Brot, Frühstücken, Herbst, Schokoladiges, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten

Minzella – ein selbstgemachter Schokoladenaufstrich mit Minze für „nach acht“

18. November 2012

Schokoladenaufstrich mit MinzeSchokoladenaufstrich nach acht? Nach acht ist ja irgendwie immer. Um 7 Uhr morgens ist nach 8 Uhr abends und 10 Uhr ist nach 8 Uhr morgens. Das macht mich zugleich ein bisschen durcheinander, aber auch ganz schön froh.
Denn das ist ein Blankoscheck für minzigen Schokoladenaufstrich auf kernigem Brot oder Toast wann auch immer ich möchte. Croissants freuen sich auch um jede Uhrzeit, mit Schokoladencreme gekrönt zu werden und das klingt für mich sehr nach einer großartigen Win-win Situation für alle Beteiligten.zuckerzimtundliebe schokoladenaufstrich minzeIch mache mir sehr gerne selber Schokoaufstrich in verschiedensten Varianten und verschenke diese an Schokoladen-Liebhaber. Heute zeige ich Euch die Minzvariante, in casa Zucker, Zimt und Liebe kurz und gut einfach „Minzella“ genannt. Die Menge reicht für zwei kleine Weckgläschen. Also eines essen, eines verschenken. Sharing is caring!Schokoladenaufstrich mit MinzeJeanny’s Minzella Minz-Schokoaufstrich

Zutaten:
100g Haselnüsse, entweder ganz oder bereits gehobelt
1 EL Rapsöl (Sonnenblumenöl geht auch)
2 EL Puderzucker
1 EL gutes Backkakaopulver
eine Prise Salz (Vanillesalz dazu ist übrigens sehr toll)
Minzextrakt (flüssig)*, nach Geschmack (ich nehme meistens 1/2 – 1 TL)
300g leckere Schokolade, ich nehme Zartbitter, Ihr könnt aber auch eine Mischung aus Vollmilch und Zartbitter wählen.

1.) Haselnüsse im Ofen bei 180°C rösten. Wenn Ihr ganze Haselnüsse nutzt: dann in ein Küchenhandtuch gewickelt aneinander reiben, so daß die Schale abfällt.
2.) Die Nüsse (egal ob ganz oder gehobelt) in eine Küchenmaschine geben, die sehr fein mahlen kann. So lange mahlen, bis aus den Haselnüssen eine cremige Paste wird, die ein bisschen an Erdnussbutter erinnert. Das dauert bei gehobelten Nüssen ca. 4-5 Minuten.
3.) Öl, Puderzucker, Kakao und Salz hinzufügen und alles gut zu einer cremigen Butter mahlen.
4.) Schokolade kleinbrechen und im heißen Wasserbad schmelzen.
5.) Geschmolzene Schokolade zur Nusspaste geben und cremig rühren. Pfefferminzextrakt langsam hinzufügen und abschmecken.
Die entstandene Schokoladencreme ist jetzt noch sehr flüssig, aber keine Bange, wenn die Schokolade erkhühlt, festigt sich die Creme.
6.) In luftdichte Gläschen füllen und bei Raumtemperatur lagern.
7.) Oder Ihr vergesst einfach, was ich bei 6.) geschrieben habe. Zum Bäcker flitzen, Croissants, Brot und Brötchen kaufen und ordentlich Minzella genießen.Schokoladenaufstrich mit Minze

Habt einen wundervollen Sonntag, Ihr lieben. Packt Euch warm ein!

All the love in the universe,
Jeanny

*Minzextrakt erhaltet Ihr entweder in der Apotheke oder ab und an in Supermärkten vei Vanilleextrakt und Co.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten leichtlebig 18. November 2012 at 11:03

    oohhh…. aahhhh…. schööön! minze ist gesund und somit wird ja dann auch der aufstrich gesund… toll

  • Antworten Maryam 18. November 2012 at 11:04

    Grandioseste Idee in the universe. Ich hätte da noch ein „leeres“ Brötchen hier, das sich über MInzella freuen würde. Nomnomnom!
    Lieb grüßt Maryam

  • Antworten Chrissi 18. November 2012 at 11:06

    Suuuuuper Idee, ich will auch After Eight auf mein Brötchen schmieren. Die Täfelchen einschmelzen wird nicht reichen fürchte ich! Kommt auf die nachmachliste die eh so ellenlang ist wie die chinesische mauer…

    XO,
    Chrissi

  • Antworten sciencemade 18. November 2012 at 11:06

    Da läuft mir gerade das wasser im Mund zusammen…Möchte ich jetzt auch gerne zum frühstück haben!
    Alles liebe,
    Nova

  • Antworten Schwiegermutter 18. November 2012 at 11:06

    Eine tolle Idee – die mach ich sofort nach. Habe vor Jahren mal einen Schokoaufstrich mit Bananen und Kardamom selbergemacht….der war auch so lecker und viel besser als das gekaufte Zeug (was meine Kinder allerdings abstreiten werden…:-))

    • Antworten Jeanny 18. November 2012 at 11:10

      Banane? Kardamom? Ich wäre dabei :) Die Kinder kriegen ihr gewohntes TELLA, wir nehmen dann die Grown-up-Varianten <3
      Liebe Grüße in den Osten,
      Jeanny

  • Antworten backbube 18. November 2012 at 11:18

    Hallo Jeanny,

    weisst du denn schon, an wen du das zweite Glas verschenkst? an mich!! 😉
    Hört sich superlecker an, muss ich auch mal ausprobieren 😉

    Greets,
    Markus

  • Antworten Olga 18. November 2012 at 11:24

    Nicht nur der Aufstrich sieht super köstlich aus, nein, auch das Brot! Yammi!

  • Antworten Melanie 18. November 2012 at 11:41

    Hi Jeanny !

    kennst du das Schkokminzeis das es in Italien immer in den Gelaterias gibt ?! Die Italos sagen allerdings “ Menta “ dazu
    Das liebe ich heiß und innig… und ich denke mit deinem Aufstrich könnt ich auch eine Freude haben.. egal ab vor oder nach acht :)

    Liebe Grüße aus Wien
    Melanie

    • Antworten Melanie 18. November 2012 at 11:42

      ich meinte natürlich Schoko-Minz-Eis 😉

  • Antworten Tine 18. November 2012 at 12:35

    Wow das hört sich so lecker an, aber woher bekomme ich dieses Minzextrakt (flüssig) ?

  • Antworten Frau Frühling 18. November 2012 at 12:55

    Ohhh, das ist ja ein Traum! Schokolade ist immer gut! Das bringt mich jetzt zum experimentieren…für Post aus meiner Küche…vielleicht ein Schokoaufstrich mit weihnachtlicher Note…ich muss mal schnell in die Küche….!

  • Antworten Isabelle 18. November 2012 at 13:15

    Mmmmh, Mortimer, die feine englische Art! Da lacht mein (1/2) britisches Herz! Wünsche Dir noch einen wunderbaren Sonntag!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  • Antworten Susi 18. November 2012 at 13:17

    Wunderbar leckeres Nachmachrezept … und 😉 sehr kreative neue Wortschöpfung bei Punkt 5: „erkhühlt“, du meintest abkühlt, oder? *grins* Nicht böse sein, fand ich so niedlich…

    LG Susi

  • Antworten Fee 18. November 2012 at 13:29

    Pro Minzella! Zu jeglicher Tageszeit…

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:23

      Ganz nach meinem Geschmack, Deine Partei. Ich mach mit! :)

  • Antworten Teresa 18. November 2012 at 13:38

    Wie lecker das klingt. Also wenn das zweite Glas noch nicht verschenkt ist, dann kann ich dir gerne meine Adresse schicken. 😉
    Soll Schokolade nicht bei einer Erkältung helfen und besonders wenn Minze drinnen ist? Das macht die Nase wieder frei.
    Tolle Idee, werde ich sicherlich bald ausprobieren.

    Lieben Gruß
    Teresa

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:23

      Gute Idee, Du hast recht. Das ist bestimmt dolle gesund und man muß viel davon essen :)
      hihi!

      Hab eine schöne Woche!
      Jeanny

  • Antworten Ullchen 18. November 2012 at 14:16

    Dies Rezept scheint genau für mich gemacht, ich liebe Pfefferminz. Für mich sind dann beide Gläschen.
    Lieben Dank!

  • Antworten Clara OnLine 18. November 2012 at 16:17

    Hmm, hört sich lecker an!!! Vielleicht eine Idee für Post aus meiner Küche :-)
    Liebe Grüße
    Clara

  • Antworten Frau Nord 18. November 2012 at 16:57

    hammer. geil. darf man das schreiben?
    LG, frau nord

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:22

      Na klar, Frau Nord. Man muß die Dinge ja auch mal aussprechen dürfen, nech :)
      Hab eine tolle tolle Woche!!

      Jeanny

  • Antworten Kati 18. November 2012 at 17:00

    Yami, da läuft mir grad das Wasser im Mund zusammen! Wie schauts aus? Ist das Sharing-Glas schon weg, oder könnte es evtl. in den Westerwald…..? 😉
    Wünsche dir einen schönen Abend!

    Lg Kati (zahnfee-im-zuckerrausch.blogspot.de)

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:21

      Liebe Kati, es existiert kein Sharing Glas mehr. Als ob so etwas bei uns im Hause länger als 1 Tag existieren könnte :)
      Liebe Grüße in den oh Du schöhöhöhöhööööner Wehehehesterwald… :)
      J

  • Antworten happyface313 18. November 2012 at 18:24

    Oh, Gott, wie lecker! Kommt gleich in meine Rezepte-Sammlung und auf meine „was ich noch vor Weihnachten machen möchte“-To-Do Liste :-) Schönen Sonntag noch und liebe Grüße :-)

  • Antworten nike 18. November 2012 at 19:26

    das sieht gut aus, geröstete haselnüsse sind ein traum … das brot ist auch ganz schön fotogen und ich mag den dunklen hintergrund!
    einen schönen abend dir

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:20

      Oh ja, und die duften auch ganz herrlich diese Haselnüsse. Das Brot habe ich nicht selber gebacken, leider. Ist ein leckeres Haselnuss-Pistazienbrot vom Lieblingsbäcker und ich finde es auch ein bisschen adrett, daß es kreisrund ist :)
      Hab die schönste Woche die es zu finden gibt, liebe Nike <3

      Jeanny

  • Antworten Carih 18. November 2012 at 19:44

    Klingt wirklich lecker, aber an welcher Stelle kommt denn das Minzextrakt ins Spiel? :-)

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:19

      Bei Punkt 5, Carih. Und abschmecken nicht vergessen. Immer immer immer schön lecker abschmecken, gell :)
      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Saskia 18. November 2012 at 19:46

    Meine liebste Jeanny.
    ich bin wie immer in deine Fotos verknallt ♥
    Könntest du nicht einen JEANNY FOTO BAND machen…ich würde ihn kaufen :)

    knutscha saskia ♥

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:19

      Min Deern, Du werd jetzt erst mal wieder dolle gesund und lass Dich von Deinem Beau pflegen! Vielen Dank trotzdem <3
      Gute Besserung und liebste Grüße nach Bavaria,

      Jeanny

  • Antworten minzzucker 18. November 2012 at 20:02

    Ach Jeanny, da hab ich heute den trüben Sonntag genutzt, die Plätzchen-Liste zu machen und jetzt kommst Du wieder mit so einem tollen Rezept, das ich unbedingt auch noch machen muss! Wobei, das macht sich sicher auch gut als Füllung für Schokoplätzchen…
    Herzliche Grüße,
    Dani

    • Antworten Barbara 18. November 2012 at 20:53

      Liebe Jeanny, liebe Dani, wie wäre es mit schokominizigen Whoopie-Pies? Obwohl ich die Minzella wahrscheinlich auch aus dem Glas löffeln könnte.Mmmh. Eine tolle Idee für Weihnachtsgeschenke aus der Küche. Jeanny, weißt du, wie lange man die Creme ungefähr verwahren kann? Liebe Grüße
      Barbara

      • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:17

        Liebe Barbara, ich würde fast sagen, wenn es sich überhaupt länger als ein Frühstück hält (mein Mann und ich haben ein Glas vertilgt am ersten Tag), dann ca. 1 Woche bei Raumtemperatur und luftdicht verschlossen.
        Hab eine wundervolle Woche!
        Jeanny

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:18

      Oh ja, das vermute ich auch! Es wird ja abgekühlt recht stabil und kann sicher ein Kekschen auf dem Rücken tragen :)
      Liebe Grüße, Dani!

      Jeanny

  • Antworten zuhauseundunterwegs 18. November 2012 at 22:47

    eine erfrischende kombination – schokoladenaufstrich habe ich noch nie ausprobiert. zeit das zu ändern. danke für deinen anreiz liebe jeanny. herzliche grüße, daniela

    • Antworten Jeanny 19. November 2012 at 9:15

      Ja, liebe Daniela. Unbedingt ändern. Statt Minze könnte man auch mit Orange arbeiten oder einfach andere Nüsse verwenden..
      Liebe Grüsse!
      Jeanny

      • Antworten zuhauseundunterwegs 20. November 2012 at 0:07

        auf jeden fall- zwetschge/pflaume (habe ich noch in meinem gefrierfach) und balsamico schwirrt mir gerade im kopf herum… danke jedenfalls liebe Jeanny, ich werde experimentieren:) herzliche grüße, daniela

  • Antworten Emil und die großen Schwestern 19. November 2012 at 17:46

    Hört sich super an. Schöne Geschenkidee für die Nikolaussäckchen.
    Liebe Grüße, Éva

  • Antworten Sunnie 20. November 2012 at 14:08

    Ein Traum!!! Ich habe mir vor 2 Wochen Schoko-minz Tee gekauft, weil ich die Kombi so gut finde. Eine Frage hab ich aber: Was schlägst du vor, wenn man keine Küchenmaschine hat? Die gemahlenen Nüsse so dazu geben? oder fertige Nusspaste kaufen? Tausend Dank!!! :o)

  • Antworten vonkuchenundkeksen 20. November 2012 at 17:18

    Als ich klein war hatten meinen Großeltern im Schrank immer AfterEight. Ich war verrückt nach den Täfelchen und habe mir immer heimlich welche genommen (als ob die´s nicht gemerkt hätten, hihi).
    Vielleicht starte ich mal ein Revival sozusagen? Mit Minzella? Ich kann mir durchaus Schlimmeres vorstellen :)

    Liebe Grüße
    Ida

  • Antworten Lolle Pampolle 20. November 2012 at 21:58

    Jetzt ist ernsthaft der Zeitpunkt gekommen an dem ich mich frage: Wie kann ich bloß ohne Küchenmaschine weiterleben?? Schoko-Minz-Aufstrich?! Ernsthaft? Der Gedanke an so ein Brot zum Frühstück würde mich jeden Morgen wie beflügelt aus dem Bett hüpfen lassen!

  • Antworten Katja 23. November 2012 at 22:10

    Liebe Jeanny, auf so ein Rezept warte ich schon seit Jahren. Ein Traum, vielen lieben Dank. Wird auf jeden Fall ausprobiert. Übrigens, wenn mal die Zeit zum Selbermachen fehlt, kann ich eine 1a-Alternative empfehlen: Creme de chocolat noir mit natürlichem Minzöl von Grashoff aus Bremen (kann man im Internet bestellen). Ist nicht billig, aber jeden Cent wert. Eine schöne Vorweihnachtszeit, Katja

  • Antworten minzzucker 27. November 2012 at 18:08

    Liebe Jeanny,
    Minzella steht fertig in meiner Küche und ich muss Dir einfach schreiben, dass das der beste, tollste, genialste, leckerste Brotaufstrich ever ist. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen das selber zu machen und es ist so einfach! Ich bin verliebt und muss unbedingt mindestens 100.000 verschiedene Varianten ausprobieren. Und Haselnüsse häuten hat auch Spaß gemacht. Das ist wie Kirschkernkissenmassieren in Dauerschleife.
    Danke für diese Idee. Ich werd mir heut Abend ein Glas davon schnappen, einen Löffel in die Hand nehmen, mich mit Wolldecke aufs Sofa kuscheln und glücklich löffelweise Minzella schlecken.
    Herzliche Grüße,
    Dani

    • Antworten Jeanny 28. November 2012 at 8:22

      Oh das freut mich so 😉 Tausend Dank für diese liebe Rückmeldung. Made my day, Du liebe 😉

  • Antworten Nessie 2. Dezember 2012 at 22:59

    Liebe Jeanny,
    das waere genau nach meinem Geschmack – a b e r der Rest der Familie mag keine Minze. Koennte ich die also einfach weglassen oder muss ich die Fluessigkeit irgendwie ersetzen? Wenn ja, was wuerde sich anbieten?
    GlG Nessie aus Schottland

    • Antworten Jeanny 3. Dezember 2012 at 8:38

      Hallo liebe Nessie, das geht auch ohne :) Da fehlt dann auch nicht viel Flüssigkeit, also: viel Spaß (alternativ ginge natürlich etwas Orangenaroma, wenn man das mag. Wenn nicht, dann nicht :)).
      Liebe Grüße und eine bezaubernde Woche nach Schottland!
      Jeanny

  • Antworten LoveAffair 5. Dezember 2012 at 10:23

    Das muss ich probieren.. So lecker!

  • Antworten marleen 13. Dezember 2012 at 15:42

    Ich brenne schon richtig darauf all diese Köstlichkeiten auszuprobieren. Ich muss aber noch ein paar Tage abwarten bis unsere neue Kücher fertiggestellt ist und ich mich dann darin richtig austoben darf =) Es muss noch einiges gebacken werden bis Weihnachten! =)

  • Antworten bianka 2. Januar 2013 at 19:13

    habe dein minzellarezept ausprobiert und kostproben zu weihnachten verschenkt. habe nun die rückmeldung bekommen, dass sie nach unten hin immer härter geworden ist. woran kann das denn liegen? bzw., welche geheimzutat gewährt denn ein gleichbleibendes streichvergnügen?

    freundliche grüße aus leipzig.

  • Antworten Handgemachtes zum Vatertag | Verival Blog 4. Juni 2014 at 6:06

    […] Schokoladenaufstrich schmeckt einfach am besten! (Zucker, Zimt und […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    − 1 = fünf