Kinder, Post aus meiner Küche, Schokoladiges, Sonntagssüß, Süßigkeiten

Selbstgemachtes Mister Tom, Schokopuffreis und Knisterbrausen-Schokowürfel für Postausmeinerküche

7. April 2013

Oh ja. all die vielen Kindheitserinnerungen füllten meine Gedanken in den letzten Wochen. Neben ganz vielen Urlauben, Spielen im Schnee, Rollschuhfahren (mal mit, mal ohne größere Verletzungen), „Spiel des Lebens“ Spielen und Verstecken rund um unser „Revier“ fallen mir natürlich viele kulinarische Aspekte aus meiner Kindheit ein. Mal von Kartoffelpüreefreuden oder Hackbraten mit Käsefüllung oder aber Kartoffeln mit Frankfurter Grüne Sosse abgesehen, die ich dem Postboten und meiner so lieben Postausmeinerküche-Tauschpartnerin Jules kleines Freudenhaus als Versand dann doch lieber ersparen wollte, kamen mir vor allem – welch Überraschung – Süssigkeiten in den Sinn:Zuckerzimtundliebe Rezept Mister Tom Postausmeinerküche Kindheitserinnerung Foto Erdnuss Riegel Karamell

Amerikaner, Kalten Hund, Schokocrossies und Brause hatte ich hier im Blog schon lange geposted, deswegen mußte ich etwas tiefer in den Erinnerungen graben. Tüten süssen Allerleis (v.a. Brausebonbons und rote lange Schnüre), aber auch einer meiner Lieblingsriegel Mister T*om, dazu Puffreisschokolade und diese lustige Knisterzuckerschokolade, die ein bisschen nach Erdbeer schmeckte, aber hauptsächlich ein kleines Knisterfeuerwerk auf der Zunge veranstaltete und den ich für Jules mit weißer Schokolade verband.

Mister T*om Rezept (reicht für ganz schön viele Riegel)

450g Zucker
240ml Wasser
160g Heller Sirup (gibt es bspw. von Grafschafter im Supermarkt)
1 Prise Salz
2 EL Butter
1/2 TL Natron
2 Dosen gesalzene Erdnüsse

1.) Schon mal vorsichtshalber eine große Auflaufform mit Backpapier auslegen.
2.) Zucker, Wasser, Sirup und Salz in einen Topf geben und bei mittlerer- bis hoher Hitze bis zum Köcheln bringen. Ca. 20 Minuten lang köcheln lassen, dabei ab und an mit einem Holzlöffel umrühren.
3.) Dann vom Herd ziehen und rasch Butter, Natron und die Erdnüsse einrühren. Gut rühren, bis die Butter geschmolzen und die Masse homogen ist. Die Masse dann schnell und v.a. vorsichtig heiiiiiiss in die Auflaufform gießen und glatt streichen. Abkühlen lassen und in Stücke brechen oder schneiden.
4.) So einfach geht das, gell.Zuckerzimtundliebe Rezept Mister Tom Postausmeinerküche Kindheitserinnerung Foto Schoko Puffreis Nippon

I love Puffreisschokolade (noch immer) und die musste einfach mit ins Paket. Für die Puffreisschokolade habe ich über dem heißen Wasserbad 300g Schokolade geschmolzen, ganz leicht abkühlen lassen und diese mit ca. 8-10 EL Puffreis aus dem Reformhaus vermischt. Das Ganze dann in LOVE-Silikon-Backformen gegossen und vollständig abkühlen lassen.Zuckerzimtundliebe Rezept Mister Tom Postausmeinerküche Kindheitserinnerung Foto Knisterbrause Weisse Schokolade

Für die Knisterschokoladenwürfel habe ich Erdbeer-Knisterzucker (den ich übrigens in einem Onlineshop für Molekularküchenzubehör zwischen Xanthangummi und Kalziumlactat aufstöberte) in kleine Eiswürfelförmchen gestreut, weiße Schokolade über dem Wasserbad geschmolzen, diese leicht abkühlen lassen und in die Förmchen gegossen. Voila.Zuckerzimtundliebe Rezept Mister Tom Postausmeinerküche Kindheitserinnerung Foto Knisterbrause Weisse Schokolade

