Allgemein, Backen, Beeren, Fruchtiges, Frühstücken, Snack, Sommer, Sonntagssüß

Baked Oats mit gemischten Beeren und Joghurt- ein Frühstücksmüsli-Rezept mal anders

7. Mai 2017

Es ist mir immer wieder eine so große Freude zu sehen, dass mein Rezept für selbstgemachtes Honig-Mandel-Granola auf so viel Freude bei meinen Lesern traf, dass ich doch mal lieber mein sehr einfaches aber so köstliches, fruchtiges Rezept für Baked Oats mit Beeren hinterher schieben möchte. Vielleicht mögt Ihr das ja ebenso sehr wie ich, die Chance besteht zumindest.Baked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurt

Was sind eigentlich Baked Oats? Ich würde es als eine Mischung aus Müsli auf der einen Seite und Crisp oder Crumble andererseits mit Fruchtuntermalung bezeichnen. Die Beeren schmurgeln so schön in der Hitze vor sich hin und werden zu einer Art blubbernder süsser Marmelade, die von einer knusprigen Haferflockenmixtur bedeckt werden. Schön warm löffelt man das ganze dann in Schälchen und mit etwas Joghurt und Honig schmeckt das fast ein bisschen wie ein Dessert zum Frühstück – echtes Soulfood eben.Baked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurtOK, eventuell könnte man das mit den Schälchen auch weg lassen und direkt aus der Auflaufform essen, machen wir uns da mal besser nichts vor. Spart ausserdem das Spülen zusätzlichen Geschirrs, da muß man auch ein wenig praktisch denken und ich würde Euch ganz sicher nicht verpfeifen. Baked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurtBaked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurt

Ich liebe dieses Frühstücksrezept sehr und habe es zur Freude der Gäste auch schon ofenwarm auf den Brunch-Tisch gebracht. Wärmt von innen, ist fruchtig, ein echtes Wohlfühlessen eben. Kann man natürlich auch mit anderen Beeren kredenzen, gerade war mir so nach Beerenmischung und da noch keine Beerensaison ist aus der Tiefkühltruhe.
Wenn die Sträucher voll mit Beeren hängen, kann man das Rezept selbstredend auch mit frischen Früchten zubereiten.

Rezept für Baked Oats mit gemischten Beeren – Frühstücksmüsli mal anders

Zutaten:

200g kernige Haferflocken (funktioniert aber sicher mit normalen Flocken ebenso)
50g gehobelte Mandeln (plus einen Esslöffel mehr als Topping)
3 EL brauner Zucker
1 gestrichener TL Backpulver
1 TL gemahlener Zimt
1/2 TL Salz

3 EL geschmolzene Butter
175ml Milch
75g flüssiger Honig
2 verquirlte Eier (Gr. M)

400g gemischte TK-Beeren (frische Beeren gehen in der richtigen Saison natürlich auch)
1 EL Stärke
2 EL brauner Zucker (optional, ergibt aber eine schöne Zuckerkruste)

Lieblingsjoghurt oder Milch zum Servieren, wer mag kann nun noch Früchte, Honig oder Mandeln darüber geben

1.) Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit ca. 25 x 15 cm Seitenlänge bereitstellen.
2.) Haferflocken, Mandeln, Zucker, Backpulver, Zimt und Salz in einer großen Rührschüssel vermengen.
3.) Butter langsam schmelzen lassen, dann leicht abkühlen. Milch, Honig und verquirlte Eier gut mit einem Schneebesen vermengen. Die Butter dazu geben und noch einmal durchrühren.
4.) Die flüssigen Zutaten nun zur Haferflocken-Mixtur geben und alles gut vermengen (funktioniert mit einem normalen Holzlöffel sehr gut.
5.) Die Beeren bis auf einen Esslöffel voll mit der Stärke mischen und ebenmässig in die Auflaufform geben.
6.) Die Haferflockenmischung darüber verteilen, mit dem zusätzlichen Esslöffel gehobelter Mandeln und Beeren toppen sowie eventuell den braunen Zucker darauf verteilen, dann alles mit einem Esslöffel leicht glatt andrücken.
7.) Die Auflaufform nun für ca. 45-50 Minuten in den Ofen auf mittlerer Einschubleite geben (sollte es zwischendrin zu sehr bräunen, einfach etwas Folie oder Backpapier darüber legen) und …
8.) … am besten dann schon mal den Joghurt oder Milch als bereithalten. Denn am allerbesten isst man die Baked Oats warm und frisch aus dem Ofen und gibt dann Joghurt oder Milch darüber.Baked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurt

Und hier das Rezept zum Ausdrucken:

Baked Oats Rezept mit Beeren Frühstücksrezept gebackenes haferflocken müsli rezept granola zuckerzimtundliebe foodstyling foodphotography breakfast brunchideen gemischte beeren joghurt
Drucken
Baked Oats Rezept mit Beeren

Ein leckeres Rezept für Baked Oats aus dem Ofen mit Beeren von zuckerzimtundliebe.de - so lecker zum Frühstück - Müsli aus dem Ofen mal anders. 

Zutaten
  • 200 g kernige Haferflocken (alternativ blütenzarte oder eine Mischung)
  • 50 g gehobelte Mandeln (plus etwas mehr als Topping)
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL geschmolzene Butter
  • 175 ml Milch
  • 75 g flüssiger Honig
  • 2 verquirlte Eier (Gr. M)
  • 400 g gemischte TK-Beeren (in der Saison gehen sicher auch frische Früchte)
  • 1 EL Stärke
  • 2 EL brauner Zucker als Topping (optional)
  • dazu: Lieblingsjoghurt, Milch, Früchte, Honig oder Mandeln zum Garnieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit ca. 25 x 15 cm Seitenlänge bereitstellen.

  2. Haferflocken, Mandeln, Zucker, Backpulver, Zimt und Salz in einer großen Rührschüssel vermengen.

  3. Butter langsam schmelzen lassen, dann leicht abkühlen. Milch, Honig und verquirlte Eier gut mit einem Schneebesen vermengen. Die Butter dazu geben und noch einmal durchrühren.

  4. Die flüssigen Zutaten nun zur Haferflocken-Mixtur geben und alles gut vermengen (funktioniert mit einem normalen Holzlöffel sehr gut.

  5. Die Beeren bis auf einen Esslöffel voll mit der Stärke mischen und ebenmässig in die Auflaufform geben.

  6. Die Haferflockenmischung darüber verteilen, mit dem zusätzlichen Esslöffel gehobelter Mandeln und Beeren toppen sowie eventuell den braunen Zucker darauf verteilen, dann alles mit einem Esslöffel leicht glatt andrücken.

  7. Die Auflaufform nun für ca. 45-50 Minuten in den Ofen auf mittlerer Einschubleite geben (sollte es zwischendrin zu sehr bräunen, einfach etwas Folie oder Backpapier darüber legen) und ...

  8.  ... am besten dann schon mal den Joghurt oder Milch als bereithalten. Denn am allerbesten isst man die Baked Oats warm und frisch aus dem Ofen und gibt dann Joghurt oder Milch darüber.


Ich wünsche Euch einen ganz wunderbaren Sonntag. Für mich heißt es heute erst mal Koffer auspacken und Wäsche waschen, denn ich bin gestern erst aus dem Meraner Land im wunderschönen Südtirol zurückgekehrt. Habe natürlich viele Fotos und Rezepte mitgebracht, aber dazu bald mehr.

Habt einen feinen Sonntag mit Sonne und den besten Menschen am Kuchentisch!

Liebst
Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

18 Kommentare

  • Antworten Jana / Schwesternduett 13. Mai 2017 at 20:43

    Das hört sich super lecker an! Ein bisschen erinnert es mich an Crumble. Und ich liebe Crumble! Also wird dein Rezept direkt gespeichert und ausprobiert. 🙂

  • Antworten Eni 13. Mai 2017 at 11:05

    Was für ein geniales Rezept liebe Jeanny! Ich hab eine riiiiiesen Schwäche für Granolas aller Art!Das wird definitiv ausprobiert!!
    Alles Liebe,
    Eni

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2017 at 12:43

      Das freut mich sehr, vielen Dank liebe Eni und frohes Granola-Testen <3
      Feines Wochenende

      Jeanny

  • Antworten Nathalie 9. Mai 2017 at 23:25

    Klingt perfekt. Ich teste es mal mit Buchweizenflocken!

    • Antworten Jeanny 10. Mai 2017 at 11:03

      Lass mich unbedingt wissen, wie es war, ja? 🙂
      Lieben Gruß

      Jeanny

  • Antworten Katharina (Küchenduft und Backgenuss) 9. Mai 2017 at 23:02

    Liebe Jeanny,
    bei dem wechselhaften Mai-Wetter ist so ein warmes Frühstück eine tolle Idee – ich bin dabei!
    Viele Grüße, Katharina

    • Antworten Jeanny 10. Mai 2017 at 11:04

      Liebe Katharina, da sagst Du was. Zumal ich gerade aus Meran zurückkomme und da schon Sommersprossen eingefangen habe. Heute morgen habe ich mir beim Brötchenholen ganz schön die Finger erfroren 🙂
      Lieben Gruß

      Jeanny

  • Antworten Vanessa 9. Mai 2017 at 19:01

    Entschuldigen se mal, aber ich bin gerade auf Diät. Könnten sie ihren Blog vielleicht mal für 8-80 Wochen abschalten? Danke :-*

    • Antworten Jeanny 9. Mai 2017 at 21:01

      Pahaaaa 🙂 Aber das sind doch nur Haferflocken und Beeren, das muß doch irgendwie drin sein 🙂
      Liebe Grüße, Piepenköti!

  • Antworten Schürzenfräulein 8. Mai 2017 at 11:13

    Hallo Jeanny!
    Das ist ein genau mein Geschmack! Solch ein Frühstück liebe ich.
    Ich werde das Rezept ausdrucken und zufällig zu Hause am Tisch liegen lassen. Vielleicht bekomme ich es am Muttertag!
    Liebe Grüße Kerstin

    • Antworten Jeanny 8. Mai 2017 at 12:17

      Ein schöner Wink mit dem Zaunpfahl 🙂 Daumen gedrückt, Kerstin!
      Hab eine feine Woche
      Jeanny

  • Antworten Fräulein Cupcake 7. Mai 2017 at 9:33

    Oh, yummy! Ich bin eh auf der Suche nach einer Frühstücksalternative, da probier ich das doch nächste Woche gleich mal aus! 🙂 Lieben Gruß, Marlene

    • Antworten Jeanny 7. Mai 2017 at 12:22

      Ein sehr guter Plan, Fräulein Cupcake 🙂 Lass mich wissen, wie Du es mochtest, ja? Bin neugierig!
      Feinsten Sonntag Dir

      Jeanny

  • Antworten Melli 7. Mai 2017 at 9:20

    Hi Jeanny,
    das klingt total lecker. Nur Haferflocken mag ich nicht so gerne, aber kombiniert mit Mandeln und leckeren Beeren klingt das richtig lecker. Meinst du, es schmeckt auch, wenn man das Haferflocken-Mandel-Verhältnis zugunsten der Mandeln anpasst?
    LG Melli

    • Antworten Jeanny 7. Mai 2017 at 12:21

      Hallo liebe Melli, ich denke, Haferflocken-Reduktions technisch ist da nicht allzu viel herauszuholen, sorry 🙂 Einfach mal testen, man weiß ja nie, gell.
      Hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

      • Antworten Melli 7. Mai 2017 at 14:02

        Danke für die Antwort. Ich teste einfach mal!

  • Antworten Jenny von jennyisbaking.com 7. Mai 2017 at 8:19

    Also, eine Leserin hast du schon mal, die sowas liebt. Danke!

    • Antworten Jeanny 7. Mai 2017 at 8:36

      Jippieh 🙂 Ich freu mich!
      Hab einen feinen Sonntag, Jenny

    Hinterlasse eine Antwort