Backen, Cookies, Kochbuch, Süßigkeiten, Weihnachten

Cantuccini mit Cranberries und Pistazien – aus dem neuen LECKER Christmas Magazin

25. Oktober 2012

Ich liebe es, Post zu bekommen! Meine Mutter kann wohl ein Lied davon trällern, daß ich jeden Tag von der Schule nachhause kam und sofort fragte: “Hatte ich Post?”
Nicht, daß ich im Teenager Alter schon unglaublich viel Post erwartet oder erhalten hätte. Bis auf (ganz schön seltene) Liebesbriefe oder (dafür ein paar mehr) Geburtstagseinladungen befand sich nichts weltbewegendes in meinem Postfach. Aber ich bekomme wohl einfach gerne Post. Grüße von Freunden, die Oldtimertankstellen besuchten oder Ansichtskarten mit Sardischen Augenweiden. Einladungen zu Hochzeiten oder Geburts-Anzeigen kleiner neuer Erdenbürger. Und: Zeitschriften.Heute war mein Posttick-Herz froh! Ein toller Posttag, denn null Rechnungen und stattdessen ein tolles Magazin drückte mir der Postbote in die Hand: das LECKER Christmas Magazin. Dieses befindet sich ab dem morgigen Freitag auch im Regal Eures Zeitschriftenhändlers und obgleich Weihnachten noch eine Ecke weit weg erscheint: das erste Durchblättern hat mich sofort in Vorweihnachts-Launen versetzt. Hier kann man übrigens schon mal online hineinluschern.

Neben neuen Plätzchenkreationen und Weihnachtssüß, das man hübsch verpackt wundervoll verschenken kann, hat sich die Redaktion tolle Menüs und Dekoideen rund um das “leckerste Fest des Jahres” ausgedacht.
Ich stelle mir in Gedanken also schon mal ein Menü für Heiligabend zusammen.

Großartige Favoriten aus dem Heft hierbei für meine Planung:
* Feigensalat mit Feta und Granatapfeldressing
* Rinderfilet mit Glühwein-Pfeffer-Sosse (Rinderfilet ist ohnehin immer gesetzt) und
* Miniquarkknödel mit Mohn und Beerengrütze

Das Magazin wurde also freudig durchblättert und nach kleiner Urlaubs- und Krankheitsinduzierter Backabstinenz mußte ich sofort loslegen mit dem Backen.
Die Cantuccini mit Lebkuchengeschmack, Cranberries und Pistazien riefen laut nach mir und waren schneller zusammengerührt, als ich zu einem Spezialsupermarkt für Keksfreuden hätte radeln und mir welche kaufen können. Zudem schmecken sie noch genau so original wie in ihrer italienischen Heimat, der Provinz Prato. Cantuccini werden – etwa wie Zwieback – doppelt gebacken und sie schmecken noch besser, wenn man sie in Tee, Kaffee oder Vin Santo (hicks) dippt.
Wer jetzt zum Ende des Oktober eher noch auf Lebkuchengeschmack verzichten möchte, der kann das Gewürz im Rezept natürlich aussen vor lassen. Spätestens zum Advent empfehle ich aber, unbedingt Lebkuchengewürz zu verweden. Schon wegen des wundervollen Duftes, der sich beim Backen dann durch die Ritzen des Ofens in die gesamte Wohnung schlängelt.

Lebkuchen-Cantuccini mit Cranberries und Pistazien (für ca. 75 Stück, je nachdem, wie groß man sie formt und schneidet)
Zutaten:

250g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Lebkuchengewürz
Salz
25g weiche Butter
2 Eier
100g getrocknete Cranberries (ich habe 70g genommen, mehr hatte ich nicht mehr, war auch wunderbar. Und da meine Cranberries recht groß waren, habe ich sie noch grob einmal durchgehackt)
60g Pistazien

1.) Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Lebkuchengewürz und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Butter und Eier hinzufügen. Mit dem Knethaken vorkneten, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Cranberries und Pistazien dazu kneten. Den Teig zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie gehüllt eine halbe Stunde lang im Kühlschrank platzieren.
2.) Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig vierteln, kleine Laibe formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ca. 15 Minuten lang backen und auskühlen lassen. Keine Bange, die Cantuccini sind noch etwas weich, wenn man sie so aus dem Ofen zieht, werden aber wesentlich fester, wenn sie erst einmal auskühlten.
3.) Dann mit einem ganz scharfen Messer in Scheiben schneiden und diese Scheiben nebeneinander auf Backpapier-belegten Blechen weitere 8-10 Minuten lang bei gleicher Ofentemperatur wie zuvor backen.
Fertig sind sie!

Ich habe sie sofort verpackt und sie gehen postschnell zu meiner Oma Elvira. Denn ich bin mir sicher, die freut sich auch sehr über süße Post (von irgendjemandem muß ich das schließlich haben…).

All the love,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

47 Kommentare

  • Antworten nike 25. Oktober 2012 at 13:09

    ich liebe cantuccini & die hier sehen großartig aus!

  • Antworten Katharina 25. Oktober 2012 at 13:19

    Leckerschmecker. Sehen super aus, hatte die schon oft zum Kaffee, aber kam nie auf die Idee sie selber zu backen. Auf das Heft bin ich auch schon gespannt, die letzten Hefte waren alle total schön!
    Lieben Dank fürs Erinnern!

    Katha

  • Antworten Anne 25. Oktober 2012 at 13:20

    Au ja, das habe ich mir sogar schon im Kalender angemarkert, seit die Bakery da war. Ich hoffe, ich finde da Alternativen zum jährlichen Kartoffelsalat zu Weihnachten, juchhu! Danke fürs Teilen, Jeanny,

    Anne

  • Antworten hoetuspoetus 25. Oktober 2012 at 13:21

    Hallöle Jeanny,

    … die sehen so fein aus!

    Morgen früh, wenn der Sohnemann in der Schule ist….
    werde ich zum Kiosk flitzen! Wetten?!
    Zauberhafte Grüße,
    Katja

  • Antworten ella b 25. Oktober 2012 at 13:26

    Du schreibst so wundervoll!

    Ich freue mich schon, wenn ich morgen zu meinen Zwitschriftenmenschen stiefel und nach der Zeitschrift fragen. It´s wonderful!

    Und ich sag nur: Let it snow, let it snow, let it snow…. Es geht schneller als man gucken kann :-)

    Vorvorweihnachtliche Grüße von der

    Ella

  • Antworten Mia 25. Oktober 2012 at 13:26

    Hallo ich freu mich! Ich hab jetzt auch Weihnachtsstimmung und brauch das Heft. Wie schön, daß Du uns das hier gezeigt hast! Danke!

    die Mia

  • Antworten SchwaenchenMel 25. Oktober 2012 at 13:29

    Und welcher Glückspilz mit Posttick hat morgen die Holzkiste mit den Cantuccini im Briefkasten?

    • Antworten Jeanny 25. Oktober 2012 at 14:28

      Meine Oma :) Für Dich würde ich selbstverständlich welche mit mindestens 120% Schokoladenanteil backen. Klar, nech :)

      • Antworten SchwaenchenMel 26. Oktober 2012 at 10:18

        Sehr angenehm :)

  • Antworten Renate 25. Oktober 2012 at 13:33

    Hallo Jeanny, die Lecker Weihnachtshefte kaufe ich mir jedes Jahr und hole sie auch immer wieder gerne raus! Deine Menüwahl klingt schon so fantastisch, daß ich das Heft auf jeden Fall auch kaufen muss.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

    Renate

  • Antworten Anette 25. Oktober 2012 at 13:53

    Dank dir weiß ich, wohin ich heute direkt nach Büroschluss eilen muss … bin noch nicht lange dein “ZUCKERZIMTUNDLIEBE”-Leser und freue mich, dass ich durch dich auf das Lecker Christmas Magazin gestupst wurde.

  • Antworten jules 25. Oktober 2012 at 14:09

    ohh, ich freu mich schon so auf das heft :)
    es wird mir sogar zugeschickt, weil ich es hier in der schweiz noch nie gefunden habe 😮
    und…ganz wie es das magazin vorschlägt,haben wir über weihnachten big apple gebucht *quitsch*

    GGLG,
    jules

    • Antworten Jeanny 25. Oktober 2012 at 14:11

      Quieetsch* wie schön ist das denn? Nimm mich mihiiiiiit ;))) ich liebe New York!!
      Liebe Grüsse nach CH!
      Jeanny

  • Antworten minzzucker 25. Oktober 2012 at 14:15

    Oooh, die lecker-Weihnachtsausgabe. Und ich muss noch warten, bis es sie morgen im Laden gibt. Mist! Ich backe seit Jahren Weihnachtscantuccini, obwohl diese Dinger selber gar nicht gern esse. Aber der Herr Gatte und alle anderen Plätzchenesser fallen immer darüber her. Cranberries oder getrocknete Kirschen müssen bei mir auch immer rein. Aber das Lebkuchengewürz klingt schon nach i-Tüpfelchen! Danke fürs Erinnern an die Wochenendlektüre!

  • Antworten schmittundco 25. Oktober 2012 at 14:20

    Mmmmh… die Cantuccini sehen superlecker und ich hätte gerne sofort einen, um ihn in den Kaffee zu stippen!
    Das Rinderfilet mit Glühwein-Sauce klingt ebenso köstlich und ich glaube, ich muss mal einen näheren Blick in das Heft werfen. Danke für den Tip!

    Viele Grüße
    Britta

  • Antworten schmittundco 25. Oktober 2012 at 14:24

    Bitte beantworte mir doch noch eine Frage: lässt man die Cantuccini nach dem ersten backen komplett erkalten und schneidet sie erst dann – oder doch eher, wenn sie noch ein bisserl warm (und damit sicher auch weicher) sind??

    • Antworten Jeanny 25. Oktober 2012 at 14:27

      Ich konnte es nicht erwarten und meine Cantuccini “Laibe” waren noch etwas handwarm. Hat super funktioniert :)
      Liebe Grüße!

      Jeanny

  • Antworten leckerbox 25. Oktober 2012 at 14:36

    Lecker sehen sie aus….
    Liebe Grüße
    Simone :-)

  • Antworten Nicole 25. Oktober 2012 at 16:03

    OHHHH!!! Ich freu mich so, danke – du hast meinen Tag morgen gerettet, ich freu mich so auf die Lecker-Christmas-Ausgabe! Ich hab schon einige Ausgaben aus den letzten Jahren und die Rezepte und Ideen sind immer großartig. Hab mich sofort in das Rinderfilet verknallt und kann es kaum noch erwarten, das Heft in Händen zu halten (sitze nämlich grade hochschwanger in der Bude rum und laaangweile mich zu Tode, weil ich nur noch kugeln kann) :)
    Danke für einen wieder mal tollen Post und den Heft-Tipp!
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten Claudi 25. Oktober 2012 at 16:07

    Lecker!

    Der “leckere” Erscheinungstag ist dick und rot und fett in meinem Kalender eingetragen.
    Pistazien und Cranberries … *seufz*

    LG,
    die Claudi

  • Antworten Änne 25. Oktober 2012 at 16:31

    Der Wahnsinn, sieht absolut lecker aus! Wie kommst Du denn an die Postlieferung, kann man die Hefte abonnieren? Viele Grüße!!!

  • Antworten Denise 25. Oktober 2012 at 17:35

    Fantastisch!!! Der morgige Tag steht schon lange in meinem Kalender, da ich schon in den letzten Jahren IMMER begeistert die Weihnachts Ausgabe der Lecker gekauft habe. Ich habe auch kein Problem damit, mich schon jetzt auf diese schöne & gemütliche Zeit zu freuen!

    Liebste Grüße * Denise

  • Antworten Stephi 25. Oktober 2012 at 18:09

    Huhu,

    die sehen ja ganz köstlich aus – ich hab hier auch noch ein Rezept liegen für Cantuccini mit Pistazien und Limette, dass ich auch schon ewig ausprobieren wollte, jetzt kann ich mich wieder nicht entscheiden, welches ich als nächstes nachbacke…

    LG, Stephi

    • Antworten Jeanny 25. Oktober 2012 at 18:11

      Hallo Stephi, die Qual der Wahl 😉 ich wäre ja für beide, unbedingt 😉
      Liebe Grüsse!

      Jeanny

  • Antworten berlinickerin 25. Oktober 2012 at 18:52

    Großartiges Timing. Ich habe gerade heute meine letzten drei selbstgebackenen Cantuccini mit Lebkuchengewürz aufgegessen (nach einem alten Rezept aus einer Brigitte-Beilage). Aber mit Cranberries hört sich auch gut an. Nur Pistazien mag ich nicht. Meinst du, die kann man mit Haselnüssen ersetzen?

  • Antworten Catrin 25. Oktober 2012 at 19:09

    Oh lecker…ich weis dann ja was ich morgen kaufen werde 😉

    LG Catrin

    • Antworten Catrin 25. Oktober 2012 at 19:10

      Oh WordPress scheint anders zu funktionieren…

      LG Catrin

  • Antworten Catrin 25. Oktober 2012 at 19:11

    …jetzt hab ich glaub auch eine Identität?

    WordPress scheint anders zu funktionieren…
    LG Catrin

  • Antworten Irene 25. Oktober 2012 at 19:15

    Cantuccini liebe ich, ein tolles Gebäck das sich bestens selber Backen lässt und auch zum aufbewahren. Diese klingen fein und das Weihnachtsmenü auch! Ich meine im Flughafenkiosk in Zürich sollte es das Heft geben, wir SchweizerInnen sind da klar im Nachteil. Ich hoffe mal für uns, dass du die Rezepte auch verbloggst 😉
    Liebs Grüessli
    Irene

  • Antworten Teresa 25. Oktober 2012 at 22:21

    Liebe Jeanny, ich liiiiieeeebe die LECKER Bookazines und freue mich auf jede neue Ausgabe, aber ein bisschen mehr noch auf die LECKER Bakery. Kommt hoffentlich im Frühjahr wieder! Bis dahin backe ich mich durch die LECKER Christmas :-) Danke für den Tipp, lg,
    Teresa

  • Antworten Saskia 26. Oktober 2012 at 6:35

    Hallo Liebste,
    nach deinen leckeren Cantuccinis muss ich nun früher los und noch schnell vor der Arbeit die neue LECKER zu kaufen :)

    Schöööönes Wochenende mit deinen beiden Männern. Saskia ♥

  • Antworten made-by-sannshine 26. Oktober 2012 at 7:12

    Hallo, guten Morgen,

    oh, was sehen die lecker aus…schön daß du sie schon für uns testgebacken hast. Und auf die lecker Christmas freue ich mich schon die ganze Woche…und jetzt fahre ich schnell durch den Nebel und hole sie mir.

    lg von Susanne

  • Antworten Juju 26. Oktober 2012 at 8:04

    Deinen Posttick kann ich absolut nachvollziehen, genauso gehts mir auch. Und auch heute noch kann ich noch so vollbepackt heimkommen – der Weg zum briefkasten ist trotzdem ein absolutes Muss. :)

  • Antworten N. 26. Oktober 2012 at 8:56

    wow, wirklich toll 😀 😀

  • Antworten Julchens Rock a Hula Bakehouse 26. Oktober 2012 at 9:05

    fantastisch! die sehen großartig aus! kompliment, jenny
    cheers, julchen

  • Antworten Carolina 26. Oktober 2012 at 17:49

    Deine Fotos und deine Ideen sind immer soo unglaublich süß, meine liebe Jeanny! Kannst du mir vielleicht mal sagen, wo du deinen tollen Holzuntergrund herhast? Ich fotografiere selbst und bin momentan auf der Suche nach einer hübschen Holzplatte wie deiner, aber ich nur nicht woher…. :( 😉
    Ich würde mich total freuen! <3

    • Antworten Jeanny 26. Oktober 2012 at 17:53

      Hallo Carolina, hier bei dem Cantuccini Shoot hab ich eine alte Holzplatte genutzt, die aus einer kleiner Fabrik stand, welche abgerissen wurde. Ein Strassenrandfund also :)

      Liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Eva Felis (@1bigbite) 27. Oktober 2012 at 0:31

    Meine letzten Cranberry-Pistazien Cantuccini habe ich letzte Woche meiner Freundin mitgegeben. Sie war drauf und dran alle sofort zu essen und jetzt muss sie mit ihrem Hubby teilen. 😛
    Meine naechste Ladung mache ich dann mit Lebkuchengewuerz, vielen Dank fuer die schoene Idee. Lebkuchen Cantuccini habe ich auch schon oft gemacht, aber beides zusammenzubringen, da bin ich von alleine noch nicht drauf gekommen…
    Liebe Gruesse aus Atlanta
    Eva

  • Antworten Kassiopaia 29. Oktober 2012 at 22:17

    Eigentlich habe ich mir ja geschworen erstmal keine Heftchen und Magazine und schon GAR KEINE Blätter mit Rezepten zu kaufen. Aber ach du meine Nase: Allein die Gestaltung des Heftes lässt mein Gestalterauge schon höher springen. Mist! Was mache ich denn jetzt? Ich. will. es. haben. 😀

  • Antworten MundArt 31. Oktober 2012 at 10:06

    Oh, sieht das mal wieder schön bei dir aus!
    Na, dann werde ich auch mal los zum Zeitschriftenladen…
    Dir einen fabelhaften Tag!
    Liebe Grüße
    Marie

  • Antworten Astrid 1. November 2012 at 22:30

    ich liebe Cantuccini und diese Variante hat mich gleich angesprochen. Ich habe sie gleich ausprobiert und sie schmecken einfach wunderbar. Danke für diese tolle Idee :)

    • Antworten Jeanny 1. November 2012 at 22:35

      Das freut mich wirklich sehr, Astrid. Unser kleiner Stapel hat keine zwei Tage überlebt und ich denke, ich werde dieses Jahr auch noch einmal nachbacken 😉

      Liebe Grüsse und vielen Dank für die nette Rückmeldung,
      Jeanny

  • Antworten samtundsahne 2. November 2012 at 11:47

    lecker… lecker

  • Antworten Lena 27. November 2012 at 11:15

    Vielen Dank fürs teilen dieses wunderbaren Rezeptes. Habe sie nachgebacken und sie waren unglaublich lecker :) Danke!

    • Antworten Jeanny 28. November 2012 at 8:23

      Lieben Dank für diese ganz liebe Rückmeldung, liebe Lena 😉

  • Antworten markmachts 27. November 2012 at 20:39

    Wow, das hört sich so gut an, das werde ich auch mal backen! Dein Blog ist eine wahre Augenweide!
    Liebe Grüße
    Mark

  • Antworten Weihnachtskekse: Rezepte, Rezepte, Rezepte | Studentenküche 16. Dezember 2012 at 14:08

    […] Cantuccini mit Cranberries und Pistazien aus dem LECKER Christmas Magazin von Jeanny […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    eins + = 7