Getränke, Kinder, Küchengeschenke, Post aus meiner Küche, Süßigkeiten

Jeanny’s selbstgemachtes sprutzeliges Sausebrausepulver – Picknick-Post aus meiner Küche

2. September 2012

Hüpfen und tanzen vor Freude, weil man so eine tolle Postausmeinerküche-Tauschpartnerin hat. Ich kenne sweetheart Jesse schon seit 4 Jahren und sie kennt mich und meine Familie, unsere alte Wohnung, unser neues Haus und Co. sehr gut. Sie ist Fotografin und Mama von zwei süßen Zwergen (Little Miss Pumpkin und Little Mister Muffin). Sie sprüht vor Leben und Ideen, ist unglaublich liebenswert und sie schimpft auch nicht, wenn man beim DVD Abend während Ihres lobgepriesenen Lieblingsfilmes einschläft. Ich liebe die Farbgebung ihrer Bilder und ganz besonders die Wahl ihrer Perspektiven. Wer im Dunstkreis Berlins wohnt, sollte nicht lange zögern und die hübsche Miss hinter der Kamera mal für hübsche Portraits buchen.Ich mußte nicht lange nachdenken, was ich Leckeres zu unserer beider Picknick mitbringen möchte. Wie so oft kam mir die Idee zu meinem Postausmeinerküche-Picknick-Päckchen komplett unverhofft. Auf dem Sofa am Abend, im Hintergrund eine Super-Inga-Lindström-Schmonzette, auf den Knien eine Schüssel mit selbstgemachten Süßkartoffel-Chips (sind die eigentlich wirklich gesünder als Kartoffelchips?). Der Kopf total abgeschaltet und auf easy Schmonzetten-watching programmiert. Und auf einmal war sie da.
„Brause!!!“ sagte ich sehr laut oder zumindest so laut und bestimmt, daß mein Mann in der anderen Etage herunter sprach:
„Ich weiß nicht, ob wir Brause haben“
„Nein, ich mache Brause. Selber!“
„???“
„!!!“ Ich finde, Brause ist eine wundervolle Idee für Picknicks – sie lässt sich gut und leicht transportieren und man hat in wenigen kleinen Tütchen gleich eine Auswahl verschiedener Geschmacksrichtungen an Bord.
Ich habe mich also erkundigt und schon am nächsten Morgen sah meine Kücheninsel ein bisschen aus wie ein Chemielabor. Pülverchen und Trichter und Fläschlein. Kind im „Löwenzahn“-„Willi will’s wissen“-„SendungmitderMaus“-Modus und hochaufgeregt, ob es funktionieren würde. Und natürlich sollte es toll werden und schmecken, denn meine zuckersüße Tauschpartnerin Jesse soll sich schließlich freuen und ein brausesprutzeliges Lächeln auf den Lippen tragen.
Die Sache mit der Brause funktionierte tatsächlich. Aus Pulverkombinaten wurden Himbeer-, Waldmeister- und Zitronenbrausen, die sprutzeln und schmecken, sauer und süß sind. Selbstgemacht und kunterbunt. Hier wird ständig nachproduziert und die Familie befindet sich in einer ausgesprochenen Brause-Phase.

Jeanny’s sprutzelige Sausebrause

Zutaten:
2,5 EL Puderzucker, gesiebt
1 TL Zitronensäure (gibt es im Supermarkt oftmals in der Nähe von Backpulver oder Einmachdingen)
1/2 TL Backpulver
2 TL Wackelpuddingpulver (mit der Geschmacksrichtung Eurer Wahl, jedoch nicht ‚instant‘, sondern die Variante zum Kochen)

Alle Zutaten mischen und bei Bedarf 2-3 mal sieben. Luftdicht (und v.a. feuchtigkeitsfern) verpacken, wenn der Brausejieper kommt in der gewünschten Konzentration mit Wasser auffüllen. Je nach Geschmack kann man etwas mehr Zitronensäure oder auch Puderzucker für süßere Zungen hinzufügen.Und da man ja niemals nur mit einem Schluck Brause zu einem Picknick gehen würde, gab es natürlich noch etwas zum Knabbern im Postausmeinerküche-Paket an Jesse: mein Lieblings-Bananenbrot mit Kokos und kandierten Pekannüssen. Das Rezept hierfür verrate ich Euch demnächst, jetzt muß ich schnell vorbereiten, packen und planen für unseren ersten Hamburger Shoot the Food Workshop. Spannend!

Habt eine tolle tolle Woche,
all the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten clara 2. September 2012 at 10:08

    Brause Love!!! Grossartig.. das ist ja voll easy peasy… Das mach ich direkt nach.. kann man doch sicherlich mit einem alkoholhaltigem Klargetränk aus Kartoffeln aufgiessen und eine brisante Mischung erhalten!!! I love it!!
    Bussis an Dich meine Liebe
    Claretti

  • Antworten Esther 2. September 2012 at 10:10

    Was für eine coole Idee ist das denn? Ich wusste gar nicht, dass man Brausepulver auch selbst machen kann. Wird gleich ausprobiert, wenn wieder Wackelpuddingpulver im Hause ist. Übrigens: auch ganz, ganz tolle Fotos.

    lg
    Esther

  • Antworten glasgefluester 2. September 2012 at 10:11

    Da isses- juchuuuuuu! Seit Du es gestern erzählt hast, frage ich mich, wie in aller Welt man Brausepulver herstellen kann!!!! Und weisste was? Das gibts demnächst als Mitbringsel für die Geburtstagsbesuch Kinder von unserem kleinen Mann…! Tolle Idee. Und was soll ich sagen? TOLLE FOTOS- wie immer 😉

    Liebe Jeanny, nochmals Danke für diesen grandiosen Tag gestern- es war Wahnsinn! Liebe Grüße an Dich und deine Kamera!

    Frau Glasgeflüster

    • Antworten glasgefluester 13. September 2012 at 16:11

      Jeanny- ich steh gerade ebenfalls in einer Küche wie ein Chemielabor und bin total stolz- jaaaaa, es klappt!
      Jetzt schnell in Röhrchen verpacken und die Party am Sonntag kann steigen. Danke für das tolle Rezept!
      Liebe Grüße aus dem Glasgeflüsterlabor!

  • Antworten Mela 2. September 2012 at 10:12

    Das is ja der Hammer!!!

  • Antworten faltmanufaktur 2. September 2012 at 10:25

    So, so wunderschöne Bilder! Tolle Idee, da bekomme sogar ich, die gar kein großer Brause-Fan ist, große Lust aufs ausprobieren! Und die Etiketten sind ja auch süß! ♥ ♥ ♥

  • Antworten Persis 2. September 2012 at 10:44

    Eigentlich heisst es „zwei Doofe, ein Gedanke“, aber in diesem Fall finde ich uns fuerchterlich schlau fuer die Idee, Brausepulver zum Picknick mitzubringen :)

    liebe Gruesse,
    Persis

  • Antworten colours-and-friends 2. September 2012 at 10:50

    was für eine geniale Idee

    GLG Ilka

  • Antworten Dani vom klitzeklein(en) Blog 2. September 2012 at 10:51

    hach, wie wunderbar!
    wo hast du nur dieses bezaubernde brausemodel mit dem ringel-shirt hergezaubert? und deine sprutzelbrause? ein träumchen in zarten pastelltönen frollein h.
    total verknallt in alles,
    dani

  • Antworten Myriam 2. September 2012 at 10:56

    Mega-Idee – wäre doch vielleicht so als Spaß auch für ein Klassentreffen etwas :-)
    Internette Grüße
    Myriam

  • Antworten Mona 2. September 2012 at 11:11

    Jeannyyyyyyyyyyyyyyyyy Du bist so toll :) Wie kommt man auf so eine Idee und dann noch diese Fotos. Simply lovely <3
    Schönen Sonntag an Dich,
    Mona

  • Antworten dottikocht 2. September 2012 at 11:20

    Megacoole Idee. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

  • Antworten berlinickerin 2. September 2012 at 11:24

    80% des Posts war ich völlig hin und weg von den Brausen und vor allem den Farben, aber dann kam das Bananabread und jetzt befindet sich mein Hirn in „Kokos? Kandierte Nüsse? Will, will, will!“-Endlosschleife.

  • Antworten leichtlebig 2. September 2012 at 11:53

    Was für eine coole Idee!! Und ich finde deine Fotos immer so hübsch!

  • Antworten jenabovetherainbow 2. September 2012 at 11:56

    Werd ich gleich mal ausprobieren <3

  • Antworten Überall & Nirgendwo 2. September 2012 at 11:59

    Ich liiiiiiieeeeebe Experimente aus dem Haus-Chemielabor…..auch wenn’s da schonmal an der falschen Stelle rumst…..aber hier kann ja gaaaarnix schief gehen! Den Sprudeleffekt hab ich mir schonmal bei Badetabletten zunutze gemacht. Man glaubt es kaum, aber da funktioniert das auch!

  • Antworten Noelle 2. September 2012 at 12:16

    Jeanny, Du steckst so voller Energie und Kreativität, platzt Dir nicht manchmal fast der Schädel? Ich drücke uns auf jeden Fall die Daumen, daß so was nicht passiert und Du uns immer weiter beglückst mit Freude und Bildern. Ach ja, auf das Bananenkuchenrezept wäre ich auch SEHR neugierigst.
    LG, Noelle

  • Antworten hoetuspoetus 2. September 2012 at 12:23

    Hallöle!
    Ich schließe mich den anderen an….
    KLASSE IDEE!!! SUPER SCHNIEKE FOTOS…..
    Das sieht so mädchenhaft, träumerisch….. schööööööön aus!!!
    Und für mich ist das Brausepülverchen eine tolle Idee, für Mitgebseltütchen zum Geburtstag….
    DAS fehlte mir noch!
    Ganz lieber Gruß, aus dem schönen Sauerland.
    Katja

  • Antworten Amalie 2. September 2012 at 12:35

    Liebe Jeanny,

    bitte schau weiter Schmonzetten – für weitere tolle Ideen, wie diese hier.
    Finde ich richtig klasse!

    Alles Liebe

    Amalie

  • Antworten pinkchillies 2. September 2012 at 14:37

    Ach wie schön, das ich nicht die einzige bin, die das Wort Brause nutzt. Was für eine herrliche Idee. Am tollsten finde ich die Pinke, weil ich doch so gerne pink mag.

    Viel Spaß beim Workshop!

  • Antworten bbbb 2. September 2012 at 15:34

    …super Idee und tolle Fotos – wo hast du die schönen Strohhalme her, verrätst du das?;)

  • Antworten Barbara von finfint. 2. September 2012 at 17:14

    Welche tollen Ideen nicht bei Inga Lindström kommen! Brause, das klingt nach Sommer und Wiese und Kindheit, hach wie schön!!!

  • Antworten sheepcafe 2. September 2012 at 17:37

    Wow Jeanny kann ich da nur sagen, Brause selber machen ist wirklich cool. Ich musste sofort an die Ahoi-Brause meiner Kindertage denken. :-)

    Viele Grüße und einen schönen Wochenstart
    Sheepcafe

  • Antworten madameflavoursome 2. September 2012 at 19:18

    Eine klasse Idee! Ich probiere das unbedingt mal aus. Danke für Deine Inspiration :-)

  • Antworten Viola 2. September 2012 at 21:22

    Darüber hätte ich NIE nachgedacht! Daß man Brause selber machen kann. Wow. Ich bin ja auf der Suche nach dem perfekten Bananenkuchenrezept, ich mache immer eins mit Schokostreuseln. Verrätst Du uns Dein Rezept?

    Gruß aus Mannheim,
    Viola

  • Antworten happyface313 2. September 2012 at 23:23

    Das klingt ja toll! Bei meinem nächsten Deutschland Besuch muß ich mir unbedingt Puddingpulver Waldmeister kaufen und dann will ich das auch mal probieren. Danke für die tolle Idee!
    Auf das Kuchenrezept freue ich mich auch schon.
    Wunderschöne Fotos!
    Liebe Grüße aus Wien und eine wunderschöne Woche! :-)

  • Antworten iLilly 3. September 2012 at 8:32

    Ich liebe Brause! Und so ein cooles Rezept…klingt gar nicht schwer und bis auf das Wackelpuddingpulver hab ich tatsächlich alles zuhause :) Ich freu mich schon drauf es auszuprobieren! Vielen Dank und LG

  • Antworten rike 3. September 2012 at 10:33

    Jeah, ist das wieder schön, da hier die Sonne scheint, werde ich das heute nachmittag gleich mit dem großen Kind ausprobieren. Die erforderlichen Zutaten befinden sich nämlich sicherlich daheim im Schrank *freu*. ABER, könntest Du bei Gelehenjeit mal verraten, wie um alles in der Welt Du diese fabelhaften Etiketten erstellst??? Von so etwas habe ich keine Ahnung und dabei sind sie das i-Tüpfelchen.
    Bananenbrot ist unser All-Time-Favorit, wenn die Dinger wieder mal etwas reifer geworden sind…bei uns nach dem Rezept von Leila. Bin gespannt wie Du Deins zubereitest.
    Viele Grüße und eine wunderbare Woche
    rike

  • Antworten Anne 3. September 2012 at 10:48

    Ich bin ja eigentlich gar kein Brausefan, aber die sehen so fein aus zusammen. Ein Traum in Pastell <3

  • Antworten fraullein 3. September 2012 at 10:51

    Reblogged this on gluecksfraullein und kommentierte:
    Supersüße Idee!!! Schau doch mal auf meinem Blog vorbei :)

  • Antworten essraum 3. September 2012 at 10:57

    Welch tolle Idee, liebste bezaubernde Jeanny, und dann wie immer so sagenhaft einzigartig fotografiert!!! Ich hab mich soooooo sehr gefreut, dass ich Dich beim Shoot the Food-Workshop „in natura“ kennengelernt habe und von Dir lernen durfte! Du bist wirklich eine Inspiration!!! ♥ ♥

  • Antworten Veridiana 3. September 2012 at 11:45

    wunderschöne Bilder!!!

  • Antworten schick-einrichten.de 3. September 2012 at 12:00

    Das ist ja ne klasse Idee!!! Sieht super aus!! und die Fotos sind einfach der Wahnsinn!!

    LG Sarah

  • Antworten Anna Steffi 3. September 2012 at 14:20

    Tolle Idee und wunderschöne Bilder!!! <3

  • Antworten zwergenprinzessin 4. September 2012 at 15:10

    ich musste beim inga-lindström-part echt herzhaft lachen! solche situationen kenne ich nur allzu gut!

    schaut suuuuuper aus. die fotos, irrhübsch!

  • Antworten homeboundtheheartoflife 4. September 2012 at 21:39

    WOAAAAAAAAAA! i love!!! und das bild von little H. is der hamma. und du und die persis, ihr wart zwei echt schlaue mädels. die idee ist so grandios. ich liebe mein brausepulver. mal wieder herrlichen-schön umgesetzt. und dein objektiv brauch ich auch… weil’s einfach toll ist. dicker drücker nach bremen, es war toll gewesen liebste Jeanny! xoxo

  • Antworten Mara 4. September 2012 at 21:43

    Ahhh! Ich wollte schon immer mal Brause selbst machen! Vor allem als Geschenk find ich das eine super Idee. :) Und deine Bilder sind mal wieder soooo hübsch! <3
    Die Brause werde ich auf jeden Fall auch bald ausprobieren. :)

    Allerliebste Grüße
    Mara

  • Antworten emmabee 5. September 2012 at 9:20

    du hast mich jetzt echt vom hocker gehauen, meine liebe! selbst brause herzustellen und dann ist es auch noch so einfach, das ist ja unglaublich!!! werd ich heute gleich mal mit meinen mädels machen! so, und jetzt rappel ich mich langsam nach diesem kleinen zuckersüßen schocker wieder auf und geh sofort einkaufen…
    glg uhd viiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen dank für das tolle rezept.
    Jeanny rock’s!
    *bee

  • Antworten Carolin 5. September 2012 at 15:42

    Ist es sehr sehr wichtig, dass es eben nicht das Instant-Pulver ist? Denn klassisches Wackelpuddingpulver enthät leider Gelantine…

  • Antworten Nina 5. September 2012 at 17:02

    Liebe Jeanny,
    vielen Dank für das tolle Rezept, wir haben es heute ausprobiert und die Kinder sind höchst begeistert (ich auch).

    http://zepideh.blogspot.de/2012/09/kulinarisches-dreigestirn.html

    Beste Grüße sendet Nina.

  • Antworten Mara 6. September 2012 at 17:59

    Hallo,

    ich war total begeistert von der Brause. Hab sie sofort probiert. Leider löst sich das bei mir nicht komplett auf. Ist das normal…?

    Liebe Grüße
    Mara

    • Antworten Jeanny 7. September 2012 at 7:15

      Hallo Mara, meine hat sich schon aufgelöst (und wir haben hier ne Menge davon produziert :)) Vielleicht war vorher schon etwas Feuchtigkeit an das Wackelpuddingpulver gelangt und leicht geklumpt?
      Hab ein schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Antworten Reise ins Blogland – #36 » Verrückt nach Hochzeit 7. September 2012 at 9:16

    […] Lustiges zu Trinken für euren Hochzeitsempfang macht die bezaubernde Jeanny von Zucker, Zimt und […]

  • Antworten Julia 8. September 2012 at 20:21

    Beneidenswert auf was für Ideen du kommst- Brause war zwar nie meins, aber ich finde dieses Über-den-Teller(-oder-Glasrand) hinaus denken echt fazinierend :)

  • Antworten Ahoj! « kauzmutti 23. September 2012 at 13:39

    […] udn paar schönere Bilder gibt’s HIER : ) Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies […]

  • Antworten Iris 4. November 2012 at 17:30

    Hey Jeanny, das ist wirklich ein interessantes Rezept. Für wieviel Flüssigkeit reicht das denn? 100ml, 250ml oder sogar mehr? Würde das ganze gerne verscheke und will dann natürlich die richtige Flasche beilegen.

    Gruß
    Iris

    • Antworten Jeanny 4. November 2012 at 19:53

      Liebe Iris, das angegebene Rezept reicht für eine 0,75l Flasche :)
      Viel Spaß beim Verschenken :)

      Liebe Grüße,
      Jeanny

  • Antworten Steffi 14. Juli 2014 at 13:32

    Hallo,
    du machst wirklich tolle Sachen für Kinder. Habe sie bei Pinterest gefunden.
    Magst du ein paar Ideen bei meiner Summerkids-Linkparty verlinken?
    http://cuchikind.blogspot.de/2014/07/summerkids-linkparty-2-yummy.html
    LG Steffi

  • Hinterlasse eine Antwort


    neun − = 6