Allgemein, Backen, Feste, Gebäck, Herbst, Kuchen, Picknick, Sonntagssüß, Soulfood

Versunkener Apfel-Haselnusskuchen mit Kandis-Crunch {enthält Werbung}

2. Februar 2018

Kandis! Wie konnte ich den beim Backen und Rezeptekreieren bisher übersehen. Ich bin ja nicht so die größte Teetrinkerin und somit eher Exot in Norddeutschland. Aber die kleinen Kandis-Zuckerstückchen, die ein bisschen glitzer glitzer aussehen wie Diamanten, habe ich bei meiner Oma früher sehr gerne aus der Zuckerdose gefischt und genossen.Versunkener Apfelkuchen Kandis Diamant Zucker Grümmelkandis Haselnusskuchen Nusskuchen einfacher Kuchen Springform 24cm Rührkuchen Obstkuchen apple hazelnut cake recipe foodstyling foodphotography zuckerzimtundliebe backblog Versunkener Apfelkuchen Kandis Diamant Zucker Grümmelkandis Haselnusskuchen Nusskuchen einfacher Kuchen Springform 24cm Rührkuchen Obstkuchen apple hazelnut cake recipe foodstyling foodphotography zuckerzimtundliebe backblog

Ich erinnere mich sogar an ausgeprägte Pfefferminztee-Phasen, nur um an das süsse Gold zu kommen. Meine Oma hat das mit Augenzwinkern durchgehen lassen, aber dafür sind Omas vermutlich da. Ein bisschen Gönnung und Augenzudrücken. Und so entstehen Geschichten, die Enkel ihr ganzes Leben erinnern werden. Ich weiß beispielsweise noch genau, wie die Zuckerdose aussah und dass etwas vom Goldrand abgeblättert war. Meine kleine Kandiserinnerung.Versunkener Apfelkuchen Kandis Diamant Zucker Grümmelkandis Haselnusskuchen Nusskuchen einfacher Kuchen Springform 24cm Rührkuchen Obstkuchen apple hazelnut cake recipe foodstyling foodphotography zuckerzimtundliebe backblog

Als mich Diamant Zucker fragte, ob ich Lust hätte, mal ein Backrezept mit Kandis zu erstellen, war ich sofort hin und weg von der Idee, kleine Kandisstücke als Crunch mit einem Apfelkuchen kombinieren zu wollen. Der leicht karamellige Geschmack des Diamant Zucker würde ganz sicher wunderbar zu versunkenem Apfelkuchen passen, den ich heute mal in einer Haselnuss-Kuchen-Variante testete.

versunkenerapfelkuchen_collage

Die Kandisstücke geben dem soften einfachen Apfelkuchen ein bisschen knack im Teig und auch ein wenig obenauf. Dazu gab es seit langem mal wieder geliebten Pfefferminz-Tee. Soulfood galore an einem grauen kalten Nachmittag.versunkenerapfelkuchen_collage

Wer ihn nachbacken mag: Ihr benötigt nur wenige Zutaten und ein bisschen Rührerei und Apfelschälerei und wie auch bei meinem versunkenen Mohn-Birnenkuchen haltet Ihr schon kurze Zeit weniger einen fantastischen Kuchen in den Händen. Ladet die Nachbarin oder beste Freundin ein, denn Kuchenduft muß  unbedingt mit Lieblingsmenschen geteilt werden.

Rezept für versunkenen Apfel-Haselnusskuchen mit Kandis-Crunch

Zutaten (für eine Springform mit 24cm Durchmesser):

200g Mehl
60g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
125g zimmerwarme, weiche Butter (bitte rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen!)
100g Zucker
3 Eier (Gr. M)
2 EL Milch
4 EL Diamant Grümmel Kandis  (ich habe diesen Kandis von Diamant Zucker verwendet)
ca. 3 kleine Äpfel

etwas Puderzucker zum Garnieren (optional)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 24cm Durchmesser (ich habe diese Springform verwendet *Amazon Partnerlink) mit Backpapier auslegen, die Seiten mit Butter und etwas Mehl vorbereiten, damit der Kuchen später leichter aus der Form kommt.
  2. Mehl, Nüsse, Backpulver und Salz abwiegen und mischen, dann kurz beiseite stellen.
  3. Weiche Butter und Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes oder in der Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig mixen.
  4. Die Eier eins nach dem anderen dazu geben und das nächste immer erst dann einmischen, wenn das vorherige nicht mehr zu sehen ist.
  5. Nun die Mehlmixtur samt Milch zum Teig geben und alles nicht zu lange sondern nur gerade so lange, bis alles zu einem cremigen Teig wurde, mischen. Sollte er euch noch zu schwer vorkommen, gerne noch ein bisschen Milch dazu geben. Drei Esslöffel des Diamant Grümmel Kandis oder selbst zerstossenen braunen Kandis unterheben. Den Teig nun in die vorbereitete Form geben und glatt streichen.
  6. Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Oder erst entkernen und dann teilen, ganz wie Ihr das normalerweise macht. Die viertel auf der Außenseite einritzen (so wird der Apfel besser durchgegart) und rundherum in den Teig setzen, dabei nur leicht in den Teig drücken.
  7. Den restlichen Kandis darüber streuen und alles für ca. 45-50 Minuten in den Backofen geben. Mithilfe der berühmten Stäbchenprobe seht Ihr, ob der Kuchen durch ist. Holzstäbchen reinpieksen und wenn dieser ohne Teigreste wieder aus dem Kuchen gezogen werden kann, ist er fertig. Ansonsten noch etwas nachgaren und erneut testen.

Versunkener Apfelkuchen Kandis Diamant Zucker Grümmelkandis Haselnusskuchen Nusskuchen einfacher Kuchen Springform 24cm Rührkuchen Obstkuchen apple hazelnut cake recipe foodstyling foodphotography zuckerzimtundliebe backblog

Hier das Rezept noch zum Ausdrucken:

Rezept für versunkenen Apfelkuchen als Haselnusskuchen mit Kandis crunch
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Abkühlzeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 20 Min.
 

Ein leckeres Rezept für versunkenen Apfelkuchen als Haselnusskuchen mit Kandis crunch - german apple hazelnut cake with sugar crunch - ein einfacher Rührteig Nusskuchen aus der Springform von www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Feste, Gebäck, Kaffee, Kuchen
Länder & Regionen: Deutschland, Frankreich, Österreich
Keyword: apfelkuchen, Apfelkuchenrezept, apple cake, backblog, Backen, Backen mit Äpfeln, Backrezept, der beste apfelkuchen, die besten apfelkuchen, easy cake, Einfacher Kuchen, Einfacher Rührteig, Kuchen, Kuchen mit Äpfeln, Rührteig Kuchen, Rührteig Rezept, Versunkener Apfelkuchen
Portionen: 12 Stücke
Kalorien pro Portion: 280 kcal
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g zimmerarme, weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier (Gr M)
  • ca. 2 EL Milch
  • 4 EL Diamant Grümmel Kandis
  • ca. 3 kleine Äpfel
  • etwas Puderzucker zum Garnieren optional
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 24cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, die Seiten mit Butter und etwas Mehl vorbereiten, damit der Kuchen später leichter aus der Form kommt.

  2. Mehl, Nüsse, Backpulver und Salz abwiegen und mischen, dann kurz beiseite stellen.

  3. Weiche Butter und Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes oder in der Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig mixen.

  4. Die Eier eins nach dem anderen dazu geben und das nächste immer erst dann einmischen, wenn das vorherige nicht mehr zu sehen ist.

  5. Nun die Mehlmixtur samt Milch zum Teig geben und alles nicht zu lange sondern nur gerade so lange, bis alles zu einem cremigen Teig wurde, mischen. Sollte er euch noch zu schwer vorkommen, gerne noch ein bisschen Milch dazu geben. Drei Esslöffel des Diamant Grümmel Kandis oder selbst zerstossenen braunen Kandis unterheben. Den Teig nun in die vorbereitete Form geben und glatt streichen.

  6. Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Oder erst entkernen und dann teilen, ganz wie Ihr das normalerweise macht. Die viertel auf der Außenseite einritzen (so wird der Apfel besser durchgegart) und rundherum in den Teig setzen, dabei nur leicht in den Teig drücken.

  7. Den restlichen Kandis darüber streuen und alles für ca. 45-50 Minuten in den Backofen geben. Mithilfe der berühmten Stäbchenprobe seht Ihr, ob der Kuchen durch ist. Holzstäbchen reinpieksen und wenn dieser ohne Teigreste wieder aus dem Kuchen gezogen werden kann, ist er fertig. Ansonsten noch etwas nachgaren und erneut testen.

Funktioniert ganz sicher auch mit meinem Mohn-Birnenkuchen versunkener mohnkuchen birnenkuchen pear cake recipe backrezept rezept rührteig rührkuchen herbstkuchen birnenrezept zucker zimt und liebe kuchen backblog foodblog mohnkuchen poppy seed cake foodstyling food photography und ich werde auch bald mal testen, zerstossenen kleinen Kandis mit Streuseln zu kombinieren für etwas Knusperknäuschen.

Habt Ihr schon mal mit Kandis gebacken? Erzählt mir gerne davon, ich bin ja quasi Kandisanfängerin.

Feinsten Start ins Wochenende Euch lieben, habt es schön (und lecker)

Eure Jeanny

Vielen Dank an Diamant-Zucker für die nette Zusammenarbeit und das Wiederbringen von Kandis-Oma-Erinnerungen. 

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

12 Kommentare

  • Antworten Tanja 8. September 2019 at 13:44

    Soeben den Kuchen ins Rohr geschoben 😍 Ich freu mich schon auf später.
    Liebe Grüße, einen schönen Sonntag und danke für das schöne Rezept 💕
    Tanja

    • Antworten Jeanny 8. September 2019 at 14:15

      Oh wie fein, lasst ihn euch schmecken ❤️

  • Antworten Martina 3. Februar 2018 at 17:19

    Ein sehr schönes Rezept. Würde heute nachgebacken und für lecker befunden😍.

    • Antworten Jeanny 4. Februar 2018 at 11:03

      Oh ich freu mich, Martina! Feinen Sonntag Dir :)

  • Antworten Katharina 3. Februar 2018 at 13:26

    So, gestern Abend spontan nachgebacken und mir eben bevor wir zu den Schwiegereltern düsen ein Stück zum Testen genehmigt. Was für ein leckeres und einfaches Rezept! Danke und schönen Samstag Euch! Katha

    • Antworten Jeanny 4. Februar 2018 at 11:03

      Liebe Katharina, ja, die einfachen Dinge sind doch oft die besten, gell.
      Schönes Wochenende Dir!
      Jeanny

  • Antworten Clara 3. Februar 2018 at 9:37

    oh wie leckerchen… Könntest Du mir ein Stückchen im Koffer mitschmuggeln?! aber bitte nur mit Grümmel Kandis <3

    • Antworten Jeanny 3. Februar 2018 at 10:28

      Klärchen. „Ach ich hab da ja noch Kuchen in der Handtasche“ :)

  • Antworten Ina 2. Februar 2018 at 9:00

    You had me at crunch ❤️ Ich kann mir das super gut vorstellen mit kleinen Kandisstücken ❤️
    Tolles Wochenende wünscht Ina

    • Antworten Jeanny 2. Februar 2018 at 9:34

      Ja ein bisschen knister knusper mit Karamellgeschmack ist soooo fein. Genieße das Wochenende, Ina!
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Rena 2. Februar 2018 at 8:58

    Der Kuchen passt perfekt zum derzeitigen Wetter – Kamin anheizen dazu und dann ist alles nur noch gemütlich!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Antworten Jeanny 2. Februar 2018 at 9:33

      Oh ja, ganz ganz lieben Dank – hätte man nur einen Kamin, gell :) Hab ein feines Wochenende, Rena!

    Hinterlasse einen Kommentar