Backen, Fruchtiges, Kuchen, Sommer, Sonntagssüß

Der Tag, an dem mich Erdbeer-Buttermilch-Kuchen mit Pistazien vor Zumba rettete

2. Juni 2013

Ich habe etwas ganz verrücktes getan und jetzt drücke ich mich dolle dollstens vor der Umsetzung. Das eigentlich unsagbare ist passiert und ich habe … oh my … ich habe eine 10er-Karte ZUMBA(!) erstanden. Schuld war nur ein Angebot, das familienfiskal einfach so verlockend klang, dass ich in sekundenschnelle klickerdiklick zuschlagen mußte und jetzt – jetzt hab ich es mir eingebrockt. Zumba! Rezept Erdbeerkuchen Buttermilch Pistazie Obstkuchen Sommer ZuckerzimtundliebeIch surfte dann prompt durch zahlreiche Videos im Netz, um mit Erschrecken festzustellen: Zumba können immer nur die Zumba Granaten-Vortänzer, oder? Überhaupt: Bin ich denn ZUMBAesque genug und: ich habe doch noch gar kein Outfit!! Meine Sportschuhe rosten schon leicht. Und ein bisschen müde bin ich auch. Ich könnte doch noch eine ganz schön grosse Runde Bügeln und der Vorratsraum müsste mal wieder auf den Kopf gestellt werden…
Ihr merkt, ich drücke mich mit allen fern herbeigezerrten Mitteln vor meiner Sport-Premiere und heute habe ich einen wirklich guten Grund gefunden, nicht ins Studio zu flitzen: Erdbeeren im Kühlschrank. Auf Verzehr wartende Erdbeeren von der Sorte, die schon nach Erdbeere riechen und echtes Erdbeeraroma haben. Die man keinesfalls warten lassen sollte und die förmlich in meine Kuchenform sprangen.Rezept Erdbeerkuchen Buttermilch Pistazie Obstkuchen Sommer ZuckerzimtundliebeSie wollten wohl einfach schnell verbacken werden und zwar innerhalb dieses leckeren Buttermilch-Kuchens mit Pistazie. Butter(milch) weich ist er und sommerlich fruchtig. Absolut Kuchendauerrepertoireverdächtig.Rezept Erdbeerkuchen Buttermilch Pistazie Obstkuchen Sommer ZuckerzimtundliebeErdbeer-Buttermilch-Kuchen mit Pistazien

200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
150g gemahlene Mandeln
200g Zucker (+ etwas zum Bestreuen des Teiges)
175g Butter, zimmerwarm (+ etwas zum Fetten der Form)
150ml Buttermilch
3 Eier
125g Erdbeeren, gewaschen und geviertelt
2 EL grob gehackte Pistazien (wer keine Pistazien hat, kann auch gerne gehobelte Mandeln nutzen)

1.) Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Back- oder Ofenform (ca. 30x20cm) fetten und beiseite stellen. Wer möchte, kann die Form noch mit Backpapier auslegen.
2.) Mehl, Backpulver, Salz, gemahlene Mandeln und Zucker mischen.
3.) Butter, Buttermilch und Eier hinzufügen und mit dem Handrührgerät zu einem zarten, homogenen Teig rühren. Diesen glatt in die Form streichen, mit den geviertelten Erdbeeren belegen und Pistazien bestreuen. 1-2 EL Zucker darüber streuen.
4.) Etwa 40 Minuten lang backen und abkühlen lassen. Bevor die Meute den Kuchen stürmt schnell noch mit Puderzucker bestreuen.Rezept Erdbeerkuchen Buttermilch Pistazie Obstkuchen Sommer ZuckerzimtundliebeSo. Hilfe, fertig gebacken. Ich bräuchte dann mal neue Gründe, das Zumbastudio weiterhin nur aus weiter Ferne zu betrachten oder alternativ Gründe, warum Zumba doch eine riesen Gaudi mit Benefits für mich werden könnte… habt Ihr Ideen hierzu? Könnt Ihr mich doch überreden, es mal zu wagen?

All the love in the universe,
Jeanny, the little Sportmuffel and Zumba-Angstbunny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Kathrin 2. Juni 2013 at 10:08

    Nom nom. Ich wäre auch eher für Kuchen als für Sport. Soll allerdings wirklich Spaß machen dieses Zumba und einen ordentlich zum Kuchenausschwitzen bringen. Wenn Du Dich wagst, dann bring uns unbedingt Beweisfotos mit, ja?
    Liebe Grüße mit Dauerregenschirm,
    Kathrin

  • Antworten Nina 2. Juni 2013 at 10:11

    Liebe Jeanny, vielen Dank für das Erdbeerkuchenrezept. Davon kann man nie genug haben. Ich habe letztes Jahr Zumba gemacht und fand es klasse. Na klar konnte die Zumbatrainerin das um einiges schneller und hübscher als wir, aber danach ist man ganz schön ausgepowert und glücklich. Machen!
    Viel Erfolg dabei! Nina

  • Antworten rotkehlchen 2. Juni 2013 at 10:14

    Geh mal zum Zumba :) Wenn man ein bisschen Rhythmusgefühl und Spaß am Tanzen hat, ist es SUPER!!! Und es ist egal, wenn man die Schritte nicht gleich auf anhieb kann, ich hab noch nie so viel Spaß gehabt bei einer Sportart. Und es ist ja wirklich so: Zumba ist kein Sport, es ist eine Party – try it! Ich werd auch den Kuchen ausprobieren :)

  • Antworten dinchensworld 2. Juni 2013 at 10:20

    Mal wieder echt köstlich geschrieben, liebe Jeanny … und ich kann dich so was von vestehen … ich hätte mich glaube ich auch fürs Backen entschieden .. :-)
    Toller Kuchen … so was von lecker sieht der aus!!! Auch der wird in meiner Jeanny-Nachback-Liste landen! :-)
    Schönen Sonntag Dir … und solltest Du es doch wagen, dieses ZUMBA mal auszuprobieren … unbedingt berichten!!!
    Das dinchen

  • Antworten Anna T 2. Juni 2013 at 10:22

    Hallöle, der Kuchen sieht wunderbar aus :) Demnächst würd ich ihn vor der Zumbastunde backen, da hast du etwas, worauf du dich danach freuen kannst… Ich habe auch eine Zeit lang Zumba gemacht und – mit dem richtigen Lehrer – macht es Spaß & ist echt anstrengend. Da kannst du dein Stück Kuchen gleich noch mehr genießen :) Gruß A.

  • Antworten richensa 2. Juni 2013 at 10:23

    Wo hast du denn dieser Tage gute Erdbeeren her bekommen?
    *runde Augen mach*
    😉

    • Antworten Jeanny 4. Juni 2013 at 8:19

      Hallo richensa :) Mein Obsthändler hatte tolle Erdbeeren, die kleinen Spargelstände, die hier an jeder Ecke stehen, auch. Und bald geht es aufs Feld zum Selberpflücken, juhuuu <3
      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Vera 2. Juni 2013 at 10:28

    Wie köstlich der aussieht, mmmmhh… gut dass du nicht zum Zumba gegangen bist, das solltest du öfter machen 😉 Fürs nächste Mal könntest du dir vielleicht eine Schale Himbeeren kaufen, die verderben immer so schnell und müssen daher SOFORT verarbeitet werden… :)

  • Antworten Katharina 2. Juni 2013 at 10:29

    Das klingt aber schwer nach (sehr köstlichem) Sport-Prokrastinieren! Ich hab Zumba letztes Jahr ein paar Mal gemacht, es ist wirklich sehr lustig, und man findet IMMER einen, der noch schlechter ist als man selbst. Nach dem 2. Mal habe ich mich sogar in die vorderste Reihe gewagt, und hey – ich hab plötzlich viel mehr gesehen als hinten an der Wand, wo ich die Vorturn-Bewegungen immer nur erahnen (und halb-motiviert nachwackeln) konnte.
    Fazit: Erdbeerkuchen aufessen und dann los! Outfit: Auch egal. Es gibt nämlich ebenso immer mindestens noch eine, deren Outfit entweder viel fragwürdiger ist oder aus den frühen Achtzigern stammt… 😀

    Schönen Sonntag & liebe Grüße!

    • Antworten Jutta von Kreativfieber 2. Juni 2013 at 11:59

      Dem kann ich nur zustimmen: Ab in die erste Reihe ist der Geheimtipp: 1. Man sieht auch mal was man machen soll 2. man sieht keinen (abgesehen von der Vorturnerin natürlich) ders besser kann! Und dabei an den schönen Kuchen denken der zuhause als Belohnung wartet.

    • Antworten Jeanny 4. Juni 2013 at 8:20

      Haaaa, sehr sehr gelacht :) Vielen Dank <3

  • Antworten Lotte 2. Juni 2013 at 10:32

    wieder einmal ist deine Kuchenkreation super gelungen, ABER zumba macht total Spaß, ich wurde von einer Freundin dahin gezerrt und habe mich nach der 1. Probestunde für ein halbes Jahr angemeldet… ja warum kleckern und nicht klotzen^^. es macht Spaß, wenn man sich überwindet hinzugehen UND vor allem…. der Kuchen schmeckt hinterher noch besser, da man ja vorher was für sich getan hat^^ und das sag ich… 30 Jahre (also ganzes Leben) Sport ist Mord vertreterin^^

  • Antworten nic 2. Juni 2013 at 10:37

    Nach dem Zumba kann frau noch viel mehr Kuchen essen!!!
    ♥nic

  • Antworten Ann-Katrin 2. Juni 2013 at 10:43

    An Zumba hätte ich glaube ich auch Spaß. Aber noch mehr an dem leckeren Erdbeerkuchen 😛

  • Antworten Farinarina 2. Juni 2013 at 10:49

    Huch? Jetzt ist mein Kommentar einfach verschwunden. Also nochmal: Für diesen Kuchen würde ich auf jeden Fall auch alles stehen und liegen lassen :) Und da ich keinerlei Zumba Erfahrungen vorzuweisen habe, kann ich dir leider keine Tipps geben. Aber wenn jedes Mal, wenn du zum Zumba müsstest, so ein tolles Rezept entsteht, würde ich dir gaaaanz stark dazu raten, dich fürs backen zu entscheiden 😉
    LG Farina
    http://auftuchfuehlung.de

  • Antworten Lisa 2. Juni 2013 at 10:54

    Hihiiii, das schaffst Du doch mit links. Dazu in der einen Hand einen Kuchen, in der anderen eine Rührschüssel. Dann tanzen, alles gleichzeitig und wir wären gerne dabei. Toller toller Kuchen wieder mal, danke für die vielen Rezepte.
    Dir auch einen schönen Sonntag,

    Lisa

  • Antworten Sina 2. Juni 2013 at 10:56

    Selten habe ich mich so spontan solidarisiert. Nicht nur, dass ich diesen Kuchen nächste Woche sofort nachbacken werde, nein, ich werde mich auch weiterhin prokrastinierend den tausend Dingen widmen, die ich immer dann so.fort. zu erledigen habe, wenn eine Möglichkeit für Sport auch nur von ferne winkt. Mir den Kuchen, den anderen meinetwegen das Zumba! 😉

  • Antworten Armida 2. Juni 2013 at 11:42

    Also der Kuchen schaut super aus und ich hätte ihn auch dem Zumba vorgezogen, allerdings trage ich mich auch mit dem Gedanken mal ins Zumba zu gehen, vielleicht würden ein paar tolle Fotos mit rostigen Turnschuhen beim Zumba mich dann auch dazu motivieren meine Turnschuhe auszupacken und in einem Zumba-untauglichem Outfit zu zumbaen.

  • Antworten GIGIpetra 2. Juni 2013 at 11:44

    Herrlich geschrieben!!!! Ja, so kann es passieren, schwups sieht man/Frau sich mit Sport konfrontiert, obwohl alles-wirklich alles im und am Körper dagegen schreit!
    Aber, selbst Sportmuffel, habe im Urlaub Zumba ausprobiert. Und ich kann nur sagen, in dieser Form kommt der Sport doch sehr bekleidet daher; die tolle Musik und die lockeren Choreographien machen das Mitmachen leicht. So leicht, dass ich fast versucht bin, es regelmäßig auszuprobieren. ja, wenn ich doch nur Zeit dafür hätte 😉 aber dieser Super lecker aussehende Kuchen wäre ein gutes Argument dafür, denn dann könnte man ohne schlechtes Gewissen tatsächlich ein Stück mehr essen. Denn den werde ich auf jeden Fall schnellstens ausprobieren.

  • Antworten Catrin 2. Juni 2013 at 11:50

    Mhhhh dieser Kuchen sieht zuuuu verlockend aus! /was gäbe ich jetzt für ein Stück davon??)

    Und ich kann dir übrigens sagen – Zumba ist echt cool und macht rießen Spaß… und wer möchte kann sich auch ganz praktisch hinten im Gedränge verstecken. Und da es so mitreißend ist interessiert es sowieso keinen Menschen ob und wie du das machst… Hauptsache du hast Spaß 😉

    Also LOS! …geh hin und probiers aus!

    LG Catrin

  • Antworten Carole 2. Juni 2013 at 12:39

    Leckerlecker. Das wird mein erster Erdbeerkuchen dieses Jahr. Vielen Dank :)

  • Antworten Nicole 2. Juni 2013 at 12:41

    Oh och bin schockverliebt in deinen Kuchen. Ebenfalls bin ich verliebt in Zumba.
    Begonnen hab ich es weil einer meiner Vorsätze 2013 lautete: Werd endlich eeetwaaas sportlicher.
    Begonnen hab ich mit 1x wöchentlich. Jetzt mach ich inzwischen 2x wöchentlich Zumba weil es unglaublich Spass macht. Denk dir nichts, toll sieht dass nur bei den Trainern oder den Tänzern im Video aus. Bewegungsclowns sind die Mehrheit!!
    Lg

  • Antworten Sarah 2. Juni 2013 at 12:47

    Oh der Kuchen sieht ja ganz zauberhaft aus!Besonders dann noch in dieser schönen Form!Da würde ich jetzt zu gern ein STück vernaschen!Bei mir gibt es gerade irgendwie garkeine Erdbeeren, dabei habe ich auch soviel Rezepte die ich damit umsetzten möchte.
    Ich würde wirklich mal zu dem Zumbakurs gehen.Wenn du es dann immer noch schrecklich findest, brauchst du ja nicht wieder hinzugehen, aber so hast du es wenigstens probiert, und allein schon deswegen wirst du dich danach gut fühlen.;)
    Liebe Grüße,Sarah

