Dessert, Fruchtiges, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Traumdessert – ofengeschmorte Vanille-Himbeeren, die in Meringue-Sahne baden.

13. Mai 2012

Ofengeschmorte Himbeeren, die in Meringue-Sahne baden also. Soso. Ofengeschmorte Himbeere müßte man mal sein.
Entschuldigt bitte, ich bin gerade wohl ein bisschen Dessert-high und befinde mich mit meiner kleinen Familie im Dessertparadies. Mit Löffeln und sehr vielen holländischen Waffelkeksen bewaffnet legen wir los. Das Schauspiel aus Cremigkeit und Himbeerröte überdeckt die Erinnerungen an den Hauptgang (angeblich war es irgendwas mit Chorizo, Tomaten und Penne) und wir wühlen uns durch die mannigfaltigen Geschmacksfreuden dieses Dessertklassikers.
Noch leicht säuerliche Himbeeren, ein Hauch Vanille. Cremige Sahne und ab und an ein kleines Knacken: das war dann ein Stückchen Baiser. Ein bisschen erinnert mich das an die Sorte Spaghettieis, unter deren Vanillehaube geeiste Sahne wartet.Himbeeren in Meringue-Sahne
Zutaten
(für 4 große Portionen oder 6 kleinere)

400g Tiefkühlhimbeeren (oder -erdbeeren), nicht aufgetaut
100g Zucker
1 Vanilleschote
300ml Sahne
50g Meringues/Baisers
Kekse zum Dippen

1.) Ofen auf 190°C vorheizen. Himbeeren in eine Auflaufform schichten und mit dem Zucker sowie dem Mark einer Vanilleschote bedecken. Die Schote darf zusätzlich auch mit in den Ofen. Ca. 15 Minuten lang im Ofen schmoren, dabei ab und an umrühren, um den Zucker in die Beeren zu bringen. Vanilleschote entfernen, die Himbeeren dann leicht abkühlen lassen.
2.) Baisers mit einem Nudelholz zu kleinen Stücken klopfen. Sahne steif schlagen und die Baisers unterheben.
3.) Abwechselnd Himbeeren und Meringue-Sahne in Gläser schichten und sofort servieren
4.) Am allerliebsten mit Waffelkeksen oder Euren Lieblingscookies.
5.) Vielleicht könnte man ja mal (weiße?) Schokoladensplitter mit einschichten. Oder?

Habt einen wundervollen Sonntag. Egal ob Mütter, die heute Muddiday feiern dürfen oder Nicht-Mütter. Hauptsache sonntagssüß und wie immer: all the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

46 Kommentare

  • Antworten Dana 13. Mai 2012 at 9:31

    Hmmm, das erinnert mich an Eton Mess und englische Sommer … klingt sehr lecker!

    Hab einen tollen Sonntag!

    Liebe Grüße,
    Dana

  • Antworten Kati 13. Mai 2012 at 9:36

    Oh man, Jeanny!
    Ich werde mit Sicherheit eines Tages platzen! Bin mega satt vom Frühstück und könnte schon mit dem Nachtisch für heut mittag wieder weitermachen! Bin schon gespannt drauf, hab Himmbeernachtisch in der Form zwar schon oft gemacht, aber noch nie mit gebackenen Himmbeeren!
    Wünsch dir einen wundervollen Muttertag!
    Lg Kati
    PS: Vielleicht magst du ja heut mittag schauen, was meine beiden Muttis bekommen haben, vielleicht kann ich deinen Appetit ja auch ein wenig wecken und dich ein bisschen neidisch machen=) (zahnfee-im-zuckerrausch.blogspot.de)

  • Antworten carstenweekly 13. Mai 2012 at 9:40

    sehr schöne Fotos zu einem fantastischen Rezept.
    Einen lieben Gruß an alle Mütter … und natürlich an dich, liebe Jeanny.

  • Antworten Daria 13. Mai 2012 at 10:00

    Bombenfotos! Chapeau! Himbeeren und Sahne gehen IMMER. Geschmort noch nie probiert aber 100%ig superlecker. Mit Vanille und Baisers? Nehm ich.
    Dir und Deiner Familie einen tollen Sonntag in der Sonne,
    Deine Daria

  • Antworten Valerie 13. Mai 2012 at 10:03

    mmmmh, meine Freundin nennt das immer ‚Rote Inge‘ und für die Erwachsenen gibt’s das immer mit Schuß (keine Ahnung, was sie rein macht, mein Papa hätte sicherlich zu Campari Cordial oder Grappa gegriffen 😉 ) und steht schon auf der Wunschliste für unsere Geburtstags-Grillparty nächsten Sonntag.

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 11:44

      Schwips, na klar geht das auch mit Schwippes, warum hab ich daran noch nicht gedacht :) Tolle Idee, diese rote Inge. Drücke Euch die Daumen für strahlendstes Sonnenwetter auf der Grillparty. Hast Du Geburtstag?

      Liebe Grüße, Valerie!
      Jeanny

  • Antworten Nessie 13. Mai 2012 at 10:18

    Sieht das lecker aus… Koestlich.. Das haette ich jetzt gerne, auf das Mittagessen verzichte ich dann gerne. Meine Familie hat sich Lasagne gewuenscht, ich mache mir aber gar nichts aus Nudelgerichten. Schickst Du mir ein Glaeschen? *lol*
    LG aus Schottland,
    Nessie

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 11:43

      Hallo Nessie, Lasagne könnte ich jetzt wohl auch :) Hier heute gefüllte Ravioli. Zitrone-Ricotta, getrockneteTomate-Pinienkerne und Zucchini-Basilikum. Einfach schnell in Vanillebutter geschwenkt verschwinden die dann unter Parmesan. Haps :)

      Liebste Grüße nach Schottland, liebe Nessie <3
      Jeanny

  • Antworten Cocoon 13. Mai 2012 at 10:46

    Sehr,sehr schöne Fotos….und Himbeeren gehen wirklich immer!

  • Antworten nike 13. Mai 2012 at 10:47

    liebe grüße aus dem sauerteig high. dein himmlisches dessert schafft es, mich kurz abzulenken, um es auf die nachtischliste zu setzen!
    einen schönen muttertag dir! ♥

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 11:42

      Sauerteig high. Nanuuuu, Brot! Nike backt Brot, wie grandios. Happy Kneting und schönen Tag Dir!
      Jeanny

  • Antworten susanne 13. Mai 2012 at 10:54

    Die Gläschen sind dafür wie gemacht! Ich mußte auch an Eton Mess denken, ähh eher an Bremen Mess…
    Liebe grüße, Susanne

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 11:41

      Eton Mess oder rote Inge oder Traumdessert :) 1000 Wege scheinen wohl nach Dessertheaven zu führen :) Hab ein schönes festa della mamma in Kölle,

      Jeanny

  • Antworten Christina 13. Mai 2012 at 11:35

    Aaaah lecker…. An den Zutaten ist mal so garnix falsch. Den Nachtisch nachzumachen, muss ich aber verschieben. Habe alle Himbeeren aus dem Gefrierschrank aufgebraucht, um einen wunderbaren Kuchen von Dir nachzubacken: http://essenisfertich.blogspot.de/2012/05/sonntagssu-muttertag.html
    Nachher wird er angeschnitten, ich freu mich!
    Viele Grüße!

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 11:40

      Wundervoll. Und das Bunte Verdienstkreuz, Hammer :) Habt einen wundervollen Tag!
      Jeanny

  • Antworten Schwiegermutter inklusive 13. Mai 2012 at 12:34

    Lecker, lecker, lecker!! Da meine Kinder noch etwas jung sind, werde ich das Rezept ausdrucken und in ein paar Jahren zum Muttertag einfordern!!! Vielleicht bin ich dann ja auch wieder in Deutschland und es gibt wenigstens einen vernünftigen Muttertag, irgendwie geht der hier in Dubai unter….

    • Antworten Jeanny 13. Mai 2012 at 12:44

      Komm schnell zurück nach Deutschland :) Ich bin dafür! Bis dahin darf Dir der Herzensmann das Dessert auch gerne mal kredenzen. Das geht nicht nur an Mudditag :)
      Sunny day in Dubai,
      Jeanny

  • Antworten romy 13. Mai 2012 at 13:05

    himbeere geht immer, yammie!
    ich kann mir das auch sehr gut mit weißer schoki vorstellen. was sind das für hübsche kleine gläschen?
    schönen sonntag noch,
    lg romy

  • Antworten liv und lov 13. Mai 2012 at 15:06

    Oh…das klingt lecker … Himbeeren sind momentan fast mein allerliebstes :) Dank dir und deinem Frozen Yogurt gehören die jetzt zur Standardausrüstung in meinem Minigefrierfach…

