfaches apfelkuchen rezept bester apfelkuchen apple streusel cake haselnuss kuchen apfel nuss kuchen bakefeed foodstyling food photo zuckerzimtundliebe die besten apfelkuchenrezepte

Manchmal schiebe ich Kuchen in den Ofen und weiß schon dann: ja, yes, oui. So geschehen bei diesem Apfel-Streuselkuchen-Rezept mit Zimtstreuseln. Damit man nicht denkt, das liefe hier immer so schischiheiteitei ab: es flutscht auch mal nicht oder später zwischen einem Rezept und moi. Denn es gibt durchaus auch Kuchen- oder Gebäck-Rezepte, bei denen mir während des Testens leichte Zweifel aufkommen und eigentlich ab dem Zeitpunkt schon aufhören oder was ändern könnte. Die landen dann jedoch zumeist erst auf dem Blog, wenn sie erneut überdacht und erprobt wurden.Apfelhof Jork Altes Land Edeka Regional apple picking red prince apfel

Dieser Kuchen hier: Einfache Zutaten, wenige Zutaten, maximales Soulfood-Feeling, so wie ich es mag ist dieser Apfelkuchen. Mag noch kurz die Chance nutzen, eine der häufigsten Fragen bei Apfelkuchenrezepten zu beantworten:

Welche Äpfel eignen sich für Apfelkuchen?

Ich nutze gerne Boskop, Elstar oder Jonagold, am allerliebsten jedoch ganz ehrlicherweise: eine Mischung verschiedener Apfelsorten, um die verschiedenen geschmacklichen Vorzüge aus Säure und Süße etwas herauszukitzeln. Zudem – da mögen sich aber Geschmäcker wie so oft unterscheiden – schätze ich eher festes Fruchtfleisch als solches, das beim Backen zu schnell verweichlichen würde. Ich mag schon noch merken, dass ich Apfelstücke im Teig habe.

Hier das einfache Apfel-Streuselkuchen-Rezept als Nusskuchen:

Rezept für Apfel-Zimtstreusel-Kuchen

Für den Nusskuchenteig:

200g Mehl (plus etwas mehr zum Vorbereiten der Backform)
3 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
200g sehr weiche (aber nicht geschmolzene!) Butter (plus etwas mehr zum Fetten der Form)
175g Zucker
3 Eier (Gr. M), raumtemperiert
160g gemahlene Haselnüsse oder eine Mischung verschiedener gemahlener Nuss-Sorten
125ml Milch

Für die Zimtstreusel:

60g Butter
100g Mehl
70g brauner Zucker
1 TL Zimt

ausserdem:

ca. zwei mittelgroße, knackige Äpfel

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit 24cm Durchmesser * Werbelink (bitte messt Eure Form einmal kurz aus, nein, die sind nicht alle gleich groß und die Menge ist auf diese Größe berechnet, für eine 26er Form müsstet Ihr alle Zutaten mit 1,17 multiplizieren) mit Backpapier versehen. Ränder mit weicher Butter fetten und mit etwas Mehl bestreuen, so daß der ganze innere Formrand bedeckt ist. Überschüssiges Mehl ausklopfen.
  2. Für den Nusskuchenteig zunächst nur Mehl, Backpulver und Salz kurz vermengen.
  3. In einer Rührschüssel weiche Butter samt Zucker mit den Quirlen des Handmixers* (Werbelink) oder Eurer Küchenmaschine* (Werbelink) mehrere Minuten lang vermengen. Hier sollte noch ausgiebig gemixt werden, damit Luftigkeit in den Teig kommt. Ab und an ruhig den Teig vom Rand runterstupsen, damit auch alles mit eingemengt wird.
  4. Die Eier eines nach dem anderen dazu geben und das nächste immer erst dann beimischen, wenn das vorherige gut im Teig verschwunden ist.

    Mein Tipp: Sollte der Teig an dieser Stelle von Rührteigrezepten etwas grisselig wirken, kann man schon mal etwas vom abgewogenen Mehl dazu geben.

  5. Ab jetzt immer nur noch gerade so lange mixen, bis der Teig homogen ist. Wer übermixt, könnte später einen trockenen, unluftigen Kuchen aus dem Ofen holen. Zunächst die Hälfte der Milch samt Mehlmixtur aus Schritt 2 zum Teig geben und kurz einmischen. Dann restliche Milch mitsamt der Nüsse. Ist der Teig homogen vermischt, kann er in die Backform. Den Kuchenteig obenauf leicht glatt streichen.
  6. Die Äpfel entkernen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und auf dem Teig verteilen. Wer möchte, kann sie übrigens vorher schälen, ich belasse sie mit Schale.
  7. Nun die Zimtstreusel zubereiten. Hierfür erst die Butter langsam schmelzen lassen, das Mehl, braunen Zucker und Zimt in einer Rührschüssel vermengen. Die zerlassene Butter dazu geben, mit einem Holzlöffel oder den Händen zu einer bröseligen Masse vermengen, dann über die Äpfel geben.
  8. Den Kuchen für ca. 45-50 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste backen. Obacht: jeder Ofen backt etwas anders und auch verschiedene Backformen können unterschiedlich lange Backzeiten erfordern. Der allbekannte Stäbchentest verrät Euch, wann der Kuchen fertig ist.
  9. In der Form abkühlen lassen und vor dem Verzehr – wer möchte und ja, ich persönlich möchte – mit Puderzucker bedecken.
Rezept für Apfel-Streuselkuchen mit Zimtstreuseln und Nusskuchen
Portionen: 12 Portionen
Kalorien pro Portion: 447 kcal
Zutaten
Für den Nusskuchenteig:
  • 200 g Mehl plus etwas mehr zum Vorbereiten der Backform
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g sehr weiche aber nicht geschmolzene! Butter (plus etwas mehr zum Fetten der Form)
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier Gr. M, raumtemperiert
  • 160 g gemahlene Haselnüsse oder eine Mischung verschiedener gemahlener Nuss-Sorten
  • 125 ml Milch
Für die Zimtstreusel:
  • 60 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 70 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
ausserdem:
  • ca. zwei mittelgroße knackige Äpfel
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit 24cm Durchmesser (bitte messt Eure Form einmal kurz aus, nein, die sind nicht alle gleich groß und die Menge ist auf diese Größe berechnet, für eine 26er Form müsstet Ihr alle Zutaten mit 1,17 multiplizieren) mit Backpapier versehen. Ränder mit weicher Butter fetten und mit etwas Mehl bestreuen, so daß der ganze innere Formrand bedeckt ist. Überschüssiges Mehl ausklopfen.

  2. Für den Nusskuchenteig zunächst nur Mehl, Backpulver und Salz kurz vermengen.
  3. In einer Rührschüssel weiche Butter samt Zucker mit den Quirlen des Handmixers oder Eurer Küchenmaschine mehrere Minuten lang vermengen. Hier sollte noch ausgiebig gemixt werden, damit Luftigkeit in den Teig kommt.
  4. Die Eier eines nach dem anderen dazu geben und das nächste immer erst dann beimischen, wenn das vorherige gut im Teig verschwunden ist.
  5. Mein Tipp: Sollte der Teig an dieser Stelle von Rührteigrezepten etwas grisselig wirken, kann man schon mal etwas vom abgewogenen Mehl dazu geben.
  6. Ab jetzt immer nur noch gerade so lange mixen, bis der Teig homogen ist. Wer übermixt, könnte später einen trockenen, unluftigen Kuchen aus dem Ofen holen. Zunächst die Hälfte der Milch samt Mehlmixtur aus Schritt 2 zum Teig geben und kurz einmischen. Dann restliche Milch mitsamt der Nüsse. Ist der Teig homogen vermischt, kann er in die Backform. Den Kuchenteig obenauf leicht glatt streichen.
  7. Die Äpfel entkernen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und auf dem Teig verteilen. Wer möchte, kann sie übrigens vorher schälen, ich belasse sie mit Schale.
  8. Nun die Zimtstreusel zubereiten. Hierfür erst die Butter langsam schmelzen lassen, das Mehl, braunen Zucker und Zimt in einer Rührschüssel vermengen. Die zerlassene Butter dazu geben, mit einem Holzlöffel oder den Händen zu einer bröseligen Masse vermengen, dann über die Äpfel geben.
  9. Den Kuchen für ca. 45-50 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste backen. Obacht: jeder Ofen backt etwas anders und auch verschiedene Backformen können unterschiedlich lange Backzeiten erfordern. Der allbekannte Stäbchentest verrät Euch, wann der Kuchen fertig ist.
  10. In der Form abkühlen lassen und vor dem Verzehr - wer möchte und ja, ich persönlich möchte - mit Puderzucker bedecken.

Apfelstreuselkuchen Rezept einfaches apfelkuchen rezept bester apfelkuchen apple streusel cake haselnuss kuchen apfel nuss kuchen bakefeed foodstyling food photo zuckerzimtundliebe die besten apfelkuchenrezepte

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Uschi T. 11. November 2020 at 12:52

    Liebe Jeanny,
    dieser Apfelkuchen ist echt lecker und so einfach herzustellen! Habe ihn am Sonntag gebacken und ….. schon ist er aufgegessen (und wir sind nur zu zweit). Hatte noch wenige Walnüsse übrig, die hab ich grob gehackt und auf den Teig gegeben, hat gut harmoniert. Danke für das leckere Rezept!

  • Antworten sandra 10. November 2020 at 7:58

    Als dein Post in meinem Account aufgetaucht ist haben ich mir diesen gleich gepinnt und nur auf die Gelegenheit gewartet, diesen ausprobieren zu können.
    Die Gelegenheit ergab sich nun letztes Wochenende, eine traumhaft leckere Kombination von Haselnuss, Apfel und Streusel und ein so fluffiger „Rührkuchenteig“, ein Traum. Meine Gäste und ich warten begeistert!
    Diesen Kuchen wird es sicherlich noch häufiger geben, danke dir dafür!

  • Antworten Astrid G. 8. November 2020 at 18:49

    Liebe Jeanny,
    ich hab schon vieles von Dir ausprobiert und heute diesen wunderbaren Kuchen gebacken. Einfach zauberhaft und easy peasy! Wir haben ziemlich viele Nüsse und Äpfel vom Garten geerntet und dieses Rezept passt perfekt.
    Ich wünsche Dir noch weitere tolle Ideen.
    Viele Grüße
    Astrid

  • Antworten Elena 8. November 2020 at 16:48

    Der Kuchen hat mich direkt angelacht. Jetzt ist er im Backofen 😀 Habe ihn mit Goldparmäne gebacken, eine alte Apfelsorte aus dem Garten meiner Eltern. Bin gespannt, der Teig war schon mega lecker 😋

  • Antworten Claudia Strübing 1. November 2020 at 16:06

    liebe jeanny,
    nachdem ich schon eine ganze menge deiner kuchen nachgebacken habe, ist auch dieser feine mit apfel, nuss und zimt gerade im ofen und er macht sich dort schon ganz famos!
    dankbar bin ich für deine einfallsreichen, neckischen kuchenideen! die zeiten sind seltsam grad und da brauchts dinge, die uns verbinden. kuchen backen für die familie- und dann noch solch wundervolle exemplare- macht warm ums herz.. und darum gehts ;-)

  • Antworten Margarete Bürgerhausen 1. November 2020 at 15:21

    Habe Boskop und Elstar im Kühlschrank,werde diesen Kuchen auf jeden Fall nachbacken!!
    Liest sich einfach köstlich…besonders die Zimtstreusel!!!
    So etwas habe ich noch nie gehört,kenne lediglich die einfachen Streusel…aber mit Zimt.. einfach genial!!! Danke fürs Rezept!!!

  • Hinterlasse einen Kommentar