Allgemein, Backen, Cookies, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Gemüse, Kuchen, Picknick, Schokoladiges, Snack, Soulfood

Süsse Oster-Rezeptideen mit Kaergarden: Ein Möhren-Gugelhupf und Haselnuss-Osternester-Cookies {enthält Werbung}

5. April 2017

Nachdem ich Euch in der letzten Woche hier bereits herzhafte Osterrezepte zeigte, die ich mit der Festtagsedition von KÆRGÅRDEN® zubereitete, folgen hier – denn ich bin ja nicht umsonst Zucker Zimt und Liebe-Jeanny – auch zwei süsse Ideen fürs Osterbuffet, denn ein Möhrenkuchen darf an Ostern schließlich nicht fehlen.Rezepte fürs Osterfrühstück oder Osterbrunch Möhren Kokos Gugelhupf Osterkekse carrot bundt von zuckerzimtundliebe mit Arla Kaergarden Block

Wer beim letzten Osterbeitrag aufmerksam mitlas, weiß, dass es sich bei dem Produkt um ein äußerst praktisches Mischstreichfett aus feiner Butter und Rapsöl handelt, das zwar den guten Buttergeschmack mit sich bringt, jedoch anders als reine Butter direkt aus dem Kühlschrank geholt und verarbeitet werden kann. Ich war ganz gespannt, denn der Block fühlt sich aus der Kühlung heraus erst mal fest an, aber sobald man mit einem Messer hineinschneidet, merkt man, wie streich- und backbereit das Produkt schon direkt ist.

Vielleicht habt Ihr Euch selber schon an die Rührschüsseln begeben, um aus dem tollen Festtagseditions-Produkt von Kaergarden ein Rezept zu kreieren und beim Backwettbewerb zum Neuprodukt eventuell eine der drei KitchenAid Küchenmaschinen oder ein Kaergarden Backpaket zu gewinnen. Hierzu müsst Ihr einfach Rezept und Rezeptbild auf der Kærgården®  Aktionsseite teilen und zusätzlich dem Arla Instagram Kanal sowie Arla Facebook-Account folgen. Auf der Website der Aktion findet man auch alle detaillierten Informationen und Teilnahmebedingungen. Alle Däumchen seien Euch gedrückt!

Mir hat das Backen mit dem Produkt sehr große Freude bereitet, denn auch spontanes Backen wird damit möglich – ganz ohne das lästige „vorher rechtzeitig die Butter aus dem Kühlschrank holen“ 😉 .

Rezepte fürs Osterfrühstück oder Osterbrunch Möhren Kokos Gugelhupf Osterkekse carrot bundt von zuckerzimtundliebe mit Arla Kaergarden Block

Rezept für Möhrenkuchen Gugelhupf mit Kokosnuss und Walnüssen

Zutaten:

ca. 400g Möhre, fein geraspelt
3 EL Kokosflocken
350g Mehl
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
2,5 TL Backpulver
225g Kaergarden
175g brauner Zucker
100g weißer Zucker
4 Eier (Gr. M)
30ml Orangensaft
5 EL grob gehackte Walnüsse

etwas geschmolzene Butter zum Fetten der Form plus etwas Mehl

Für die Glasur:
1 EL Schmand (dabei am besten vorher eventuelle Molke abschöpfen)
ca. 60-100g gesiebter Puderzucker, je nach gewünschter Konsistenz
eventuell Marzipanmöhren oder Blüten zum Verzieren

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gründlich mit geschmolzener Butter ausstreichen, dabei auch den inneren Teil der Form nicht vergessen. Mit etwas Mehl auskleiden, überflüssiges Mehl ausklopfen.
2.) Möhren in einer Schüssel mit den Kokosflocken mischen, beiseite stellen.
3.) Mehl, Salz, Zimt und Backpulver in eine Schüssel sieben und ebenfalls beiseite stellen.
4.) Kaergarden und beide Zuckersorten in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät ca. 4-6 Minuten lang cremig rühren. Die Eier eins nach dem anderen dazu geben und einmengen, dann den Orangensaft hinzufügen.
5.) Die Mehlmixtur nur so lange einmixen, bis der Teig homogen aussieht. Schließlich die Möhren mit den Kokosflocken dazu geben und Walnüsse unterheben. Den Teig nun in die Form geben und glatt streichen. In den Ofen geben und ca. 1 Stunde lang backen. Um zu überprüfen, ob der Kuchen gar ist, einfach einen Holzstab in den Kuchen pieksen. Ist er beim Rausziehen ohne Kuchenteig, ist der Kuchen fertig. 15-20 Minuten lang abkühlen lassen und stürzen. Dann gänzlich auskühlen.
6.) Für die Glasur Schmand kurz verrühren, Puderzucker nach und nach hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je mehr Puderzucker, desto dickflüssiger wird der Guss. Über den Kuchen geben und eventuell mit essbaren Blüten oder Marzipanmöhren verzieren.

Wegen des Schmands in der Glasur sollte übriger Kuchen gekühlt aufbewahrt werden. Vor dem nächsten Verzehr dann eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank holen.

Rezepte fürs Osterfrühstück oder Osterbrunch Möhren Kokos Gugelhupf Osterkekse carrot bundt von zuckerzimtundliebe mit Arla Kaergarden Block

Haselnuss Kokos Osternestcookies mit Schokoladenfüllung

Zutaten:

125g KÆRGÅRDEN®
100g feiner Zucker
125g fein gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
1 Ei (Gr. M)
150g Mehl, gesiebt
5 EL Kokosflocken
50g Zartbitterschokolade, grob gehackt
1/2 TL Kokosöl

kleine Schokoladeneier oder Hochzeitsmandeln zum Befüllen der Nester

1.) Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen.
2.) Kaergarden, Zucker und Haselnüsse mit den Knethaken eines Mixers oder mit den Händen verkneten.
3.) Das Ei hinzufügen, dann das Mehl. Hieraus einen homogen Teig formen.
4.) Je einen EL Teig entnehmen und mit den Handinnenflächen walnussgroße Kugeln rollen. Diese in den Kokosflocken wälzen.
5.) Mit dem Daumen oder dem Stiel eines Kochlöffels Mulden in die Kugeln drücken und auf das Backblech geben.
6.) Die Cookies ca. 14-15 Minuten lang backen, ganz vorsichtig aus dem Ofen holen und auf Backpapier abkühlen lassen. Die Kekse können nach der Backzeit noch etwas weich wirken, aber sie härten nach. Also nicht zu lange im Backofen lassen.
7.) Unterdessen über einem Wasserbad langsam Schokolade mit Kokosöl schmelzen. Die Schokoladenmasse in die Mulden der Kekse füllen, Schokoladeneier (bzw. Hochzeitsmandeln) in die Nester legen und warten, bis die Schokolade fest geworden ist. Die Kekse bis zum Verzehr in einer Keksdose aufbewahren.

 P.S.: die hübschen Anhänger mit Ei, Ei, Ei stammen aus der Feder der zauberhaften Jeannette Mokosch

 

Hier beide Rezepte noch mal zum Ausdrucken.

Rezepte fürs Osterfrühstück oder Osterbrunch Möhren Kokos Gugelhupf Osterkekse carrot bundt von zuckerzimtundliebe mit Arla Kaergarden Block
Drucken
Rezept für Möhrenkuchen-Gugelhupf / Carrot bundt cake

Ein leckeres Rezept für Möhrenkuchen aus der Gugelhupfform mit Kokosnuss und Walnüssen von (c) www.zuckerzimtundliebe.de mit Kaergarden 

Zutaten
  • 400 g fein geraspelte Möhre
  • 3 EL Kokosflocken
  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 225 g KÆRGÅRDEN®
  • 175 g brauner Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 30 ml Orangensaft
  • 5 EL grob gehackte Walnüsse
Für die Glasur
  • 1 EL Schmand
  • 60-100 g Puderzucker (je nach gewünschter Konsistenz)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gründlich mit geschmolzener Butter ausstreichen, dabei auch den inneren Teil der Form nicht vergessen. Mit etwas Mehl auskleiden, überflüssiges Mehl ausklopfen.

