Allgemein, Frühstücken, Post aus meiner Küche, Schokoladiges, Soulfood

Ein Rezept für selbstgemachtes Schokoladen-Erdnuss-Granola / Müsli ganz einfach selber machen

14. Juli 2017

Oh, wie sehr ich mich freue, dass so viele meiner Leser dieses Honig-Mandel-Granola nachgebacken haben und so gerne mochten wie ich und meine Familie. Einige schrieben mir gar, sie würden jetzt nie wieder fertiges Müsli kaufen, sondern nur noch selber backen.Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblogUnd das mit ganz eigenen leckeren individuellen Granola-Kreationen – von gehackten Cranberries bis Pekannüssen oder Bananenchips. Allergrößtes Foodblogger-Glück nennt man das, genau deswegen mache ich das alles hier. Wenn ich sehe, dass meine Rezepte anderen Freude bereiten, bekomme ich Glückshormone in den Lächelmuskelpartien. Vielen Dank also allen für Kommentare, Likes, Fotos, Emails und geteilte Instagram-Posts, juchhu.Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblog

Zudem machen mich die geteilten Fotos nachgebackener Zucker Zimt und Liebe-Rezepte auf Instagram und Co oft selber wieder so hungrig, dass ich sie selber gleich wieder backen muß. Auf meiner Reise nach Brighton vergangenen Monats habe ich wieder so viele hübsche Schokoladen & Co aus den Märkten mitgebracht, dass ich eine Tafel Schokolade für mein „Granola der Woche“ opferte. Dazu noch gehackte gesalzene Erdnüsse und mein Frühstücksglück war perfekt.

Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblogDie Kombination aus den honigsüssen Haferflocken und Mandeln, der Schokolade und dem Salz der knackigen Erdnüsse ist einfach ein Traum, der jedoch ganz schön leicht zu erreichen und außerdem praktischerweise im Nu zusammengerührt ist. Viel schneller, als sich wieder aus der Joggingbuxe heraus zu pellen, zwei gleiche Schuhe anzuziehen, den Autoschlüssel zu suchen, einen Parkplatz im Supermarkt zu finden und sich dabei wiederzufinden, wie man sich mit einer lang nicht mehr gesehenen Bekannten zwischen Toastbrot und Kühlregal festgequatscht hat.
Also ran an die Flocken, kreiert Euer eigenes Granola-Breakfast of the Champions. Ich bin gespannt, was Ihr in Eure Mischung gebt!Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblog

Rezept für Schokoladen-Granola mit gesalzenen Erdnüssen

Zutaten:

325g Haferflocken (blütenzart)
75g gehobelte Mandeln
1 große Prise Zimt
0,75 TL Meersalz oder herkömmliches Haushaltssalz
100g Kokosöl (bspw. so etwas * Amazon Partnerlink, findet man mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt oder auch im Reformhaus)
125ml flüssiger Honig
75g Schokolade (ich habe hier welche mit 60% Kakaoanteil verwendet)
eine Handvoll gehackte gesalzene Erdnüsse

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit halten.
  2. Haferflocken mit gehobelten Mandeln, Zimt und Salz in einer großen Rührschüssel vermengen.
  3. Das Kokosöl in einem kleinen Topf bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen.
  4. Honig abmessen und gemeinsam mit dem Kokosöl zu den Haferflocken geben. Sehr gut mit einem Holzlöffel umrühren, bis alle Haferflocken mit dem Honig-Öl-Gemisch bedeckt sind.
  5. Das ganze gut auf dem Backblech oder einer sehr großen flachen Auflaufform (ich habe diese hier von Falcon Enamelware * Amazon Partnerlink) so flach wie möglich verteilen.
  6. Das Backblech in den Ofen schieben und für 10 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste backen. Dann einmal kurz mithilfe eines Pfannenwenders wenden und weitere 10-13 Minuten lang backen. Wer einen Backofen hat, der nicht ganz gleichmäßig backt, kann es nach den ersten zehn Minuten auch hilfreich sein, zusätzlich zum Wenden der Flocken das Backblech einmal zu drehen. Die Haferflocken sollten angebräunt sein, aber natürlich noch nicht verbrannt riechen 🙂 Und keine Bange, wenn das ganze jetzt noch weich wirkt. Während des Abkühlens erst werden die Flocken knusprig, wie man es sich von seinem Granola wünscht.
  7. Während das Granola abkühlt die Schokolade und auch die gesalzenen Erdnüsse hacken. Unter die Haferflocken mischen und in ein luftdichtes Gefäß geben. Dort hält es sich ca. zwei Wochen lang, falls Ihr es bis dahin überhaupt aushaltet, denn…
  8. mit Milch übergossen oder zu Joghurt schmeckt es so vorzüglich, dass es bestimmt ganz schnell leer sein wird.

Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblogUnd hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Schoko Granola Schokomuesli Rezept muesli selber machen granola backen erdnuss zuckerzimtundliebe frühstück frühstücksrezept homemade granola foodstyling foodphotography backblog deutscher foodblog
Drucken
Rezept für selbstgemachtes Schokoladen Granola / Schokomüsli mit gesalzenen Erdnüssen

Ein Rezept für selbstgemachtes Schokogranola oder Schokomüsli mit Mandeln, Honig und gesalzenen Erdnüssen von Zucker Zimt und Liebe www.zuckerzimtundliebe.de Homemade Granola recipe

Zutaten
  • 325 g blütenzarte Haferflocken
  • 75 g gehobelte Mandeln
  • 1 Prise Zimt
  • 3/4 TL Salz
  • 100 g Kokosöl
  • 125 ml flüssiger Honig
  • 75 g Schokolade (bspw. mit 60% Kakaoanteil)
  • 1 Handvoll gesalzene Erdnüsse
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit halten.

