Allgemein, Backen, Backschule, Beeren, Dessert, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für Pavlova mit Sahne und Erdbeeren – eine kleine Backschule für ein Traumdessert

3. Juni 2018

Ein einfaches Rezept für Pavlova mit Sahne und Beeren obenauf sollte es heute werden. Gesagt, getan. Pavlova ist ja ein sehr beliebtes Dessert derzeit, kein Wunder, dieser Dessert-artige Nachtisch ist nicht nur sehr einfach zuzubereiten, sondern auch ziemlich wandlungsfähig. Ob Sahne, Mascarponecreme oder Joghurt-Topping, egal mit welchen Früchten oder mit oder ohne Schokosplitter belegt dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblogEs ist das perfekte Dessert für Gäste, jeder schnappt sich einfach einen großen Löffel beim Geselligen zusammensitzen nach dem Hauptgang. Damit ihr es auch mal zwischen Grillabend und Grillabend testen könnt, möchte ich euch heute hier ein paar Tipps zum Gelingen der Pavlova geben und kurz erläutern, was eine Pavlova eigentlich ist:

Was ist eine Pavlova?

Eine Pavlova (auch Pawlova) ist ein Baiserartiges Dessert, das auf einer geschlagenen Eiweiß-Zucker-Masse beruht. Neuseeländer und Australier streiten sich eventuell ein bisschen, wo das Rezept erfunden worden sei, da mische ich mich mal lieber nicht ein. Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblogFür beide Länder ist es eine Art Nationalgericht und es wurde auf jeden Fall für die Ballerina Anna Pawlowa kreiert. Die tanzte wohl auf mehreren Festen Ende der 20er, sowohl in Australien als auch Neuseeland. Tscha. angeblich kreierte ein Küchenchef die Pavlova damals und sagte zu der Torte: „Es ist leicht wie die Pavlova“ und die Form war wohl vom Tutu der Ballerina inspiriert.

Was ist das besondere an einer Pavlova?

Die Pavlova wird außen schön crisp und bleibt dabei innen noch weich. Für letzteren Fakt sorgen Essig (oder Zitronensaft) und Stärke. Getoppt wird das ganze mit geschlagener Sahne und Früchten, in Neuseeland und Australien oftmals Passionsfrüchten.Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog

Was muß man zum Gelingen der Baisermasse der Pavlova beachten?

It’s all about the Eiweiß – klar, ist ja auch die Basis der ganzen Aufführung:

  • Das Eiweiß muß sauber getrennt sein. Also keine Minifitzel vom Eigelb drin enthalten sein. Ich trenne Eiweiß und Eigelb immer in separaten Schalen und nach jedem Ei wandert das Eiweiß in die Schüssel, sofern es Eigelb-frei ist.
  • Das Eiweiß muß Zimmertemperatur haben. Grund: kaltes Eiweiß wird wohl nicht so steif, wie man liest.
  • Den Zucker nach und nach esslöffelweise hinzufügen. Der Zucker soll sich im Eiweiß auflösen können (man kann das gerne testen, indem man etwas von der Baisermasse zwischen die Finger nimmt und reibt, dann schaut, ob man noch Zuckerkörner spürt)
  • Gesiebte Stärke und Essig (oder Zitronensaft) erst dazu geben, wenn der Baiser schön steif ist. Dann aber lediglich nur kurz und „gerade so“ einmengen.
  • Die Schüssel, in welcher Ihr die Baisermasse schlagt, muß absolut sauber und fettfrei sein. Sonst wird das nix. Gleiches gilt für die Quirle von Küchenmaschine oder Handmixer.
  • Am besten bereitet man die Pavlova zu, wenn nicht allzu viel Luftfeuchtigkeit in der Luft fliegt oder am Herd Nudelwasser kocht. Was vermutlich der Grund ist, warum Neuseeländer und Australier das ganze gerne als Dessert im Winter zubereiten. Aber das ist nur eine Vermutung.
  • Die Pavlova muß nach dem Backen langsam an ihre zukünftige Raumtemperatur gewöhnt werden. Also erst eine Stunde im ausgeschalteten geschlossenen Backofen abkühlen lassen.Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog

Wie und wie lange backt man die Pavlova?

Da streiten sich die Backgeister. Ich für meinen Teil backe meine Pavlova immer bei Umluft, heize auf 130° vor und reduziere just im Moment des Pavlova-Einschiebens auf 100° und backe ca. 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden. Die Pavlova sollte crisp sein, aber nicht gebräunt.Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog

Wie lange ist die Pavlova haltbar?

Ohne Belag kann man sie ca. 3-4 Tage lang luftdicht verschlossen aufbewahren.

Aber jetzt genug geschnackt: Hier ist das Rezept. Und wer nicht weiß, was er mit dem vielen Eigelb anfangen soll, hier mein Blogbeitrag zur Verwendung übriger Eiweiße oder Eigelbe. 

 

Rezept für Pavlova – ein Grundrezept

Zutaten:

Für die Baisermasse:

6 Eiweiße (Gr. L), raumtemperiert (wichtig) und sehr sauber getrennt ohne Eigelb-Fitzel
350g Zucker
30g Speisestärke
1,5 TL Weißweinessig

Für den Belag:

250ml kalte Schlagsahne + evtl. Sahnesteif
Beeren oder andere Früchte nach Wunsch

evtl. Puderzucker oder Schokoladenspäne

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 130°C Umluft (!) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen. Wer möchte, zeichnet sich auf die Unterseite des Backpapiers mit Bleistift einen ca. 25 cm großen Kreis vor.
  2. Die Eiweiße in die saubere und fettfreie Schüssel einer Küchenmaschine geben oder wer mit Handmixer rührt in eine Rührschüssel. Dann bei mittlerer Geschwindigkeit so lange steif schlagen, bis die Quirle erste Spuren im Eiweiß hinterlassen. Also noch nicht supersteif.
  3. Nun nach und nach langsam einen Esslöffel Zucker nach dem anderen dazu geben. Ist der gesamte Zucker im Eiweiß, die Küchenmaschine (*Amazon Partnerlink) oder Handmixer bei voller Geschwindigkeit (Turbo!) noch 4 Minuten weiter schlagen lassen.
  4. Speisestärke über das Eiweiß sieben und den Essig dazu geben. Dann nur noch kurz mixen, bis Stärke und Essig inkorporiert sind.
  5. Die so entstandene Baisermasse nun in dicken Tropfen auf das Backblech auftürmen und grob einen Kreis daraus entstehen lassen. Wer wie ich an den Seiten ein dekoratives Muster entstehen lassen will, kann nun noch mit einem Messer (Palettenmesser* oder kleines flaches Streichmesser* Amazon Partnerlinks) das Muster ins Eiweiß ziehen.
  6. Den Ofen auf 100°C Umluft reduzieren und die Pavlova da im unteren Drittel 75-90 Minuten lang backen. Die Pavlova sollte schön crisp, aber nicht zu gebräunt sein. Zwischendrin bitte nicht die Tür öffnen!
  7. Den Ofen ausschalten und die Pavlova nun im geschlossenen Ofen 1 Stunde lang auskühlen lassen. Dann aus dem Ofen holen. Am besten lässt man die Pavlova auf dem Backpapier, beim Transfer auf eine Platte kann schon mal ein Malheur passieren. Für Euch getestet.
    Es ist übrigens überhaupt nicht schlimm, wenn die Pavlova etwas einsackt oder kleine Risse durch den Baiser gehen.
  8. Sahne evtl. mit Sahnesteif steif schlagen, mit ein paar pürierten Erdbeeren verswirlen und auf die Pavlova geben. Mit Beeren nach Gusto garnieren, evtl. mit Puderzucker verzieren.
Grundrezept für Pavlova Torte mit Sahne und Beeren
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Abkühlzeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 15 Min.
 

Ein leckeres und einfaches Dessert Rezept für Pavlova - ein australisches oder neuseeländisches Nationalgericht Baiser Sahne Beeren Sommer, Nachtisch von Zucker Zimt und Liebe Foodblog Backblog

Gericht: Dessert, Gebäck, Kuchen, Torte
Länder & Regionen: Australien, Deutschland, Germany, Neuseeland
Keyword: Backen, Backrezept, Baiserrezept, Gebäck, Meringue, Pavlova, Pavlovarezept, Pawlova, Torte
Portionen: 6 Personen
Kalorien pro Portion: 272 kcal
Zutaten
Für die Baisermasse:
  • 6 Eiweiße (Gr. L) raumtemperiert! und sehr sauber getrennt ohne Eigelb
  • 350 g Zucker
  • 30 g Speisestärke
  • 1,5 TL Weißweinessig (oder Zitronensaft)
Für den Belag:
  • 250 ml kalte Schlagsahne
  • Sahnesteif (optional)
  • Beeren nach Wunsch
  • evtl. Puderzucker oder Schokoladenspäne
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 130°C Umluft (!) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen. Wer möchte, zeichnet sich auf die Unterseite des Backpapiers mit Bleistift einen 24cm großen Kreis vor.

