Dessert, Eis, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten

Rhabarber Sahne Eis mit Baiserstückchen – ganz ohne Eismaschine

12. Mai 2013

Little H und ich spielen (etwa auf längeren Autofahrten) gerne das Eis-Erfinderspiel. Dies entstand mal zufällig zwischen uns vor einer Eisdiele (wartender- und schon mal aussuchenderweise) und wir mussten so lachen, dass es zur kleinen geliebten Tradition wurde. Wir denken uns dann verrückte Eissorten aus wie „Trompeteneis mit Würstchen“ oder „Suppeneis mit Gürkchen“, versuchen uns vorzustellen, wie das aussieht und manchmal lieber nicht, wie es wohl schmecken würde.

Rezept für Rhabarber Eis ohne Eismaschine Zuckerzimtundliebe Blog Rhubarb ice cream

Als wir dieses Spiel letzte Woche spielten, kam mir ein kleines Traumeis in den Sinn, das ich wirklich gerne probieren würde: Rhabarber-Sahne Eis mit Baiserstückchen. Großes Fragezeichen in Little Hs Gesicht, großes Schmunzeln der Vorfreude in meinem.

Ich schritt am nächsten Tag also mit Spezialauftrag zum Wochenmarkt. Meine Augen hüpften nur von Stand zu stand und scannten die Farben. Ich suchte tiefes Rot mit etwas Blatt an kleinen Stangen, kurz: hübschen roten Rhabarber (auch Himbeer- oder Erdbeerrhabarber genannt) und legte prompt eine Vollbremsung ein. Gefunden. Mission erfüllt. Mit flachen Ballerinas klappt das gottseidank sehr gut und v.a. unfallfrei. Quieeetsch! Und für Himbeerrhabarber nimmt man lautes Ballerina-Gequietsche gerne in Kauf. Diese Rhabarbersorte sieht nicht nur hübscher aus als die grüne Variante, sie ist auch weitaus milder und eignet sich daher hervorragend für Desserts oder auch Rhabarbersirup.

Rezept für Rhabarber Eis ohne Eismaschine Zuckerzimtundliebe Blog Rhubarb ice cream

Einen Rhabarberstrauß hatte ich zuletzt ja schon zum Quark-Strudel werden lassen und der Wochenendkuchen stand bereits auf dem Tisch, die Sonne schien draußen zum ersten Mal in Kleidchen-verdächtiger Manier und so tagträumte ich schon mal von Rhabarbereis.
Und zwar Rhabarbereis, das auch ohne Eismaschine entstehen kann und trotzdem cremig ist sowie durch eine kleine Extrazutat – Baiser! – ein Minifreudefeuerwerkchen eingebaut hat.Rezept für Rhabarber Eis ohne Eismaschine Zuckerzimtundliebe Blog Rhubarb ice creamJeannys Rhabarber Sahne Eis mit Baiser (oder Amarettini, wie Ihr mögt)

300g Rhabarber
40ml Wasser
2 gehäufte EL Zucker
600ml Schlagsahne
ca. 7 kleine Baisertuffs, grob zerbröselt oder alternativ zerbröselte Amarettini

1.) Den Rhabarber putzen und in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden.
2.) Die Rhabarberstücke nun gemeinsam mit Wasser und Zucker in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Ca. 8-10 Minuten lang köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt. Dabei gelegentlich umrühren. Vom Herd ziehen und auskühlen lassen.
3.) Die Sahne mit dem Handrührgerät steif schlagen. Dann zügig zunächst die Baisers, dann Rhabarberkompott nur grob unter die Sahne heben, alles in ein gefrierstabiles Gefäss füllen (eine Kuchenkastenform eignet sich auch sehr gut), mit Frischhaltefolie abdecken und schwups flugs ca. 3-4 Stunden lang ins Tiefkühlfach stellen.
4.) Solltet Ihr das Eis länger frieren, bevor es verzehrt wird und  das Eis zu fest geworden sein, dann holt es am besten ca. 15-20 Minuten vor dem Eisvergnügen aus der Truhe, damit es wieder sahnig cremig wird.
5.) Eventuell noch direkt ein paar Baiserkrümelchen auf das Eis streuen, dann ran an die Waffeln und Löffel, fertig, los!Rezept für Rhabarber Eis ohne Eismaschine Zuckerzimtundliebe Blog Rhubarb ice cream

Übrigens: Wer Karamell mag, dem sei dieses Karamell Eis Rezept aus dem letzten Jahr ans Herz gelegt, das ebenso Eismaschinenfrei und einfach produziert werden kann in Eurer eigenen Gelateria.

All the love in the universe, und natürlich allen Müttern einen bezaubernden Muttertag mit selbst gemalten Bildern, selbst gedecktem Frühstückstisch, Blümchen und vielen Küssen,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

65 Kommentare

  • Antworten Luba 8. Juli 2016 at 19:29

    Hallo Jeanny!
    Auch ich habe mich von diesen wundervollen Fotos leiten lassen und das Eis gleich ausprobiert. Statt des Rhabarbers habe ich Erdbeeren und Himbeeren verwendet. Leider wurde es nicht so schön cremig, wie es auf den Fotos aussieht. Es braucht recht lange, bis es auftaut und ist eher matschig. Meinem Freund schmeckt es aber ich bin nicht so begeistert. Sonst habe ich mich an die Anleitung gehalten. Kann es an den Erdbeeren und Himbeeren liegen? LG Luba

  • Antworten Ananas Eis ohne Eismaschine | Zucker, Zimt und Liebe 15. Mai 2016 at 8:21

    […] der Lieblingseisdiele oder in der schnellen einfachen Rezept Variante ohne Eismaschine. Nach dem Rhabarbereis mit Baiserstücken, Nutellaeis mit Sesamkrokant und Brombeere Eis in der Zitronenschale gesellt sich heute eine […]

  • Antworten Sarah 4. Mai 2016 at 9:29

    Hallo Jeanny, das Rezept klingt wundervoll!!! Für wie viele Kugeln reicht es denn ca.? Brauche mindestens 10 Kugeln Eis…
    Vielen Dank
    Sarah

    • Antworten Jeanny 4. Mai 2016 at 10:28

      Huhu liebe Sarah, das kommt natürlich darauf an, wie groß die Kugeln sind 🙂 Ich bekomme daraus immer eine große Kastenform voll Eis, ich schätze (aber nagel mich bitte nicht fest), dass dies für 10 Kugeln reichen dürfte.
      Liebsten Gruß,

      Jeanny

  • Antworten Brombeer Eis ohne Eismaschine | Zucker, Zimt und Liebe 14. Juni 2015 at 11:27

    […] Eisrezepte ohne Eismaschine auf meinem Blog: Nutella Eis mit Sesamkrokant, Rhabarbereis mit Baiser oder auch Frozen Yogurt mit […]

  • Antworten Sue 2. April 2014 at 17:58

    Na das ist ja ein richtig gutes Rezept und dann noch mit diesen Bildern 🙂

    Jetzt wird es zum Glück langsam wieder wärmer, ideal um mit meiner Eismaschine mal dein Rezept zu testen.

    Liebe Grüße Sue

  • Antworten ullatrulla 1. Juli 2013 at 5:28

    Guten Morgen Jeanny, endlich kam ich dazu, Dein EIsrezept auszzprobieren. Bei mir wurde es zwar leider etwas fest und nicht mehr so cremig, geschmacklich war es aber eine Wucht. Falls Du gucken magst: http://www.ullatrullabacktundbastelt.blogspot.de/2013/07/tag-im-eimer-hol-dir-ein-eis.html
    Liebe Grüße, Daniela

  • Antworten Erdbeer-Rhabarber-Eis (ohne Eismaschine) | Casa di Falcone 19. Juni 2013 at 6:31

    […] nicht so recht, was ich damit machen sollte. Bei Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe fand ich dieses Eisrezept. Perfekt! Eis geht bei uns immer. Für die Große friere ich meist Saft oder pürierte Früchte […]

  • Antworten Recently Pinning: Homemade Ice Cream Recipes - The Sweetest Occasion | The Sweetest Occasion 30. Mai 2013 at 21:56

