Allgemein, Backen, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kuchen, Pie, Sommer, Sonntagssüß, Tartes

Ein verstecktes Pflaumen Pie Rezept mit oder ohne Marzipan – plum pie recipe

11. September 2016

Kaum aus den Bergen zurück haben hier sogar schon die Kuchen Alpenformat wie mir scheint, wenn ich mir diesen Pflaumen Pie so ansehe. „Schatz, hast Du die Pflaumen gesehen?“ „Ja, die haben sich unter leckerem knusprigen Mürbeteig versteckt.“Pflaumen Pie Rezept Pflaumenkuchen einfache Tarte Backen Backrezept Herbstkuchen Backen mit Pflaumen Plum pie recipe zuckerzimtundliebeDabei muß ich zugeben: Das Hügelige war nicht wirklich geplant. Aber im Nachhinein finde ich es ganz hübsch. Denn schon beim Anblick dieser Kuchenschönheit bekam ich unbändige Lust auf das fruchtige Innere, das sich unter der Teighaube wohl versteckt hielt.Pflaumen Pie Rezept Pflaumenkuchen einfache Tarte Backen Backrezept Herbstkuchen Backen mit Pflaumen Plum pie recipe zuckerzimtundliebe
Kaum schnitt ich den fruchtigen Steinobst Pie an, flossen die Fruchtsäfte heraus und ich konnte mich kaum noch einkriegen vor Freude. Ich habe dem Pie übrigens etwas Marzipan beigefügt, wer das nicht mag, lässt es einfach weg. Aber ich finde, es passt ganz hervorragend zu den Früchten und dem Boden, ebenso wie ein bisschen Puderzucker auf den Bergen und dazu etwas locker geschlagene Sahne.Pflaumen Pie Rezept Pflaumenkuchen einfache Tarte Backen Backrezept Herbstkuchen Backen mit Pflaumen Plum pie recipe zuckerzimtundliebe

Eine ganz und gar leckere Art, Pflaumen zu verarbeiten und zwar gerade mein neues Lieblingspflaumenrezept, denn ich liebe seine Fruchtigkeit, ohne dabei zu süss zu sein.
Ich habe noch sehr viele Pflaumen und werde morgen wohl noch Pflaumenmus aus dem Ofen einkochen, natürlich mit ganz schön viel Zimt, wie soll es auch anders sein. Das hat mir schon den ein oder anderen kühlen Herbstmorgen versüsst.
Was macht Ihr denn mit Pflaumen im Herbst? Immer her mit den kulinarischen Rezeptinspirationen, ich bin neugierig und bereit, neues zu probieren.Pflaumen Pie Rezept Pflaumenkuchen einfache Tarte Backen Backrezept Herbstkuchen Backen mit Pflaumen Plum pie recipe zuckerzimtundliebe

Aber erst mal hier mein Rezept für alpinen Pflaumenpie mit Marzipan, aka „neuer Lieblingspflaumenkuchen„.

Rezept für Pflaumen Pie (mit oder ohne Marzipan) – plum pie recipe

Für den Mürbeteig:
400g Weizenmehl
1 Prise Salz
2 EL Zucker
200g sehr kalte Butter in kleinen Würfeln
170ml eiskaltes Wasser

Für die Füllung:
Ca. 7 rote runde Pflaumen, reif aber nicht zu weich
ca. 2 EL brauner Zucker (ersatzweiser normaler weißer Zucker)
50g Marzipan, grob gerieben

Zum Garnieren:
Leicht gesüsste Schlagsahne und Puderzucker

1.) Zunächst den Pieteig vorbereiten. Hierfür Mehl, Salz, Zucker und Butterwürfel in einem Blitzhacker oder mit den (am besten kalten) Händen rasch zu einem krümeligen Teig verreiben. Im Blitzhacker oder einer Küchenmaschine dauert das ganze 3 Sekunden, bis die Butterstücke nur noch erbsengroß sind.
2.) Nun das eiskalte Wasser hinzufügen und noch einmal durchblitzen, so dass ein Teig entsteht, der gut zusammenhält. Das muß kein super homogener gleichmässiger Teig sein. Wie man mir in einem Pie Shop in Brooklyn letztes Jahr erklärte, dürfen ruhig noch kleine Butterinseln im Teig zu sehen sein. Den Teig nun halbieren, erst zu Kugeln, dann zu zwei flachen Ziegeln formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
3.) Gegen Ende der Kühlzeit kann man schon mal eine Tarte- oder Pieform mit ca. 24cm Durchmesser bereitstellen. Ich habe mich hier für eine solche Tarteform mit herausnehmbarem Boden entschieden. Die Form bitte nicht fetten.
4.) Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
5.) Die Pflaumen halbieren und entsteinen. Schnittflächen in den braunen Zucker dippen. Das Marzipan grob reiben.
6.) Nun die erste Teighälfte aus dem Kühlschrank holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage kreisrund ausrollen. Bitte nicht vergessen: die Teiggröße sollte dann ca. 28cm Durchmesser betragen, damit der Teig auch für die Seiten reicht. Den Teig dann auf das Nudelholz rollen und vorsichtig in die Form gleiten lassen. Überstehenden Teig noch nicht abschneiden.
7.) Den Teig mit dem geriebenen Marzipan bestreuen und den Pflaumenhälften belegen – die Schnittseite sollte dabei nach unten schauen.
8.) Die zweite Teighälfte ans Tageslicht befördern, ebenfalls ausrollen und als Teigdeckel über die Pflaumentarte geben. Ich würde hier empfehlen, den Teig nicht allzu straff darüber zu legen, damit sich der Teig beim Backen noch etwas in die Pflaumenhügel legen kann und nicht bricht. Jetzt kann man den überstehenden Teig mit dem Nudelholz ganz leicht sauber abrollen. Einfach das Nudelholz an der Kante entlang rollen.
9.) Der Pie kann nun in den Ofen und brutzelt dort ca. 30-35 Minuten lang vor sich hin. Am besten lauwarm abkühlen lassen, aus der Form holen und mit Puderzucker garnieren. Dazu passt Sahne ganz hervorragend, wie ich finde.Pflaumen Pie Rezept Pflaumenkuchen einfache Tarte Backen Backrezept Herbstkuchen Backen mit Pflaumen Plum pie recipe zuckerzimtundliebe

Ich wünsche Euch einen fantastischen Tag mit vielen leckeren Dingen auf dem Teller und den besten Menschen um Euch herum.
Liebst
Eure Jeanny

P.S.: Ähnliche Rezepte findet Ihr hier: Lust auf eine Steinobst Galette, einen Blaubeerpie oder eine Bakewell Tarte? Einfach auf die Links klicken.
P.P.S.: Das „Ich back’s mir“-Thema meiner Freundin Clara von tastesheriff diesen Monat ist übrigens auch Pies. Seid Ihr dabei?

Das könnte dich auch interessieren

21 Kommentare

  • Antworten Ina Apple 11. September 2016 at 9:41

    Das sieht so lecker aus! Und auch das „hügelige“ 😉 machts total hübsch!
    Liebe Grüße, Ina

  • Antworten Ilka 11. September 2016 at 10:14

    Sehr schön, und gerade das Marzipan finde ich eine charmante Idee.
    Viele Grüße, Ilka

  • Antworten Fräulein Cupcake 11. September 2016 at 11:54

    Das Hügelige macht den Kuchen besonders toll 🙂 Im Herbst geht’s bei uns übrigens nicht ohne Zwetschkenfleck!
    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag, Marlene

    • Antworten Jeanny 11. September 2016 at 12:45

      Oh jetzt bin ich neugierig. Was ist Zwetschgenfleck? 🙂

      • Antworten Fräulein Cupcake 12. September 2016 at 19:10

        Das ist ein Blechkuchen aus Germteig mit ganz, ganz vielen Zwetschken belegt (und manchmal auch mit Streuseln) – easy peasy und irre lecker! 🙂

        • Antworten Jeanny 13. September 2016 at 12:58

          Ah, Hefepflaumenkuchen. Mag ich auch sehr 🙂
          Lieben Gruß nach Ö 🙂

          • Astrid 26. September 2016 at 9:05

            Das nennen wir in Bayern „Zwetschgendatschi“. Schmeckt sehr lecker!

  • Antworten Julia | themagnoliablossom 11. September 2016 at 12:05

    Leeeecker <3

  • Antworten Dilek 11. September 2016 at 12:30

    Wow, das sieht sehr hübsch und super lecker aus 🙂
    Lieben Gruß
    Dilek

  • Antworten Dani 11. September 2016 at 13:26

    Der schönste Pflaumenkuchen der Welt!

  • Antworten hopefray 11. September 2016 at 17:01

    Mürbeteig habe ich schon zu lange nicht mehr gegessen oder besser gesagt genascht. Leider habe ich meine letzten Zwetschgen und Pflaumen gerade eingekocht. So muss der Pie noch etwas warten…

  • Antworten Patricia 12. September 2016 at 8:11

    Der sieht bombastisch gut aus! 🙂

    • Antworten Jeanny 12. September 2016 at 9:26

      Tausend Dank, liebe Patricia 🙂 Hab eine schöne Woche!

  • Antworten Schürzenfräulein 12. September 2016 at 9:28

    Hallo!
    Also ich finde die nichtgewollten Hügel sehr passend. Sieht toll aus so! Und ja bitte – mein Stück müsste auch MIT Marzipan sein. Unbedingt!
    Liebe Grüße Kerstin

  • Antworten Maro 12. September 2016 at 15:20

    Das sieht einfach nur köstlich aus:)

  • Antworten Tanja 19. September 2016 at 9:37

    Sieht nicht nur zauberschön aus, sondern ist zudem auch noch irrr lecker! Mit der halben Portion backte ich eine süße Miniatur zum Kaffee am Sonntag ♡

  • Antworten Carmen 19. September 2016 at 19:20

    Ab jetzt mein Liebling 😍
    Ich habe ihn ohne Marzipan, dafür mit Zimt gebacken. Soooo lecker

  • Antworten Astrid 26. September 2016 at 9:09

    Ich hab gestern ganz viele Zwetschgen geerntet. Möchte jetzt natürlich einen Zwetschgenkuchen backen. Deiner sieht ja sehr lecker aus!
    Kann man auch sehr reife Zwetschgen nehmen?

    • Antworten Jeanny 26. September 2016 at 9:40

      Hallo liebe Astrid, wenn diese nicht zu weich sind, ja. Ansonsten fürchte ich, wird das eine sehr sehr weiche Angelegenheit 🙂
      Lieben Gruß und wie schön, dass Du einen Zwetschgen Baum hast 🙂
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort