Backen, Fruchtiges, Kuchen, Sonntagssüß, Soulfood

Bananen-Zimtschnecken auf der Zunge und an der Hüfte Orangen – oder wie war das

20. Januar 2013

Rezept Zimtschnecken mit Banane Zuckerzimtundliebe gebackenVielleicht irre ich mich auch gewaltig und die Bananen landen doch an der Hüfte. Und vielleicht wiederhole ich mich nun, wenn ich mir von der Parfumindustrie dringendlich in Flakons eingefangenen Zimtschnecken-Duft wünsche.
Ich bin diesem Duft (übrigens auch dem von Butterstreuseln und dem von Bratkartoffeln) komplett erlegen und wenn dann noch Banane mitmischt, muß ich mich arg beherrschen, nicht alles vor dem Fotografieren auf zu essen.
Grrrrrr. Was für den Werwolf der Vollmond ist für mich Zimtgebäck: So lange etwas zimtgebackenes im Hause ist, knurrt mein Magen und alle Antennen sind auf Genuss gestellt.Hefeschnecken Rezept mit Banane und Nuss BlogZugegebenermaßen brauchen die Bananen Zimtschneckenteilchen ihre Zeit und sind nicht mal eben so bei akutem Zimtschneckenjieper gezaubert, aber jede Minute Wartezeit lohnt sich.
Stellt Euch einfach vor, wie es sein wird, diese Teilchen aus dem Ofen zu holen und sich das erste direkt lauwarm zu schnappen.
Wie sodann leckeres (Ahornsirup oder auch nicht-Ahornsirup-) Frosting darüber fliesst. Wie weich sich das alles als Gesamtkomposition auf der Zunge anfühlt.
Außerdem könnt Ihr Euch die Wartezeit noch mit essentiellen Fragen wie: “Ob auch Schokocreme dazu passt?” und “Wäre es sehr böse, den anderen einfach nichts zu sagen und alles für mich alleine zu behalten?” oder auch “Kann denn Hefeschneckenliebe Sünde sein?” beschäftigen.

Bananen-Zimtschnecken mit Walnüssen und Ahornsirupglasur

Zutaten:
3 sehr reife Bananen, gut zerdrückt
160ml Milch
40g Butter
2EL Pflanzenöl
2 1/4 EL Trockenhefe
50g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 Eigelb
450g Mehl
1 EL Stärke
3/4 TL Backpulver

80g Butter, geschmolzen
7 EL Zucker
2TL Zimt
1 Handvoll Walnüsse, grob gehackt

1.) Die Milch mit der Butter in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann vom Herd nehmen, Öl hinzufügen und gut abkühlen lassen, bis die Flüssigkeit handwarm ist.
2.) Nun die Hefe darüber streuen, kurz verrühren und 5 Minuten ziehen lassen.
3.) Die Flüssigkeit nun in ein Rührgefäss geben. Zucker, Salz, Zimt, Eigelb, 240g Mehl und das Bananenmus hinzufügen und alles gut verrühren.
4.) Erst dann weitere 180g Mehl und die Stärke mischen und langsam einrühren. Den Teig dann im Rührgefäss mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort ca. 90 Minuten gehen lassen.
5.) 30g Mehl mit Backpulver mischen und zum Teig geben, noch einmal mit dem Knethaken einrühren. Ist der Teig nun zu feucht und nicht ausrollfähig (einfach mal mit den Fingern testen), am besten noch nach und nach esslöffelweise Mehl dazu geben, bis der Teig des Ausgerolltwerdens willig ist.
6.) Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der flüssigen Butter bestreichen. Mit Zucker, Zimt (und Liebe, na klar) sowie den gehackten Walnüssen gleichmässig bedecken und von der schmaleren Seite her eng aufrollen. Mit einem scharfen Messer in 2cm breite Schnecken schneiden und in eine gebutterte Auflaufform geben. Die Röllchen müssen nicht direkt Po an Po platziert werden, sie gehen ja noch auf und werden sich dann spätestens beim Backen von ganz alleine näher kommen.
Die Schnecken nun noch einmal 40 Minuten lang gehen lassen.
7.) Dann bei 175°C Ober- und Unterhitze 25 Minuten (oder bis sie gut gebräunt sind) backen.
8.) Schnell noch warm genießen, mit Schokoladencreme, Salzkaramell oder aus 50g Doppelrahm-Frischkäse, 25g weicher Butter und 200g Puderzucker und (wer mag) 1EL Ahornsirup oder Honig eine Frischkäseglasur mixen und über die Zimtschnecken fliessen lassen. Wem die Glasur zu dickflüssig ist, gibt einfach noch einen Esslöffel Milch hinzu.

Blog Zuckerzimtundliebe Rezept für Bananen Zimtschnecken HefeteigIch erfreue mich jetzt noch ein bisschen an dem Anblick der Leckereien in meiner neuen  Mint-mit-weißen-Pünktchen-Liebe-auf-den-ersten-Blick Auflaufform von rice und wünsche Euch heute eine Portion Extrafreude und Sonnenschein bei blauem Eishimmel. Was leckeres Warmes aus dem Ofen und

all the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

62 Kommentare

  • Antworten clara 20. Januar 2013 at 11:05

    juchz…. alles da… bei mir stehen zwar heute Deine Madeleines auf dem Backprogramm, aber mir stellt sich die Frage: Madeleines und Bananenzimtschnecken- Darf beides sein und ich sage- JAAA!!
    Bussis
    Deine TEO – Claretti

    • Antworten Jeanny 20. Januar 2013 at 11:19

      <3 Love you Fräulein auf der Leiter mit Gardinen in der Hand und bunten Ballerinas an den Füßen <3

  • Antworten Christina 20. Januar 2013 at 11:10

    Schnecken sind immer gut, die pefekte Sonntagsleckerei. Bananen hatte ich als Füllung allerdings noch nie auf dem Schirm, muss ich mal ausprobieren. Ich mache heute welche mit Äpfeln, vielleicht sollte ich ein paar mal mit Banane machen?
    Liebe Grüße und einen süßen Sonntag!

    • Antworten Jeanny 20. Januar 2013 at 11:19

      Hallo Christina, die Schnecken sind nicht mit Bananen gefüllt, sondern die Bananen sind im Hefeteig verarbeitet :) Aber füllen kann man sie damit auch, tolle Idee <3

      Liebe Grüße und ich liebe Äpfel. In allem. Also los und guten Hunger <3
      Jeanny

      • Antworten Christina 20. Januar 2013 at 12:40

        Oh, da hab ich falsch gelesen. Aber im Teig hört sich auch gut an, ich bin gespannt…
        Liebe Grüße!

  • Antworten Cosmea 20. Januar 2013 at 11:11

    Es sieht so lecker aus das einem das Wasser im Mund zusammen läuft! Wird gespeichert und mal ausprobiert :)

  • Antworten Dani vom klitzeklein(en) Blog 20. Januar 2013 at 11:13

    der plan:
    bananen-zimschnecken bei den horstmäns inhalieren und dann ratzifatzi zu claretti düsen und ofenwarme madeleines vertilgen.
    check!

    • Antworten Jeanny 20. Januar 2013 at 11:18

      Dazu legen dann vielleicht Lou, Renaade, Frau Schlumpft und der Rest der Gang Musik auf und die Party STEHT <3
      Knutsch Euch !

      • Antworten clara 20. Januar 2013 at 14:37

        das wird ne Sause!!!! – Aber soll ich was verraten – eine Charlotte und ein Brioche sind auch gerade fertig! #clarettigoesfoodschteiledde – morgen für nen Job! 😉 Bis gleichhhhhhhh!!!!

  • Antworten sabrina h. 20. Januar 2013 at 11:17

    Oh die klingen wirklich lecker! Wäre es nicht so kalt in meiner Küche würde ich mich direkt ans Werk machen. Und ich hab nur grüne Bananen im Haus :-(

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:30

      oh je, aber die werden bald gelb und braun, keine Bange :)
      Hab eine schöne Woche, Sabrina!

      Jeanny

  • Antworten backbube 20. Januar 2013 at 11:29

    ich muss einfach doch langsam mal lernen, wie man sich beamen kann. dann würd ich mich jetzt zu dir beamen, die zimtschnecken verputzen, dann weiter zu claretti.
    und ich würde höchstpersönlich danach in eine französische parfummanufaktur switchen und dir einen zimtschnecken-bananen-bratkartoffel-butterstreusel-flakon besorgen. nur für dich.
    hab den wunderschönsten zimtschneckensonntag der welt.
    und du weißt ja, the universe loves you <3
    greets,
    macrku

    • Antworten backbube 20. Januar 2013 at 11:35

      “macrku” sollte eigentlich “markus” heissen, aber die beamfunktion hat da etwas durcheinander gebracht :)

      • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:30

        Happy happy neue Woche, lieber Backbube. Irgendwelche Backpläne? Ich bin gespannt :) Und geh jetzt erst mal Tonnen neuen Mehls und Zucker kaufen. Vorratsschrank ist leergefegt, huch.

        LG! Jeanny

  • Antworten septembermorgen 20. Januar 2013 at 11:35

    Ooooohhhhh….das klingt sooooo lecker und sieht auch so aus – besonders in der hübschen Auflaufform ;-). Hätte ich hier nicht drei richtig kranke Jungs, würde ich mich sofort ans Werk machen. Wird aber schnellstens nachgeholt! Wo Ihr immer diese tollen Ideen herhabt…?

    Liebe Grüße und noch einen schönen, eisigen Sonntag,
    Katja

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:31

      Heile Gänschen und gute Besserung Euch allen, liebe Katja. Und natürlich, dass es Dich nicht auch noch ereilt.
      Liebe Grüße, Jeanny

  • Antworten Mareike 20. Januar 2013 at 11:41

    Oh, mit Bananen im Teig, das finde ich mal eine interessante Variante! Muss ich mal ausprobieren ^^.

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • Antworten Vera SU 20. Januar 2013 at 11:47

    oh die sehen aber wirklich ganz besonders lecker aus, die muss ich auch mal ausprobieren :) Was mich aber fast noch mehr anlacht ist diese wunderhübsche Auflaufform, gleich mal googlen wo es die gibt :)

    Ich blogge jetzt übrigens auch, würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust,

    http://verassuessetraeume.blogspot.de/

    wünsche dir einen zauberhaften verschneiten Sonntag :) liebe Grüsse,Vera

    • Antworten Jeanny 20. Januar 2013 at 11:56

      Oh ja, darauf hatte ich schon gewartet 😉 ich hüpfe gleich rüber zu Dir. Toll!!

      Die Form ist von rice denmark. So schön, gell?

  • Antworten minzzucker 20. Januar 2013 at 12:02

    Tsss, jetzt hab ich tatsächlich keine Bananen daheim. Das gibt es ja nicht! Ich bin ein echter Bananenjunkie und habe eigentlich immer welche da. Na ja, dann gibt es die Schnecken eben ganz bald. Klingt mal wieder sehr lecker!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:32

      Hallo Dani, lass uns einen we love Bananas Club gründen :) Ich mag die auch, am allerliebsten aber tatsächlich in Backwerk statt pur.

      Hab eine schöne Woche!
      Jeanny

  • Antworten sarah 20. Januar 2013 at 12:59

    Sonnigen Sonntag, mit Aussichten auf Neuschnee! Juchu!
    Ich arbeite in einem Kindergarten und habe jeden Donnerstag das Glück, die Erste um 6.30Uhr im HAuse zu sein und Kinderchen zu empfangen. Frühdienst mit mir bedeutet, dass ab 6:15uhr der Backofen in der Kinderküche schon mal anfangen darf, Wärme zu spenden, Mehl, Zucker und Eier sich neben der Butter auf dem Kindertisch begrüßen und ab spätestens 7.30uhr ein süßer Duft dank des Aufzugs durch 3 Etagen den Tag und alle zu spät aufgestandenen Mitmenschen küsst.

    Kommender Donnerstag dürfen Bananenschnecken ihre Spuren hinterlassen! Ich freu mich jetzt schon drauf.
    Herzlichsten Dank für diese stets das Herz (und ja auch ein wenig die Hüften) füllenden Rezepte!

    Lieben Gruß
    Sarah

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:33

      Liebe Sarah, herzlichen Dank für den so lieben Kommentar :) Made my monday morning. Dir und den Zwergen eine zauberhafte Woche im Schnee!
      Jeanny

  • Antworten finfint. 20. Januar 2013 at 13:02

    Also, Bananen schaffen’s wirklich viel zu selten in Gebackenes oder? Hach, wegen der Bananen gehen die Schnecken absolut als Frühstück durch. Und wenn dann auch noch Zimt mit im Spiel ist … Das sollte es einfach jeden Montagmorgen geben. Wecker klingelt, Ofen auf, Zimt-und-Hefe-Duft durchströmt die Wohnung. :-)
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:34

      Ja, stimmt :) Meistens landen sie bei uns in Gebackenem, wenn sie ansonsten dem Verfall geweiht wären. Kuchen, Kekse, Trifles und jetzt auch Zimtschnecken.

      Hab eine schöne Woche, Barbara!
      Jeanny

  • Antworten Lena 20. Januar 2013 at 14:01

    Ich habe hier glücklicherweise noch 3 Bananen rumliegne, die dringend wegmüssen. Welch ein Glück!

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:34

      Das nenne ich mal Wink des Schicksals, liebe Lena :) Viel Freude Dir und eine schöne Woche!’
      Jeanny

  • Antworten Ina Whatinaloves.com 20. Januar 2013 at 15:09

    jeanny!!! EINTRAUM!!!!! mit banane! wie toll ist denn das! wird auf jeden fall iwann nachgemacht.
    für heutehabe ich noch baiser-zitronenmuffins 😀

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:35

      Ach die nehme ich doch ohne mit der Wimper zu zucken gerne entgegen und tausche. Hui! Hab die schönste Woche die es diese Woche zu greifen gibt, Ina!
      Jeanny

  • Antworten Mirja 20. Januar 2013 at 15:18

    Sieht super lecker aus! Und mmmhhhh… Ich rieche es auch
    Liebe Grüße, Mirja

  • Antworten Tatjana 20. Januar 2013 at 17:02

    boah wie hammermäßig ist das denn…
    Ich will sofort……
    Die Fotos sind ebenfalls genial, danke fürs leckere Rezept.
    LG von Tatjana

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:35

      Sehr gerne, Tatjana. Ich bin froh, dass ich nicht die einzige Naschkatze in diesem Universum bin und teilen kann :)
      LG, Jeanny

  • Antworten dottikocht 20. Januar 2013 at 17:17

    Habe grade Puddingschnecken mit Kirschen aus dem Backofen geholt. Aber deine hören sich auch phänomenal an.

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:36

      Oh ja, miss Dotti, die könnte ich auch gerade… haps! Lass uns eine Schneckenparty feiern :)
      LG und schöne Woche Dir!
      Jeanny

      • Antworten dottikocht 21. Januar 2013 at 17:20

        Wär das nicht mal ein Thema für ein Blogevent? Lauter Schneckenrezepte. Ich schau mal, ob sich da nicht was draus machen lässt. 😉

  • Antworten Isabel 20. Januar 2013 at 17:24

    Könnte man die Bananen auch einfach weglassen, oder sollte man sie dann durch irgendetwas anderes ersetzen bzw. die restlichen Zutatenmengen angleichen? Und sind in der Auflaufform alle Schnecken, die du aus der Teigmenge gemacht hast? Werd mich nächstes Wochenende auf jeden Fall mal dran machen, die sehen super aus!

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:37

      Moin moin liebe Isabel, Du kannst die Bananen weglassen. In der Auflaufform sind alle Schnecken, aber natürlich kommt das auch ein bisschen auf die Schnittgrösse an und wie eng man die Schneckchen rollen konnte. Aber eigentlich passt das in eine normale Auflaufform und sucht sich seinen Platz.

      LG! Jeanny

      • Antworten Isabel 23. Januar 2013 at 16:11

        Hilfe! :( Habe die Bananen weggelassen und den Rest der Zutaten so beibehalten, aber ich fürchte, das war zu viel Mehl… Jetzt hat der Teig in etwa Konsistenz eines Mürbeteiges und lässt sich natürlich null ausrollen :/

        • Antworten Jeanny 23. Januar 2013 at 16:17

          Hallo Isabel, huch. Aber Mürbeteig lässt sich doch eigentlich ausrollen. War der Teig denn nach dem Ruhen schön aufgegangen?

  • Antworten Suse 20. Januar 2013 at 17:35

    Mmh! Lecker, st so ein bißchen ne Mischung aus Bananenbrot und Zimtschnecken.
    Ich liebe beides, also wird das wohl leider mal ausprobiert.
    Danke liebe Jeanny, daß Du Dich so sehr um meine Hüften sorgst! Dabei ging es denen bisher so gar nicht schlecht!

    Liebe Grüße
    Suse

    • Antworten Jeanny 21. Januar 2013 at 9:38

      Liebe Suse, ich bin Hüftenchefbeauftragte aus Leidenschaft und auch wenn wir alle wohl in diesem Leben nicht mehr in die Riege der Engel Victorias rutschen werden: wir sind glücklich :)

      Liebe Grüsse und die beste Woche Dir,
      Jeanny

  • Antworten fitundgluecklich 20. Januar 2013 at 18:52

    Dank dir hab ich jetzt diesen Duuuuuft in der Nase und muss meinen Mann wohl oder übel in die Küche schicken zum nachbacken (ich muss momentan das Bett hüten und hab somit ein tolles Argument, “ich braaaauch uuuunbedigt diese Zimtschnecken, sonst werd ich niiiiie wieder gesund” ;-)) Dankeschön!!!

  • Antworten Sandra 20. Januar 2013 at 22:22

    .. also das probieren wir auch. Mein Mann liebt solche Schnecken und Bananen werden leider ja immer mal braun.
    Schönen Sonntag,
    Sandra

  • Antworten Claudia 21. Januar 2013 at 6:24

    Oh, das klingt ja superlecker! Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

  • Antworten Corileinchen 21. Januar 2013 at 9:10

    Wow *.*
    Die sehen wirklich sehr, sehr, sehr lecker aus.
    Und vor allem die Kombination von Bananen und Zimt ist echt genial.
    Ich werde das Rezept bei nächster Gelegenheit ausprobieren :)

  • Antworten Chrissi 21. Januar 2013 at 10:12

    Wenn ich gestern Bananen daheim gehabt hätte, dann hätte ich dieses Rezept wirklich SOFORT machen müssen. Allein beim Titel ist mir schon das Wasser im Mund zusammgelaufen – mal schauen ob ich es diese Woche gleich mal unterbringe :)

  • Antworten Kreativsein Blog 21. Januar 2013 at 10:30

    Zimtschnecken waren diesen Winter bei meiner Sippschaft der totale Renner! Ich kann das nur unterstreichen mit den guten Dürften…manchmal backe ich nur deshalb:-) Die Bananen landen nächstes mal mit in den Teig! Die Kinder werden es Dir und mir danken!!!
    LG Nicole

  • Antworten Rieke M (@barfuss_im_sand) 21. Januar 2013 at 15:20

    Ohhh mein Gott ich schmelze schon beim Lesen der Überschrift dahin! Die werden SOFORT nachgebacken. Geiler Scheiß (Verzeihung)…

  • Antworten Felicitas 21. Januar 2013 at 17:04

    Ohh das sieht aber lecker aus! Ich bin nun schon ne Weile eine stille Leserin aber heute wollt ich kurz sagen, dass mir (neben den Leckereien) die türkise Backform super gut gefällt. Das is genau meine Farbe :)
    Lg Felicitas

  • Antworten Toujours Paloma 21. Januar 2013 at 18:23

    Ich kann deine Zimtschnecken-Sucht total nachvollziehen – mich hat es seit meinem ersten Versuch auch gepackt! Und die Idee, die süßen Dinger mit Bananen zu vermischen hört sich super lecker an. Das wird demnächst bestimmt auch mal probiert, danke für das Rezept! :-)

    Viele Grüße
    Paloma

  • Antworten Anja 22. Januar 2013 at 17:46

    Sieht mega lecker aus…yummiyummiyummi. Rezept wurde schon mal gespeichert.
    Bunte Grüße,
    Anja vom noch sehr jungen blog
    http://glueckseeligkeit.blogspot.de/

  • Antworten taliefee 24. Januar 2013 at 15:27

    deine Bilder sind immer so schön! Hoffentlich kann ich das auch mal so gut!
    Deine Schnecken reihen sich auf jeden Fall in meine was-ich-demnächst-unbedingt-noch-backen-muss Liste ein!

    LG
    talie fee

  • Antworten Patce 26. Januar 2013 at 12:13

    Das Rezept muss unbedingt ausprobiert werden! Banane, Zimt, Walnüsse UND Ahornsirup; dass kann ja nur schmecken :)

  • Antworten Sei keine Schnecke! BlogEvent (zum ersten Blog-Geburtstag) | dottikocht 1. Februar 2013 at 16:28

    […] als ich das Rezept für Puddingschnecken gepostet habe. Am selben Tag habe ich auch bei Jeanny von Zucker Zimt & Liebe ein Schneckenrezept entdeckt. Seitdem stolpere ich überall über Schneckenrezepte…Und so war […]

  • Antworten Simone 3. Februar 2013 at 8:40

    Der absolute Hammer! Nachdem ich deinen Blog erst vor kurzem entdeckt habe, musste ich schnellstmöglich die Bananen-Zimtschnecken ausprobieren. Gestern war es dann soweit und sie sind einfach köstlich. Die lockere, fluffige Konsistenz, der angenehme aber nicht zu aufdringliche Bananengeschmack. Yammy!!! Vielen Dank für das leckere Rezept. Und der schokoladige Schoko-Kuchen wird auch bald ausprobiert… ;o)
    LG, Simone

  • Antworten katie 25. Februar 2013 at 22:15

    Eeeeigentlich.. ja eigentlich wollte ich diese Woche Macarons machen… Aber bei diesem Rezept läuft mir sogar im grad pappsatten Zustand das Wasser im Mund zusammen. Da muss ich meine Pläne wohl oder übel ändern müssen….

    Dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut… :)

    Übrigens freue ich mich auch sehr auf Besuche.. blogge erst seit diesem Monat.. also noch eine Baby-Bloggerin..

    LG Katie

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2013 at 9:52

      Fein! Viel Spaß beim Bloggen :) Und Nachbacken natürlich!
      LG, Jeanny

  • Antworten fioramiriel 18. September 2013 at 15:16

    Hallo :) Folge deinem Blog seit einiger Zeit und hab auch son so einiges erfolgreich nachgebacken unter anderem auch diese Zimtschnecken…
    nun ist es mir aber passiert dass ich den Rest (es wurde leider nicht aufgegessen) für 2 Tag etupperverpackt liegen hab lassen und sie etwas trocken geworden sind.. Irgendwelche Ideen was man mit sowas noch machen kann, man will die leckeren Sachen ja nicht wegwerfen :/

    Viele Grüße Fiora

  • Antworten Bananen-Zimt-Schnecken (vegan) | SweetSoulFood 4. Mai 2015 at 22:04

    […] auf Ideen- und Rezeptsuche. Als Grundlage für mein Bananen-Zimt-Schnecken Rezept habe ich das von Zucker, Zimt und Liebe […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    1 + vier =