Allgemein, Dessert, Kinder, Küchengeschenke, Picknick, Snack, Soulfood, Süßigkeiten

Tiramisu Marshmallows selber machen – und mein Besuch in Luke’s Diner (juhu)

13. November 2016

Heute gibt es hier ein Rezept für echte Tiramisu Fans und auch solche, die sich gerne über dem Feuer oder Bunsenbrenner flambierte, selbstgemachte Marshmallows gepaart mit Schokolade zwischen ihre Kekse klemmen (sogenannte ‚S’mores‚), am Lagerfeuer sitzen und sich mit Freunden Geschichten von damals erzählen.

Tiramisu Marshmallows selber machen homemade rezept post aus meiner küche küchengeschenk kaffee zuckerzimtundliebe foodsytling food photography
Von Reisen auf Festivals, Parties während des Studiums und Missgeschicken, die (zumindest für die anderen) noch heute großartige Schenkelklopfer sind. Manches davon möchte man nicht mehr unbedingt hören, besonders alte Familienstories sind die, vor denen man sich in großer Runde am meisten fürchten sollte.
Tiramisu Marshmallows selber machen homemade rezept post aus meiner küche küchengeschenk kaffee zuckerzimtundliebe foodsytling food photography

Auch wenn draußen gerade kein Lagerfeuer Wetter ist, Heisse Schokolade Wetter ist es auf jeden Fall, in dieser Woche fiel hier in Bremen der erste Schnee, juchhe. Ich hatte unheimlich viel Jieper auf Tiramisu Geschmack, das hat für mich immer etwas herbstlich oder winterlich gemütliches.  Und Marshmallows in heiße Schokolade Schubsen kann ganz schön gut helfen, die Kälte draußen zu vertreiben. Ich glaube, die Gilmore Girls würden diese Marshmallows lieben, wenn sie auf der Couch sitzen und alte Kamellen im Fernsehen anschauen. Übrigens: Habe ich Euch schon erzählt, dass ich in Luke’s Diner war?

Während meines New York Urlaubs waren in den ganzen USA viele Cafes für einen Tag Luke’s Diner. Jetlag geplagt morgens um 5 zufällig im Bett gelesen, sofort angezogen, meine Männer geschnappt und zu einem Café gelatscht. OK, wir mussten 40 Minuten lang anstehen, um einen Kaffee zu erhaschen, aber ich würde es immer wieder tun, noch andere Gilmore Girls Fans hier?

Jetzt habe ich den roten Blogpost Faden verloren sorry. Zurück zu meinem Rezept: Marshmallows kann man selber machen? Aber sicher doch. Das Rezept für selbstgemachte Marshmallows ist wirklich ganz einfach! Jedoch möchte ich Euch nicht vorenthalten, dass ein minikleines Chaos in der Küche entstehen könnte und man zum selbstgemachten Marshmallow Glück ein Zuckerthermometer* (Amazon Partnerlink) besitzen sollte. Ansonsten benötigt man nur ein bisschen Geduld beim Mixen und schwups, gewürfeltes Marshmallow Glück winkt. Die Teilchen machen sich auch besonders gut als Geschenke aus der Küche

Tiramisu Marshmallows selber machen homemade rezept post aus meiner küche küchengeschenk kaffee zuckerzimtundliebe foodsytling food photography
Rezept für selbstgemachte Tiramisu Marshmallows

Zutaten:

3 kleine Päckchen farbloses Gelatinepulver (à 9 g)
250ml Wasser, aufgeteilt in zwei mal 125ml + 1 EL heißes Wasser
2 Sachets lösliches Espressopulver
1 EL heißes Wasser
etwas Kahlua Likör (ca 1/2 TL)
325g Zucker
225g Golden Syrup* (Amazon Partnerlink) (oder alternativ heller Sirup bspw. von Grafschafter)

Eventuell Puderzucker oder Kakao zum Wälzen oder gar geschmolzene Schokolade zum Dippen

Zubereitung:
1.) Eine Auflaufform mit ca. 20x30cm Seitenlänge mit Backpapier auslegen.
2.) Das Gelatinepulver in eine Metallschüssel (oder Topf) geben, 125ml des Wassers darüber giessen und quellen lassen.
3.) 1 EL heißes Wasser mit dem löslichen Kaffeepulver vermengen, den Kahlua dazugeben. Beiseite stellen.
4.) In einem kleinen Topf weitere 125ml Wasser, den Zucker, Sirup sowie eine Prise Salz mischen. Bei niedriger Temperatur und unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann auf mittlere Hitze erhöhen und sachte köcheln lassen, bis das Zuckerthermometer (Amazon Partnerlink) 115°C anzeigt. Den Topf dann sofort von der Herdplatte ziehen und die Zuckermasse vorsichtig (da ganz schön heiß) zu der gequollenen Gelatine geben. Ganz schnell mit einem Rührbesen verrühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
5.) Die Mixtur dann umgehend mit einem Handmixer auf höchster Stufe mixen und zwar ganz schön lange. Die Masse benötigt ca. 10-15 Minuten, bis aus ihr eine sehr große weiße fluffige Wolke geworden ist. Ihr werdet nicht schlecht staunen, die Masse verdreifacht sich.
6.) Die Hälfte der Kaffee-Kahlua Mischung vorsichtig unterheben, wir möchten die schönen Swirls ja schließlich später noch sehen. Also nicht gänzlich vermengen, sondern nur einmal unterziehen.
7.) Alles in die Auflaufform fließen lassen und vorsichtig glatt streichen, dann den Kaffeerest darüber träufeln und mithilfe eines Zahnstochers verswirlen. Das ganze ca. 4 Stunden lang bei Zimmertemperatur stehen lassen.
8.) Die Marshmallows stürzen und mit einem geölten (!) Messer, Pizzaschneider oder Keksausstechern in so große Würfel oder Rauten schneiden, wie man möchte. Wer möchte, kann die Marshmallows in gesiebtem Kakao wälzen oder zur Hälfte in geschmolzene (aber nicht mehr heiße) Schokolade dippen.
9.) Wer nicht alle Marshmallows auf einmal essen möchte, kann sie in einer Blechdose mitButterbrotpapierschichten für ca. eine Woche lang aufheben oder hübsch verpackt verschenken.

