Allgemein, Backen, Beeren, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Picknick, Sommer, Sonntagssüß

Rezept für Himbeere Rhabarber Kuchen mit Zuckerkruste und Mandelhobeln – so einfach und so lecker!

17. April 2016

Ihr kennt mich ja mittlerweile und wisst, wie sehr mir einfache Rührkuchen Backrezepte ans Herz gewachsen sind. Rhabarber und Beeren sowieso, in Kombination natürlich ein gebackener Kuchentraum in pink. Ich finde, Kuchen backen muss nicht zwingend kompliziert ausarten. Gerade die Kuchen ‚wie von Oma‘, die man auch mal zwischendurch auf den Küchentisch stellen und förmlich dabei beobachten kann, wie sie immer weniger werden, je öfter die kuchenliebenden Familienmitglieder daran vorbeihuschen, geben mir ein ganz schön heimeliges Wohlgefühl.Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cake

‚Happiness is homemade‘ und wie man an folgendem Rezept sehen kann sogar so einfach, dass man noch nicht mal einen Mixer benötigt. Vielleicht hilft das Rühren von Kuchenteig mit dem Schneebesen ja auch gegen mangelnde Bewegung oder gar Winkearme. Zählt das schon zu Sport?
Das wäre ganz fantastisch, denn außer passivtennislichem Fernsehschauen und den Gang zu meinem Obst- und Gemüselädchen hat meine Schrittzähler App in der letzten Woche nicht viel Vitalität verbuchen können. Wenn dann noch das Öffnen und Schließen des Backofens zwecks Kuchenbacken Saunaesque Effekte hätte oder das Warten vor dem Ofen auf das heißersehnte kulinarische Gebäckergebnis aus Rhabarber und Himbeeren frühsommerlichen Teint in mein Gesicht zaubern würde, wäre meine Küche wohl ein Wellnesspalast.

Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cakeWobei sie natürlich längst so etwas für mich geworden ist, fällt mir gerade auf. Sie ist zugleich Arbeitsplatz, kreativer Spielplatz und Ort der Entspannung. Es sei denn, die Spülmaschine leckt mal und ich übe mich in Putzbewegungen aus der Kniebeugeposition. Oder mir rutscht die Zuckerdose aus den Fingern und ich verwandele den Küchenboden in ein funkelndes Meer aus Süss und wirklich nicht so einfach gänzlich wegstaubsaugbar.Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cakeEinfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cake

Was dann tröstet und auch gegen Überanstrengung am Arbeitsplatz durch einarmige Rühraktivität hilft? Natürlich: der Genuss der ersten Gabel vom selbstgebackenen Kuchen. Der einfachste Rhabarberkuchen mit echter Vanille, Himbeeren der Welt. Den Zucker habe ich dieses Mal nicht auf dem Parkett der Küche verstreut sondern vor dem Backen nebst Mandelhobeln auf dem Kuchenteig verteilt für eine knackige Zuckerkruste. Neben dieser Rhabarber Haselnuss und Pistazien Frangipane Tarte einer meiner Lieblingskuchen im Monat April. Und wem der Kuchen büschn bekannt vorkommt: er ist eine Abwandlung des schwedischen Mandelkuchens aus meinem Buch „Zucker, Zimt und Liebe* “ (Amazon Partnerlink) – häufig nachgebacken von Lesern und mir, altbewährt. Ein Grundrezept für alle möglichen Kuchenkreationen, die man sich vorstellen kann.Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cake

Rezept: Einfacher Himbeere Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln

Zutaten:

Zum Vorbereiten der Form:
1 EL Butter, geschmolzen
etwas Mehl

für den Teig:
100g Butter
200g Zucker
2 Eier (Gr. M)
1 Prise Salz
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
125g Mehl
ca. 12 frische Himbeeren, gesäubert und vorsichtig trocken getupft
1 Stange (gerne Himbeer-) Rhabarber in Würfeln

Zum Bestreuen vor dem Backen:
eine Hand voll gehobelte Mandeln
2 EL Zucker

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Pfanne (ca. 20 cm Bodendurchmesser) oder ebenso große Springform leicht ausbuttern und mit Mehl ausstäuben.
2.) Die 100g Butter in einem Topf langsam schmelzen (nicht kochen) und leicht abkühlen lassen.
3.) Zucker und die beiden Eier mithilfe eines Schneebesens gut verrühren. Dann Salz und Vanille gefolgt vom Mehl dazu geben.
4.) Die flüssige Butter einmischen, alles zu einem schön geschmeidigen Teig verarbeiten und in die vorbereitete Form füllen.
5.) Himbeeren und Rhabarberstücke kurz in etwas Mehl dippen. Das verhindert, dass sie zu sehr absinken. Auf dem Teig verteilen, mit Mandelhobeln und Zucker bestreuen und in den Ofen geben.
6.) Ca. 40-50 Minuten lang backen, abhängig von der Größe und des Materials Eurer benutzten Form sowie Euren Ofeneigenschaften. Stäbchenprobe helps.
7.) Man kann den fertigen Kuchen mit Puderzucker versehen, mit Sahne bzw. Eis garnieren oder pura natura genießen. Dazu mag ich unheimlich gerne Milchkaffee oder Milch.Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cake Einfacher bester Himbeer Rhabarber Kuchen mit Vanille und Mandeln einfaches Backrezept schneller Kuchen mit Himbeeren Rhabarberkuchen Himbeerkuchen Mandelkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog rhubarb cake

Ich wünsche Euch einen besonders süssen sonnigen Apriltag. Und wenn Ihr Rezepte meines Blogs oder meiner Bücher nachbackt, freue ich mich sehr, wenn Ihr mich auf Facebook oder Instagram mit #zuckerzimtundliebe taggt. Dann finde ich Euch auch <3

Liebst,
Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

35 Kommentare

  • Antworten SusaSüß 27. Oktober 2016 at 18:10

    Falls es jemanden nach einer XL-Version dürstet: Ich habe den Kuchen kürzlich als Blechkuchen gebacken, 4-fache Menge… Hat wunderbar funktioniert! Köstlich…Lieben Dank für das schöne Rezept!

    • Antworten Jeanny 27. Oktober 2016 at 18:24

      Sehr gerne und vielen lieben Dank für die Blechkuchengrößeninfo 🙂
      LG!
      Jeanny

  • Antworten malik 18. Oktober 2016 at 14:31

    Das sieht ja richtig lecker aus! 🙂
    Da bekomme ich jetzt schon hunger…

  • Antworten Maren 19. Juni 2016 at 11:06

    Der Kuchen hört sich total lecker an. Das Original habe ich schon mehrmals gebacken – super lecker und kam immer gut an. Jetzt ist die Himbeer Variante dran. Wieviel Zutaten brauch ich denn für einen Blechkuchen?
    Liebe Grüße
    Maren

    • Antworten Jeanny 19. Juni 2016 at 13:59

      Hallo liebe Maren, freut mich zu hören 🙂 Ich würde den Kuchen allerdings eher nicht als Blechkuchen zubereiten, halte ihn aufgrund seiner Konsistenz für nicht sooo geeignet. Wenn Du es trotzdem probierst lass mich doch wissen, ob es geklappt hat 🙂
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Hanna 8. Juni 2016 at 7:18

    Wow, das sieht super lecker aus! Der wird direkt mal ausprobiert, wenn ich wieder in Deutschland bin! 🙂

  • Antworten Verena 29. Mai 2016 at 7:51

    Backe diesen Kuchen nun heute zum zweiten Mal, die Grundvariante hab ich aber schon x-mal aus deinem Buch nachgebacken – es ist ein super Kuchen, wenn man nicht viel Zeit hat und nicht extra einkaufen gehen will! Habe schon so viele Komplimente erhalten für diesen Kuchen und dabei ist er sooo einfach! Und er braucht wirklich kein Backpulver wie da jemand oben geschrieben hat, ich denke das zerstört wahrscheinlich die Feuchte und Dichte des Kuchens – das wär schade, er soll eben gerade ein bisschen feucht sein innen – so schmeckt’s richtig nach Mandeln! Obwohl die nur oben auf der Kruste und gar nicht im Teig sind.. Jeanny, du Backgenie! Ich will zu dir in die Backschule! 🙂 Könntest du nicht auch Back-Kurse anbieten?! Ich würde mich sofort anmelden.. glg Verena

  • Antworten Luzi 28. April 2016 at 11:01

    jetzt back ich ihn schon zum zweiten mal, weil er so lecker ist und so einfach und schnell geht. Durch dich wer ich noch zur Bäckerin… Danke! 🙂

    • Antworten Jeanny 28. April 2016 at 13:15

      Oh, so ein lieber Kommentar. Danke 🙂

  • Antworten Katy 27. April 2016 at 13:22

    So so so gut! vielen Dank für das tolle Rezept 🙂
    Katy

  • Antworten undiversell 25. April 2016 at 11:19

    Habe den Kuchen am Wochenende gebacken, habe mich nur gewundert, dass kein Backpulver oder sonstiges Backtriebmittel dabei war. Habe dann einfach ein bisschen Backpulver dazu gegeben. War auch super lecker! LG Undine

  • Antworten Waltraut 24. April 2016 at 18:46

    Ein sehr gutes Rezept. Der Kuchen ist bereits verzehrt und hat sehr gut geschmeckt. Danke fürs Rezept. http://siebensachen.twoday.net/stories/1022560707/

  • Antworten Franzi 23. April 2016 at 23:32

    Hmmm, Zuckerkruste… ich habe sehr häufig auf Johannisbeer-Muffins eine Zuckerkruste… aber deinem Post fällt mir glatt auf, dass ich schon ewig keine Himbeermuffins mehr gebacken bzw. generell nichts mehr mit Himbeer. Liegt wohl daran, dass noch keine Saison ist.

    Liebe Grüße
    Franz

  • Antworten Fee von fairy likes... 20. April 2016 at 18:19

    Hach, dieser Kuchen (also das Original aus Deinem Buch) ist eins meiner Lieblingsrezepte und die Variante mit Obst werde ich sicher mal probieren… Danke dafür. Liebe Grüße, fee

  • Antworten Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit Vanille und Mandel-Zucker-Kruste – Leben im Fuchsbau 20. April 2016 at 13:24

    […] bin ich allerdings wenige Tage zuvor über dieses schöne Rezept von Zuckerzimtundliebe gestolpert und hatte es mir prophylaktisch schon mal […]

  • Antworten Daniel Caballero 19. April 2016 at 23:20

    Sieht echt lecker aus, wenn ich das jedoch selber mache sieht es aus wie ein Haufen Sand. Ich weiß nicht was ich da so verkehrt mache 😀

    • Antworten Jeanny 21. April 2016 at 13:18

      Oha, das ist ein außergewöhnliches Symptom. Diesen Kuchen betreffend oder im Falle aller Kuchenbackanläufe?

  • Antworten Gerlinde @ Sunnycovechef 18. April 2016 at 16:07

    Gerade habe ich Deinen Blog gefunden und er ist wunderschön. Ich habe etwas Heimweh nach Deutschland bekommen . Dein Kuchen sieht super lecker aus.

    • Antworten Jeanny 19. April 2016 at 17:11

      Besten Dank, Gerlinde und liebe Grüße!

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 18. April 2016 at 11:27

    Yummy! Ich krieg immer Rhabarber aus dem Garten meiner Mutter – den muss ich allerdings dieses Jahr noch ein bisschen beim Wachsen anfeuern!

  • Antworten undiversell 18. April 2016 at 9:56

    Das hört sich wirklich lecker an. Kommt gleich auf die Liste für nächstes Wochenende. Der Rharbarber im Garten ist dann bestimmt schon soweit. Danke für den schönen Beitrag. LG Undine

  • Antworten Verena 17. April 2016 at 21:01

    oooh gerade heute morgen deinen Mandelkuchen aus dem Buch gebacken (natürlich bereits am Nachmittag alles schon weggeputzt von meiner Verwandtschaft..), dabei gedacht: hmm, das wär jetzt lecker mit Beeren.. und voilà! Das war wohl Gedankenübertragung. Merci vielmals für das leckere Rezept! Wird in die Back-to-do Liste aufgenommen. 🙂

  • Antworten Simone von Aus der Lameng 17. April 2016 at 14:01

    Oh das sieht aber lecker aus, besonders die Zuckerkruste!

    Liebe Grüße,
    Simone

  • Antworten Lisa 17. April 2016 at 11:36

    Oh dein Kuchen klingt himmlisch! Gestern habe ich mir Rabarber und Himbeeren gekauft, daraus allerdings eine Marmelade gemacht. Die schmeckt zwar auch gut, wenn ich mir jetzt deinen Kuchen anschaue, bereue ich es aber fast, dass ich nicht noch einen Tag gewartet habe um dann dein Rezept zu probieren! Aber gut, dass die Rabarber-Saison jetzt gerade erst anfängt, dann habe ich noch viel Zeit, um dein Rezept zu testen 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

    • Antworten Jeanny 17. April 2016 at 11:42

      Oh, lass uns Kuchen gegen Marmelade tauschen. Klingt so fantastisch <3 Schönen Tag Dir!

  • Antworten Rena 17. April 2016 at 10:37

    Ich finde es auch sehr entspannend in meiner Küche zu sein und zu arbeiten 🙂 Das Rezept klingt extrem lecker, danke fürs Teilen!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Antworten Ute 17. April 2016 at 10:09

    Hallo und guten Morgen, gerade ist der Kuchen in den Ofen gewandert. Zum Glück hatte ich alles da – außer Himbeeren – hab einfach Erdbeeren genommen. Das geht ja wirklich ratzfatz. Ich bin gespannt auf das Ergebnis…Danke für das Tolle Rezept. LG Ute

    • Antworten Jeanny 17. April 2016 at 11:43

      Geht ganz bestimmt mit allen Beeren 🙂 Bon appetit, Ute <3

      • Antworten Ute 17. April 2016 at 19:32

        …merci – tres bien…war superlecker…meinst Du man kann die Menge für eine 28’Form einfach verdoppeln?

        Mit Erdbeeren war sie übrigens superlecker…. 😉

        • Antworten Jeanny 17. April 2016 at 19:36

          Ja, kann man ca. verdoppeln, wenn man von 20 auf 28cm geht 🙂
          Lieben Gruß!
          Jeanny

  • Antworten Isa 17. April 2016 at 8:43

    Hallöchen
    Das klingt ja mal wieder köstlich! Zu schade nur, dass deine Rezepte meist Sonntag online gehen sodass ich nicht schnell mal zum Supermarkt huschen kann 🙁
    Liebste Grüße
    Isa

    • Antworten Jeanny 17. April 2016 at 11:43

      Das liegt vor allem daran, dass ich selber Samstags backe und dann fotografiere 🙂 Aber merk Dir das Rezept einfach als Leckerchen fürs nächste Wochenende, Isa <3
      Lieben Gruß!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort