Feature, Frühstücken, Kochen, Pancakes, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für Elvis Pancakes, das sind Banane-Erdnussbutter Pancakes mit Bacon – der King of Pancakes

1. Februar 2015

Ein Rezept für Bananen Erdnussbutter Bacon Pancakes aka Elvis Pancakes auf meinem Blog zu präsentieren ist wohl die größte Soulfood Schweinerei, die es hier jemals gab und war uns heute großes Frühstücksglück am Horstmann Tisch.Elvis Erdnussbutter Bananen Pancake Rezept bester Pancake Bananenpfannkuchen Zuckerzimtundliebe einfaches Rezept Frühstücksglück Foodblog

Der King of everything Elvis Presley wird sich, sollte er denn wirklich noch unter uns weilen, nach diesem Blogpost wohl mit seinen blue suede shoes in Hüftschwung Ausgangsposition begeben und abtanzen, als gäbe es keinen Morgen in Graceland. Und erst recht keine Waage im Bad am Morgen NACH Verzehr dieser Pancakes.

Elvis Erdnussbutter Bananen Pancake Rezept bester Pancake Bananenpfannkuchen Zuckerzimtundliebe einfaches Rezept Frühstücksglück Foodblog

Elvis Erdnussbutter Bananen Pancake Rezept bester Pancake Bananenpfannkuchen Zuckerzimtundliebe einfaches Rezept Frühstücksglück FoodblogEs tut mir nämlich leid für alle, die schon beim Anblick der Pancake Sünde merken, wie der Jeansbund quietscht und das Unterbuxengummi reisst. FLUPP. Aber wir halten es jetzt und hier einfach mal wie Elvis.
Der Beau aus Mississippi lebte ja auch sehr gerne, wie man hört, kostete vollends aus, feierte, sang, küsste. Und man sagt, Erdnussbutter Bananen Sandwich – ab und an gepaart mit knusprigen Bacon – hätte ihn bei diesem „live a little“ Vorhaben am ein oder anderen Frühstück/Mittagessen/Abendessen/Midnightsnack tatkräftig unterstützt. Wie man hier sieht: die Kombination aus Erdnussbutter, Bananen und Speck funktioniert nicht nur auf Stullen, nein, auch als Pfannkuchenschönheit trällert sie am Frühstückstisch „Love me tender“.Elvis Erdnussbutter Bananen Pancake Rezept bester Pancake Bananenpfannkuchen Zuckerzimtundliebe einfaches Rezept Frühstücksglück Foodblog

Und wenn Ihr diese Pancakes zuhause ausprobiert und Euch dabei Elvis gehauchtes „Can’t help falling in love with you“, „Amazing Grace“ oder „Return to Sender“ in den Sinn kommt, dann kann es gut möglich sein, dass ich Euch hier soeben feine kleine Elvis Pancakes Ohrwürmer ins Ohr gewünscht habe.

Rezept für Elvis Pancakes – Erdnussbutter Bananen Pancakes mit Bacon (ergibt sehr sehr viele pancakes, für den normalen Hunger in einer kleinen Familie ruhig die Mengen halbieren)

12 Scheiben Frühstücksspeck / Bacon
2 Bananen (nicht zu groß, eher mittelgroß)
4 EL cremige Erdnussbutter
300g Mehl
1 Prise Salz
2 1/2 TL Backpulver
1 EL Zucker
2 Eier, verquirlt
600ml fettarme Milch

