Kochbuch, Küchengeschenke, Schokoladiges, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten

Ziegenfrischkäse-Schokoladen-Trüffel mit schwarzem Pfeffer- gar nicht määääh, sondern holy moly

4. März 2012

Ziegenkäse und ich – wir hatten wirklich keinen guten gemeinsamen Start. ‚Liebe auf den ersten Blick‘ geht wohl anders und unsere Zuneigung mußte so langsam wachsen wie ein zartes Pflänzchen.
Vielleicht schwingt in meinem kulinarischen Gedächtnis noch schwer mit, daß in der zweiten Schulklasse plötzlich unisono beschlossen wurde, Käse sei so gar nicht angesagt und ein komplettes No-go. Wer Käse auf der Pausenstulle hatte, war komplett out und mußte seinen Caprisonne-Freunden beim Bifischlemmen zusehen. Ich entschied mich also, wie die anderen coolen Socken gegen Käse zu sein und entdeckte Käse erst viel später wieder als es einfach cool war, cool zu sein und zu machen (und essen), was man selber für richtig hielt.Mit zunehmendem Alter scheint die Liebe zu deftigeren Käsesorten fernab von Kinderkäsesorten wie Gouda und Edamer stärker zu werden, aber wer hätte gedacht, daß ich jemals so weit gehen würde, Ziegenkäse als Schokokombination in Erwägung zu ziehen? Und man stelle sich vor, Käse sei jetzt immer noch so uncool wie 1983 und ich hätte diese sündhaft leckeren Trüffelchen nie für mich entdeckt…mondieu. Alles wird eben doch immer gut: Ich kann – seit sich die erste Schokotraumkugel über meine Zunge rollte und verzauberte – nicht mehr aufhören, an den Geschmack dieser Sündenbömbchen zu denken. Ganz zart, süß, schokoladenzartbitter und doch herzhaft und salzig. Alles innerhalb von Millisekunden die Nerven kitzelnd.

Das beste ist: diese kleinen, runden Trüffel aus Ziegenfrischkäse und geschmolzener Schokolade, mit einer kleinen Spitze aus schwarzem Pfeffer und durch feinsten Kakao gestupst muß man nicht für sehr viel Taler kaufen, sondern kann sie schnell selber machen. 

Das Rezept stammt aus dem neuen, ofenfrisch vom Bücherregal entnommenen Kochbuch der sehr bezaubernden Foodbloggerin ‚Joy the Baker‘ und ist in nicht mal 10 Minuten Nettozubereitungszeit plus Abkühlung nachgezaubert.

Ziegenfrischkäse-Trüffel mit Zartbitterschokolade und schwarzem Pfeffer (nach einem Rezept von Joy the Baker)

Zutaten (für ca. 20 kleine Trüffel – oh, ich habe heute 20 Trüffel gegessen?)

115g Zartbitterschokolade
115g Ziegenfrischkäserolle
3 EL Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt (optional, wie ich finde)
etwas gemahlener schwarzen Pfeffer
ca. 4 EL hochwertiger Kakao

1.) Schokolade grob zerkleinern und in einem Wasserbad langsam schmelzen. Nicht vergessen: die Wasserbadschüssel sollte das heiße Wasser nicht berühren.
Die flüssige, heiße Schokolade dann leicht abkühlen lassen, sonst wird der Ziegenkäse später sauer.
2.) Ziegenfrischkäserolle mit der flüssigen Schokolade, dem Zucker, evtl. Vanille aber auf jeden Fall Pfeffer im Mixer verrühren. Gerade so lange, bis alles gut verrührt ist.
3.) In eine Schale füllen und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank chillen lassen.
4.) Mit Teelöffeln kleine Schokoladenmengen abstechen und mit der Hand schnell und sanft zu Kugeln rollen. Dann in Kakao wälzen und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen. Ist ja Käse drin, gell.Natürlich könnt Ihr die Trüffel statt in Kakao auch in Nüssen, Schokosplittern, Schokoladenkrokant, Puderzucker oder wie ich hier in essbaren Goldsternchen wälzen. Lasst Eurer Schokoladenlust freien Lauf.

Ich wünsche Euch ein sonntagssüßes Wochenende, einen schokoladensüßen Wochenanfang und wie immer
all the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 4. März 2012 at 14:07

    GENAU dieses Buch liegt diesen Wochen neben mir am Schreibtisch. Ist es nicht wunderschön?

    Ziegenkäse mag ich leider nicht, aber Schokotrüffel, oh ich liebe Schokotrüffel!

    Hab einen fantastischen Restsonntag und geniess Deine sonntagssüssen Schokoglückskugeln!

  • Antworten Daria 4. März 2012 at 14:08

    Boaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah. Jeanny. Ich raste aus!!!!!!! Das ist love of the universe vereint in einer Schokokugel. GEIL (sorry, aber ist so).
    Jetzt denke ich den ganzen Tag an die Teilchen. Superrezept, superfotos. Ich bin gerne hier. Grüßcheeeen, Daria

  • Antworten Sanni 4. März 2012 at 14:09

    Ne, ist klar, daß Frau Horstmän das Buch schon hat und es schon vollkommen durchgetestet hat. Du bist Deutschlands Kochbuchtesterin Nummer 1. Heeee :)
    Ich liebe Ziegenkäse, ich liebe Schokolade, diese Teilchen darfst Du mir also zum Geburtstag schicken. Freu mich schon :)
    Sanni

  • Antworten Maya 4. März 2012 at 14:35

    Das Buch gibt es schon? Schnell zu amazon… Ich muß wwwwwwweeeeeeeeeeeeeeeeeg. Wenn alle Rezepte so toll sind, dann brauch ich das sofort. Danke, liebe Jeanny!

    Maya

  • Antworten Fräulein Text 4. März 2012 at 14:38

    noch dazu mit backflimmer. du bist echt ein sternchen :)

  • Antworten martina 4. März 2012 at 14:50

    bow, was ist das denn?!!!! Irre!!!! wieso ist Sonntag und ich hab keinen Ziegenkäse im Haus und und und…. :-(
    aber das wird ausprobiert. Soviel steht fest. Wo bekommt man bitte diese Goldsternchen her? Das wäre ja noch was für den Geburtstagskeks der kleinen Dame!!!
    Danke für das tolle Rezept!

  • Antworten rike 4. März 2012 at 15:37

    „Durch Kakao gestupst..“… so schön geschrieben, sweet Jeanny! Und weißt Du was? Irgendwie hat mich das Rezept an Little Horstmän erinnert… wart’s ab, der tauscht noch Gouda gegen Ziegenkäse 😉
    Knutscha!

  • Antworten Mia 4. März 2012 at 15:39

    Ich glaub, ich kippe um. Mitten auf diesen tollen Eintrag! Hätte ich Zartbitterschoki im Haus, ich würd sie sofort nachzaubern. Das ist… das ist… das ist… unglaublich! Waaah. Jeanny, du machst mich fertig!
    Mia

  • Antworten Tanja 4. März 2012 at 15:57

    Du bist ja verrückt, ich hätte das Rezept bestimmt überlesen und dann wäre mir das durch die Lappen gegangen. Die schmecken bestimmt atemberaubend. Auch am Abend zu Tatort und Rotwein! Liebe Jeanny, Dir auch all the love in the universe und eine tolle Woche,
    Tanja

  • Antworten nike 4. März 2012 at 16:07

    ich hab grad so nen schoko jieper, nix im haus, es regnet – und dann diese bilder – schoki und sternchen – das ist folter, liebste frau horstmän! jetzt muss ich wohl doch noch mal raus …
    entspannten sonntag dir

    • Antworten Jeanny 4. März 2012 at 16:17

      Nike, wenn alles ausgepackt ist, dann startest Du aber dann endlich einen deutschen superschönen Vegan oder Veggie Blog, ja? Ja? Bitte? <3
      Knutscher,
      Jeanny

      P.S.: Brief folgt <3

  • Antworten homeboundtheheartoflife 4. März 2012 at 16:09

    hmmmm… klingt gut. ungewöhnlich, aber gut, und ich würde gern probieren… und sie sehen himmlisch aus {besonders die kleinen goldsternchen, die finden immer wieder aufmerksamkeit und ohhh’s und ahhh’s bei den ladies}. wie zufrieden bist du mit dem kochbuch? ich mag ja joy’s blog und liebe ihren schreibstil, aber bei dem buch bin ich mir unsicher… lovely sunday, xo.

    • Antworten Jeanny 4. März 2012 at 16:13

      Liebe Helene,
      was diesem Buch fehlt, ist Joys Charme, wie ich finde. Der kommt in ihren Blogtexten zum Vorschein und ich muß immer sehr schmunzeln, wenn ich ihre posts lese, der Blog lebt von ihrer Persönlichkeit. Im Buch wird das leider nicht aufgegriffen, hätte man sicher einbauen können. Längere Intros zu den Rezepten ähnlich wie bei Ravinder Boghal. Da lese ich nicht nur Rezepte, sondern staune über die Geschichten dazu. Aber die Rezepte sind sicher gut, habe aber bisher nur die Trüffelchen gemacht. Und die ROCKEN. Ich wußte es sofort. Und sie haben nicht enttäuscht. Du? Wir sind ab und an in Hannover auf Patenkindstippvisite. Darf ich Dir dann beim nächsten Mal eine Schachtel Trüffelchen vorbei bringen? Das würde mich sehr freuen <3
      Happy sunday to you, too,
      Jeanny

      • Antworten homeboundtheheartoflife 4. März 2012 at 17:59

        Liebe allerliebste Jeanny,
        ich würde mich superduper {juche!} freuen, Dich mal ‚live‘ zu sehen, ob mit oder ohne Trüffelchen. Gib bei Deiner nächsten Stippvisite Bescheid und wir treffen uns auf ‚nen Kaffee. {Ich freu mich grad tierisch} {und das mit dem Buch hab ich mir fast gedacht, danke für Deinen ehrlichen Bericht…} Soderle, dicker Drücker, Helene

  • Antworten Tina 4. März 2012 at 17:28

    HEIRATE MICH! Ich bügel, Du kochst und backst! Na??? Das klingt schon wieder so verrückt, daß es super schmecken muß. Danke für das Rezept.

    LG, Tina

  • Antworten lingonsmak 4. März 2012 at 17:44

    jeanny, ist gut, du kannst aufhören – ich hab genug argumente für den endgültigen einzug bei dir gesammelt – ich ess auch die waffeln mit dir morgen mittag :) liebe grüße! katrin

  • Antworten tastesheriff 4. März 2012 at 19:15

    meine liebste Jeanny.. da haben wir wohl zeitgleich aneinander gedacht!! hicks hicks… Ha du Möhn? Ich hab nämlich gerade keine Ziege und vor allem keinen Ziegenkäse…
    Ich stelle hiermit den Antrag, das DUUUU Sonntags nix mehr posten darfst.. und nach 22 Uhr auch nicht mehr.. dann bekomm ich die Sachen nämlich nicht „mal eben „im Supermarkt.
    Aber zum glück hab ich Amazon und Joy ist direkt bestellt worden und dann gibbet nen Bäääättel!!!
    Drück Dich my dearest!
    Clareddar (das klingt ein bisschen nach Cheddar – für die KÄÄÄSELIEBHABERIN)

  • Antworten liv und lov 4. März 2012 at 21:03

    Was für geniale Bilder und wie wunderschön geschrieben :)

    Komisch, ich bin gar kein großer Käsefan, aber Ziegenkäse liebe ich :)

    Aber ich glaube an so eine Kombi würde ich mich vermutlich nicht wagen.

    LG Simone

    • Antworten Jeanny 4. März 2012 at 21:06

      Doch, liebe Simone, bittebittebitte. Mach das mal :) Bitteeeeee. Vertrau mir, das schmeckt himmlisch gut. <3
      Happy week,
      Jeanny

      • Antworten liv und lov 4. März 2012 at 21:15

        Ok…mal schauen, ob ich mich dran wage…ob mein Mann sowas mit essen würde???

        Auf jeden Fall würde ich weniger als 20 machen 😉

  • Antworten Martina 4. März 2012 at 22:01

    Lecker! (bis auf die Ziege für mich).
    Ich mache immer ähnliche Frischkäse-Trüffel, mit normalem Frischkäse.
    LG,
    Martina

  • Antworten amy 4. März 2012 at 22:07

    klingt total abgefahren gut 😉
    wird garantiert nachgemacht!
    hab einen schönen und entspannten sonntagabend!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

  • Antworten Kuchenherzerl 5. März 2012 at 19:42

    Uhhhh, bei Ziegen(frisch)käse stellen sich mir die Nackenhaare auf. Aber trotzdem ein super geniales Rezept, denn ich weiß jemanden, der Ziegen(frisch)käse immer und zu allem isst, aber so ganz sicher noch nicht kennt.

    Und: Dein Blog ist einfach Inspiration und Freude pur. Wow!

    LG & eine tolle Woche!

  • Antworten Svenja Yaguboglu 6. März 2012 at 18:30

    Hallo Jeanny!
    Ich bin zufällig auf Deinen super schönen Blog getroffen und hatte noch etwas Ziegenfrischkäse (keine Rolle) im Kühlschrank. Das Rezept ging wirklich einfach, ist super lecker und würde wahrscheinlich auch mit Chili funktionieren?!
    Vielen Dank für so schöne Ideen!
    Viele Grüße
    Svenja

  • Antworten Birgit 7. März 2012 at 12:15

    Habe Deinen Blog erst vor wenigen Tagen entdeckt und finde ihn sowas von schöööön!!! Du hast einen tollen Geschmack!

    Lieben Gruß von
    Birgit

  • Antworten Der kleine Engel 8. März 2012 at 3:00

    Ach Gott, Ziegenfrischkäse … ob ich den hier einfach so finden kann??
    Dabei sehen die Trüffel doch sooooooo super lecker aus.

    It’s just sooo not fair 😉

    ~Anja~

  • Antworten renna deluxe 9. März 2012 at 13:18

    Akuter Speichelfluß – das muss ich ausprobieren!
    Herzliche Grüße ins Wochenende ;*)

  • Antworten basias feinschmekka 17. April 2012 at 16:13

    das war das erste, was ich aus dem wunderbaren blog nachgemacht habe! das einzige, was ich verändert habe, waren die mengenangaben 😀 ich wusste, dass ich mit 20 kleinen trüffelchen nicht auskomme! dazu noch mein liebster, der sowohl auf ziegenkäse als auch trüffel steht… sie sind einfach mit abstand das beste, was ich in der letzten zeit so vernaschen dürfte….. super rezept, danke!!
    lg, basia

  • Antworten Selbstgemachte Trüffel mit Ziegenfrischkäse | 6. Januar 2013 at 11:04

    […] Die Küche blieb kalt, der Ofen aus, es gab selbstgemachte Schokoladen-Trüffel. Beim Lesen von Jeanny”s Blog: Zucker, Zimt & Liebe haben wir ein ganz besonderes Rezept entdeckt: Ziegenfrischkäse-Schokoladen-Trüffel. Diese […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    7 − = zwei