    LG Simone

  • Antworten Ina 13. Mai 2012 at 16:17

    das sieht ja köstlich aus 😀 und ich muss sagen diese masonglser liebe ich auch für dessert ^^

  • Antworten Miriam 13. Mai 2012 at 16:35

    Lecker, lecker, lecker – das muss ich unbedingt mal nachmachen!!! *yummy*
    Wünsch dir noch nen schönen Tag!
    Lg, Miriam

  • Antworten lebenslustiger 13. Mai 2012 at 16:53

    Das klingt und sieht ja unglaublich köstlich aus! Happy Mothersday…

  • Antworten dinchensworld 13. Mai 2012 at 17:07

    Du bist einfach großartig kreativ, liebe Jeanny! Tolles Rezept, tolle Fotos … das macht sooo Lust. Habe gestern Deinen Schokoladenbruch ausprobiert – mit Himbeeren (weil ich keine getrockneten Erdbeeren gefunden habe) und hab noch roten Pfeffer drunter gemischt … soooo lecker. Vielen lieben Dank für die vielen tollen Ideen, die Du hier mit uns teilst! Danke!!!!!
    Liebste Grüße zum Muttertag – den Du hoffentlich in vollen Zügen hast genießen können!

    Das Dinchen

  • Antworten Kathrin 13. Mai 2012 at 17:14

    yummy sieht das lecker aus….. Aber ich bin noch so pappsatt vom Muttertagsmenü und von Deinem wunderbaren Himbeertrifle. Heute das erste Mal ausprobiert und schupps war die Schüssel leer :-) Gottis hätte auch etwas größer sein können……

    lg Kathrin

  • Antworten Sabine 13. Mai 2012 at 17:47

    Ohhhh Jeanny…. ein Traum, DAS sieht man schon auf Deinen Bildern! Ich bin schwer beeindruckt von Deinem Blog und Deinen wundervollen süßen Kleinigkeiten! Gestern habe ich Deine Oreo-Trüffel und Deine weißen Schokocrossies mit Cranberries zum erstenmal ausprobiert. Mmmmhhhhh!!!! Der Wahnsinn!
    Hab´ ganz lieben Dank für Deine Inspirationen und Anregungen! Mit mir hast Du einen neuen Fan gefunden!
    Liebe Grüße sendet Dir Sabine

  • Antworten homeboundtheheartoflife 13. Mai 2012 at 21:14

    LEEECKKKAAA… da könnt ich jetzt drauf {auch zu dieser späten stund}. himmlische beerchen und dann die süße sahne mit vanille. hach Jeanny, du machst mich schon glücklich wenn ich nur deine bilder sehe und das rezept studiere… xx & ich umärmel dich, Helene

  • Antworten freudefinder 14. Mai 2012 at 2:10

    was für eine köstliche Versuchung – ich höre die Baiser schon leise knistern in meinem Mund – Himbeeren – diese Fotos sind umwerfend. Einen guten Start in die Woche

  • Antworten applewoodhouse 14. Mai 2012 at 7:56

    Mmmmh, köstlich! Habe das auch schonmal mit Spänen (?) aus weisser Schokolade obendrauf gemacht. Sehr lecker. Hat immer etwas von Eton Mess, habe ich letzte Woche mal zu gepostet. Zur Erdbeerzeit unschlagbar, obwohl Himbeern auch meine all-time-Favorites sind. Habe Samstag das erste Mal meine neue Minigugl-Form mit deinem tollen Ricotta-Marzipan-Orange-Rezept ausprobiert. Eine Offenbarung! Und meine Kleinste hat heute welche mit im Kindergarten. Es lebe die Anarchie!

    Liebste Grüße,

    Isabelle

    • Antworten Jeanny 14. Mai 2012 at 9:11

      :)))) Gugls in die Kindergärten (ich bastel mal schnell ein Protestschild)!

      Hab eine tolle Woche, liebe Isabelle <3
      Jeanny

  • Antworten Rike 14. Mai 2012 at 9:25

    Mhh ja, Himbeerchen müsste man sein. In Sahne baden und auf Waffeln tanzen.. Ein zaubersüßes Dessert, Frollein Horstmän, ich bin (wie immer) mächtigst beeindruckt!