Ich wünsche Euch einen muchoflauschig gemütlichen Sonntag mit immer leckerem Essen auf dem Teller, lasst es Euch gut gehen und gönnt Euch was feines!

Liebst
Jeanny

P.S.: Wer Tiramisu so liebt wie ich, hat vielleicht auch Freude an meinem Tiramisu Semifreddo Rezept von Weihnachten des letzten Jahres. Sooo lecker!

Das könnte dich auch interessieren

14 Kommentare

  • Antworten Marie 15. November 2016 at 10:24

    Meine Güte, was für tolle Fotos. Die sehen unglaublich lecker aus 🙂 Ich werde das wohl selbst mal probieren müssen 😉

    Vielen lieben Dank
    Marie

  • Antworten hopefray 15. November 2016 at 8:50

    Na klar wär ich da sofort aufgestanden. Gemeinsam mit dem Central Perk das für mich denkwürdigste Seriencafe.
    Auch das Rezept ist toll. Hätte Lorelai auch nur ein bisschen mehr Talent in der Küche wären sie schon bald nachgebacken 🙂

  • Antworten Nadine 14. November 2016 at 21:48

    AAH du Glückliche! Ich war Anfang Oktober in Kalifornien und auch in den Warner Studios. Und jetzt ist sogar noch ein Festival drüben. Meine Schwester und ich hätten uns auch so früh angestellt um einen Luke’s Kaffee abzustauben! Haste genau richtig gemacht 😉

  • Antworten Jana 14. November 2016 at 12:16

    Oh wie lecker!
    Ich wollte schon länger mal Marshmallows selber machen, aber ich habe immer nur Rezepte mit Eischnee gefunden – und rohes Ei ist ja immer so eine Sache!
    Ich geh dann mal Gelatine kaufen…!

    Liebe Grüße ♥

  • Antworten undiversell 14. November 2016 at 10:17

    Wow, das hört sich richtig gut an. Ist doch mal etwas anderes als Weihnachtsplätzchen. Das wird gleich abgespeichert. LG Undine

  • Antworten Marsmädchen 13. November 2016 at 21:22

    Die sehen ja super fluffig aus und klingen wirklich lecker. Vielleicht mach ich die zum Gilmore Girls-Mädelsabend in zwei Wochen. Ich kann die neuen Folgen kaum erwarten 😀

  • Antworten Verena 13. November 2016 at 20:19

    ooooh da krieg ich grad Lust auf Marshmallows!! Das mach ich bei nächster Gelegenheit.. spätestens aber bis Ende November, damit ich sie dann parat hab, wenn ich auf Netflix die neuen Gilmore Girls Folgen streame ..! Du siehst, ich bin auch addicted.. 😉.. kann das mit dem Luke’s vollkommen nachvollziehen 😉👏 Und ja, hab übrigens heut deine Zitronentarte aus deinem Buch nachgebacken.. was soll ich sagen, sie war innert Minuten „ausverkauft“..!! soooo lecker und absolut easy und gelingsicher (wobei alle ja langsam der Überzeugung sind, dass ich zu so einer Art Superbäckerin mutiert bin, trotz gegenteiliger Versicherung mit Hinweis auf deinen Blog und Buch..!!) zitronenhimmlische Grüsse!

    • Antworten Jeanny 14. November 2016 at 7:51

      Hui, ganz lieben Dank für Deinen lieben Kommentar. So lässt es sich gut in die Woche starten 🙂
      Feine Woche Dir, Verena!

      Jeanny

  • Antworten Melanie 13. November 2016 at 18:34

    Jaaaaa, Gilmore Girls Fan hier! Oh, welcher Neid! Ich hab das erst gestern gelesen, dass es diese Aktion gab. Ist der 25. 11. für Dich auch DER Feiertag dieses Jahres? 😀

    • Antworten Jeanny 13. November 2016 at 19:03

      Aber hallo! Ich weiß nur noch nicht, ob ich es schaffen werde, mir die Folgen nach und nach anzusehen oder ob ich alles auf einmal anschaue. Hui, spannend!
      Liebsten Gruß,
      Jeanny

  • Antworten Melanie 13. November 2016 at 12:27

    Hier! Ich bin auch GG-Fan 😉
    Habe die ganze Staffel auf DVD im Regal stehen 😉
    Allerdings habe ich schon lange nicht mehr geschaut.

    Das Rezept klingt ja sehr lecker!
    Und deinen Spekulatius-Gugelhupf aus der aktuellen Living at Home gibt es bei uns demnächst 😉

    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die vielen tollen Rezepte von dir 🙂
    Melanie

    • Antworten Jeanny 13. November 2016 at 19:02

      Oh, ganz lieben Dank für den netten Kommentar und viel Freude natürlich auch mit dem Gugelhupf 🙂
      Liebsten Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Krissi 13. November 2016 at 10:18

    Oh mein Gott wie lecker! Das sieht sooo zum anbeißen aus 😀 Werde ich auf jeden Fall mal nachmachen müssen! Danke fürs Rezept!

  • Hinterlasse eine Antwort