Brot, Fruchtiges, Frühstücken, Schokoladiges, Stulle of the week

Stulle der Woche: Das Bounty-Brot mit selbstgemachter Kokosbutter, Erdbeeren und Schokoladensauce

19. April 2012

Meuterei auf der Bounty. Ging es damals eigentlich um eine Stulle? Objekt der Begierde: eine Stulle mit selbstgemachter Kokosbutter, auf welcher Erdbeeren tapfer auf ihren Einsatz warten und sich noch ein bisschen unter Schokoladensauce verstecken? Ne? Sicher? Schade.
Denn diese Super-Stulle spukte mir schon seit einigen Wochen im Kopf herum. Kokosbutter ist nämlich ein kleines Wunder und meine Geheimwaffe am Sonntagmorgen, wenn die Eier für Pancakes fehlen oder alle ein bisschen zu müde sind, um Croissants beim Bäcker zu kaufen. Wenn ich nicht schon um 5 Uhr aufstehen mochte, um Bagel-Teig anzusetzen und der Joghurt fürs Müsli aus ist. Kokosflocken habe ich eigentlich immer im Backvorrat und zaubere daraus in Minutenkürze streichfähige Kokosmasse.
Zusammen mit Nutella ergibt dies das legendäre Horstmannsche Bounty-Brot. Mit Erdbeeren und Schokosauce hingegen wird es fast gesellschaftsfähig und hübsch, die Erdbeeren geben dem ganzen einen schönen, säuerlichen Pfiff. Und die Schokosauce verbindet beides perfekt.Kokosbutter herzustellen ist denkbar einfach und geht viel schneller als die Herstellung von Mandel- oder Erdnussbuter.
Einfach 100-200g (je nach gewünschter Menge und Mixgefäß) frisch geöffnete Kokosraspel (wenn die Tüte schon offen war, sind die Flocken leider oft zu trocken) in die Püriervorrichtung oder eine Küchenmaschine geben, deren Klinge mit schnellen Umdrehungen zerkleinern kann, und das ganze 3-4 Minuten lang auf höchster Stufe pürieren. Erst mal passiert da gar nichts und man muß einfach etwas warten. Eventuell Kokosmasse zwischendurch immer wieder vom Rand abkratzen und weiterpürieren. Bis die Nuss dann endlich nachgibt und ihre Öle freisetzt, sich das ganze also zu einer streichfähigen Kokosmasse formiern kann. Wer den Kokosnussgeschmack nicht allzu pur sondern eventuell etwas süßer mag, darf dann am Ende noch ein paar Tropfen Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup hinzufügen. Dann sofort aufs Brot damit, Kühlschrank mag Kokosbutter nicht so gerne, wird viel zu fest und danach auch nicht mehr so streichfähig. Erdbeeren in Scheiben darauf drapieren und mit geschmolzener Schokolade dekorieren.

Ich liebe Stullen, nur, falls Ihr es noch nicht wußtet.
Habt einen wundervollen Tag mit leckerem Essen und netten Menschen um Euch herum,

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

29 Kommentare

  • Antworten anneschuessler 19. April 2012 at 9:24

    Boch. Was ist denn das für eine großartige Kombination. Muss ich gleich am Wochenende mal ausprobieren.

    Ein bisschen apropos of nothing: Letztes Wochenende habe ich die schwedische Mandeltorte nachgebacken. Sehr großartig. Alle fanden’s super, sogar der Mann, der ja sonst von sich selbst sagt, nicht so auf Torten- und Kuchenkram zu stehen. Danke dafür.

  • Antworten Daria 19. April 2012 at 9:30

    Meine Güte, wo kramst Du diese Ideen heraus. Klingt saulecker.
    Kokosbutter!! Cool.

    Kuss, Daria

  • Antworten gotsassaufeinemast 19. April 2012 at 9:38

    Das wird genau das richtige sein für einen gemütlichen Sonntagmorgen. Ich freu mich schon drauf. *-*

  • Antworten Marlene@kompromisslos toll 19. April 2012 at 9:41

    Boa klingt DAS lecker!!! Wird am Wochenende sofort probiert, äääh, püriert! :-)

  • Antworten Ela 19. April 2012 at 9:43

    Wow, die Photos sind wunderschön und die Idee ein Traum :) Vielen Dank, dass du es hier mit uns teilst!

  • Antworten Nathalies Bistro 19. April 2012 at 10:05

    das wird aber sowas von definitiv gemacht! gleich am we!

  • Antworten nike 19. April 2012 at 10:14

    da ist´s schon wieder passiert. verliebt in einen brotbelag! me likey – ich muss brot backen! :*

  • Antworten Sanni 19. April 2012 at 10:43

    Ach Du liebe Güte. Diese Fotos!!!!!!!!!!!!!! Schon alleine die Fotos führen mich immer zu Dir, Jeanny. Wunderhübsch und bestimmt aufregend lecker.
    Danke für die vielen Inspirationen, Sanni

  • Antworten Die Raumfee 19. April 2012 at 10:44

    Wie genial ist das denn. Das muß ich ausprobieren. Hoffentlich geht das auch mit dem Zauberstab von Hand…
    Vielen Dank für diesen unerschöpflichen Fundus an Stullen-Ideen!

    LG, Katja

  • Antworten emmabee 19. April 2012 at 10:50

    😉

  • Antworten Maya 19. April 2012 at 10:51

    Sehr cool, Jeanny. Kokosbutter. Auch auf Pancakes? Was meinst Du? :)

    LG, Maya

  • Antworten basias feinschmekka 19. April 2012 at 11:00

    ist das nicht cool??? noch ein grund am WE frische, leckere, knusprige brötchen zu backen!!! miam, miam….. 😀

  • Antworten Remy 19. April 2012 at 12:33

    Also liebe Jeanny, die Kokosbutter ist einfach mal die Idee der Woche! Ohoh, da werd ich ganz aufgeregt und händeklatschend, wenn ich an die Möglichkeiten denke…. mercimercimerci!

  • Antworten homeboundtheheartoflife 19. April 2012 at 12:57

    heijeijei, das klingt bombastisch {oder bounty-astisch} und wird bei gelegenheit mal nachgezaubert. lovely weekend, xo.

  • Antworten Kleine Wunder überall 19. April 2012 at 15:33

    Ob man das auch als Haarkur nehmen kann, diese Kokosbutter? (Oder ist das ein Sakrileg?)

  • Antworten Mirja Hoechst 19. April 2012 at 16:00

    Oh Jeanny… Mein süßes Herzchen schlägt schon wieder höher! Die Fastenzeit ist für mich vorbei… ICH DARF! 😀 Uuuuuuh yeah.

  • Antworten nina 19. April 2012 at 18:15

    ha! wir buttern also im doppel ; -) jeanny, ich bin ganz neidisch auf dein brett – und diese kokosstulle. ich liebe ja diese rubrik sehr.

  • Antworten Safranrisotto mit Victoriabarsch an Basilikum-Kokos-Pesto « Nathalies Bistro 19. April 2012 at 19:50

    […] Koriander-Gnocchi mit Vogerlnsalat und Schinkenchips von Coriander is the new Basil. Oder Jeanny’s Bountybrot mit Kokosbutter und Erdbeeren. Oder Lies von Lotts Birnen-Aprikosen-Honig-Haselnuss-Müsli. Und da wäre noch Fräulein Texts […]

  • Antworten glasgefluester 19. April 2012 at 20:03

    Mega cool!
    Heute mittag habe ich auf meinem Handy deine Stulle meinen gesamten Kolleginnen am Mittagstisch gezeigt (eine davon sagt ständig:“Ja, bei mir gibts heute NUR ne Stulle- macht euch ruhig eure warme Mahlzeit!“). Und alle, ich meine A.L.L.E. haben gestaunt!
    Ich schreibe hier also quasi mindestens fünf Kommentare auf einmal :-)

    • Antworten Jeanny 20. April 2012 at 6:39

      Du bist so lieb :) Daaaanke. Also Dir. Und Euch :)

      Hab ein schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Antworten Susanne 19. April 2012 at 21:08

    also wenn ich diese stulle morgen früh serviere bin ich hero of the weekend .-) (sonst gibt´s haferflocken mit apfel und milch). merci

  • Antworten Zoe 19. April 2012 at 21:46

    Großartig, das wird sofort ins Repertoire aufgenommen! Ich freu mich jetzt schon aufs Sonntagsfrühstück!

  • Antworten lebenslustiger 20. April 2012 at 8:28

    Genial! Ich liebe Kokos – Urlaubsfeeling pur – Karibik ich komme…zumindest per Brot… Bei mir gibt’s heute Schmuck – mit Mantra drauf… LG, Anette

  • Antworten Theresa 20. April 2012 at 8:48

    Ist das schön geworden! Und gerochen hat die Butter ja schon wunderbar. Außerdem lerne ich bei dir immer extrem viel! Buttermachen steht jetzt auf meiner Liste der 1327 Dinge, die ich noch machen will, bevor ich … 😉

  • Antworten Tami 20. April 2012 at 13:32

    Wie kommst du nur auf solche grandiose Ideen?! Ich bin begeistert und vor allem sprachlos 😉

  • Antworten Svenja 20. April 2012 at 19:19

    Wow, das ist ja mal eine tolle Idee. Habe ich vorher noch nie gesehen :) Und ich liebe Kokos und Erdbeeren, super Kombi…

    Liebe Grüße,
    Svenja

  • Antworten Miriam 21. April 2012 at 7:32

    Was für eine geniale Idee!! Und so einfach, das liebe ich!
    Lg, Miriam

  • Antworten Dana 22. April 2012 at 18:30

    Tolle Idee! Habe ich heute morgen gleich ausprobiert – meine Küchenmaschine war, glaube ich, nicht so begeistert, aber das Ergebnis war klasse!

    Bei uns gibt es sonntags zum Frühstück traditionell Pfannkuchen: angefangen habe ich vor Jahren mit amerikanischen Pancakes, dann sind wir zur superdünnen irischen Variante gewechselt, mit Zucker und Zitrone, irgendwann gabs im Supermarkt von Bonne Maman Karamell, damit wurden sie ein bisschen französisch, und zuletzt hat das Nutella-süchtige Kind die Richtung vorgegeben. Und heute früh gab es die Jeanny-Bounty-Version :-) Danke!

    Übrigens (ich hatte dich neulich nach deiner Kamera gefragt): letztes Jahr gab es in der englischen Ausgabe vom Jamie-Magazin eine Fotostrecke, bei der die Foodstylisten nur eine Vorgabe hatte – sie durften ausschließlich ihre Smartphones verwenden. Hätte ich das im Text nicht gelesen, wäre es mir nicht aufgefallen. Was ich damit sagen will: die Kamera ist zwar nicht unwichtig, die Fotos macht aber der Fotograf. Und du bist daran grandios. Gepaart mit der neuen EOS (von der träume ich nachts) wird das sicher umwerfend!

    Hab noch einen tollen Sonntag,
    Dana

  • Antworten Chrissi 3. Juli 2012 at 20:18

    Hallo Jeanny :) Du hast bisher sooo tolle Stullen gezeigt, gibt es keine Stulle of the week mehr?? Fände ich sehr sehr schade! Liebste Grüße Chrissi

  • Hinterlasse eine Antwort


    − 4 = drei