Ich hoffe, die liebe Jules hat sich ein bisschen mit den Kleinigkeiten ins Sofa gekuschelt und sich durch den Tag genascht. Ich habe das nämlich genau so mit ihrem zuckersüssen Paket gemacht. Was drin war? Schaut mal hier. Meine ganze Familie hat zwei Tage lang in Jules Paket gewohnt, könnte man sagen. Lecker!

Das Thema zu dieser Postausmeinerküche-Runde hat mir sehr viel Freude bereitet, sowohl als Mitorganisatorin als auch als Teilnehmerin, denn so viele Teilnehmer berichten, wie sie in ihren Erinnerungen kramten und ganz warm ums Herz wurden. Mit ihren Eltern oder Geschwistern über das Thema sprachen und sich gemeinsam erinnerten. I love!

Habt einen schönen und leckeren Sonntag, Ihr lieben.
All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

59 Kommentare

  • Antworten Sommer 25. April 2018 at 14:35

    5 Jahre ist der MR TOM Post nun her und noch keiner hat geschrieben, dass das Rezept funktioniert hat!? Nur, dass es alle vorhaben oder nicht gelungen ist. Da mag man sich dann doch leider nicht rantrauen. Schade.

    • Antworten Elmibelmi 2. Juni 2018 at 9:33

      Schade ich hatte mich schon soo auf selbstgemachtes Mr Tom gefreut…
      Leider wird er bei mir auch nicht hart!
      Vielleicht einfach mit ins Rezept schreiben, was für eine temperatur er braucht bevor man ihn gießt. Ich hatte mir die Kommentare vorher nicht durchgelesen 😞
      LG aus Köln

  • Antworten Helmut 19. Juli 2015 at 15:27

    Hallo, ich habe nun schon zum 2. mal versucht Mr Tom nach Ihrem Rezept herzustellen.
    Habe Grammgenau abgewogen, aber die Masse wird auch nach Stunden im Kühlschrank nicht fest.
    Man sollte darauf verzichten soche rezepte die nicht funktionieren ins Netz zu stellen. Zu allem Ärger
    ist es schließlich auch eine Verschwendung von Lebensmitteln.

    • Antworten Jeanny 19. Juli 2015 at 15:56

      Hallo Helmut, es tut mir leid, dass Sie diese Erfahrung mit dem Rezept gemacht haben.
      Bei Karamellrezepten kommt es nicht nur auf die korrekte Zutateneinhaltung, sondern auch besonders darauf an, das Karamell zum richtigen Zeitpunkt bei bestimmter Temperatur von der Kochstelle zu nehmen. Hier entscheidet sich, ob es flüssiges Karamell, weich aber bissfestes Karamell oder solches mit harter „bonbonartiger“ Konsistenz erhält.
      Und seien Sie versichert: Rezepte, die mir nicht gelingen, haben es nie in den Blog geschafft. Wie man den Bildern entnehmen kann, ist mein Riegel durchaus fest geworden. Dieser Riegel wurde auf Instagram ebenso von Lesern schon zahlreich geteilt, scheint in deren Fall also doch gelungen zu sein.
      Mit bestem Gruß, Jeanny.

  • Antworten Erdnussmuffins – Schokokuss und Zuckerperle 14. April 2015 at 16:23

    […] Mischung aus Mr. Tom von Zucker, Zimt und Liebe und dem Muffinteig von Birds like […]

  • Antworten Tess 25. August 2014 at 9:39

    Hallo.
    Wie lange hält sich die Puffreisschoko wohl? Wollte sie in veganer Variante machen. Aber bei uns daheim gibt es nur samstags Süßes.

  • Antworten irina 1. Mai 2013 at 19:51

    Wundervolle Sachen! Im Fall von Mr. Tom hat mich der Beitrag auch direkt zum Nachmachen inspiriert. Blöderweise bin ich grandios gescheitert: Die Masse ist nicht fest geworden. Ich schätze, ich hab den Zucker nicht ausreichend erhitzt, obwohl ich ihn 25 Minuten hab köcheln lassen. Muss er richtig zähflüssig sein, bevor man Butter, Natron und Erdnüsse einrührt? Wie heiß muss er sein? (Ich hab leider so gar keine Erfahrung mit Zuckerkochen. Aber mir scheint, das wäre ein Fall für mein gestern bestelltes Zuckerthermometer …)

    Würde mich über eine Antwort freuen! Viele Grüße und vielen Dank für diesen wunderbaren Blog! :)

    • Antworten Jeanny 2. Mai 2013 at 8:03

      Moin moin, liebe Irina. Wenn Du ein Zuckerthermometer nutzen möchtest, die Masse sollte 147°C haben, dann kannst Du sie von der Flamme nehmen. Hat die Zuckermasse die Temperatur noch nicht erreicht, würde ein weiches Karamell entstehen.

      Hab einen schönen Tag!
      Jeanny

      • Antworten irina 2. Mai 2013 at 14:07

        Besten Dank für deine Antwort – ich werds dann wohl am Wochenende noch mal versuchen und dabei das neue Thermometer auf Herz und Nieren testen! :)

  • Antworten Lydi 24. April 2013 at 19:50

    Hey Jeanny,
    echt super Idee, aber wo hast du den Erdbeer-Knisterzucker her?
    Liebe Grüße Lydi C:

  • Antworten winnieswelt 17. April 2013 at 15:10

    Tolle Schoki-Ideen

  • Antworten loeffelhelden 17. April 2013 at 12:47

    Das klingt extrem nach Kindheit, die Rezepte müssen wir unbedingt nachmachen, danke für so viel Inspiration und wirklich unglaublich gute Fotos…

  • Antworten talie fee 13. April 2013 at 18:43

    Deine Bilder sind immer wieder Zucker für die Augen! Manchmal bilde ich mir ein, den Geschmack der Motive auf der Zunge spüren zu können!

    Wer dich als Tauschpartnerin bekommt kann sich echt glücklich schätzen!

    • Antworten Jeanny 13. April 2013 at 19:44

      Oh, Du bist so lieb! Danke sehr für den zauberhaften Kommentar <3
      Dir ein schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Antworten Schokobeeri 11. April 2013 at 19:21

    Boah was für tolle Ideen du wieder hattest!
    An Nippon hatt ich auch gedacht, aber keine gute Idee es umzusetzen.
    Ach ist das wieder schön hier bei dir :-)
    Liebe Grüße, Schokobeeri

  • Antworten MaZooo 10. April 2013 at 18:45

    Eine tolle Idee, Mr Tom selbst zu machen! Gerade habe Ich es als Geburtstagsleckerli nachgekocht, allerdings hätte ich es ohne Zuckerthermometer wohl nicht bewerkstelligt. Noch ist es zu warm als dass ich hätte naschen können, aber bald…

  • Antworten Miss Volt 10. April 2013 at 12:42

    Ohhhhh Knisterschoki…. die hab ich immer geliebt…. erst langsam anlutschen und dann dem gebritzel lauschen…. wunderbar…. Viel Gruße von träumt grad von früher MissVolt

  • Antworten Björn 9. April 2013 at 18:15

    Oh wow! Mister Tom <3 Ich liebe diese leckeren Riegel!
    Ich möchte bitte auch ein Paket bekommen! Der Rest klingt auch so wundervoll lecker :)

    Liebe Grüße
    Björn
    http://www.herzfutter.blogspot.com

  • Antworten Kiki 9. April 2013 at 16:09

    Das ist ja ein Zufall – am Wochenende hab ich Erdnüsse geschält, um mal einen Mr. Tom Riegel selber zu machen! Einen Tag später las ich in einem Roman, dass die Protagonistin „peanut brittle“ (also auch Mr. Tom) selber gemacht hat. Und jetzt seh ich das bei dir… :-)

  • Antworten 2013sonja 9. April 2013 at 13:52

    Wie niedlich, das muss ich unbedingt mal nachmachen! Dein Blog ist wirklich toll!
    Danke für die tollen Ideen :)

  • Antworten Jules kleines Freudenhaus 9. April 2013 at 9:28

    Hach danke für deine lieben Kommentare, beste Schinki vonne Welt! <3 <3 <3

    Happy Tu-Es-Day
    Jules

  • Antworten Amelie 8. April 2013 at 17:51

    Liebste Jeanny, ich habe zu Ostern mal dein „Party-Cupcake im Glas“- Rezept aussprobiert und nachgebacken, Beweisfotos auf meinem Blog. :D

    Liebste Grüße
    Amelie von perlencupcakes.blogspot.de

  • Antworten Luna 8. April 2013 at 18:36

    Sieht das gut aus!! Wow!

  • Antworten Erck-Werk 8. April 2013 at 14:03

    Liebe Jeanny!

    Du hast wirklich ein Händchen bei der Auswahl Deiner Leckereien und Deine Fotos sind der Hammer! Vielen Dank für die Inspirationen!! Weiß gar nicht, was ich zuerst nachmachen soll..??

    LG Sabrina von Erck-Werk.de

    • Antworten Jeanny 8. April 2013 at 18:25

      tausend Dank für den lieben Kommentar, Sabrina :)

  • Antworten Carina 8. April 2013 at 13:37

    Mister Tom – wie genial! :)
    Tolle Sachen hast du da gezaubert!

  • Antworten Nadja 8. April 2013 at 8:33

    Ich hab zwar noch nie einen MrTom Riegel gegessen, klinkt aber lecker und schnell zu machen. Frage: wofür ist das Natron im Riegel?

    • Antworten Jeanny 8. April 2013 at 8:48

      Hallo Nadja, ohne Natron ist der Riegel sehr viel fester, ein bisschen wie Karamell. Durch das Zugeben von Butter und Natron nach dem Köcheln des Zuckers reagiert die Masse, blubbert und schäumt ein bisschen. Dadurch schließen sich kleine Luftbläschen im Riegel ein, machen ihn weicher, poröser und leichter zu teilen und essen.
      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Christina 8. April 2013 at 7:48

    Hallo liebe Jeanny!

    Heute sind zwei Kindheitserinnerungen dabei, bei denen ich sofort laut schreien möchte: „Hier, hier, bitte zu mir!“ :D
    Ich liebe Mister Tom und finde eine Packung nur noch ganz, ganz selten auf irgend einer Tankstelle und Knistersüßigkeiten sind sowieso das aller beste. ^_^
    Vielen Dank für die Rezepte!

    Liebe Grüße
    Christina

    PS: Ich wollte dir noch ganz, ganz viel Spass auf der Südtirol Reise wünschen. Ich wäre so gerne mitgegangen, leider habe ich zu dieser Zeit den einzigen Termin den ich nicht verschieben kann. :-/ Bitte iss etwas leckeres für mich.

    • Antworten Jeanny 8. April 2013 at 7:55

      Mach ich, liebe Christina. Ich denke beim herzhaften Biss in Südtiroler Speck mal dolle an Dich :)
      Liebe Grüße!
      Jeanny

      • Antworten Christina 9. April 2013 at 6:33

        Mit Speck liegst du da genau richtig! :D
        *Hach*
        Liebe Grüße
        Christina

    • Antworten Stefan 27. November 2014 at 22:22

      Bin bei der Suche nach selbstgemachtem Mr. Tom über Deine Rezepte gestolpert. Sehr schön dokumentiert und wirklich super Fotos, auf Deinem gesamten Blog.

      Danke Dir!

  • Antworten malapascua 7. April 2013 at 19:01

    Oh das sieht sowas von lecker aus!!!

  • Antworten Jules kleines Freudenhaus 7. April 2013 at 18:55

    Hey allerbeste PamK-Tauschpartnerin,
    so so so lecker… Gerade knistert mein ganzer Mund, da ich mal wieder einen deiner tollen weißen Riegel inhalieren musste… Wir futtern schon seit gestern an deinen Köstlichkeiten und werden das wohl auch noch die Woche tun… So fantastisch lecker deine Kindheitserinnerungen!!!

    Vielen vielen lieben Dank noch einmal beste Schinki!
    Da hat sich das warten doch gelohnt ;-)
    Hoffe du bist wieder richtig fit!

    Allerbeste Grüße
    Jules

  • Antworten helene fischnaller 7. April 2013 at 18:30

    Mhmhmh, die ersten zwei Rezept werden fix nachgekocht. Danke und liebe Grüße aus bella Italia von Helene & Co!

  • Antworten Ramona 7. April 2013 at 18:14

    Oh wie lecker – Mr. Tom! Das wird getestet! Ob auch Agavendicksaft geht? Na toll, nun habe ich Lust auf Mr. Tom :-)

  • Antworten Catrin 7. April 2013 at 17:38

    I Love die Puffreis Idee! Ich lieeebe Puffreis Schoki…bin aber noch nie auf die Idee gekommen selbst welche zu machen!

    Schön sieht das alles aus!

    LG Catrin

  • Antworten Isabel 7. April 2013 at 18:06

    Ganz toller Post! Die Knisterschoki wird sicher probiert genauso wie Mr. Tom. Schönen Sonntagabend.

  • Antworten Linda 7. April 2013 at 14:16

    Ohhhhh, das hört sich soooo lecker an! Besonders der Erdbeer-Knisterzucker weckt Kindheitserinnerungen! Das letzte Mal habe ich den Knister-Knalleffekt im Dunkelrestaurant genießen dürfen :-) In welchem online-shop hast Du denn den Zucker bestellt? Danke und viele liebe Grüße
    Linda

    • Antworten Linda 7. April 2013 at 14:19

      Da war ich wohl zu schnell…habe deine Antwort gerade entdeckt! Danke

  • Antworten Nicole | just be. happy! 7. April 2013 at 13:43

    Oh ja, Knisterzucker … das ist auch eine Kindheitserinnerung von mir. Kannst du mir verraten, wo du das gefunden hast?

    Liebe Grüße, Nicole

  • Antworten Sabine 7. April 2013 at 12:01

    Das klingt ja alles spannend und ist auch mir aus Kindertage wohlbekannt. Selbst probiert habe ich es jedoch noch nie.
    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Antworten Conny 7. April 2013 at 11:53

    Jedesmal, wenn ich in deinen Blog spaziert komme, ist das ein bisschen wie eine große Tasse heiße Schokolade mit Sahne. Süß und herzerwärmend. Hach. Toll. Danke dafür.

    Genieß den Tag!
    Conny

  • Antworten sabrina hüer 7. April 2013 at 11:39

    Wirklich tolle Sachen die nach gemacht werden müssen :-)

  • Antworten mellimille 7. April 2013 at 11:17

    Wow!
    Mr.Tom ist schon eingeplant: die Riegel mache ich für den Geburtstag meines Vaters!
    Und die Knisterschoki ist ja wohl der Hit….!

    Kleine Geschichte noch: Dein Brauserezept habe ich mit meiner Kindergartengruppe nachgemacht zum Thema ‚Geschmackssinn‘. Das war eine große Gaudi und jeder hat dann sein eigenes Brausepulvertütchen mit nach Hause nehmen können! Es kam bei Kindern und Elternschaft super an!

    Vielen lieben Dank für deine tollen Rezeptideen… ( muß ja auch mal gesagt werden) ;-)
    Liebe Grüße
    Melli

    • Antworten Jeanny 7. April 2013 at 11:20

      Liebe Melli, tausend Dank für den lieben Kommentar. Das freut mich so sehr :)
      Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße an die Kleinen aus der Brausegruppe <3

      Jeanny

  • Antworten Juliane 7. April 2013 at 11:14

    Mr. Tom, den hatte ich ja schon fast vergessen, aber jetzt stehe ich wieder in der Mittagspause in der Schulküche und habe den Geschmack von angebrannter TK-Pizza und erdnussigem Mr. Tom in der Nase, das gab´s dort nämlich immer ;-)
    Toll!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  • Antworten purpleeemoments 7. April 2013 at 11:09

    Was für tolle Leckereien… Nun bin ich auf deine Tauschpartnerin sehr neidisch…Vor allem die Schokolade mit Puffreis in der tollen Form hat es mir angetan…Ich würde aber auch an allem viel Spaß haben :-).

    Auch dir einen wunderschönen Restsonntag,
    edina

  • Antworten süß und köstlich 7. April 2013 at 10:52

    Oooooooooh, wie toll!!!!!!!! :-) Knisterschoki…das ist ja eine super Idee! Und Mr. Tom muss ich unbedingt mal nachmachen. Super klasse Rezeptideen! :-)
    Schönen, sonnigen Sonntag für dich.
    Ganz liebe Grüße
    Janet

  • Antworten Astrid 7. April 2013 at 10:31

    oh lecker lecker.. ich LIEBE Mr. Tom! Wandert viel zu oft noch schnell ind en Einkaufswagen, wenn ich in der Kassenschlange stehe!! Nun mach ichs einfach selbst! KLASSE!! Hab einen schönen Frühlingssonntag! Astrid

  • Antworten zuhauseundunterwegs 7. April 2013 at 10:30

    Oh deine LO VE Zusammenstellung gleicht einer wunderbar süßen Hommage an Robert Indiana; sehr kunstvoll:) LG Daniela

  • Antworten Sanni 7. April 2013 at 10:28

    Leckerchen. Ich mag auch mal Deine Tauschpartnerin sein, kann man da bestechlich aufs Losglück einwirken? Hahaaaaa.
    XOXO,
    Sandra

  • Antworten frauheuberg 7. April 2013 at 10:18

    oh, wow…gerade wollte ich doch nur kurz meine Kommentare checken, mal schnell bei Pinterest spicken und dann bleibe ich gleich an deinen zuckersüssen Erinnerungen hängen…mhhh…;)…ganz Jeanny, ganz wunderbar…da werde ich bestimmt auch das eine oder andere noch ausprobieren…hoffe dir gehts (wieder) gut…drück dich auf jedenfall aus der Ferne ganz fest und wünsche euch auch einen wunderbaren kuscheligen Sonntag…alles Liebe…i…

  • Antworten Katja 7. April 2013 at 10:11

    die Love nippons sind so eine tolle Idee, Dein Kopf steckt ja voller verrückter Süssigkeiten. Weiter so, ich lese hier so gerne!
    Liebste Grüsse von Katja

    • Antworten Annika 27. Juni 2013 at 17:14

      Hallo jenny :)
      Ich habe gestern Abend das mr Tom Rezept ausprobiert und Alles eigentlich so gemacht wie es in deinem Rezept beschrieben wird. Aber es wird einfach nicht fest,seit gestern warte ich nun,hab es auch schon in den Kühlschrank gestellt

  • Antworten Lisa 7. April 2013 at 10:08

    Mister Tom ist so lecker, oh ja, das hatte ich fast vergessen. Und auf die Idee muß man erst mal kommen Schokopuffreis zu einem Liebesbrief zu machen. Lecker!
    Schönen Sonntag in den Norden,

    Lisa

    • Antworten Lisa Pfoser 11. März 2016 at 10:34

      wieviel g sind 2 Dosen?
      DANKE ;)

    Hinterlasse einen Kommentar