Angel Food Cake Rezept leichter Biskuitkuchen mit Sahne und Beeren Sommerkuchen Backrezept einfacher Kuchen Foodblog Backblog Zuckerzimtundliebe
Angel Food Cake Rezept
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 20 Min.
Abkühlzeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 40 Min.
 

Ein leckeres Rezept für Angel Food Cake - ein so luftiger Kuchen aus Eiweiß und wenigen Zutaten mit Sahne und Beeren - Sommerkuchen galore von www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Backen, Beeren, Gebäck, Kaffee, Kuchen, Obst, Obstkuchen, Sommer
Länder & Regionen: Amerika, Australien, Deutschland, england, Grossbritannien, Neuseeland, UK, USA
Keyword: amerikaner backen, Angel Cake, Angel Food Cake, backblog, Backen, Backen mit Beeren, Backrezept, Baiser, Beerenkuchen, Beerentorte, Engelskuchen, Kuchen mit Sahne, Torten
Portionen: 6 Personen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
Für den Angel Food Cake
  • 65 g Stärke
  • 85 g Mehl
  • 275 g Puderzucker
  • 12 Sehr sauber getrennte Eiweiß (Gr. L)
außerdem
  • 300 ml Schlagsahne
  • 2 EL Puderzucker
  • frische Beeren
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Angel Food Cake Form bereitstellen und wie oben beschrieben: auf keinen Fall fetten. Der Kuchen braucht eine Kletterwand zum Emporsteigen.

  2. Stärke, Mehl und 60g des Puderzuckers 3 fach fein sieben. Ich weiß ich weiß, so was lässt man beim Nachbacken von Rezepten gerne mal weg. In diesem Fall bitte ich Euch aber: lasst diesen Schritt nicht aus. Er ist essentiell für das Gelingen des luftigen Angel Food Cake, sonst gibt es später traurige Regengesichter an der Kuchentafel. Für das Sieben verwende ich übrigens ein solches Mehlsieb (*Amazon Partnerlink).

  3. Die Eiweiß mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine in einer sehr sehr großen Schüssel leicht steif schlagen. Dann die restlichen 215g des Puderzuckers langsam einrieseln lassen und die Masse so lange weiterschlagen, bis sie steif und perlmutt glänzend ist.

  4. Nun ein Drittel der Mehlmixtur darüber sieben (ja, schon wieder sieben) und mit einem Kochlöffel vorsichtig (!) unterheben. Wir möchten die Luft, die wir mühevoll in die Eiweiß geschlagen haben, nicht wieder verscheuchen. Dann den Rest Mehlmischung darüber sieben und ebenfalls homogen unterheben.

  5. Den Teig nun in die Form geben und ganz sachte glatt streichen. Die Form samt Teig ca. drei mal auf die Arbeitsfläche tippen, so dass alle Luftlöcher verschwinden, dann ab in den Ofen damit und zwar 25-30 Minuten lang.

  6. Den Kuchen dann aus dem Ofen holen, umdrehen und ihn auf den lustigen Füssen der Form verkehrt herum ca. drei Stunden lang vollständig auskühlen lassen. Hat Eure Form keine solche Ausruh-Füsse, kann man sie auch einfach über eine Flasche stülpen und so ruhen lassen. Ist der Kuchen ganz ausgekühlt und noch nicht von alleine gestürzt, einfach mit einem Messer vorsichtig einmal rundherum vom Rand lösen und den Kuchen aus der Form holen. Tadaaaaaa, fertig.

  7. Vor dem Servieren kann man den Kuchen mit geschlagener Sahne umhüllen, aber auch einmal horizontal durchschneiden und füllen, danach dann nach Herzenslust mit Beeren oder anderem Dekokram aufhübschen.