  2. Haferflocken mit gehobelten Mandeln, Zimt und Salz in einer großen Rührschüssel vermengen.

  3. Das Kokosöl in einem kleinen Topf bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen.

  4. Honig abmessen und gemeinsam mit dem Kokosöl zu den Haferflocken geben. Sehr gut mit einem Holzlöffel umrühren, bis alle Haferflocken mit dem Honig-Öl-Gemisch bedeckt sind.

  5. Das ganze gut auf dem Backblech so flach wie möglich verteilen.

  6. Das Backblech in den Ofen schieben und für 10 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste backen. Dann einmal kurz mithilfe eines Pfannenwenders wenden und weitere 10-13 Minuten lang backen. Wer einen Backofen hat, der nicht ganz gleichmässig backt, kann es nach den ersten zehn Minuten auch hilfreich sein, zusätzlich zum Wenden der Flocken das Backblech einmal zu drehen. Die Haferflocken sollten angebräunt sein, aber natürlich noch nicht verbrannt riechen 🙂 Und keine Bange, wenn das ganze jetzt noch weich wirkt. Während des Abkühlens erst werden die Flocken knusprig, wie man es sich von seinem Granola wünscht.

  7. Während das Granola abkühlt die Schokolade und auch die gesalzenen Erdnüsse hacken. Unter die Haferflocken mischen und in ein luftdichtes Gefäß geben. Dort hält es sich ca. zwei Wochen lang, falls Ihr es bis dahin überhaupt aushaltet, denn...

  8. mit Milch übergossen oder zu Joghurt schmeckt es so vorzüglich, dass es bestimmt ganz schnell leer sein wird.

Habt einen bezaubernden Tag und wenn Euch das Rezept gefallen hat, freue ich mich über Kommentare, neue Ideen sowie geteilte Fotos auf Instagram (#zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe, damit es mir auch nicht entgeht).

Liebst

Jeanny

 

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  • Antworten Steffi 18. August 2017 at 19:47

    Liebe Jeanny,

    durch Zufall bin ich über dein Rezept „gestolpert“, als ich auf der Suche nach einem neuen Granola-Rezept war. Schon länger „backe“ ich mein Müsli selbst und war auf der Suche nach neuen Inspirationen.
    Heute Nachmittag aus dem Ofen geholt, musste ich eben eine Klitzekleinigkeit davon mit Sojamilch probieren! Was soll ich sagen..?!?! Hammermäßiggenialgut!!!! Der Geschmack von süß, salzig und schokoladig ist der Knaller! Nach dem ständig von mir „mhmm….oh….ah….lecker“ aus der Küche kam, mußte mein Mann auch direkt probieren und meinte: „Geil, das schmeckt ja wie Snickers!“
    Schätze das gibt wohl eine 1 mit *! Jetzt werde ich mich erst mal weiter durch deinen tollen Blog arbeiten. Mach weiter so!

    LG Steffi

    • Antworten Jeanny 19. August 2017 at 6:50

      Oh liebe Steffi, das ist ja wohl mal das tollste Kompliment 🙂 Ganz ganz lieben Dank dafür, ging runter wie Öl. Oder Kuchen.
      Habt ein feines Wochenende!

      Jeanny

  • Antworten Vanessa 26. Juli 2017 at 16:41

    Das sieht sehr lecker aus.
    Ich habe seit ein paar Wochen auch einen Blog, dort geht es hauptsächlich um gesundes leckeres essen schau doch mal vorbei wenn du willst. https://healthyfitnessfood.blogspot.de/
    LG Vanessa

  • Antworten Sara 25. Juli 2017 at 9:00

    Dein Honig Mandel Granola mache ich schon seitdem ich das Rezept bei Dir entdeckt habe. Ich wäre nie darauf gekommen, mir mein Müsli selber zu machen. 🙂 Ich freue mich nun über dieses Rezept, da habe ich etwas Abwechslung. Ich werde es direkt ausprobieren. Vielen Dank!

  • Antworten Bibi 20. Juli 2017 at 9:48

    Es schmeckt super! Bin ja totaler Fan von deinem Grundrezept. Mittlerweile versorge ich Freunde und Familie und muss es jede Woche neu machen. Mein Sohn ist der größte Fan und erzählt im Kindergarten immer ganz stolz, das sein Müsli selbstgemacht ist. Und die Erzieher kriegen das direkt mal zum Abschied als Dankeschön. Danke für die tollen Ideen.

    • Antworten Jeanny 20. Juli 2017 at 10:53

      Oh, ich freu mich dolle. Ganz ganz lieben Dank, made my day, Bibi!
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Lili Wpunkt 14. Juli 2017 at 16:53

    Hm …
    Klingt absolut super! Ich hab selbst schon verschiedene Granola – Variationen ausprobiert. Anfangs immer penibel nach Rezept, mittlerweile meistens so Pi mal Daumen 😉
    Aber irgendwie hab ich das Problem, dass sich mein Frühstück häufiger verändert und ich ab und an vergesse, dass Granola überhaupt existiert. Daraus folgt, dass ich nur sehr sporadisch selbst welche backe. Aber durch solche leckeren Rezepte kommt mir das knusprige Müsli wieder in meine Gedanken und ich möchte das ganz ganz schnell ausprobieren 😀
    Daumen hoch ist für dein Rezept und ich werd’s heute gleich testen!
    Liebe Grüße von einer stillen Mitleserin deines Blogs 😉
    Lili

  • Hinterlasse eine Antwort