  • Antworten rosaundlimone 14. Mai 2012 at 9:37

    Sieht das mal wieder lecker aus und dann wie immer sooooo schön angerichtet. Deine Fotos sind wunderschön…
    Starte gut in die neue Woche und viele liebe Grüsse
    rosa & limone

  • Antworten leckerbox 14. Mai 2012 at 10:39

    Liebe Jeanny,

    sieht wahnsinnig lecker aus, und in dem Glas perfekt um als Nachspeise mit zur Arbeit zu nehmen…

    Danke für die tolle Idee.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag…
    LeckerMone :-)

  • Antworten Manu 14. Mai 2012 at 11:21

    LECKER!!! Mir tropft schon beim durchlesen der Zahn.

    LG

  • Antworten Franziska 14. Mai 2012 at 19:41

    super schöne Fotos!

  • Antworten Tabea 14. Mai 2012 at 20:19

    Gleich heute gemacht! Super super lecker!!!

    • Antworten Jeanny 14. Mai 2012 at 21:20

      Das freut mich, Tabea <3 Juchhu. Jetzt krieg ich auch wieder Appetit. Zwanzig nach zehn am Abend, Mist :)

      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten daniela 15. Mai 2012 at 12:52

    Liebe Jeanny, wo hast du denn diese tollen Gläser mit den wunderhübschen Deckeln her?

    • Antworten Jeanny 15. Mai 2012 at 13:13

      Hallo liebe Daniela, die kommen von blueboxtree aus München (sehr sehr schöner onlineshop): https://www.blueboxtree.com/de/

      Liebe Grüße!
      Jeanny

      • Antworten daniela 18. Mai 2012 at 10:47

        Vielen Dank! Der Shop ist ja „tödlich“ – wenn du verstehst, was ich meine. :-)

  • Antworten Eva 15. Mai 2012 at 13:57

    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhh HAMMER! Wir machen das oft mit irgenwelchen Beeren und auch mal mit Quark statt Sahne, aber die Himbeeren aus dem Backofen muss ich probiern. Danke für die tolle Idee und die wunderbaren Fotos. Immer eine Freude hier zu sein! :)

  • Antworten Dani vom klitzeklein(en) Blog 16. Mai 2012 at 10:02

    hach jeannylein, das sieht soooo gut aus! <3

  • Antworten Liane 21. Mai 2012 at 18:08

    Liebe Jeanny.
    Nachdem ich bereits die Erdbeerschokolade (selbst probiert und dann) verschenkt habe – großes Lob bekommen und hiermit an Dich weiter gereicht, waren am Wochenende die ‚Cleopatra-Himbeeren‘ dran.

    Die Familie war sauer…
    …weil es zu wenig war!
    Beim nächsten Familienkaffee muß mehr davon her.

    Vielen lieben Dank für so wundervolle Tipps und Rezepte mit so leicht erhältlichen Zutaten. (außer die getrockneten Erdbeeren für den Erdbeerzucker – wo bekomme ich die denn her?)

    herzlichst Liane

    PS. Bald gibts wieder Lavendelblüten, hast Du da nicht einen leckeren Tipp?

  • Antworten Neue Rezepte ausprobiert | www.dasHandarbeitsstuebchen.de 21. Mai 2012 at 18:18

    […] wo gefunden? Na hier: Zucker, Zimt und Liebe Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, gut gegessen abgelegt und mit Foodblog, lecker, Liebe, […]

  • Antworten Erdbeertraum mit garantiert ohne Kalorien! | Zitronenkojotin 29. Mai 2012 at 18:40

    […] Gefunden habe ich die Idee hier bei der lieben Jeanny von Zucker Zimt und Liebe! […]

  • Antworten Nicole | just be. happy! 6. April 2013 at 12:45

    Wenn ich mal als Frucht wiedergeboren werde, dann mit ganz großer Wahrscheinlichkeit eine Himbeere. Danke, für dieses leckere Rezept! Dein Blog ist ganz zauberhaft und freue mich, ihn endlich entdeckt zu haben.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  • Antworten 10 Food-Highlights für den Juni. Hallo Sommer! | Hamburger Deern --- 5. Juni 2015 at 9:05

    […] Ein Traumdessert, sagt Jeanne von Zimt, Zucker und Liebe. Sieht auch so aus, dieses Himbeere-Meringue-Ding. ich könnt mir das ja auch glatt auch mit Erdbeeren vorstellen. Und zum […]

  • Hinterlasse eine Antwort