    […] 1: Jeanny's Zucker Zimt Liebe | Roost | Row 2: A Beautiful Mess | How Sweet It Is | Row 3: How Sweet It Is | Souvlaki For the […]

  • Antworten rhabarbereis,vegan. | nikesherztanzt 27. Mai 2013 at 7:01

    […] nachdem ich mich an der veganen spaghettieis-version versucht habe, brauchte ich für die restliche hulala-schlagcreme einen guten verwendungszweck. und wie gerufen postete jeanny ihr rhabarber-sahne-eis mit baiserstückchen. […]

  • Antworten boxofspice 24. Mai 2013 at 7:54

    Beautiful photography and the ice creams look yum!

  • Antworten Tanja 22. Mai 2013 at 21:19

    Ausprobiert! http://kartoffelschnitzundspaetzle.blogspot.de/2013/05/rhabarbereis.html Aber als grünes Eis 🙂
    Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Mona 20. Mai 2013 at 20:57

    Das war heute, mit ein bisschen Erdbeer-Deko, der krönenende Abschluss des Pfingstmontagsessens – ein Traum! Ich habe Amarettini genommen, die waren gerade da und haben ganz wunderbar gepasst. Der Rhabarbergeschmack ist subtil, unaufdringlich und gibt dem Eis trotzdem eine ganz eigene Note.
    Vielen Dank für dieses köstliche Rezepte (und überhaupt für diesen köstlichen Blog!)
    Mona

  • Antworten Gina 19. Mai 2013 at 12:11

    Ich liebe so ausgefallene Spiele, die man mit seinen Kindern machen kann. Und dieses Spiel könnte glatt von mir sein 🙂 Hier habt ihr tatsächlich ein wunderbares Eis kreiert! Sehr lecker und schon für den nächsten Wochenmarkt-Besuch notiert. Ich lass dich wissen wie es uns gemundet hat 😛

  • Antworten Kleine Wunder überall » Wochenrückblick 19/13 19. Mai 2013 at 0:00

    […] Rhabarbereis mit Baiserstückchen, ohne Eismaschine. Der Freund fängt an zu sabbern, wenn ich auch nur daran denke. […]

  • Antworten Diane 16. Mai 2013 at 13:24

    Totale Begeisterung – nicht nur aufgrund der verlockenden Fotos! Ich finde Rhabarber ganz toll und denke, dass das Eis mit soviel Schlagsahne ganz cremig werden sollte.

    Da die Rhabarber Saison jetzt in vollem Gange ist, werde ich am Wochenende meine Familie damit überraschen. Hoffentlich gelingt mir die Präsentation so gut wie in den obigen Fotos

  • Antworten Anne 15. Mai 2013 at 11:29

    Lecker, lecker, lecker! Werde ich gleich morgen einmal ausprobieren 🙂 Es sieht auf jeden Fall schonmal super aus 🙂 Vielen Dank für das tolle Rezept!

  • Antworten Daniella 14. Mai 2013 at 14:37

    ohhhh wow, das sieht so unglaublich lecker aus <3 Ich muss das unbedingt mal ausprobieren !!!

  • Antworten skadi 14. Mai 2013 at 12:06

    dieses jahr ist definitiv das rhabarberjahr. zum ersten mal überhaupt habe ich rhabarber für mich entdeckt und bereits pudding draus gemacht. aber gerade jetzt, wo doch der sommer vor der tür steht, kommt dieses TOLLE eisrezept genau richtig.
    tausenddank, wird am wochenende ausprobiert. *schmatz*

    ps: die hochzeitstorte war in aller munde 😉

  • Antworten Andreas Klein 14. Mai 2013 at 12:01

    Hallo Virginia!
    An Ihnen ist ein Food-Fotograf verlorengegangen! Oder sind Sie vielleicht einer? Ihre Aufnahmen, vor allem die letzte dieses Beitrages, sehen wirklich verführerisch aus.
    Liebe Grüße!
    Andreas

  • Antworten Pastel Wedding Colour Palette | FAB Mood | Inspiration Colour Palettes 14. Mai 2013 at 10:25

    […] 2. Love this idea, rhubarb Ice Cream, great dessert for summer wedding – zuckerzimtundliebe 3. Gorgeous bridesmaids – claryphoto 4. Pretty pastel cupcakes – hwtm 5. fabulous do-it-yourself […]

  • Antworten miezeundmax 13. Mai 2013 at 21:34

    wow. einfach nur WOW!!! Toll fotografiert und es sieht so lecker aus ♥♥♥

  • Antworten Mario 13. Mai 2013 at 20:39

    Wow, erstklassige Fotos! Das sieht wahnsinnig lecker aus <3

  • Antworten Maren 13. Mai 2013 at 16:15

    WOW ! Vielen Dank fürs Teilen dieses himmlischen Rezeptes.

    Himbeer- oder Erdbeerrhabarber habe ich noch nie gehört, werde mich aber
    auf dem Wochenmarkt auf die Suche danach machen und mich dann schleunigst
    unter die Icecreammaker begeben !

    leckerschmecker Grüße aus der Hauptstadt,

    Maren

  • Antworten Nina 13. Mai 2013 at 10:20

    Wooow, sieht das lecker aus *_* Muss ich unbedingt versuchen!

  • Antworten danane 13. Mai 2013 at 8:37

    Super lecker sieht das aus und ich werde diese Köstlichkeite bestimmt auch einmal ausprobieren. Jetzt wo es doch langsam immer wärmer wird.
    Lasst euch beiden bitte weiter so tolle Sachen einfallen.

    Liebste Grüße
    Dana

    • Antworten Jeanny 16. Mai 2013 at 7:52

      Machen wir, liebe Dana 🙂 Vielen lieben Dank!

  • Antworten Mary Rosen 13. Mai 2013 at 6:42

    Uhiii das Rezept ist wirklich toll!! Muss ich unbedingt ausprobieren!

    Lg Mary

  • Antworten stadtgarten 12. Mai 2013 at 22:28

    Wow! Das klingt absolut superlecker! Und da ich noch Rhabarber da habe, werde ich das morgen nachmittag doch gleich mal ausprobieren….
    Liebe Grüße, Monika

  • Antworten Ellen 12. Mai 2013 at 20:17

    Sieht sehr lecker aus. Und wenn ich das gleich dem Freund zeige, werden wir das auf jeden Fall machen müssen 🙂

  • Antworten Andrea Boomers 12. Mai 2013 at 18:53

    Wonderful! 5 Sternchen 🙂

  • Antworten Mareike 12. Mai 2013 at 18:40

    Hmm, das klingt toll, und besonders gut, dass es ohne Eismaschine geht! Nur die Baiserstückchen werde ich wohl weglassen, ich bin kein so Baiserfan. Aber es gibt ja noch andere Knuspermöglichkeiten ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • Antworten enim enim 12. Mai 2013 at 18:30

    Oh, das sieht verlockend aus und klingt köstlich!
    Bleiben die Baiserstückchen noch erhalten oder lösen sie sich auf?

    • Antworten Jeanny 12. Mai 2013 at 18:45

      Hallo 🙂 Da die Masse sofort in den Tiefkühler kommt, lösen sich besonders die etwas größeren Stückchen nicht auf. Ich habe vor dem Servieren noch einige Stückchen auf das Eis gestreut.

      Liebe Grüße!

  • Antworten Conny 12. Mai 2013 at 17:39

    Mist, jetzt hat sich mein Rhabarber heut morgen bereits unter einem Berg Streusel versteckt. Dem nächsten muss ich dann wohl lauthals zurufen: „Freeze“. 🙂

    Liebste Grüße
    Conny

  • Antworten Tammy 12. Mai 2013 at 17:38

    Das klingt so gut, vielleicht auch mit ein paar Himbeerstückchen, weil Rhabarber nicht so meins ist 😀 Und endlich ohne Eismaschine!

    • Antworten Jeanny 12. Mai 2013 at 19:18

      Hallo Du liebe, Du kannst sicher aus den Himbeeren ein Kompott machen und unter die Sahne heben. Viel Spaß! 🙂
      Liebe Grüße,
      Jeanny

  • Antworten ELBKÖCHIN 12. Mai 2013 at 17:05

    Klingt sehr lecker… aber am meisten haben mich deine Ausführungen zum Rohprodukt begeistert… Himbeer-Rhabarber… schade, dass du ihn nicht fotografiert hast…Liebe Grüße, Bianca
    PS: Ich hatte auch so einen süßen Liebesbrief zum Muttertag 🙂

  • Antworten Diana 12. Mai 2013 at 16:59

    dieses Rezept muss unbedingt ausprobiert werden. Und da man keine Eismaschine braucht, wird das sicherlich in der nächsten Zeit auch passieren.

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 12. Mai 2013 at 15:15

    Aaaahhh… ich kratze schon an der Kiosktür gegenüber aber die wollen mir noch nicht aufmachen! Welchen Supermarkt kann ich jetzt überfallen um Sahne zu erbeuten?? Alles andere hab ich da! Hab einen schönen Muttertag!

  • Antworten sabrina (Zimtzauber & Zuckernebel) 12. Mai 2013 at 14:46

    Lecker! Ich stehe auf alles, was in irgendeiner Form Rhabarber beinhalten und auch wenn ich noch nie Rhababer-Eis gegessen habe, kann ich mir super vorstellen, wie das schmeckt. Danke für das Rezept!
    ♥sabrina

  • Antworten ani 12. Mai 2013 at 14:19

    Liebe jeanny, gestern erst hab ich deinen rabarberstrudel versucht, weil mir dein leckeres Bild nicht mehr aus dem Kopf ging u ich auch sehr gerne rabarber mag. Aber leider ist mein teig nicht so blättrig zart u luftig geworden. hab gut geknetet u kann mir jetzt keinen reim drauf machen, was bei mir schief gegangen ist. Meine minis u mein Mann haben alles gegessen… Nur ich möchte genauso einen tollen Strudel hinbekommen wie du!
    LG Andrea

    • Antworten Jeanny 12. Mai 2013 at 19:18

      Hallo liebe Andrea, einfach noch mal probieren. So lange, bis es klappt. Irgendwann haut es hin, bestimmt 🙂
      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Susanne 12. Mai 2013 at 14:00

    Das sieht extrem verlockend aus! Ich hab auch noch Rhabarber im Kühlschrank. Juju könnte ich aber sicher eher für ein Würstcheneis begeistert 😉 Happy Mothersday my dear 😉 Liebsten Gruß Susanne

  • Antworten Smillas Geschick 12. Mai 2013 at 12:54

    Mmmmmh, das klingt nach Lieblingseispotential 🙂
    Danke für die Inspiration und das Rezept!

  • Antworten scrapkat 12. Mai 2013 at 12:28

    Hmmmm wie lecker 😀
    Da muß ich doch morgen gleich mal neuen Rhabarber besorgen….

    Schönen Sonntag,
    Gruß scrapkat

  • Antworten Katharina 12. Mai 2013 at 12:08

    Eismaschine? Paaaaaahhhhh! Wird ja wohl völlig überbewertet! (Wobei, dieser Ice cream maker-Aufsatz für die KitchenAid… hmmmm… ich gerate immer wieder in Versuchung.) Aber andererseits geht’s doch echt einfach auf diese Weise. Ich hab gestern Kaffee-Eis, äh, scusi, naturalmente: Gelato al caffè auf eine ähnliche Art gemacht. Buonissimo!

    Schönen Sonntagnachmittag & Happy Muttertag!

  • Antworten PMelittaM 12. Mai 2013 at 12:07

    Ich liebe Rhabarber. Rhabarber-Eis habe ich aber noch nie gegessen, klingt aber toll, werde ich auf jeden Fall probieren. Danke für das Rezept!

  • Antworten Melli 12. Mai 2013 at 11:33

    Eigentlich bin ich kein Rhabarber-Fan. Die Betonung liegt auf „eigentlich“. Denn als ich das hier gerade gelesen und die tollen Fotos gesehen habe, hat es mich doch gepackt. Nächste Woche wird es hier als doch Rhabarber geben. 😉

  • Antworten Ina Whatinaloves 12. Mai 2013 at 11:29

    ohhh yummy das sieht soooo lecker aus 😀
    ich habe lust auf eis 😀 sofort!

  • Antworten purpleeemoments 12. Mai 2013 at 11:27

    Liebe Jeanny,
    das Rezept klingt toll und gefällt mir vor allem weil es ohne Eismaschine gemacht wird. Leider kann ich hier keinen Rhababer auftreiben, aber mit Erdbeeren würde dieses Eis bestimmt auch gut schmecken??? Was meinst du?

    Die Bilder sind wieder einmal traumhaft schön.

    Liebste Grüße,
    edina.

  • Antworten septembermorgen 12. Mai 2013 at 11:10

    Oh klasse! Danke für die Idee. Unser Rhabarber ist soooo üppig, dass ich froh bin, wenn ich viele schöne Rezepte für ihn habe :-).

    Liebe Muttertagsgrüße, Katja

  • Antworten Mirjam 12. Mai 2013 at 11:06

    Wow, das klingt und sieht superlecker aus! Das würde ich in der Eisdiele auf jeden Fall man ausprobieren. Wünsch die einen schönen Sonntag! Mirjam

  • Antworten Larissa 12. Mai 2013 at 11:05

    Ah ja, an das Rezept für Karamelleis kann ich mich noch sehr gut erinnern, ich habe es sogar 2 mal gemacht. Rhabarber so zu verarbeiten ist mal etwas feines. Danke!
    Larissa

  • Antworten Nicole 12. Mai 2013 at 11:05

    Mmmmmhhhh……ich bin hin und weg. Lecker hört sich das an und muss unbedingt ausprobiert werden. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüsse
    Nicole

  • Antworten Susanne 12. Mai 2013 at 11:04

    Es klingt wirklich verlockend und das Eiserfinderspiel ist eine klasse Alternative zu Ich sehe was was Du nicht siehst oder Nummernschilderraten. Prima Rezept, liebe Jeanny.

    LG, Susanne

  • Antworten Partyerie 12. Mai 2013 at 10:48

    Auch bei nicht vorhandenem Sommerwetter bekommt man bei diesen schönen Bildern geradewegs Lust auf Eis. Ich werde mal pinnen und die Rezepte für eine sicherlich noch anstehende Eisparty auf Pinterest vermerken. Karamelleis, hmmmmmm.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Antworten Sabine 12. Mai 2013 at 10:47

    Klingt sehr lecker. Wenn ich Eis selbst mache, tu ich das auch grundsätzlich ohne Eismaschine. Das klappt recht gut. Einen „süßen“ Sonntag und liebe Grüße
    Sabine

  • Antworten melonpan 12. Mai 2013 at 10:41

    mhhhh das klingt nach einen Leckeren Spaß, ich liebe Eis und süßes das wird bestimmt meine Lieblingssorte, die probier ich aus^^

  • Antworten sciencemade 12. Mai 2013 at 10:31

    Das will (!) ich auch probieren…und ich vermute, es macht meinem geliebten Rhababerkuchen in der Eiswaffel jetzt schon große Konkurenz, einfach nur vom anschauen und mitlesen…
    Alles Liebe,
    Nova

  • Antworten Katharina 12. Mai 2013 at 10:28

    Hui genau meine Tasse Tee, nein, Eis. Das mit den kleinen Baisers kann ich mir sehr gut vorstellen, wieder mal eine tolle Idee, Jeanny.
    Liebe Grüße an Dich, Katharina

  • Antworten Nathalie 12. Mai 2013 at 10:16

    Sehr sehr lecker!!! Da wir (leider)auch keine Eismaschine besitzen, werde ich das direkt mal nachzaubern. Liebste Grüße und einen wunderschönen Muttertag Nathalie

    • Antworten Mareen 25. Mai 2014 at 9:41

      Dito. Wir haben zuhause auch keine Eismaschine und habe das Rezept gestern ausprobiert. Vielen lieben Dank an Jeanny. Die Kinder haben sogar bei der Zubereitung mitgeholfen und waren begeistert 🙂

    Hinterlasse eine Antwort