  • Antworten Daniella 2. Juni 2013 at 13:24

    haha 😉
    Zumba muss man nicht total gut können, man muss einfach Spaß dabei haben. Ein bisschen Arsch und Tittengewackel unter Frauen – so nenne ich das ganze immer. Aber mit den richtigen Leuten macht es eigtl auch total viel Spaß.
    Habe mir nämlich auch letzt ne 5er Karte geholt… war bisher aber auch nur einmal da… lalalalalaaa;)

    Grüßle
    Dani

  • Antworten Katja 2. Juni 2013 at 13:49

    jetzt mal ehrlich: zumba ist das beste, was mir seit langem passiert ist! ich habe bei der ersten trainingsstunde SO gelacht. weil’s einfach lustig ist und spaß macht und man kommt klitschnass aus der halle wieder heraus. also: HINGEHEN! unbedingt! egal, ob gut oder nicht gut oder totaler loser (ich zähle mich eher zur “nicht gut” kategorie) – es macht so viel spaß!

    aber der kuchen war das aufschieben sicher wert, sieht sehr, sehr lecker aus!

  • Antworten Trudi 2. Juni 2013 at 14:58

    Liebe Jeanny,
    es tut mir wirklich sehr sehr leid, aber ich hasse gebackene Erdbeeren…. :-( . Aber ich kann dir nur zuraten, deinen Kurs zu besuchen, Zumba macht Spaß und es gibt immer einen, der noch ungelenker und unsportlicher aussieht als man selber. Und glaub mir, mit den Ausmaßen eines Babynilpferdes darf ich mir da durchaus ein Urteil erlauben…. Ich geh auch tapfer jede Woche ins Studio und es gibt weitaus untalentiertere als mich…. :-))
    Liebe Grüße
    Trudi

  • Antworten Mirella Sidro 2. Juni 2013 at 14:59

    was denkst du, wie der kuchen erst nach dem zumba-unterreicht schmecken würde! formidable! kannst du erst erfahren, wenn du tatsächlich eine stunde mal besucht hast:-))

  • Antworten Dandelion 2. Juni 2013 at 15:18

    hmmm, bei dem tollen Kuchen, hat es sich ja gelohnt, dass du aufs Zumba verzichtet hast 😉

  • Antworten Nathie 2. Juni 2013 at 16:17

    Der Kuchen sieht einfach nur himmlisch aus~
    Er sieht ein bisschen aus wie ich mir den Sommeranfang vorstelle….

    Zumba macht sau mäßig Spaß, bei meiner ersten Stunde musste ich die ganze zeit grinsen und man braucht auch nicht wirklich Sport Sachen.
    Hauptsache sie sind leicht und man kann sich bewegen*also Shirt und Jogging Hose*

    Außerdem schmeckt Kuchen nah Sport dreimal so gut 😀 *weis ich aus Erfahrung*

  • Antworten fitundgluecklich 2. Juni 2013 at 16:33

    Mmmh, der Kuchen schaut lecker aus!! Würde vielleicht auch mich vom Zumba abhalten, bin auch gar nicht zumbaesque 😉 Aber die Musik ist immer so gut und ich geh immer immer immer mit guter Laune hinaus, egal mit welcher miesen ich hinein gegangen bin!! lg Ulli

  • Antworten soulsister 2. Juni 2013 at 16:47

    Hallo Jeanny – Kuchen und Zumba sind die idealen Partner. Wenn Du irgendwann eine ganze Stunde durchhälst (ppffhhh…auf dem letzten Loch pfeif’), kannst Du Dich hinterher mit einem lecker Stückchen Kuchen belohnen… Es macht echt Spaß! herz – lichst soulsister

  • Antworten süß und köstlich 2. Juni 2013 at 17:07

    Oooooooh, der Kuchen klingt ja lecker!!! Mist! Ich hab eigentlich alles dafür da, außer…die Erdbeeren :-( Die Buttermilch und die Pistazien muss ich bald wegkriegen…dann muss ich wohl noch mal überlegen, was ich damit anstelle. Oder morgen Erdbeeren kaufen :-)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

  • Antworten Paola 2. Juni 2013 at 18:17

    *hihi* Zumba-Angstbunny… Ich hab leider keine Tipps zum Zumba, aber wenn du noch mehr Tipps und Tricks brauchst um dich weiterhin vorm Sport zu drücken, dann helfe ich gerne aus 😉

    Dieses Rezept klingt köstlich, wurde mental gespeichert und auf Pinterest für die baldige Nachahmung gepinnt 😀

    LG Paola

  • Antworten anne 2. Juni 2013 at 18:34

    zumba macht super viel spaß (ok beim ersten mal vllt nicht – aber ab spätestens dem 3. mal – da bin ich mir sicher!!!) ich hab den Kuchen immer nachm Zumba gegessen… 😉

    lieb grüße
    anne

  • Antworten purpleeemoments 3. Juni 2013 at 8:02

    Liebe Jeanny,
    der Kuchen ist super lecker und das Rezept auch wirklich sehr leicht nachzumachen, danke dafür.
    Was Zumba betrifft, so probiere es einfach Mal, vielleicht steckt ein Zuma Junkie in dir ?! :-)

    LG,
    edina.

  • Antworten dancing muffin 3. Juni 2013 at 8:34

    Liebe Jeanny,
    komm doch in meine Zumbastunden ,und du darfst die sein ,die du bist ,mit normalem Out Fit aber mit `ner Menge Spaß!!!
    es grüßt,
    dancing muffin

  • Antworten Lia 3. Juni 2013 at 9:36

    Auch wenn der Kuchen ein wirklich guter Grund war das Zumba sausen zu lassen, solltest du dich doch mal trauen und es versuchen. Ich mache es jetzt schon seit über zwei Jahren mit einer Freundin und gehe zwei mal die Woche hin. Am Anfang steht nun mal jeder da wie ein begossener Pudel und denkt sich “Oh Gott, das krieg ich ja nie hin!” 😀 Aber ich finde schon nach dem zweiten oder dritten Mal fällt es einem viel viel leichter und es macht dann auch richtig Spaß :) Ich kann es dir wirklich nur empfehlen. Nimm am besten noch jemanden mit, dann wird es nicht so langweilig 😉 Unsere Trainerin sagt immer, es ist egal wenn nicht alles passt oder man mal den falschen Fuß nimmt oder nicht im Rhythmus ist. Hauptsache man hat Spaß daran und bewegt sich die Zumba-Stunde über. Und die Zeit geht dann auch ratzfatz vorbei. Ich bin ja auch der totale Sportmuffel und hab nach meiner Schulzeit überhaupt nichts mehr gemacht. Aber mit Zumba konnte ich mich sehr schnell anfreunden und das halte selbst ich durch (und meine Kondition ist echt gleich null 😉 ). Vielleicht konnte ich dich ein wenig ermutigen. Trau dich ruhig, du wirst es sicher nicht bereuen!
    LG,
    Lia

  • Antworten Hochzeitstante 3. Juni 2013 at 10:17

    Ich glaub, ich lös auch so ein Abo… Wenn einem da immer so tolle Ideen kommen 😉

  • Antworten Sandra 3. Juni 2013 at 10:33

    Well done, Jeanny – wie schon Churchill sagte: “no sports”…! 😉

  • Antworten flavouredwithlove 3. Juni 2013 at 10:41

    Der Kuchen sieht köstlich aus. Werde ich auch mal ausprobieren.

  • Antworten cakesoflove 3. Juni 2013 at 10:51

    Wow, das sieht super lecker aus. :)
    Und backen ist immer noch die allerbeste Ablenkung :)

  • Antworten missbonnebonne 3. Juni 2013 at 12:01

    Oh wie lecker!! Könnte ich heute gut mit der Überschrift “Warum dieser leckere Kuchen meine Mittagspause rettete” gebrauchen! :) Wie gemein!! Hunger und dann das leckere Bild!!!!

  • Antworten Tammy 3. Juni 2013 at 12:35

    Der Kuchen klingt herrlich! Da hat Zumba nunmal keine Chance dagegen!!!

  • Antworten antoniamagdalenareiter 3. Juni 2013 at 14:00

    Knackpo & Muskelkater! Es lohnt sich!

  • Antworten sweetfarmart 3. Juni 2013 at 14:56

    hi…musst ja schmunzeln…wie oft hab ich mir schon vorgenommen etwas Sport zu treiben…naja…
    vielleicht könnte frau ja das backen, als Sport bezeichnen…..oder die Zutatenbeschaffung für einen leckere Kuchen…..Erdbeeren pflanzen und ernten braucht schon etwas Muskeln oder der Kuchenzutateneinkauf wird mit dem Fahrrad erledigt….
    ja…ich hab immer eine Ausrede…..aber eigentlich..naja wäre Sport gut…
    grüessli julia

  • Antworten Esther 3. Juni 2013 at 16:40

    Hmm, bei dem leckeren Erdbeerkuchen würde ich auch schwach werden. Aber ich kann dir Zumba nur empfehlen. Bin selbst auch keine SPortsgranate, aber dafür das es Sport ist, macht Zumba wirklich viel Spaß. Lass dich nur die ersten zwei, drei Mal nicht abschrecken, wenn du die Bewegungsfolgen nicht direkt auf die Reihe kriegst. Wenn du nicht gerade in einem schicki-micki Sportstudio bist, erwartet auch niemand, dass du perfekt aussiehst, dich perfekt bewegst oder das perfekte Sportoutfit hast. Dabeisein und Spaß haben ist alles. Und nach dem Training schmeckt der Kuchen besonders lecker. Schreibt doch mal, wenn du dich doch zum Zumba getraut hast!

    lg

    Esther

    (die heute wegen zu viel Arbeit auch Zumba blaumacht :-) )

  • Antworten Mareike 3. Juni 2013 at 17:53

    Haha, wunderbar geschrieben! Aber ich kann mich den anderen nur anschließen: Trau dich, Zumba macht echt Spaß. Und danach schmeckt der köstliche Kuchen gleich noch viel besser ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • Antworten evajoachimsen 4. Juni 2013 at 8:13

    Lecker. – Trotzdem: Zumba macht Spaß. Und nicht jeder macht es so perfekt, wie die Vortänzer in den Videos. 😉 Viel Spaß beim Tanzen.

  • Antworten LisaCuisine 4. Juni 2013 at 19:59

    Hallo Jeanny,
    ich bin neulich auch fast schwach geworden u. hätte mir beinahe eine 10er Karte für einen Zumba-Kurs gekauft. nach dem Ausfüllen des Formulars konnte ich meinen Finger irgendwie nicht dazu bewegen die Enter-Taste zu drücken 😉 und habe einfach alles wieder gelöscht.
    Backen ist doch auch irgendwie Sport. Man läuft durch die Küche und sucht die Zutaten zusammen, schlägt den Teig..usw..
    Bitte bleib beim Backen, denn ich lese regelmäßig Deine Rezepte :-)
    Sorry, das ich Dich mit diesem Kommentar sicher nicht zum Zumba animiert habe. Es geht auch ohne 😉

    Lieben Gruß LisaCuisine

  • Antworten Julia 4. Juni 2013 at 20:47

    Hallo liebes Zumba-Angstbunny!

    Erst einmal Applaus für deinen großartig geschriebenen Artikel! Sehr schön. Wirklich. Gefällt mir gut. Besonders mag ich ZUMBAesque!

    Ich möchte dich so unbedingt gerne zum Zumba überreden! Ich selber liiiiebe es und unterrichte es und mir geht das Herz auf, wenn meine Teilnehmer über ihren Schatten springen und einfach mit den Hüften wackeln und all ihren Stress herausjubeln, um hinterher mit hochroten Köpfen und einem Lächeln die Sporthalle zu verlassen.
    Probier es aus! Es ist polarisierend, ich weiß, aber es macht sooooo viel Spaß und es ist so befreiend, wenn man sich drauf einlässt! Anders kann ich es nicht sagen! Natürlich würde ich dir auch gerne anbieten, einfach mal in eine meiner Stunden zu kommen, aber ich weiß nicht, wo du wohnst 😉

    Allerliebste, zumbaesque Grüße!
    Julia

  • Antworten kuchenkoma 5. Juni 2013 at 13:19

    Zumba-Rumgehops-Tanz-Albernwackel-Gedöns HIN ODER HER! Ich will den Kuchen!

  • Antworten handmadeingrevel 5. Juni 2013 at 21:06

    Oho, was sehen meine Augen:
    Einen richtig lekka aussehenden Erdbeerkuchen…. mit Blick über die Schulter Nachbars Erdbeerpflücker haben Feierabend! Könnt jetzt glatt mit Taschenlampe noch los und ne Runde pflücken…
    Einfacher ist es aber morgen vorbei zu gehen und sich eine Kiste schenken lassen 😉
    Zumba muss ich jetzt auch nicht haben… ich tanz lieber beim Kochen zu 80ger Jahre Musik, sieht auch richtig schick aus so mit Schürze u. Kochlöffel!

    lg,
    Katrin

  • Antworten Sandy 6. Juni 2013 at 11:36

    Also mich hat Zumba von der absoluten Couchpotatoe zum ZUMBAHOLIC gemacht ich gehe so oft ich kann meist 3-5 mal die Woche! Und ich LIIIIIIEBE es!

    Also unbedingt zumindest mal ausprobieren nach ner Stunde Zumba schmeckt auch der Kuchen gleich viel besser und der Spaß steht dem Sport um längen im Vordergrund! 😀

  • Antworten Beate Sanner 6. Juni 2013 at 16:27

    uih, der Kuchen sieht wirklich total lecker aus, danke für das Rezept, werde ich gleich mal ausprobieren!!!
    Ich habe eine “Rubensfigur” und LIEBE Zumba!!!!! Wenn ich nur den Anfang einer Zumbamusik höre zucke und wibbele ich nur so rum…bin total fertig nach der Stunde und absolut glücklich!!! Hab nch nie soooo viel Spaß beim Sport gehabt!!!
    Wünsche dir einen sonnigen Tag und ganz liebe Grüße aus Köln
    Beate

  • Antworten Sabine von azurweiss 7. Juni 2013 at 7:29

    Hach – dein herrlicher Bericht versüßt mir die Wartezeit für den im Spätsommer anstehenden Mini-Trip nach Südtirol. Deine Bilder sind Träumchen! Herzlich, Sabine

  • Antworten Sabine von azurweiss 7. Juni 2013 at 7:30

    Oops – ich seh gerade, ich bin mit meinem Südtirol-Kommentar in den falschen Beitrag gerutscht.

  • Antworten Sandra 8. Juni 2013 at 14:35

    uuuuuuuuuuuuuuuuuuuah! Es ist so weit. Seit dem Tag deines Postings muss ich jeden Tag auf dieses leckere Rezept schauen – heute wurde alles eingekauft – morgen wird gebacken.

    Wenn es für dich ok, verlinke ich dein Bild aus diesem Posting auf meinem Blog.
    Falls nicht ok – gib mir kurz Bescheid!

    Liebe Grüße aus Nordkirchen,
    Sandra

    • Antworten Sandra 9. Juni 2013 at 18:36

      *Schnappatmung*

      Boah. Yummy. Hammer.
      Ist der Kuchen lecker!!!!
      Danke, Danke, Danke für das Rezept.
      Genial!!!

      so long
      Sandra

  • Antworten Eva 9. Juni 2013 at 12:36

    Der Kuchen hört sich traumhaft an. Zu schade, dass ich im Moment unsere Erdbeeren aufgemampft habe und heute Sonntag ist. Aber gemerkt ist er auf alle Fälle.
    Ich wollte dir mal DANKE sagen für all deine tollen Rezepte und die wahnsinnig schönen Fotos. Deine very berry Pancake und Vanille Cupcake Rezepte sind bei uns schon Klassiker und jedes Mal total lecker.
    Hab noch einen tollen Sonntag, liebste Grüße,
    Eva

  • Antworten Markus 10. Juni 2013 at 22:19

    Oh, ich find Zumba ganz fürchterlich. Die Vorführungen die ich bis jetzt gesehn hab waren wirklich zum Fremdschämen. Meistens kanns nur der Vortänzer oder die Vortänzerin und der Rest hampelt so halbwegs talentiert mit dazu herum. Ich bin also gern dein Zumba-Alibi-Freund wenn du magst.

    Hugs & kisses,
    Markus

  • Antworten stefanie 11. Juni 2013 at 12:48

    Wow toller Post. Ich freue mich bereits darauf deinen Kuchen auszuprobieren. Hast du Buttermilch mit Erdbeergeschmack verwendet?

    Zumba finde ich toll – vorallem wenn mann dabei an deinen leckeren Kuchen denken kann 😉

    • Antworten Jeanny 11. Juni 2013 at 12:51

      Hallo liebe Stefanie, ich habe ganz normale Buttermilch verwendet. Die Idee mit der Erdbeerbuttermilch finde ich aber grandios. Könnte man mal testen :)

      Liebste Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Steffi 11. Juni 2013 at 21:36

    Sieht suuuuuper lecker aus, werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!!!
    Lg Steffi

  • Antworten sarah 13. Juni 2013 at 14:36

    oh super schön sieht das aus, und so lecker!!! tolles rezept!
    liebe grüße, sarah

  • Antworten Madeleine 14. Juni 2013 at 13:00

    Ich habe den Kuchen mit Rhabarber und Marzipantröpfchen gebacken. Anstelle von einfacher Buttermilch habe ich Erdbeerbuttermilch genommen. Der Kuchen war einfach der Hammer und Ratz Fatz weg.

    • Antworten Jeanny 15. Juni 2013 at 14:03

      Das freut mich sehr 😉 und ganz tolle Idee, das Rezept abzuwandeln ❤

      Hab ein schönes Wochenende,
      Jeanny

  • Antworten Angelina 18. Juni 2013 at 19:35

    Ein klasse Rezept! Hab den Kuchen schon 2x nachgebacken (mit Mandelstiftchen anstatt Pistazien) und er kam super an bei allen. Er ist schnell gemacht und lockerleicht fluffig…Grandioso kann ich nur sagen :)

  • Antworten Britta 20. Juni 2013 at 7:35

    Ich habe den Kuchen auch gestern ausprobiert, da ich solche einfachen Rezepte liebe. Es wurde ein Geburtstagskuchen und er sah richtig klasse aus.
    Der Kuchen war köstlich und ich habe nur Lob bekommen.
    Das war sicher nicht das letzte Mal das ich diesen leckeren Kuchen gebacken habe. Danke schön für das Rezept :-)

    Schönen Tag noch wünscht dir Britta

  • Antworten Nadja 20. Juni 2013 at 21:48

    Oh was für ein tolles Rezept! Ich habe den Kuchen für einen Geburtstag gemacht und er kam super an, deshalb habe ich ihn gleich heute noch einmal gemacht für die lieben Kollegen!
    xoxo Nadja

  • Antworten megahoney85 20. Juni 2013 at 22:47

    Hey den muss ich gleich morgen für meinen schatz backen :-) sieht sooooo lecker aus. ich hab seit kurzem erst meinen ersten Blog. kannst ja herne mal draufschauen, wenn du magst. ich folge dir ab jetzt um mehr Rezepte von dir zu bekommen :-) Mein Blog nennt sich : Naturalfashionbeauty.wordpress.com

    Liebe Grüße aus Köln

  • Antworten Judith 21. Juni 2013 at 20:10

    Hilfe. Zumba. Wie man sieht, hat Aufschieberitis doch ihr gutes! :) Danke für das inspirierende Rezept!

  • Antworten » Achtung Lieblingskuchenniveau ♥ Erdbeer-Buttermilch-Kuchen mit PistazienMaras Wunderland 23. Juni 2013 at 9:28

    […] | Source: angelehnt an ein wieder mal bombastisches Rezept der zauberhaften Jeanny Ich wünsche euch noch einen wunderhübschen Sonntag, meine Lieben […]

  • Antworten Franzis 25. Juni 2013 at 9:42

    mhmm….so lecker liebe Jeanny! Deine Kuchen sind einfach super und easy peasy zu machen für einen Backmuffel wie mich! Und die lieben Kollegen freuen sich auch – obwohl ich ihn am liebsten komplett selber aufgegessen hätte, aber dann hätte wohl auch zumba nicht mehr gereicht!

  • Antworten Anni 9. Juli 2013 at 18:43

    Liebe Jeanny,
    als ich letzte Woche frisch vom Erdbeerfeld kam, erinnerte ich mich an diesen Kuchen und probierte ihn endlich aus. Die Entscheidung habe ich keine Sekunde bereut: so schnell, einfach und soooo lecker. Ursprünglich hatte ich einen Teil einfrieren wollen, doch dann stürmte meine Familie die Küche und weg war er. 😉 Vielen ♥lichen Dank für das tolle Rezept!!

    Liebe Grüße,
    Anni

  • Antworten Sommerlicher Erdbeer-Buttermilch-Kuchen {Queque veraniego de frutillas y suero de leche} | Liebe geht durch den Magen 13. Juli 2013 at 14:30

    […] erste Beerenladung ihre Bestimmung in einem sommerlichen Erdbeer-Buttermilch-Kuchen, den ich bei Zucker, Zimt & Liebe entdeckt und seit dem ersten Durchlesen baldmöglichst hatte ausprobieren wollen. Jeanny verwendet […]

  • Antworten Christina Mair 20. Juli 2013 at 14:51

    Liebe Jeanny, nur dass du’s weißt ich hab diesen fabelhaften Kuchen in der Erdbeersaison unter 3 verschiedenen Malen, 1x für meine Familie gemacht.
    Meine Schwester ist Patissier im Cafe Sacher in Innsbruck, ab und an steht nun dein Kuchen mit Frucht der Saison (momentan Marille) in der Vitrine 😀

    Und Zumba würd ich mir für den Winter aufsparen, bin auch schon 16 Einheiten gegangen, hat echt Spass gemacht, aber eben zwischen November und Mai, jetzt wärs reine Folter.

    Herzlichen Dank!!

  • Antworten Stachelbeerkuchen mit Mandeln…und Buttermilch | cathaskueche 20. August 2013 at 21:42

    […] …klingt nach Restlverwertung – ist Restlverwertung. Denn die Kombination ist – zugegeben – etwas ungewöhnlich. Aber was soll ich sagen – die Stachelbeeren waren einfach zu sauer zum Naschen und die Buttermilch (der aktuelle Bedarf an Maisbrot ist gedeckt) war ihrem MHD mehr als nahe. Also verbacken wir mal alles zu einem kleinen Kuchen. Das Grundrezept stammt von dieser wunderschönen Seite: ZuckerZimtUndLiebe […]

  • Antworten endlich Erdbeeren vom Feld ‹ My Blog 17. Oktober 2013 at 13:55

    […] ich für Kuchen mit Buttermilch immer dieses Rezept benutzt . Oftmals mit HimbeerenDas Rezept von Jeanny hat mich neugierig gemacht aufgrund der wirklich schnellen Verarbeitung und das ganz in nur einen […]

  • Antworten Anabel Schwarz 30. Mai 2014 at 19:36

    Ich bin mal gespannt, wie der Kuchen meinen Frendinnen schmecken wird, ich werde ihn nämlich nächste Woche für meinen Geburtstag backen… <3

    Danke, für die vielen wunderbaren Rezepte,

    Vlg. Anabel

    P.S. : Habe heute richtig leckere Schoko-Kirsch Törtchen gemacht nach Donna Hay ….könnte mich reinsetzten… :3 !

  • Hinterlasse eine Antwort


    + 3 = zehn