Allgemein, Backen, Feste, Gebäck, Weihnachten

Einfacher Mohn Christstollen aus Quarkteig – ein Rezept für ’so geht sächsisch“ {enthält Werbung}

9. Dezember 2016

Als mich die Verantwortlichen der „so geht sächsisch“ Kampagne fragten, ob ich Lust habe, ein weihnachtliches Rezept für deren so geht sächsisch Adventskalender zu erstellen, sprang mir sofort Stollen ins Gedächtnis. Denn jedes Jahr vor dem zweiten Advent dürfen Adventsgebäck Liebhaber in Dresden beim Stollenfest traditionell einen etwa 3.000 kg (!) schweren Riesenstollen bestaunen und dann für einen guten Zweck kaufen und natürlich auch seligst kosten.Mohn Quarkstollen Rezept so geht sächsisch Adventskalender Adventsgebäck einfacher Christstollen aus Quarkteig foodstyling german christmas recipes Rezept Backrezept Weihnachtsbäckerei Zucker Zimt und Liebe Foodblog Backblog
Als zweites direkt hinterher mußte ich mich erst mal erneut über mich selber ärgern, Sachsen noch nie nicht besucht zu haben. Insbesondere die Weihnachtsmärkte in Dresden mit seinem oben erwähnten Riesen Christstollen und Leipzig sollen ja so wunderschön sein, Görlitz und Freiberg mit seinen schönen alten Gebäuden überaus pittoresk. Und ich habe in den letzten Jahren viele Länder bereist und in die Pötte gucken dürfen, Rezepte erkundet und Zutaten gekostet: Ich war im Indischen Ozean, immer wieder in Südtirol, Afrika, Australien, den USA usw., aber ich war noch nie in Sachsen!
Shame on me, im nächsten Jahr möchte ich das ändern. Zumal ich schon so bezaubernde Sachsen kennenlernen durfte und es eigentlich auch kein großer Akt wäre, dort mal hinzudüsen. Ich werde Sachsen auf meine Liste für 2017 schreiben, dolle versprochen.Mohn Quarkstollen Rezept so geht sächsisch Adventskalender Adventsgebäck einfacher Christstollen aus Quarkteig foodstyling german christmas recipes Rezept Backrezept Weihnachtsbäckerei Zucker Zimt und Liebe Foodblog BackblogErst einmal jedoch machte ich mich an das Stollenrezept. Eines, das man auch noch morgens rasch in den Ofen schieben könnte, falls sich die Schwiegermutter am Nachmittag zum Adventsbesuch anmeldet und man neben ihren selbstgebackenen Superplätzchen nicht ganz so blass aussehen möchte. Einfach, schnell aber superlecker sollte der Stollen werden, keine Woche langen Wartens der Durchziehzeit benötigen und trotzdem traditionell aussehen wie das gewickelte Jesuskind (zumindest habe ich die geschichtliche Herleitung der Form so in Erinnerung behalten). Natürlich muss er auch superlecker sein, denn Schwiegermütter können schonungslos aufmerksam und ehrlich sein. Kleiner Scherz.Mohn Quarkstollen Rezept so geht sächsisch Adventskalender Adventsgebäck einfacher Christstollen aus Quarkteig foodstyling german christmas recipes Rezept Backrezept Weihnachtsbäckerei Zucker Zimt und Liebe Foodblog Backblog

Mein einfaches rasch zusammen geknetetes Quarkstollen Rezept schien mir überaus angebracht und mein Hunger auf etwas Mohnfüllung machte hieraus ein

Rezept für Mohn Quarkstollen / poppy seed filled Christstollen recipe

Zutaten:
Für die Mohnfüllung:
70ml Milch
20g (ca. 1 EL) weiche Butter
3 EL Zucker
150g gemahlener (! bitte keinen ungemahlenen verwenden) Mohn
(oder alternativ wer die Füllung nicht selber herstellen möchte: fertige Mohnfülle/Mohnback aus dem Supermarkt

Für den Quarkstollen:
100g weiche Butter
125g feiner Zucker
1/2 TL Zimtpulver
1 Prise Salz
1 Ei (Gr. M), leicht verquirlt
150g Quark (20% Fettgehalt)
325g Weizenmehl
1 TL Backpulver

Für die Garnitur:
3 EL Butter, zerlassen
125g Puderzucker

Zubereitung:
1.) Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech bereithalten.
2.) Wer keine fertige Mohnfüllung nutzt, sollte nun die Mohnfüllung vorbereiten. In einem kleinen Topf Milch, Butter und Zucker bei geringer bis mittlerer Temperatur erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker etwas aufgelöst hat. Dann langsam aufkochen lassen, den gemahlenen Mohn hinzufügen, alles gut umrühren und von der Platte nehmen. Danach bei Raumtemperatur gut abkühlen lassen.
3.) Für den Stollenteig Butter, Zucker, Zimt und Salz in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mehrere Minuten lang cremig mixen. Schließlich das Ei und den Quark hinzugeben, alles gut vermengen.
4.) In einer weiteren Rührschüssel kurz Mehl mit Backpulver vermengen und zum Quarkteig beigeben. Erneut gut mixen.
5.) Den Teig aus der Schüssel holen, auf einer leicht bemehlten Oberfläche gut durchkneten und auf eben dieser leicht bemehlten Unterlage mit dem Nudelholz auf Backpapier zu einem Rechteck von ca. 20-15cm ausrollen. Die mittlerweile abgekühlte Mohnfüllung gleichmässig darauf verstreichen. Ein langes Teigdrittel zur Mitte umklappen, dann die andere Teigseite eng aufwickeln und über den ersten Einschlag legen. Den Quarkstollen mit dem Handrücken dann zur typischen Stollenform drücken. Die Teignaht mit etwas Wasser schließen.
6.) Den Stollen samt Backpapier nun vorsichtig auf das Backblech legen und ca. 40 Minuten lang backen.
7.) Aus dem Ofen holen und noch heiß mit der zerlassenen Butter bepinseln. Vor dem Verzehr mit einer großen Schicht Puderzucker Schnee bedecken.

Dieser Mohn-Stollen schmeckt uns am besten am Tag des Backens und sollte innerhalb von zwei Tagen verspeist werden.Mohn Quarkstollen Rezept so geht sächsisch Adventskalender Adventsgebäck einfacher Christstollen aus Quarkteig foodstyling german christmas recipes Rezept Backrezept Weihnachtsbäckerei Zucker Zimt und Liebe Foodblog Backblog
Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins kommende Adventswochenende (die Wochen vergehen gerade wie im Flug, findet Ihr auch?) mit immer leckerem Essen auf den Tellern und vollen Keksdosen!
Ach ja, und wenn Ihr Tipps habt für Cafés / Restaurants / schöne Läden in Sachsen, lasst es mich wissen. Merke ich mir dann schon mal vor.

Liebst,

Jeanny

P.S.: Mein Rezept für Quarkstollen mit Marzipanfüllung findet Ihr hier

Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  • Antworten Sophia 16. Februar 2017 at 7:06

    Was ein Traum! Ich liebe Quark-Oel Teig und verstehe gar nicht warum der ausserhalb on Deutschland so wenig bekannt ist! Und die Mohnfuelle? Herrlich! Erinnert mich daran, dass ich mir beim nächsten Trip nach Deutschland wieder gemahlenen Mohn kaufen sollte (in Belgien nur schwer dranzukommen und ich habe keine passende Mühle).

    • Antworten Jeanny 16. Februar 2017 at 11:24

      Oh je, kein gemahlener Mohn in Belgien? Was ist da los 🙂
      Hab einen feinen Tag!
      Jeanny

  • Antworten Karin 9. Januar 2017 at 16:25

    Der Stollen war super lecker. Ein kleiner Tip noch für diejenigen, die das fertige ‚Mohnback‘ verwenden
    möchten: damit man es besser auf dem Teig verstreichen kann, etwas Milch dazugeben und verrühren, dann klappt es wunderbar!

    Danke, Jeanny, für das wunderbare Rezept!!!

  • Antworten Catha 15. Dezember 2016 at 21:02

    Hi Jeanny,
    Der sieht wirklich herrlich aus und der Teig macht mich neugierig.
    Hab eine Menge Nüsse Zuhause – meinst ich könnte in deinem Rezept für die Füllung einfach den Mohn austauschen?
    Lg
    Catha

  • Antworten S. 11. Dezember 2016 at 17:55

    Hallo Jeanny,

    ich habe den Stollen heute nach Anleitung gebacken. Er ist grundsätzlich lecker, nur leidee etwas trocken…hast Du einen Tipp, wie ich ihn saftiger bekomme.

    Danke und viele Grüße
    S.

    • Antworten Jeanny 11. Dezember 2016 at 18:07

      Huch! Also trocken sollte er auf keinen Fall sein. Ich denke, dass er in Deinem Ofen nicht so lange gebraucht hätte oder etwas niedriger temperiert gebacken werden sollte. Ist ja jeder Ofen büschn anders, gell 🙂
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Maria 11. Dezember 2016 at 16:40

    Du musst in der Vorweihnachtszeit unbedingt ins Erzgebirge kommen, die Weihnachtsmärkte zB in Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg sind zwar keinesfalls so groß wie in Leipzig oder Dresden, aber wunderschön! Da zeigt es sich warum das Erzgebirge auch Weihnachtswunderland heißt. Ich liebe es wie die Häuser beleuchtet sind in der Weihnachtszeit.

  • Antworten Lysann 11. Dezember 2016 at 14:04

    Hallo Jeanny,

    schon lange stöbere ich durch deinen leckeren Blog und Dank deiner Rezepte habe ich uns schon einige köstliche Sonntagnachmittage verschaffen können. Und heute lese ich plötzlich ‚Freiberg‘- genau da lebe ich (sehr gern). Und daher möchte ich dir auch zwei kulinarische Tipps geben- Freiberger Eierschecke ( nicht zu verwechseln mit der aus Dresden!) und ein Besuch der Stadtwirtschaft (tolles Lokal mit böhmischem Flair).

    Liebe Grüße aus der Bergstadt
    Lysann

  • Antworten antje.b 10. Dezember 2016 at 11:38

    Das Cafe Toskana am Blauen Wunder hat tolle Torten, den besten Stollen macht Emil Reimann und Eierschecke musst du auch unbedingt probieren! Liebe Grüße, Dresden ist sooooo schön!

    • Antworten Jeanny 10. Dezember 2016 at 12:25

      Oh, lieben Dank für die vielen Tipps 🙂 Eierschecke wurde mir jetzt schon einige male empfohlen, dann muß es wohl wirklich ein Hit sein. Feines Wochenende Dir!
      Jeanny

  • Antworten Elisabeth 9. Dezember 2016 at 8:52

    Tolles Rezept! Ich hatte immer ein wenig Ehrfrurcht vor drm Stollenbacken, aber dein Rezept sieht machbar aus selbst für mich 😉
    Danke!

    • Antworten Jeanny 9. Dezember 2016 at 8:53

      Klar, den schaffst Du 🙂 Vielen Dank fürs Vorbeischauen, Elisabeth!
      J

  • Antworten Tina 9. Dezember 2016 at 8:44

    Liebe Jeanny,
    ich bin gebürtige Sächsin und wohne seit 7 Jahren in Leipzig. Ich freue mich, wenn du diese schöne Stadt mal besuchst – es lohnt sich allemal! Ganz besonders möchte ich dir dabei das Café Maître und seinen hauseigenen kleinen bezaubernden Köstlichkeiten-Laden empfehlen. Echter französischer Charme im „Klein-Paris“ – et voila wie passend 🙂
    Viele Grüße, Tina

    • Antworten Jeanny 9. Dezember 2016 at 8:46

      Oh, ich danke Dir für den fantastischen Tip. Ich habe mir hier im Notizbuch gerade mal eine Seite angelegt mit Tipps für Sachsen. Vielen lieben Dank und feines Wochenende Dir!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort