Backen, Cookies, Fruchtiges, Sonntagssüß

Himbeer-marmorierte Kokosmakronen

1. April 2012

Was ist pink, schmeckt nach Himbeer und riecht nach Urlaub?
Makronen, meine lieben.
Ja, auch zu Nicht-Weihnachten, denn Kokosmakronen-Masse kombiniert mit Himbeeren hat etwas sehr angenehm Vorurlaubliches und passt perfekt zu meiner Laune: Angefeuert von Kleidchenwerbung und Jeans in pastelligen Obstfarben bin ich nämlich gerade total auf Frühling, Sommer und Urlaub gepolt.

Visuell inspiriert hat mich das Rezept von smittenkitchen und ich war sofort Feuer und Flamme (bzw. Kokos und Himbeere). Keine zwei Minuten später stand ich bereits am Herd und setzte es dank meines Lieblingsmakronenrezeptes von lecker.de in die Tat um.
Und dann zauberten diese Himbeer-marmorierten Kokosmakronen etwas wundervolles in unserem Zuhause: Sie hüllten das Raumklima in Kokosduft, setzten Farbakzente und verwöhnten schließlich unsere Gaumen mit dem abwechselnden Spiel aus Makronensüße und Himbeersäure. Super schnell zusammengemischt mit wenigen Zutaten und so ein toller Effekt, fast wie Pyrotechnik an Silvester. Wow!

Himbeermarmorierte Kokosmakronen (für ca. 40 Stück) (basierend auf einem lecker.de Rezept, inspiriert von smittenkitchen.com)
Hier Rezept als pdf herunterladen

Zutaten:

4 Eiweiß (Größe M)
300 g Zucker
2 EL Zitronensaft
400 g Kokosraspel
125g frische Himbeeren (oder unaufgetaute gefrorene Beeren), leicht mit einer Gabel zerdrückt

1.) Backofen auf 150°C vorheizen.
2.) Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu steif schlagen.
3.) Nach und nach Zucker und Zitronensaft zufügen und weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
4.) Dann die Kokosraspel und schließlich sehr vorsichtig die leicht zerdrückten Himbeeren unterheben. Ich finde es charmant, wenn die Farbe nicht einheitlich ist, sondern sich das Rot der Himbeeren mit weißer Makronenmasse abwechselt.
5.) Kleine Teelöffel große Portiönchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder in Mini- Muffinpapierbackformen geben und ca. 30-35 Minuten lang backen. Gut abkühlen lassen, bevor Ihr sie dem Blech oder den Förmchen entnehmt. Direkt nach dem Backen sind sie noch leicht weich und könnten brechen.

Sag noch mal einer, Makronen seien Weihnachtsgebäck und außerhalb der Adventszeit strikt verboten. Tz. „Gaaar nicht!“ antworte ich da nur.

Ich wünsche Euch einen süßen Sonntag. Genießt die freie Zeit und esst was Schönes.

Liebe Grüße von der Botschafterin des süßen Hüftspecks,
all the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Mascha 1. April 2012 at 11:03

    Ich darf leider nicht mehr backen…muß auf meine Linie aufpassen 😉

    • Antworten Jeanny 1. April 2012 at 22:00

      Oh nein, dann backen, ein Stueck essen und ganz schnell eine Runde laufen? Life is too short, um dem Genuss zu entsagen 😉

      Lg, Jeanny

      • Antworten Mascha 1. April 2012 at 22:03

        Wie schaffst Du es so rank und schlank zu bleiben..bei all den Leckerein, die Du zauberst? :)

        • Antworten Jeanny 2. April 2012 at 13:31

          Hallo Mascha, ich glaube nicht, dass man dick wird von normalportionierten Kuchen- oder Plätzchenrationen. Und zwei mal im Jahr mache ich eine carb freie Fastenkur von max. Einer Woche, dann ist alles wieder im Lot 😉 happy week, Jeanny

  • Antworten Daria 1. April 2012 at 11:11

    Mei, sind die hübsch. Und die Fotos wieder WELTKLASSE. M A C H B I T T E E I N B U C H.
    Zurück zu den Cookies: sind die sauer? süß? Lecker? Für Prinzessinnen wie mich? Ja? Dann back ich die.

    Liebe Grüße, Daria

  • Antworten Tanja 1. April 2012 at 11:12

    …sieht entzückend aus!!

  • Antworten tastesheriff 1. April 2012 at 11:16

    wie gut das ich jetzt wieder zum Spooooooorrrrt gehe.. dann kann ich doch unbegrenzt davon schnabulieren, oder?!?! Sag JA!!!
    Lecker!! Für Dich mach ich natürlich ne Apfel-Bieeeerrrne Mischung!!!
    Kisses from your personal TEO with a body full of muscles and a heart full of Himbeer-Markoni…
    Claretta

    • Antworten Jeanny 1. April 2012 at 22:03

      Teo? Ich sag ja. Du hast immer recht, aber bitte nieNIEniemals Aepfel und Birnen mischen. Das ist schon rein redensartlich untersagt, fuehrt nur zu Verwirrungen und Ich bin gegen Birnen. 😉

      Happy new crazy busybee week, sporty spice,
      Jeanny

  • Antworten Stephi 1. April 2012 at 11:22

    Alles was rosa ist, ist gut und deswegen finde ich diese Kokosmakronen noch toller, als sie wahrscheinlich ohnehin schon sind. Super Ideen hast Du, Jeanny. Freue mich immer über Deine Rezepte.

    LG, Stephi

  • Antworten nikesherztanzt 1. April 2012 at 11:33

    schick mir ganz schnell welche auf meinen balkon! ganz schnell! BITTE!
    lovely pics, du künstlerin!
    1000 küsse aus der sonne!
    nike

    • Antworten Jeanny 1. April 2012 at 22:04

      Merci, Frau Tänzerin. Wie tanzt es sich denn auf dem neuen Balkon?

  • Antworten Ronja 1. April 2012 at 11:35

    MHmm, die sehen sehr lecker aus! Yummy! :)

  • Antworten gotsassaufeinemast 1. April 2012 at 11:37

    Das sieht ja so lecker aus. *__*
    Allein wegen den schönen Fotos bekomme ich schon Lust aufs ausprobieren.
    Ob man dafür auch andere Beerchen verwenden kann?

  • Antworten maskenmädchen 1. April 2012 at 12:21

    Sobald ich etwas abgenommen habe, werde ich mir solche gönnen! 😀

  • Antworten Schwarzerose 1. April 2012 at 12:34

    Ohhh, was sehen die lecker aus! Die MUSS ich unbedingt nachbacken!

    Und deine Fotos sind immer sooo schön ….

    LG Katrin

  • Antworten Maya 1. April 2012 at 12:55

    Superhübsch, Jeanny. Es ist doch immer eine Augenweide (und Appetitmacher), hierher zu kommen.

    Grüße aus München,
    Maya

  • Antworten lingonsmak 1. April 2012 at 13:13

    was für ein langes wort … himbeermarmoriert :) und so schön! der geschmack liegt mir jetzt auf der zunge … alles liebe dir. katrin

  • Antworten Gina 1. April 2012 at 14:04

    Liebe Jeanny,

    ich bin zufällig hier gelandet und bin wirklich glücklich darüber. Dein Blog ist wirklich eine Augenweide und dieses Rezept sowie deine Fotos machen Lust auf Me(h)er, Sommer, Sonne und Strand. Ich werde sicherlich häufiger hier vorbeischauen und das eine oder andere Rezept für mich „beanspruchen“.

    Genieß den Sonntag und bis bald,
    Gina

  • Antworten rike 1. April 2012 at 15:35

    Bei dem Anblick deiner rosa-knusper Kokosmakronen werd ich ganz kribbelig, weil sie soooooo viel Lust auf den Sommer machen. Und wenn noch Pyro dabei ist – holy moly! Ich knutsch Dich, Lieblingsjeanny*

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 1. April 2012 at 16:57

    Was für eine tolle Idee! Ich bin noch nie darauf gekommen olle Kokosmakronen so genial himbeerig zu pimpen! Muss ich natürlich unbedingt ausprobieren!

    Hab einen wunderbaren Sonntag Abend und sei lieb gegrüsst von
    Frau Süd

  • Antworten Christina 1. April 2012 at 17:47

    Also, für mich waren Makronen auch nur zu Weihnachten angesagt, das Rezept ändert meine Einstellung erheblich. Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis.
    Viele Grüße und einen himbeerigen Sonntag!

  • Antworten Tami 1. April 2012 at 21:18

    Ohoh, das Makronen-Rezept hört sich gefährlich an! Ich glaube, ich werde da beim Nachbacken sicher etwas zu viel vom Teig naschen 😉 Ein super schönes Rezept, vielen Dank dafür!

  • Antworten berlinickerin 1. April 2012 at 21:53

    Wo ich neu bei WordPress bin, schaue ich mich gerade mal und bin natürlich gleich beim Bild deiner Makronen hängen geblieben. Oh, oh, sehen die schön aus. So mag ich die Farben der Saison dann doch, als Jeans irritieren sich mich nämlich eher.

    Nun aber mal eine komplette Laienfrage von der Mürbeteigplätzchenbäckerin: Eischnee mit dem nicht-elektrischen Schneebesen muss ja natürlich gehen, aber hast du eine Ahnung, wie lange das dauert? Das wäre nämlich das einzige, was ich zu bieten hätte…

  • Antworten www.katharinakocht.com 2. April 2012 at 12:45

    Mmmmmmmmhhhhh… die habe ich die Tage schon bei smittenkitchen angeschmachtet und hingebungsvoll auf die Tastatur gesabbert. Aber hier sieht das ja alles gleich noch mal VIEL köstlicher aus. Will, will, will!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Katharina

    • Antworten Jeanny 2. April 2012 at 13:28

      Danke, Katharina , Dir auch eine tolle (kurze) Woche. Bei dem smitten kitchen Anblick habe ich mich sofort verliebt. Kennst Du das? Dass Du Rezepte siehst und pronto nachbacken musst?

      Liebste Grüße,
      Jeanny

  • Antworten Gabi 10. April 2012 at 15:07

    Ich hab sie nachgebacken und auch verbloggt und verlinkt. Sie sind köstlich geworden. Sahen nur nicht ganz so toll aus wie Deine,…;-) Liebe Grüsse Gabi

  • Antworten sabine 14. Juni 2012 at 20:38

    was für ein leckeres rezept, ich habe es gerade ausprobiert und das ergebnis, das sich natürlich mit deinen süßen teilchen nicht vergleichen lässt, in meinem blog gepostet. allein der teig war schon fantastisch, ich musste mich bremsen nicht zuviel davon zu naschen! vielen dank liebe jeanny

  • Hinterlasse eine Antwort


    sieben − = 0