  2. Die Eiweiße in die saubere und fettfreie Schüssel einer Küchenmaschine geben oder wer mit Handmixer rührt in eine Rührschüssel. Dann bei mittlerer Geschwindigkeit so lange steif schlagen, bis die Quirle erste Spuren im Eiweiß hinterlassen. Also noch nicht supersteif.

  3. Nun nach und nach langsam einen Esslöffel Zucker nach dem anderen dazu geben. Ist der gesamte Zucker im Eiweiß, die Küchenmaschine oder Handmixer bei voller Geschwindigkeit (Turbo!) noch 4 Minuten weiter schlagen lassen.

  4. Speisestärke über das Eiweiß sieben und den Essig dazu geben. Dann nur noch kurz mixen, bis Stärke und Essig inkorporiert sind.

  5. Die so entstandene Baisermasse nun in dicken Tropfen auf das Backblech auftürmen und grob einen ca. 25cm großen, aufgetürmten Kreis daraus entstehen lassen. Wer wie ich an den Seiten ein dekoratives Muster entstehen lassen will, kann nun noch mit einem Messer das Muster ins Eiweiß ziehen.

  6. Den Ofen auf 100°C Umluft reduzieren und die Pavlova da im unteren Drittel 75-90 Minuten lang backen. Die Pavlova sollte schön crisp, aber nicht zu gebräunt sein. Zwischendrin bitte nicht die Tür öffnen!

  7. Den Ofen ausschalten und die Pavlova nun im geschlossenen Ofen 1 Stunde lang auskühlen lassen. Dann aus dem Ofen holen. Am besten lässt man die Pavlova auf dem Backpapier, beim Transfer auf eine Platte kann schon mal ein Malheur passieren. Für Euch getestet.

    Es ist übrigens überhaupt nicht schlimm, wenn die Pavlova etwas einsackt oder kleine Risse durch den Baiser gehen. 

  8. Sahne evtl. mit Sahnesteif steif schlagen, mit ein paar pürierten Erdbeeren verswirlen und auf die Pavlova geben. Mit Beeren nach Gusto garnieren, evtl. mit Puderzucker verzieren.

Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog Einfaches Pavlova Rezept Dessert Backen Eiweiß Baiser wie backt man pavlova foodstyling food photography zucker zimt und liebe foodblog backblog

Habt einen fantastischen Sonntag und wenn Ihr was von meinen Rezepten nachbackt, freu ich mich über Kommentare hier oder Fotos auf Instagram (#zuckerzimtundliebe und  @zuckerzimtundliebe hinzufügen, damit es mir auch ja nicht durch die Fingerchen rutscht, gell).

Liebst

Jeanny

 

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

18 Kommentare

  • Antworten Ingrid 23. Juli 2018 at 21:51

    Ich möchte sie zu einem Geburtstag machen, und mitbringen ,,,
    Ist der Transport möglich — in einer Kühlbox — oder wie kann es funktionieren? Fahrzeit ca 30 Minuten ,,

    • Antworten Jeanny 24. Juli 2018 at 8:07

      Hallo und guten Morgen. Ja, Kühlbox könnte funktionieren, aber unbedingt sehr vorsichtig transportieren da sie etwas zerbrechlich ist. Die Sahne würde ich dann erst direkt vor Ort zubereiten und auf die Pavlova geben.

      Lieben Gruss

  • Antworten Sonja 4. Juli 2018 at 14:18

    OMG – ich sehe das erst heute! Ich schliesse mich den Vorgängerinnen an – das muss die hübscheste Torte weltweit sein! <3 Eine Frage: Wie lange hält sie sich, wenn der Rahm drauf kommt? Schafft sie ein paar Stunden? Herzlichst Sonja

    • Antworten Jeanny 6. Juli 2018 at 7:16

      Hallo liebe Sonja! Die Sahne sollte erst vor dem Essen drauf gegeben werden, weil die Feuchtigkeit leicht die Baiser Masse darunter aufweichen kann. ;)
      Feines Wochenende Dir!

  • Antworten Verena Meisser 17. Juni 2018 at 20:34

    Liebe Jeanny, ich mal wieder (.. länger her, dass ich was geschrieben hab, ich war aber trotzdem fleissig am backen..): DANKE für dieses traumhafte Rezept!! Gestern hab ich die Pavlova gemacht und gaaanz viele Komplimente eingeheimst. Unglaublich lecker mit sauren Brombeeren :-) An dieser Stelle darum auch: Grosses Dankeschön mal wieder für all deine Rezepte. Ich würde dir ja gerne dafür mal Geld schicken, aber das geht ja nicht. Anstattdessen kaufe ich halt fleissig deine Amazonempfehlungen und Bücher und verschenke die auch :-) Liebe Grüsse Verena
    PS: deine Zitronenhefeschnecken https://www.zuckerzimtundliebe.de/2016/08/zitronen-hefeschnecken-lemon-buns-hefeteig-rezept-recipe/ hab ich sicherlich schon 50mal in x Varianten nachgebacken. Variante gestern: Erdnussbutterzimtaufstrich mit Cremefraiche-Dulcedeleche Guss! :-)

    • Antworten Jeanny 18. Juni 2018 at 8:23

      OH wie lieb ist das! Tausend Dank liebe Verena :) Ging runter wie Öl. Oder Kuchenteig.
      Feinen Wochenstart Dir

      Jeanny

  • Antworten CN 15. Juni 2018 at 14:40

    Das sieht super aus und erinnert mich an so einige Urlaube! :-)

    Frage aus dem Kleinhaushalt: Wie sollte ich Backtemperatur und -zeit anpassen, wenn ich nun nur 2-3 Eiweiß nehmen möchte?

    • Antworten Jeanny 15. Juni 2018 at 17:23

      Hallo! Die Backtemperatur sollte sich nicht ändern, die Zeit jedoch ganz bestimmt. Kann ich Dir leider nur nicht genau sagen, da selber nie eine halbe Pavlova gebacken. Wohl aber habe ich mal kleine Pavlovas gemacht und die brauchten ca. 30 Minuten (plus Abkühlzeit etc.).
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Karla 5. Juni 2018 at 20:32

    Stark! Gestern als kleine Pavlovae (?) nachgebacken als Test für unser Sommerfest. So toll!

  • Antworten Luisa 3. Juni 2018 at 19:21

    Das perfekte Dessert für den Sommer! Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Gelegenheit selber ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Luisa | Sparkly Inspiration

  • Antworten Marta 3. Juni 2018 at 13:54

    Oh, so hübsch ❤ !
    Pavlova habe ich diesem Saison schon drei-vier mal gebacken, groß und auch klein. Mein Tipp: unter der Sahne mit Lemon Curd hauchdünn bestreichen oder Lemon Curd mit Creme fraiche vermengen, und davon eine Schicht noch vor der Sahne auf der Pavlova verteilen. Bringt eine schöne säuerliche Note rein.
    Marta

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2018 at 17:03

      Ein toller toller Tip, liebe Marta. Danke!

  • Antworten Karla 3. Juni 2018 at 12:08

    Ich hatte die mal in Neuseeland in klein mit Maracuja, aber noch nie selbstgemacht! Wow
    Ich werde es mal testen
    Schönen Sonntag allesamt
    Karla

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2018 at 12:10

      Ja in klein so als Dessert stelle ich mir das auch fein vor! Danke für die Anregung Karla
      Jeanny

  • Antworten Laura 3. Juni 2018 at 12:07

    Das muss die schönste Torte sein die je gebacken wurde, Omg!!!!!!

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2018 at 12:10

      Ganz lieben Dank Dir, Laura. War auch ganz andächtig gestern, als sie hier stand. Immer, wenn ich vorbeiging, mußte ich ein Foto machen!

  • Antworten nic 3. Juni 2018 at 10:17

    :D Menschen, die das Rezept von den Antipoden zurückverfolgt haben behaupten mittlerweile daß es auf deutschen Baisers beruht…♥nic

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2018 at 12:09

      Ja, so was ähnliches las ich auch schon mal. Verrückt, gell. :)

    Hinterlasse einen Kommentar