  2. Möhren in einer Schüssel mit den Kokosflocken mischen, beiseite stellen.

  3. Mehl, Salz, Zimt und Backpulver in eine Schüssel sieben und ebenfalls beiseite stellen.

  4. Kaergarden und beide Zuckersorten in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät ca. 4-6 Minuten lang cremig rühren. Die Eier eins nach dem anderen dazu geben und einmengen, dann den Orangensaft hinzufügen.

  5. Die Mehlmixtur nur so lange einmixen, bis der Teig homogen aussieht. Schließlich die Möhren mit den Kokosflocken dazu geben und Walnüsse unterheben. Den Teig nun in die Form geben und glatt streichen. In den Ofen geben und ca. 1 Stunde lang backen. Um zu überprüfen, ob der Kuchen gar ist, einfach einen Holzstab in den Kuchen pieksen. Ist er beim Rausziehen ohne Kuchenteig, ist der Kuchen fertig. 15-20 Minuten lang abkühlen lassen und stürzen. Dann gänzlich auskühlen.

  6. Für die Glasur Schmand kurz verrühren, Puderzucker nach und nach hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je mehr Puderzucker, desto dickflüssiger wird der Guss. Über den Kuchen geben und eventuell mit essbaren Blüten oder Marzipanmöhren verzieren.

    Wegen des Schmands in der Glasur sollte übriger Kuchen gekühlt aufbewahrt werden. Vor dem nächsten Verzehr dann eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank holen.

Rezepte fürs Osterfrühstück oder Osterbrunch Möhren Kokos Gugelhupf Osterkekse carrot bundt von zuckerzimtundliebe mit Arla Kaergarden Block
Drucken
Rezept für Haselnuss Kokos Oster-Cookies mit Schokoladenfüllung

Ein osterliches Rezept für Osternester-Cookies - Kekse mit Haselnuss und Kokos, dazu Schokoladenfüllung von (c) www.zuckerzimtundliebe.de

Zutaten
  • 125 g Kaergarden
  • 100 g feiner Zucker
  • 125 g fein gemahlene Haselnüsse (alternativ: Mandeln)
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 150 g Mehl (gesiebt)
  • 5 EL Kokosflocken
  • 50 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
  • 1/2 TL Kokosöl
  • kleine Schokoladeneier oder Hochzeitsmandeln zum Dekorieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen.

  2. Kaergarden, Zucker und Haselnüsse mit den Knethaken eines Mixers oder mit den Händen verkneten.

  3. Das Ei hinzufügen, dann das Mehl. Hieraus einen homogen Teig formen.

  4. Je einen EL Teig entnehmen und mit den Handinnenflächen walnussgroße Kugeln rollen. Diese in den Kokosflocken wälzen.

  5. Mit dem Daumen oder dem Stiel eines Kochlöffels Mulden in die Kugeln drücken und auf das Backblech geben.

  6. Die Cookies ca. 14-15 Minuten lang backen, aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

  7. Unterdessen über einem Wasserbad langsam Schokolade mit Kokosöl schmelzen. Die Schokoladenmasse in die Mulden der Kekse füllen, Schokoladeneier (bzw. Hochzeitsmandeln) in die Nester legen und warten, bis die Schokolade fest geworden ist. Die Kekse bis zum Verzehr in einer Keksdose aufbewahren.

Ich wünsche Euch wie immer einen wundervollen und leckeren Tag
Liebst

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

18 Kommentare

  • Antworten Eli 15. April 2017 at 20:57

    Ich war auf der Suche nach besonderen Osterrezepten als ich auf deinen Blog gestoßen bin. Das Rezept ist klasse. Hab heute noch alles nötige gekauft, morgen geht das große Backen los 🙂 Danke und LG aus Brixen Südtirol

  • Antworten Marike 15. April 2017 at 9:54

    Liebe Jeanny, die Kekse waren so einfach, erinnern mich ein bisschen an Makronen an weihnachten. Prima Rezept, werden heute neben deinem Streuselkuchen auf dem Tisch stehen.
    Liebe Grüße von Marike

  • Antworten Anie 7. April 2017 at 23:08

    Die Karotten-Kokosflockenmischung lass ich in der beiseite gestellten Rührschüssel?😂
    Ich hab sie Mal besser zum Teig gegeben, jetzt steht der Kuchen im Ofen, Mal sehen wie er wird.

    • Antworten Anie 7. April 2017 at 23:11

      Oh, ich seh gerade. Ich hätte nur die Seite Mal aktualisieren sollen. Das hat man davon, wenn man den Tab auf dem Handy einfach über zwei Tage offen lässt😅

  • Antworten Fine 6. April 2017 at 11:39

    Hallo Jeanny,
    das Rezept hört sich sehr fein an und die schönen Fotos machen Lust auf Nachbacken!
    Aber bevor ich den Kuchen zum Wochenende backe eine kurze Frage – wann kommen denn die Möhren und Kokosflocken in den Teig…? Oder hab ich da was überlesen…?
    Danke & lieben Gruß
    Fine

    • Antworten Jeanny 6. April 2017 at 11:45

      Hallo liebe Fine, recht hast Du. Habe ich sofort geändert. Vielen lieben Dank fürs Adlerauge.
      Feinen Tag Dir <3
      Jeanny

      • Antworten Fine 6. April 2017 at 11:58

        Danke Jeanny, dann werde ich mich gleich morgen ans Backen machen… 🙂 Fine

  • Antworten Julia 5. April 2017 at 20:07

    Hallo Jeanny,
    ist Deine Backform von der Größe eine „normale“ Gugelhupf Form oder ist es eine Kleinere?
    LG Julia

    • Antworten Jeanny 6. April 2017 at 7:20

      Hallo liebe Julia, die Form fasst 2 Liter 🙂
      Hab einen feinen Tag
      Jeanny

  • Antworten Leonie 5. April 2017 at 19:39

    Dieser Gugelhupf sieht so traumhaft gut aus: Schlicht und doch perfekt! 🙂

  • Antworten Jeff 5. April 2017 at 14:30

    Was für ein schöner Kuchen!

  • Antworten Lars Györvari 5. April 2017 at 12:55

    Hallo Jeanny,

    hört sich super lecker an! Wir haben 2 kleine Kinder und überlegen, wie wir allgemein den Zucker etwas reduzieren können, ohne komplett auf Naschereien zu verzichten. Bei den Osternestern: gibt es eine Alternative zum Zucker und funktioniert das auch gut mit 95% Kakao-Schokolade?

    Danke dir,
    Lars

    • Antworten Jeanny 5. April 2017 at 13:00

      Hallo Lars, hui, Du kannst den Zucker sicherlich etwas reduzieren. Man muß immer etwas aufpassen, was die Konsistenz des Teiges angeht, wenn man ihn reduziert. Aber das wirst Du sicher wissen, wenn Ihr Euch schon damit beschäftigt habt 🙂
      Schokolade könnt Ihr einfach die nehmen, die Ihr am liebsten mögt.
      Feinen Tag
      Jeanny

  • Antworten Koerst 5. April 2017 at 12:19

    Moin Jeanny,

    Analog geht auch die gleiche Grammzahl Butter, oder? Ich bin was das angeht furchtbar konservativ 😉

    Schönen Mittwoch,
    Körst ❤

    • Antworten Jeanny 5. April 2017 at 12:20

      Hallo Körst, klar 🙂 Feinen Tag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Katrin 5. April 2017 at 10:42

    Hallo Jeanny, ich muss beim einkaufen mal die Augen nach der Butter aufhalten. Tolle Osterrezepte, bei uns gibt es immer Spiegeleikuchen. Schöne Ostern dir,
    Katrin

  • Antworten diekuechebrennt 5. April 2017 at 9:13

    Die kleinen Nester sind ja niedlich! Aber der Kuchen schaut auch klasse aus. Da kriege ich direkt Lust für ostern noch mal was zu backen 🙂

    • Antworten Jeanny 5. April 2017 at 9:57

      Oh ja, ich finde generell, Ostern ist mal wieder ein schöner Anlass, die Kuchentafel reich zu befüllen 🙂 Ran an den Herd.
      Liebsten Gruß!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort