Allgemein, Backen, Cookies, Fruchtiges, Gebäck, Küchengeschenke, Post aus meiner Küche, Süßigkeiten, Weihnachten

Ein Rezept für Orangen Marmelade Weihnachtsplätzchen mal anders {enthält WERBUNG}

17. November 2016

Wer kennt sie nicht, die kleinen süssen Engelsaugenkekse, die Marmeladen gefüllten Weihnachtsplätzchen, die als echte Klassiker in keiner Weihnachtskeksdose fehlen durften oder dürfen? Wenn ich mich recht erinnere, waren das die Lieblingskekse meiner Mutter, während wir Kinder uns eher auf die Zuckerperlen verzierten Mürbeteigplätzchen und Schwarz-Weiß-Gebäck Spiralen stürzten und Oma Elvira an der Spritzgebäck Kurbel kurbelte, als gäbe es keinen Morgen.Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen Scheint mir also mit den Keksdosen ein wenig so zu sein wie mit Pralinenmischungen. Frei nach Forrest Gumps „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt“ hier also:

„Das Leben ist wie eine Weihnachtskeksdose. Irgendwie für jeden was dabei.“

Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen

In unserer Familie in diesem Jahr schon mal auf jeden Fall Marmeladenkekse. Und weil Marmeladenliebhaber gar nicht genug von dieser fruchtigen Füllung in ihren cookies haben können, gibt es hier heute ein Rezept für Marmeladen Kekse / jam cookies mit richtig viel superfruchtiger Orangenmarmelade von Chivers. Die benutze ich auch gerne als Füllung bei mehrlagigen Kuchen oder Torten und auch die britische Königsfamilie schien das gerne zu frühstücken, war Chivers doch lange Zeit Hoflieferant. Well, that’s marvellous!
Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen
Ich würde also fast davon ausgehen, dass nicht nur meine hanseatische Familie auf die Kekse steht sondern auch die Queen quite amused wäre, diese Teilchen in ihrem Weihnachtsplätzchen Vorrat aufzufinden.Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen
Ich habe hier die English Orange Marmelade benutzt, man sieht die Orange förmlich in der Marmelade und sie ist an Fruchtigkeit kaum zu überbieten. Orange passt zudem so schön zu Weihnachten, schließlich fanden sich auf unseren Nikolaustellern früher neben Nüssen und Keksen Orangen oder Mandarinen. Man könnte aber natürlich auch Lemon Curd oder die Orange Ingwer Marmelade nutzen, ganz wie man mag. Viel Freude also mit diesem Backrezept aus meiner Weihnachtsbäckerei.Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen

Rezept für Mandel Marmeladenkekse Weihnachtsplätzchen mit Orangenmarmelade

Zutaten für die Mandel Marmeladenkekse:
125g weiche Butter (bitte nicht schmelzen sondern vorher bei Raumtemperatur weich werden lassen)
100g feiner Zucker
1 Prise Salz
125g gemahlene Mandeln (egal ob hell oder dunkel)
1 Ei (GrKl M, gerne von glücklichen Bio-Hühnern)
175g Weizenmehl

Für die Füllung:
ca. 5-6 EL Orangenmarmelade (ich habe hier Chivers English Orange Marmelade verwendet)

Für den Zuckerguss:
75g Puderzucker, gesiebt
etwas Milch oder Wasser

1.) Butter und Zucker, Salz und Mandeln in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mehrere Minuten lang fluffig mixen .
2.) Das Ei hinzufügen und weitermixen.
3.) Zuletzt das Mehl beigeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. An dieser Stelle wie bei allen Keksrezepten: Scheint er Euch noch zu weich, nach und nach einfach etwas mehr Mehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und ca. 15 Minuten lang in den Kühlschrank geben.
4.) Unterdessen den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen und bereitstellen.
5.) Aus dem Teig dann auf einer leicht bemehlten Unterlage zwei Rollen (a ca. 25-30cm) formen und mit etwas Abstand zueinander auf das Backpapier belegte Blech legen. Die Teigrollen mit den Händen etwas flach drücken und (noch ohne Marmelade, keine Bange, die habe ich nicht vergessen sondern ihr Auftritt folgt später) für 10-12 Minuten in den Ofen geben. Die Teigstücke sollen nur etwas gebacken sein.
6.) Das Blech aus dem Ofen holen und in die Mitte der beiden Teigstränge mithilfe eines Kochlöffelstiels oder Teelöffelrückens vorsichtig eine Mulde formen. Fast ein bisschen so, als würde ein Fluß hindurch fliessen. Diese Mulde dann mit der Orangenmarmelade füllen, was man am besten mit zwei Teelöffeln bewerkstelligt: Nach und nach immer etwas Marmelade auf eine Teelöffelspitze, mit dem anderen Löffel dann in die Mulde schieben. Die Kekse dann weitere 8-10 Minuten in den Ofen geben. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
7.) Aus Puderzucker und zunächst nur wenig Milch oder Wasser einen Zuckerguss anrühren. Ist er noch zu dickflüssig, ganz wenig Flüssigkeit hinzufügen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Wird er Euch zu dünnflüssig, auch kein Problem: einfach wieder Puderzucker hinzufügen. Den Zuckerguss dann ganz schnell mit einem Löffel durch schüttelnde Bewegung diagonal über die Weihnachtskeks Stränge geben und leicht trocknen lassen, bevor man die Kekse in ca. 1,5-2cm dicke Scheiben schneidet.
8.) Jetzt darf losgeknuspert werden. Die Kekse lassen sich natürlich auch in Keksdosen aufbewahren, am allerbesten nicht Keks-übereinandergestapelt wegen der Marmelade.

Vielleicht habe ich Euch jetzt ja ein wenig inspiriert, mit Orangenmarmelade zu backen. Übrigens kann man auf der Facebook Seite von Chivers seine gebackenen Werke bis zum 20. November 2016 zeigen und mit etwas Glück einen Jahresvorrat Marmelade oder einen exklusiven Toaster gewinnen (die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier).Chivers Marmeladen Weihnachtskekse mit Chivers Orangenmarmelade und Zuckerglasur Chivers Orange Jam Jam cookies thumbprint cookies zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei backen an weihnachten einfache kekse mandelpätzchen

Habt ein feines Wochenende und vielleicht verratet Ihr mir kurz, welcher Weihnachtskeks auf keinen Fall in Eurer Keksdose fehlen darf?

Liebst
Jeanny

Wie transparent in der Überschrift mit „Werbung“ deklariert, kooperierte ich für diesen Beitrag mit dem Marmeladenhersteller Chivers, vielen Dank! 

Das könnte dich auch interessieren

22 Kommentare

  • Antworten Lina 17. November 2016 at 8:40

    Oh die sehen so fantastisch aus! Kommen auf die Nachbackliste fürs Wochenende, das ist dann mein Weihnachtsbäckerei Startschuss.
    Danke fürs Rezept! Lina

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 8:42

      Ganz viel Freude beim Nachbacken, Lina!

  • Antworten Heike 17. November 2016 at 8:41

    Keksverliebt! Diese Fotos, zum Dahinschmelzen…

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 8:42

      Vielen Dank mit Knicks 🙂 Hab einen feinen Tag!

  • Antworten Daniela 17. November 2016 at 9:58

    Wie wunderbar! Ich war just über das Glas Orangenmarmelade „gestolpert“ und habe überlegt, welches Backwerk ich damit wohl fülle – siehe da!
    Neben Marmeladenplätzchen dürfen bei mir auf keinen Fall „Ausstechplätzchen“ fehlen. Am liebsten mit dickem Zuckerguss!

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 15:47

      Absolut, Ausstechplätzchen mit Guss und Zuckerperlen dürfen in der Keksdose nicht fehlen. Auch wenn die Küche und das Kind danach oft mehr Perlen abbekommen haben als die Kekse. Egal 🙂
      Lieben Gruß!

  • Antworten Astrid S. 17. November 2016 at 10:48

    Oh wie fein! Ich hab doch tatsächlich noch ein Gläschen Lemoncurd im Kühlschrank! In meiner Keksdose dürfen Jahr für Jahr Nougattaler nach Omas Rezept und Kokosmakronen mit Limetten nicht fehlen.
    Hab einen wunderbar keksseeligen Tag!
    Liebe Grüße
    Astrid

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 15:47

      Nougattaler habe ich noch nieeee gebacken. Hast Du ein feines Rezept dafür?
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Sabine Korpan 17. November 2016 at 12:14

    Liebe Jeanny,
    Deine Plätzchen gefallen mir besonders gut, eine hübsche Form haben sie.
    Mit Orangen Marmelade habe ich noch nie gebacken, bis dato kannte ich auch diese Marke nicht.
    Danke für das leckere Rezept 🙂
    Bei mir dürfen Vanillekipferl nie fehlen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 15:46

      Oh da hast Du recht, Vanillekipferl gehören einfach dazu. Dir eine schöne Vorweihnachtszeit!
      Jeanny

  • Antworten Nadine 17. November 2016 at 15:33

    Die Marmelade von Chivers liiiiebe ich, z. B. auch auf einem frisch gebackenen Croissant oder Hörnchen. Am besten schmeckt mir von denen allerdings das Lemon Curd. Sehr zu empfehlen.

    Danke für das Rezept 🙂

    • Antworten Jeanny 17. November 2016 at 15:46

      Oh ja, den mag ich auch sehr 🙂 Lieben Gruß!

  • Antworten Ina Apple 17. November 2016 at 18:48

    Orangenmarmelade klingt sehr interessant! Das muss ich direkt mal selbst ausprobieren.. Zumindest ein selbstgemachtes Orangenkompott versuche ich mal… Und die Kekse sehen ja echt verboten lecker aus. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Ina

  • Antworten Rebecca 18. November 2016 at 11:31

    Wow, deine Bilder sind immer so so schön! Das Rezept sieht mega lecker aus 🙂 Muss jetzt bei mir auch mal die Weihnachtsbäckerei einläuten, diese Jahreszeit lädt einfach total zum Backen und Kochen ein, das ist toll 🙂
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de

  • Antworten HunteSternchen* 18. November 2016 at 12:17

    Liebe Jeanne,
    dein Keksrezept kommt mir gerade recht, denn ich mache jedes Jahr zur Adventszeit selbst Orangenmarmelade aus frisch gepressten Früchten, mal mit Ingwer, mal mit Tonkabohne, Vanille oder was mir sonst noch so einfällt, und verschenke sie an die Familie, liebe Freunde und Nachbarn. Sie ist herrlich fruchtig, aber auch die Bitternote kommt dank gestiftelter Bio-Orangenschale nicht zu kurz. Dieses Mal werde ich – sozusagen als kleine Zugabe – jeweils ein Tütchen mit diesen sicherlich sehr leckeren Keksen dranhängen. Den Guss werde ich wohl auch mit Orangensaft anrühren. Danke für das feine Rezept!
    Liebe Grüße,
    Mone*

    • Antworten Jeanny 19. November 2016 at 5:42

      Oh die selbstgemachte Marmelade klingt ganz fantastisch <3 Wer so jemanden als Nachbarn hat, ist immer gut versorgt 🙂
      Hab ein feines Wochenende, Mone!

      Jeanny

  • Antworten Julia 18. November 2016 at 20:08

    Oh meine Liebe,
    die Kekse sehen einfach nur traumhaft aus!
    Marmeladenkekse hören sich wunderbar an und ich bin mir sicher, das es sie ersten Kekse werden die ich dieses Jahr für die Familie zaubern werde.
    Hab ein schönes WE
    Alles Liebe Julia

    • Antworten Jeanny 19. November 2016 at 5:41

      Dir auch ein tolles Wochenende, Julia <3

  • Antworten Astrid G. 22. November 2016 at 16:58

    Liebe Jeanny,
    hab gerade diese wundervollen Plätzchen aus dem Ofen genommen. Mmmhh lecker!!!
    Ich hab von Dir noch ein Rezept „Schwedisches Schokoladen-Kokos-Konfekt nachgemacht. Schmecken super!
    Wünsch Dir einen schönen Abend
    Grüße aus Niederbayern
    Astrid G.

    • Antworten Jeanny 22. November 2016 at 17:37

      Oh ich freue mich sehr, ganz ganz lieben Dank für das nette Feedback, Astrid!
      Liebst, Jeanny

  • Antworten Daniela 25. November 2016 at 11:36

    Hey Jeanny,

    Plätzchen mit Marmelade<3 An Weihnachten ein Muss!
    Ich liebe sie, denn sie geben dem Süßen noch etwas Fruchtiges!
    Das Rezept ist perfekt und ich werde es auf jeden Fall nachmachen, vielleicht nicht mit Orangenmarmelade, weil ich die bei uns in den Läden nicht gefunden habe 🙁 , aber mit einer selbstgemachten Aprikosenmarmelade. Ich weiß nicht warum, aber Aprikosen passen für mich auch immer zu Weihnachten…(Keine Ahnung woher dieser Knall kommt 🙂 )

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Antworten Jeanny 25. November 2016 at 13:31

      Klappt ganz bestimmt auch mit Deiner Lieblingsmarmelade 🙂
      Viel Freude dabei!
      Liebst, Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort