Allgemein, Backen, Beeren, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Picknick, Sommer, Sonntagssüß

Ein Rezept für Himbeer-Rhabarber Streuselkuchen vom Blech – ein Kuchenklassiker

9. April 2017

Habt Ihr schon mal jemanden kennengelernt, der keinen Streuselkuchen mochte? Die besten Streuselkuchen gehen doch immer, auf allen Festen, zu allen Gelegenheiten, egal ob jung oder alt. In meinem neuen BackbuchJeannys Lieblingskuchen‚ findet der Leser einen New York Crumb Cake und dieser ist hier auf Festen immer ein Riesen-Hit.Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake HefeteigNoch besser also, wenn man Streuselkuchen direkt als großen Blechkuchen backt, um für viele Streuselliebhaber gewappnet zu sein. Ich habe diese Hefeteig Kuchen vom Blech mit Obst so gerne, besonders, wenn Besuch kommt. Wenn kein Besuch kommt, auch OK, der wird auch von wenigen Menschen irgendwie leer gegessen.

Im Prinzip kann man den Blechkuchen aus Hefeteig mit jedem Obst backen, das einem so über den Marktweg läuft. Nur allzu weich sollte letzeres nicht sein, dann weicht eventuell der Teig darunter auf und damit gewinnt man nicht unbedingt ein Kuchenkrönchen beim Kuchenbuffet. Im Herbst eignen sich Äpfel oder Pflaumen ganz fantastisch, im Sommer gehen allerlei Beeren direkt vom Strauch, passend zur noch immer anwesenden Rhabarberfreude habe ich mich heute mal für dieses Gewächs entschieden. Dazu noch eine Handvoll Himbeeren (tiefgekühlt wenn es noch keine echten heimischen gibt) und leckere Streusel obenauf und mein Nachmittag ist gerettet.Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig

Da ich immer wieder mit „Wie macht man Hefeteig„-Fragen kontaktiert werde: das ist kein Hexenwerk und wirklich einfach, wenn man sich an ein paar einfache Dinge hält. Dazu habe ich hier eine kleine Hefeteig-Backschule beschrieben. Nur Mut, es lohnt sich! Der perfekte Streuselkuchen für mich ist übrigens einer, der unten einen soften weichen Teig hat und die Streusel ein bisschen knusprig sind, aber nicht zu sehr.Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig

Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake HefeteigHimbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake HefeteigDenn wenn der Kuchen dann ganz frisch aus dem Ofen duftet, kann man schon mal die Freunde zusammentrommeln und spontan zu einem kleinen Streuselkuchen-Stelldichein bewegen. Überhaupt: Menschen zum Essen einladen sollte man viel öfter mal machen. Das habe ich mir vorgenommen und früher stresste ich mich mit so was immer so sehr! Dabei sind die spontanen einfachen Dinge sind doch meist die besten. Dafür muß die Wohnung auch nicht tipitopi aufgeräumt sein oder ein sternewürdiges Dinner serviert werden. Wenn man die richtigen Menschen am Tisch hat, wird auch das einfachste Spaghetti-Bolo Essen mit anschließendem Lieblingseis zum perfekten Abend. Oder eine Jause mit frischem Baguette und einer großen Schinken-Salami-Käse-Platte.Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig

Auf das Zusammensein, die Gespräche und gemeinsamen Geschichten kommt es an und wenn es nur zu einem kleinen Nachmittag bei Streuselkuchen vom Blech – Käffchen ist. Ich fange dann jetzt mal an. Und hinterlasse Euch schnell noch mein Rezept für den Himbeere-Rhabarber Streuselkuchen vom Blech. Bon appetit!

Rezept für Himbeere-Rhabarber Streuselkuchen vom Blech

Für den Hefeteig
200ml Milch
25g frische Hefe
75g Zucker
400g Mehl, am besten backstark (d.h. Type 550)
1 Ei (Gr. M)
1 Prise Salz
75g weiche Butter

Für die Streusel
200g Mehl
150g feiner Zucker
1 Prise Salz
120g geschmolzene Butter

außerdem
2 Stangen Rhabarber, je röter desto besser
ca. 3-4 Hände voll Himbeeren (tiefgekühlt und nicht aufgetaut in der Nicht-Himbeer-Saison)
Puderzucker zum Garnieren

1.) Zunächst den Hefeteig herstellen. Hierfür die Milch erwärmen, jedoch nicht zum Kochen bringen. Sie soll handwarm werden. Hefe in eine kleine Schale bröseln, mit 2 EL der warmen Milch sowie dem Zucker verrühren, bis sich die Hefe auflöst.
2.) Mehl in eine Rührschüssel geben. Die angerührte Hefemilch samt der restlichen Milch, dem Ei sowie Salz zum Mehl geben und mit den Rührhaken einer Küchenmaschine mehrere Minuten lang verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Dann die Butter in kleinen Stücken nach und nach dazu geben und 4-5 Minuten lang weiter kneten, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst. Wenn man die Butter hinzufügt denkt man zunächst, das könne nie ein richtiger Hefeteig werden, aber wenn sich die Butter erst mal gut eingefügt hat, wird das. Nicht verzagen!
3.) Den Hefeteig nun gut zugedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. eine Stunde lang gehen lassen.
4.) Unterdessen die Streusel zubereiten. Hierfür die Butter schmelzen. Mehl, Zucker und Salz mischen, die geschmolzene Butter darüber geben und alles mit einem Holzlöffel oder den Händen zu Streuseln verarbeiten. Diese dann in den Kühlschrank geben, bis sie zum Blechkuchen-Einsatz kommen.
5.) Den Hefeteig auf einem mit Backpapier versehenen tiefen Blech verteilen. Ich rolle den Teig dafür immer auf leicht bemehltem Untergrund aus und hieve ihn vorsichtig auf das Backpapier. Im Blech kann man noch mal mit einem solchen kleinen Teigroller (Amazon Partnerlink) bis in die Ecken rollen oder vorsichtig mit den Händen drücken (aber nicht ziehen oder reißen). Den Teig einfach bis in die Ecken drücken. Dann abgedeckt noch mal 20 Minuten lang gehen lassen. Unterdessen den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
6.) Rhabarber abspülen und in ca. vier Zentimeter große Stücke schneiden. Sehr dicke Rhabarberstiele gerne noch einmal der Länge nach halbieren. Auf den Teig geben, mit Himbeeren bestreuen, dann die Streusel darüber geben und auf der zweiten Schiene von unten ca. 35 Minuten lang backen. Sollten die Streusel zwischendrin zu stark bräunen, einfach noch etwas Backpapier darüber geben und weiter backen.
7.) Kurz auskühlen lassen (obwohl: ich liebe ihn ja noch ein bisschen lauwarm) und mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt natürlich auch Sahne, ganz wie Ihr mögt.Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig

Himbeer Rhabarber Streuselkuchen vom Blech hefeteig vom blech zuckerzimtundliebe blechkuchen foodblog backblog backrezept der perfekte streuselkuchen obstkuchen sommerkuchen backen mit rhabarber foodstyling rhubarb raspberry streusel cake Hefeteig
Drucken
Rezept für Himbeer-Rhabarber Streuselkuchen vom Blech

Ein leckeres Rezept für Blechkuchen: Der Himbeere-Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech mit Hefeteigboden von www.zuckerzimtundliebe.de

Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 200 ml Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 85 g Zucker
  • 400 g Mehl, am besten backstarkes vom Type 550
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Prise Salz
  • 80 g sehr weiche Butter
Für die Streusel:
  • 200 g Mehl
  • 150 g feiner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g geschmolzene Butter
außerdem:
  • 2 große Stangen Rhabarber
  • ca. 3-4 Handvoll Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt unaufgetaut)
  • Puderzucker zum Garnieren
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig herstellen. Hierfür die Milch erwärmen, jedoch nicht zum Kochen bringen. Sie soll handwarm werden. Hefe in eine kleine Schale bröseln, mit 2 EL der warmen Milch sowie dem Zucker verrühren, bis sich die Hefe auflöst.

  2. Mehl in eine Rührschüssel geben. Die angerührte Hefemilch samt der restlichen Milch, dem Ei sowie Salz zum Mehl geben und mit den Rührhaken einer Küchenmaschine mehrere Minuten lang verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Dann die Butter in kleinen Stücken nach und nach dazu geben und 4-5 Minuten lang weiter kneten, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst. Wenn man die Butter hinzufügt denkt man zunächst, das könne nie ein richtiger Hefeteig werden, aber wenn sich die Butter erst mal gut eingefügt hat, wird das. Nicht verzagen!

  3. Den Hefeteig nun gut zugedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. eine Stunde lang gehen lassen.

  4. Unterdessen die Streusel zubereiten. Hierfür die Butter schmelzen. Mehl, Zucker und Salz mischen, die geschmolzene Butter darüber geben und alles mit einem Holzlöffel oder den Händen zu Streuseln verarbeiten. Diese dann in den Kühlschrank geben, bis sie zum Blechkuchen-Einsatz kommen.

  5. Den Hefeteig auf einem mit Backpapier versehenen tiefen Blech verteilen. Ich rolle den Teig dafür immer auf leicht bemehltem Untergrund aus und hieve ihn vorsichtig auf das Backpapier. Im Blech kann man noch mal mit einem kleinen Teigroller bis in die Ecken rollen oder vorsichtig mit den Händen drücken (aber nicht ziehen oder reißen). Den Teig einfach bis in die Ecken drücken. Dann abgedeckt noch mal 20 Minuten lang gehen lassen. Unterdessen den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  6. Rhabarber abspülen und in ca. 4 Zentimeter große Stücke schneiden. Sehr dicke Rhabarberstiele gerne noch einmal der Länge nach halbieren. Auf den Teig geben, mit Himbeeren bestreuen, dann die Streusel darüber geben und auf der zweiten Schiene von unten ca. 35 Minuten lang backen. Sollten die Streusel zwischendrin zu stark bräunen, einfach noch etwas Backpapier darüber geben und weiter backen.

  7. Kurz auskühlen lassen (obwohl: ich liebe ihn ja noch ein bisschen lauwarm) und mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt natürlich auch Sahne, ganz wie Ihr mögt.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag. Ladet Ihr auch gerne Freunde zum gemeinsamen Kochen oder Essen ein und was gibt es bei Euch heute zu essen?

Liebst
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

33 Kommentare

  • Antworten Lea 20. April 2017 at 11:01

    Danke für das wunderbare Rezept, das hier alle begeistert hat!

    • Antworten Jeanny 20. April 2017 at 11:20

      Lieben Dank für das nette Feedback!

  • Antworten Himmelunderdeblog 18. April 2017 at 12:18

    Danke für die tolle Rezeptidee! Den Kuchen werde ich nächstes Wochenende gleich mal nach backen 🙂

    • Antworten Jeanny 20. April 2017 at 11:21

      Viel Freude damit, himmelunderdeblog 🙂

  • Antworten Genevieve 17. April 2017 at 23:04

    Das sieht super lecker aus 🙂
    Ich bin im Moment im totalen Backrausch und manche Kuchen oder Muffins kommen erst ganz spät Abends aus dem Ofen. Aber umso mehr freuen sich meine Kolleginnen 😉

    Liebste Grüße aus Münster,
    Genevieve // http://www.stylingkitchen.com

    • Antworten Jeanny 20. April 2017 at 11:21

      Backrausch finde ich überaus unterstützenswert 🙂 Bon appetit bei all Deinen Kuchenergebnissen!
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Helena 17. April 2017 at 18:49

    Rhabarber & Streusel? Schon überzeugt!
    Ich freue mich riesig dieses Rezept auszuprobieren und bin mir sicher es wird genauso lecker wie die Bisherigen!
    Allein durch die Fotos läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen…
    Ein Kompliment für diesen Blog, ich bin schon lange ein Fan und finde es immer wieder schön die liebevollen Texte in Kombination mit den mühevollen Fotos zu sehen!

    Ganz liebe Grüße
    Helena http://bluelionne.blogspot.de/

    • Antworten Jeanny 20. April 2017 at 11:22

      Oh, ganz lieben Dank, liebe Helena. Makes my day <3

  • Antworten Veggie&Passion 16. April 2017 at 13:30

    Was bin ich froh dass die Rhabarber -Saison wieder angeht. Der geht einfach immer und Streuselkuchen ist sowieso mein liebster. Nicht viel tam tam aber trotzdem immer lecker
    Liebe Grüße
    Veggie&Passion

  • Antworten Marike 15. April 2017 at 9:51

    Gestern gebacken, dieser Kuchen ist so perfekt! Ich freue mich schon, den auch mal mit Pflaumen oder Kirschen auszuprobieren. Danke und schöne Ostertage

    Marike

  • Antworten Nina 13. April 2017 at 23:14

    Hey Jeanny,

    vielen Dank für diese Rezeptidee! Bis jetzt mochte ich Rhabarber nicht so sehr, da ich ihn lediglich in seiner rohen Form gegessen habe. Als Kuchen ist er jedoch eine klasse Sache!
    Freu mich schon darauf, weitere Ideen von dir nachzumachen.

  • Antworten LandEi 13. April 2017 at 8:05

    Sag ich doch: Rhabarber mit Streuseln! Geht immer! 😀 Ich hab beim letzten dieser Art noch ein paar gehackte Mandeln in den Streuseln verarbeitet, weil die weg mussten.

    Was es bei uns heute gibt? Ein Jeder-bringt-was-mit-Grillen. Donnerstags ist immer Springunterricht nebenan in der Reithalle, da ist eine lustige Truppe zusammengewürfelt, und manchmal gibt es solche Spontanaktionen.

    Hab schöne Ostertage mit feinen Leuten und leckerem Essen!
    Liebe Grüße vom
    LandEi

  • Antworten Eve 12. April 2017 at 16:10

    Super Rezept, der Kuchen ist im Ofen. Freue mich schon auf dein neues Buch (werde es bestellen)
    VG aus England, Eve

  • Antworten Himmelunderdeblog 11. April 2017 at 17:58

    Leeecker! Den werde ich auf jeden Fall auch einmal ausprobieren 🙂

    • Antworten Jeanny 12. April 2017 at 8:47

      Ich würde mich sehr freuen! Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen..

      Jeanny

  • Antworten Alina Harthan 11. April 2017 at 14:30

    Halloooo 🙂

    Sehr sieht sooo super lecker aus!
    Ich glaube den werde ich nachbacken und am Wochenende beim Ostergrillen als Nachtisch servieren!!
    Danke für die tolle Inspiration

    Liebe Grüße

    alina

  • Antworten Maria B. 10. April 2017 at 16:28

    Hallo nochmal, jetzt beim Backen fällt mir auf, dass oben in der Beschreibung Himbeeren, unten bei den Zutaten aber Erdbeeren stehen. Evtl passen ja auch beide….Ich nehme lieber Himbeeren!!
    Liebe Grüße
    Maria

  • Antworten rebeccalecka 10. April 2017 at 12:51

    Ja, meine Schwester mag keinen Streuselkuchen 🙁 da nützt auch der heutige Schwesterntag nix 😉

    Ich liebe alles mit Hefe und ich liebe besonders den Streuselkuchen, dazu noch meine Lieblingsfrucht Himbeere, mhhhhhh!!!

  • Antworten Die Spinne 9. April 2017 at 23:21

    Ich liebe Blechkuchen, ich liebe Hefeteig, ich liebe Rhabarber und Himbeeren und ich liebe Streusel! Was für ein schönes Rezept! Danke!

  • Antworten Anne 9. April 2017 at 21:17

    Danke für dieses tolle Rezept, das muss ich unbedingt ausprobieren. An Rhabarber habe ich mich bisher nicht so dran getraut, in Verbindung mit Himbeeren kann ich ihn mir aber wunderbar vorstellen. 🙂
    Liebste Grüße,
    Anne

  • Antworten Maria B. 9. April 2017 at 20:28

    Liebe Jeanny, oh wie freu ich​ mich, gerade heute gerade dieses Rezept zu finden. Denn ich habe heute Nachmittag auf meinem Städtetrip leider vergeblich nach einem Rhabarberkuchen gesucht….am allerliebsten sind mir die ohne Creme aber mit Streusel…Da werde ich mich jetzt gleich auf dein Rezept werfen und das inhalieren.
    Und morgen backen… DANKESCHÖN!!!!
    Maria

    • Antworten Jeanny 9. April 2017 at 20:30

      Sehr sehr gerne, liebe Maria 🙂 Viel Freude beim Nachbacken und vor allen Dingen guten Appetit!
      Hab einen feinen Abend

      Jeanny

      • Antworten Maria 12. April 2017 at 8:44

        Guten Morgen, liebe Jeanny,
        wollte nur noch kurz ein Feedback senden.
        Ich habe den Kuchen gebacken (4 Stangen Rhabarber, sonst gleich) – eigentlich für mich selbst. Kurzentschlossen disponierte ich um und hab ihn dann doch im ganzen auf die Arbeit für eine liebe Kollegin mitgenommen, die Geburtstag hatte. Kurz und gut – er ist uns aus den Händen gerissen worden und wir mußten kämpfen – besonders um ein Mittelstück.
        Sehr sehr lecker – vielen Dank nochmal!
        Einen schönen Tag aus WÜ wünscht
        Maria
        P.S. Die Kollegin hat anläßlich dieses Kuchens gleich mal das erste Mal in ihrem Leben wohl einen Backblog besucht und Dein Rezept ausgedruckt – 🙂

        • Antworten Jeanny 12. April 2017 at 8:47

          Oh, tausend Dank für eine so liebe Rückmeldung am Morgen <3 Makes my day!
          Wünsche Dir schöne Ostern, Maria!

          Liebst
          Jeanny

  • Antworten Katrin 9. April 2017 at 17:51

    Oh Jeanny, direkt nachgebacken mit Himbeeren ohne Rhabarber weil ich keinen hatte. So lecker! Das wird jetzt mein Standard Blechkuchenrezept!!!

    Danke sehr, Kati

    • Antworten Jeanny 9. April 2017 at 17:53

      Mille Grazie für das liebe Kompliment. Das ist ja eben das schöne an dem Rezept: was auch immer an Obst da ist kann man hier verbacken. Herzlichen Dank für das Feedback 🙂

      Jeanny

  • Antworten HappyFace313 9. April 2017 at 12:51

    🙂 Mhmmmm, wie lecker!
    Da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen.
    Schönen Sonntag 🙂

    • Antworten Jeanny 9. April 2017 at 17:53

      Ich freu mich, danke 🙂
      Dir auch!

      Jeanny

  • Antworten Jeff 9. April 2017 at 11:49

    Ich habe noch nie einen Hefekuchen gemacht. Jetzt muss ich!

  • Antworten Julia | Themagnoliablossom 9. April 2017 at 11:25

    Oh, jaaaa! <3

  • Antworten Rena 9. April 2017 at 8:43

    Rhabarber als Kuchen ist auch genial! Danke für das tolle Rezept.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse eine Antwort