Dessert, Fruchtiges, Sonntagssüß, Soulfood

Lieblings Zitronenpudding – nicht nur wegen der Vitamine (hüstel*)

13. September 2012

Immer häufiger werde ich gefragt, ob wir in unserer Zuckerzimtundliebe-Familie eigentlich nur noch Kuchen essen. Halleluja. Ob wir auch mal was anderes essen außer süß Gebackenem. Natürlich kann niemand nur von Kuchen leben. Das wäre ja äußerst einseitig und fehlernährt, darum lautet meine Antwort darauf: “Ja, wir essen auch mal etwas anderes: Pudding!” (mit ganz schön viel Augenzwinkern). Beispielsweise diesen kleinen leicht herzustellenden Zitronenpudding a la Donna Hay.
Dafür habe ich immer alle Zutaten im Haus, denn dieses Trio an Ingredienten ist ja recht überschaubar: Zitrone, Sahne und Zucker. Also mit Vitamin C, das ist doch schon mal was. Überhaupt  finde ich, man sollte immer frische Zitronen zuhause haben. Zitronenabrieb für Kuchen, Zitronensaft für Apfelgerichte, beim Einwecken des Sommers, Zitrone zu Fisch, mit braunem Zucker bestreut als Füllung für Ofenhühnchen, als saurer Sparringpartner sehr süßen Kuchenzuckerguß oder als Hauptzutat sprutzeliger Limo. Darüber hinaus: Zitronenkuchen, Lemon Curd, Zitronenmuffins, Zitronenkekse, Zitronenpancakes. Mit Mohn, Him- oder Blaubeeren.

Aber hier erst mal das Rezept für den bezaubernden Zitronenpudding. Die wunderbare Donna Hay nennt es Pudding, ich würde vielleicht lieber Zitronencreme sagen. Egal wie man es nennt, die Nachtisch-Leckerei schmeckt süß und sauer, frisch und leicht. Perfekt für den Abschluß eines Mittagessens oder am Nachmittag zwischendurch.

Zitronenpudding oder Zitronencreme (für 4 Gläser, aus Donna Hay’s “Fresh Fast Simple”)

Zutaten:
500ml Sahne
110g Zucker
75ml frisch gepresster Zitronensaft
Himbeeren zum Dekorieren

1.) Sahne und Zucker bei mittlerer Hitze in einem Topf erwärmen und ca. 6-8 Minuten lang zum Köcheln bringen. bis die Sahne etwas reduziert ist.
2.) Zitronensaft hinzufügen und weitere 2 Minuten lang köcheln lassen.
3.) Vom Herd nehmen und in 4 Gläser füllen, dann ab in den Kühlschrank und das für mindestens 6 Stunden.
4.) Vor dem Servieren mit Beeren toppen und an die Löffel, fertig, los.

Habt eine wundervolle Restwoche. Egal, wie das Wetter wird.

All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Sandra aus Zürich 13. September 2012 at 13:07

    Tolle tolle Bilder!!!!!! Fotografierst Du eigentlich auch Menschen? Hochzeiten und so?

  • Antworten Marie 13. September 2012 at 13:08

    Oh mein Gott, ja! Zitronencreme, die hatte ich bei Frau Hay auch schon mal gesehen und sogar markiert, total vergessen. Deine Bilder sind wie immer ein Traum. Machen Appetit und ich will Vitamine in Puddingform!

    Hab einen schönen Tag,
    Marie

  • Antworten leckerbox 13. September 2012 at 13:09

    Hey Jeanny,

    schaut wunderbar aus :-)! Heute Morgen ist mein Artikel über “Shoot The Food” Online gegangen.

    LG und Dir auch eine schöne Restwoche…
    Simone

    PS: Hat du meine Email bzgl. dem Foto eigentlich erhalten?

  • Antworten Nele 13. September 2012 at 13:11

    Das hast Du ja geschickt eingefädelt, direkt nach der Mittagspause der Dessert-Text. Ich schnapp ihn mir und träum jetzt mal von Dessert statt PC. Schönes einfaches Rezept und verführerisch abgelichtet.
    Liebe Grüße!
    Nele

  • Antworten Persis 13. September 2012 at 13:13

    Der Pudding schaut fantastisch aus! Und die Zutatenliste so schoen kurz und knackig. Ich finde es uebrigens auch toll, wenn man beim Nachtisch Futtern was fuer die Gesundheit tun kann. Aus diesem Grund esse ich naemlich gerne Karottenkuchen. Ist gut fuer die Augen und so!

    liebe Gruesse,
    Persis

  • Antworten Maya 13. September 2012 at 13:28

    Deine Nachbarin müsste man mal sein! (Bitte bescheid sagen, wenn in der Nachbarschaft eine Wohnung frei wird, ja?)

    Leckerst!
    Maya

  • Antworten Ann-Katrin 13. September 2012 at 13:31

    Mmmh, wie lecker ! Zitronen sind für mich auch ein absolutes Must-Have in der Küche :) Vor allem für so köstliche Rezepte wie dieses :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  • Antworten Kirsten@ My Kitchen in the Rockies 13. September 2012 at 13:50

    Wenn nicht Kuchen, dann Pudding. Deine Einstellung gefaellt mir sehr! Ich backe heute cookie bars anstatt Kuchen. Waer doch auch mal’ne neue Variante fuer Dich 😉
    Zitronen hab ich fast auch immer im Haus. Wie Du schon erwaehntest, die braucht man eigentlich immer. LG aus Colorado. Kirsten.

  • Antworten amy 13. September 2012 at 15:26

    fantastisch deine fotos und die zitronencreme sicher superlecker und “gesund” 😉
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    • Antworten Petra 13. September 2012 at 16:34

      Ich liebe so leichte Rezepte, die aber trotzdem schön sind und lecker schmecken. Vielen Dank!
      LG, Petra

  • Antworten sasibella 13. September 2012 at 16:30

    Wunderbar,mein Sohn liebst alles zitronige.Den “Pudding” wird es bei uns dann wohl am Wochenende geben.Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Sandy

  • Antworten Nadja 13. September 2012 at 18:23

    Zitronen hab ich auch fast immer daheim, und heute sogar Bio-Limetten. Yummi. Danke für das Rezept, habs mir gleich mal abgespeichert!

  • Antworten Christiane 13. September 2012 at 18:54

    Leckerschmeckerjeannybäcker. Auch wenn das nicht gebacken ist :) Die Fotos laden wieder einmal zum Nachmachen ein. Wird gemerkt!

    Einen schönen Abend und Euch viel Spaß in München
    Christiane

    • Antworten Jeanny 13. September 2012 at 21:32

      Oh vielen Dank, daß Du daran gedacht hast. Morgen gehts los. Minga, stell schon mal die Brezn warm :)

      LG zurück!
      Jeanny

  • Antworten Susan 13. September 2012 at 20:40

    Du bist eben eine Süße :)
    XOXO! Susan

    • Antworten Jeanny 13. September 2012 at 21:32

      oh ja, aber ich mag auch wirklich gerne ein leckeres Steak mit Ofenkartoffeln und Kräuterquark. Oder Pasta mit Minz-Pesto. Ich kann also auch anders :)
      Schönen Abend Dir, Susan!!

      Jeanny

  • Antworten Miss Jenny 13. September 2012 at 20:46

    sahne und Zucker, ja Junge, da jubeln die fettzellen und das Insulin macht sich fertig zum Ausgehen :-) Hehe, muss aber auch mal sein. Zum sweet Sunday oder so :-)
    Aus welchem Buch von Donna Hay ist das Rezept denn? Ich liebe ihr Miso-Ingwer-Hühnchen: http://genuss-und-versuchung.blogspot.de/2012/06/keine-zeit-zum-kochen-von-donna-hay.html Suuuper easy und verdammt lecker! Liebe Grüße, von Jenny an Jeanny!

    • Antworten Jeanny 13. September 2012 at 21:31

      Das chicken sieht wirklich lecker aus :) Danke für den Link, Jenny.
      Das Rezept stammt aus dem Buch Fast, Fresh Simple und ich habe es in ihrer Sendung gesehen (läuft auf dem Fernsehsender glitz*).

      Liebste Grüße von hier nach da!
      Jeanny mit a :)

  • Antworten Frau V 14. September 2012 at 6:26

    Boah! Zitronen über alles!!!
    Der Zitronenpudding den ich sonst immer mache, ist ein klein bißchen kalorienärmer….aber deine Bilder sehen so gut aus…da pfeiff ich auf kalorienarm!! :)

  • Antworten Ina - whatinaloves.com 14. September 2012 at 8:02

    das schaut wieder supertoll aus 😀 mjam und die zitronen!!! hier gibts auch haufenweiße frische unbehandelte zitronen vom markt 😀 einfach toll!

  • Antworten Barbara von finfint. 15. September 2012 at 7:57

    Diese Vitamine sollten jeden Tag auf dem Speiseplan stehen! Danke für ein bisschen Zitroniges in dieser Herbstwoche! Ich wünsche dir einen tollen Tag heute in München!
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Antworten Barbara von finfint. 15. September 2012 at 9:05

    Diese kleine Vitaminbombe sollte jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Zitroniges in dieser kalten Herbstwoche – danke dir! Viel Spaß und einen wunderbaren Tag in München heute!
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Antworten edith 16. September 2012 at 12:10

    Ein tolles Rezept und wunderschöne Bilder..du verstehst es zu backen und zu fotografieren,ich bin total begeistert von deinen Blog.L
    .G.Edith.

  • Antworten feuchtfroehlich 21. September 2012 at 14:42

    Ich bin schockiert! Immer nur Kuchen und Pudding? Und dann auch noch dein leckeres Zeug, das schon auf den immer so wunderbaren Fotos so verlockend aussieht, dass man quasi durch’s bloße Kucken zunimmt 😉 spätestens dann aber beim nachmachen und naschen!

    Falls dir einfach richtige Kochbücher fehlen, um mal was “ordentliches” zu kochen, kannst du ja bei meinem Blog-Geburtstags-Event vorbeischauen, da geht es um das liebste Lieblingsdessert -was ja genau deine Baustelle sein dürfte- und du hast die Chance auf eins von drei “richtigen” Kochbüchern 😉

    Feuchtfroehliche Grüße & ein schönes WE!

  • Antworten tomate 23. September 2012 at 19:19

    Ich habe den “Pudding” heute ausprobiert und er ist so wunderbar zitronig und wahnsinnig lecker. Vielen, vielen Dank für die tollen Rezepte auf diesem Blog. Ich werde hier garantiert öfter vorbeischauen. Wenn ich das nächste Mal Zeit habe, muss ich unbedingt den Schoko-Apfelkuchen ausprobieren. :) lg und einen schönen abend

  • Antworten tlaoks87 23. September 2012 at 19:26

    Reblogged this on thelostartofkeepingsecrets and commented:
    Oh Gott, ist das lecker. Es ist Wochenende, ich möchte eine Pause und da kommt dieser wunderbare “Pudding” gerade recht. Unglaublich einfach, unglaublich lecker. Ein Zitronentraum und ein paar Minuten Urlaub für die Seele. Ein paar wenige Minuten. 😉

  • Antworten vonkuchenundkeksen 1. Oktober 2012 at 19:12

    Das sieht so unglaublich lecker aus! Wird auf jeden Fall “nachgekocht”!
    Liebste Grüße
    Ida

  • Antworten Nina 8. Januar 2013 at 21:39

    Ganz herzlichen Dank für das leckere Rezept – denkbar einfach zu machen, mit so wenigen Zutaten! Kam hier am Sonntag wirklich gut an!

  • Antworten Nachtisch zur Grillparty: Zitronenpudding mit Brombeeren | finfint. 6. August 2013 at 15:30

    […] klasse Rezept für euch: Zitronenpudding mit frischen Brombeeren. Wie’s geht erfahrt ihr bei Jeanny, bei der ich das Rezept entdeckt habe. Vielen Dank übrigens auch für die zahlreichen Teilnahmen […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    3 + = zwölf