1 Banane zum Garnieren sowie
Ahornsirup oder Honig

etwas Öl für die Pfanne

1.) Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze (bitte nicht Umluft) erhitzen. Die Speckscheiben nebeneinander auf einem mit Backpapier versehenen Backblech anordnen und ca. 10 Minuten lang backen. Gerne ein Auge darauf haben und bei Bedarf und gewünschtem Bräunungs-/Knusprigkeitsgrad früher ausschalten oder länger darin knuspern lassen.
2.) In der Zwischenzeit den Pancake Teig zubereiten. Hierfür zunächst die Bananen mit einer Gabel gut zu Mus zerdrücken und gründlich mit der Erdnussbutter vermengen.
3.) In einer großen Rührschüssel Mehl, Salz, Backpulver und Zucker mischen. Verquirlte Eier, Milch und Erdnussbutter-Bananenmixtur hinzufügen und alles mithilfe eines Schneebesens gut vermengen. Kurz quellen lassen. Sollte der Teig zu flüssig wirken, einfach noch etwas Mehl dazu geben.
4.) Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Ich erhitze sie immer erst auf höchster Stufe, stelle dann auf mittel runter, dann gehts los mit dem Pancake ausbacken. Aber Ihr kennt Euren Herd besser als ich, einfach ausprobieren, was für Euch funktioniert. Etwas Öl in die Pfanne geben. Nun nach und nach Pancaketeig in die Pfanne geben. Ich nutze hierfür gerne einen Eisportionierer. Wenn sich auf der Pancakeoberseite Blasen bilden, wenden und kurz weiter backen, bis der Pancake gegart ist. So weiter verfahren, bis alle Pancakes fertig sind.
5.) Die Pancakes mit Speck, Bananenscheiben und Ahornsirup oder Honig servieren. Und wo ich gerade so sinniere: geröstete gehackte Erdnüsse würden sich darauf auch sehr gut machen. Beim nächsten Mal dann, denn das wird es ab jetzt öfter geben.Elvis Erdnussbutter Bananen Pancake Rezept bester Pancake Bananenpfannkuchen Zuckerzimtundliebe einfaches Rezept Frühstücksglück Foodblog

Übrigens, wer nicht genug von Elvis Lieblingsgeschmackskombination bekommen kann dem sei verraten: in Stevan Pauls neuem Kochbuch „Auf die Hand“ findet sich eine feine Elvis French Toast Variante.
Noch viel mehr Frühstücksverrücktheiten und Leckerchen gibt es diesen Monat übrigens bei tastesheriff Claras Aktion #ichbacksmir. Schaut mal rein!

All the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

49 Kommentare

  • Antworten Apfelpancake aus dem Ofen | Zucker, Zimt und Liebe 6. Januar 2017 at 11:45

    […] findet Ihr hier in Form von Apfelpfannkuchenringen, und wer gerne mag, dem sei der Elvis Pancake mit Erdnussbutter und Banane sehr ans Herz […]

  • Antworten Nisa 11. August 2016 at 10:58

    Sehr erfrischendes Rezept, werde es mal jetzt im Urlaub ausprobieren. Danke dafür und Lg 🙂

  • Antworten Bananenkuchen Schokoladen Ganache | Zucker, Zimt und Liebe 7. August 2016 at 8:10

    […] eine dezente Schwäche für Erdnussbutter Bananenbrot entwickelt zu haben (was mich übrigens zu diesem Elvis Pancake Rezept hier inspirierte). Ich würde einfach mal behaupten, cremiges Schokoladentopping mit Erdnussbutter […]

  • Antworten Pancake Muffins Mit Blaubeeren | Zucker, Zimt Und Liebe 19. März 2016 at 10:01

    […] besonders an Wochenenden. Neben den Apfelringen, Apfelpfannkuchen aus dem Ofen oder Elvis Pancakes mit Banane, Erdnussbutter und Speck freuen sich insbesondere diese kleinen Pancake Teilchen großer Beliebtheit und bringen auch […]

  • Antworten AHoi 11. April 2015 at 14:58

    Uiiiihhh … wie lecker!

  • Antworten cocolores83 15. Februar 2015 at 9:19

    Oh – mein – Gott!!! Sieht das gut aus!!!

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2015 at 9:47

      Und schmeckt noch guterererer 🙂

  • Antworten Anny 9. Februar 2015 at 20:57

    Grossartig. Wir planen ein grosses Frühstücksfest am Wochenende. Da kommt Dein Elvis-pancake-wahnsinn genau zur rechten Zeit! Danke für diese tolle Idee.

  • Antworten Ronja 7. Februar 2015 at 21:37

    Hey Jeanny,
    wenn ich die Pancakes mache, werde ich wohl nicht mehr davon loskommen, dass mein Bruder sie jeden Tag verlangt ;).
    Ich bin allerdings Vegetarierin, aber ohne Schinken sind sie sicher auch toll…
    Liebste Grüße!
    Ronja

  • Antworten Claudia 3. Februar 2015 at 11:05

    Das sieht ja oberlecker aus! Aber was kann man denn als Alternative zu Bananen nehmen? Bananen gehen nämlich gar nicht! Liebe Grüße!

  • Antworten Astrid 3. Februar 2015 at 6:20

    Uiuiuiuiuiuiuiuiiii! Was für ein Turmbau… Mir läuft das Wasser sowas vom im Munde zusammen! Spektakulär!

  • Antworten Anastasios K. 3. Februar 2015 at 0:18

    Super tolle Fotos, richtig professionell. Toller Beitrag. Lecker Pancakes !

  • Antworten Anna Molly 2. Februar 2015 at 10:22

    Hmmm was eine leckere Schweinerei! Sieht sehr gut aus!
    Liebe Grüße,
    Anna

  • Antworten Cattiva 1. Februar 2015 at 20:58

    Ganz toll mal wieder 🙂

  • Antworten Sabine Korpan 1. Februar 2015 at 18:15

    Liebe Jeanny,
    Ich trage seit längerem Hosen mit Stretch Anteil, bläärrrr…
    Die pure Versuchung zeigst Du da, hach sieht das lecker aus 🙂
    Nicht nur zum Frühstück…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten marichen21 1. Februar 2015 at 18:09

    Das ist ja der Wahnsinns-Pancakes-Himmel pur!!!
    Und ja, Elvis, solltest du noch unter uns weilen, dann nimm dich in Acht, diese Pancakes isst du nicht allein!
    <3 <3 <3

  • Antworten Miri 1. Februar 2015 at 17:56

    Oh mein Gott, was ist das den für eine Frühstücksschlemmerei? Nicht unbedingt mit meinen Neujahrsvorsätzen kompatibel, aber so verboten lecker, dass ich da mal eine Ausnahme machen könnte. Ich hab das Rezept gleich mal abgespeichert. Das muss es in nicht all so ferner Zukunft mal geben. Vor allem könnte ich damit meinen Schatz so glücklich machen!

    Ich bin mal wieder total begeistert von deinen schönen Fotos. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen!

  • Antworten meinesichtderwelt 1. Februar 2015 at 17:54

    Love it – tender – werd ich auf alle Fälle ausprobieren. Ein großes Dankeschön fürs Rezept, liebe Grüße von Doris

  • Antworten Franzi / Dynamite Cakes 1. Februar 2015 at 13:44

    Hi Jeanny,
    orrrrr, der King hätte sich bestimmt über diese super lecker aussehenden Pancakes gefreut. Ich würde mich freuen. Und ich muss das unbedingt mit dem Bacon und Sirup ausprobieren. Das muss himmlich sein.

    Die Pancakes hätten auch super zu dem Mini-Elvis-Event gepasst, dass ich mit einer Bloggerfreundin anläßlich des 80. Geburtstags des King Anfang Januar gemacht habe. Da gab’s viel Erdnuß, noch mehr Bananen und ganz viel Musik 🙂

    Liebe Grüße, Franzi

  • Antworten Eleni Anthea 1. Februar 2015 at 13:26

    Oh yeahhh danke für das tolle Rezept! Und ich kann mich den Anderen nur anschließen: bezaubernd schöne Bilder 🙂

  • Antworten Land Ei 1. Februar 2015 at 12:49

    very yummie!
    So, und weil ich morgen nämlich FREI hab und alle Zutaten im Haus…. hehe…. gibt es morgen für Mini und mich (die anderen müssen aaarbeiten…. *schäbig kicher*) ein etwas ausgefalleneres Frühstück, beschließt soeben
    das LandEi

  • Antworten neverforgetyourruth 1. Februar 2015 at 12:19

    OMG, I am dying! Das muss ich unbedingt probieren

  • Antworten anna 1. Februar 2015 at 12:12

    Das ist wohl das fantastischste und leckerste und auch sündigste was ich je gesehen habe und ich probier es auch gleich aus. Vieeeelen dank für das tolle Rezept 🙂

  • Antworten machenstattreden 1. Februar 2015 at 11:58

    Wer die nicht nachmacht, ist selber Schuld.

  • Antworten Sarah 1. Februar 2015 at 11:50

    Ich liebe Pancakes! ^_^

  • Antworten Sabine 1. Februar 2015 at 11:04

    Uih war das lecker!!!
    Nachdem ich das Rezept gelesen hab, hab ich schnell die Zutaten gecheckt: alles da. Also los. Ergebnis: Super. Hat Allen gut geschmeckt, mal was anderes als Aufbackbrötchen zum Sonntagsfrühstück.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sabine

  • Antworten jumo 1. Februar 2015 at 10:46

    Ha Jeanny, hast ja schon wieder eines meiner Probleme geloest!! Morgen ist naemlich Chandeleur, der franzoesische Pfannkuchentag. Da werden deine Pfannkuchen zum Fruehstueck serviert, nach deinem Originalrezept natuerlich, falls ich noch die Erdnussbutter heute irgendwo auftreiben kann:). Und Kalorien???? Das ist ein Fremdwort fuer mich….
    Liebe Gruesse
    Judith

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2015 at 12:05

      Liebe Judith, happy Chandeleur to you dann mal 🙂 Liebste Grüsse! Jeanny

  • Antworten nic 1. Februar 2015 at 10:46

    Da höre ich doch „She’s the devil in disguise“ im Hintergrund…♥nic

  • Antworten Sonja 1. Februar 2015 at 10:35

    Aaaaaah, lecker lecker lecker!!! Und die Fotos *_* Bei mir gab’s gestern (und vorgestern, und vorvorgestern, …) Hotcakes (das japanische Pendant zum klassuschen Pancake) zum Frühstück! Aber auf die Idee mit dem Bacon wär ich nicht gekommen 😉
    Liebste Grüße dir,
    Sonja

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2015 at 12:05

      Liebe Sonja, japanisch klingt interessant 🙂 Schmecken die genau so wie Pancakes?
      Liebst, Jeanny

      • Antworten Sonja 1. Februar 2015 at 12:51

        Nicht ganz, die sind nämlich etwas süßer und ein bisschen fluffiger 😉
        LG <3

  • Antworten Kaja 1. Februar 2015 at 10:31

    I <3 it!! Diese Kombi ist mein absoluter Liebling, die Amis haben's drauf! Probier mal Cookies mit Bacon und Ahornsirup, auch ein Knaller!!

    http://recipe-suitcase.blogspot.de

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2015 at 12:06

      Bacon in Schokolade gedippt habe ich auch schon mal degustiert 🙂 Hihi. Interessante Kombi! Liebe Grüße, Kaja!

  • Antworten juergenkuester 1. Februar 2015 at 10:31

    Liebe Jeanne!
    Also: Elvis läuft im Hintergrund, hound dog, und das Rezept wurde im Backbüchlein abgespeichert. Abspeichern bedeutet: nächstes Wochenende gibt es dies bei uns zum sonntäglichen Kaffee, ohne Speck. LG Juergen

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2015 at 12:06

      Lieber Jürgen, freut mich sehr 🙂 Lieben Dank für den netten Kommentar und ich wünsche Euch einen wundervollen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten hopefray 1. Februar 2015 at 9:50

    Bei mir hast du deine Ziele erreicht. Der Refrain von „Return to Sender“ schwirrt in Dauerschleife durch meinen Kopf und obwohl ich schon Frühstück hatte, habe ich das starke Gefühl noch einen kleinen Stapel von diesen herrlichen Pancakes vertragen zu können. Trage ja eh nur die Jogginghose mit elastischem Bund 🙂
    Alles Liebe
    hope

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2015 at 12:07

      Der Erfinder des elastischen Bundes sollte übrigens unbedingt einen Supernobelpreis bekommen, oder? 🙂 Liebe Grüße! Jeanny

  • Antworten Sonja 1. Februar 2015 at 9:40

    Guten Morgen,

    das ist ja mal eine ungewöhnliche Kombination!
    Tolle Fotos:)

    Süße Grüße,
    Sonja

  • Antworten friedefreudeundeierkuchen 1. Februar 2015 at 9:24

    Eine durchaus interessante Mischung! Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag mit ganz viel Frühstücksglück! Lieben Gruss, Jenni

  • Hinterlasse eine Antwort