Cheesecake, Kuchen, Schokoladiges, Soulfood

Kein Ofen? Keine Ausrede: hier meine kleinen Tiramisu-Espresso-Cheesecakes, die man nicht backen muß

16. März 2012

Eigentlich also im Fachterminus gesprochen No-Bake-Tiramisu-Espresso-Cheesecakes-in-Gläsern (holy!), in denen ich auch noch leckeren Haselnuss-Kaffeesirup und Schokoladenaufstrich versteckt habe.
Ja, es schmeckt genau so, wie es klingt. Eine kleine Sünde, die auch als kleines Dessert ordentlich was her macht. Vielleicht auch als Seelenheil bei Liebeskummer, wenn George Clooney wider Erwarten doch Miss Keibler heiraten sollte oder die Lieblingsschuhe in der realistisch passenden Größe total weltweit ausverkauft sind.Ich weiß, daß es unter den Back-Hobbyisten neben Hefe- und Gelatine-Nervösen auch Cheesecakephobiker gibt. Weil die Käsemasse eventuell zu flüssig bleibt und beim Öffnen der Springform ein kleines Desaster verursacht. Oder weil tiefe Krater durch durch zu schnelles Abkühlen der Käsemasse die Optik stören könnten.
Hier gibt es keine Ausreden, meine lieben: diese Mini-Käsekuchen im Glas kriegt jeder hin und Eure Gäste werden entzückt sein.
Ihr benötigt kein dreifach gesiebtes Mehl, müsst keine Eier trennen, keine Gelatine einweichen, nicht auf Vollmond warten und keine aufwändigen Zutatenexoten einkaufen.
Einfach wenige Zutaten mixen, abfüllen, schwups in den Kühlschrank und nach wenigen Stunden genießen. Mit leichter Kaffee- und Haselnussnote, der Cremigkeit von Frischkäse und Schokoladenaufstrich. Sie sind nicht zu süß und zum Nachmittagskaffee mit Freunden und Familie eine perfekte Wahl. Für Euch alleine heimlich zum Klatschzeitschriftenlesen am Donnerstagnachmittag? Auch eine perfekte Wahl. Als kleine Dessertkombination gepaart mit Himbeeren? Auch eine perfekte Wahl. Als Mitbringsel zu einem Picknick im Park? Auch eine … ich wiederhole mich wohl. Es gibt viele Gründe für das Nachbacken, Ihr seht schon.‘No Bake’-Tiramisu-Cheesecakes im Glas
Zutaten (für fünf sehr kleine Gläschen oder zwei größere)
(hier Rezept als pdf herunterladen)

100g Löffelbiskuits, sehr fein gemahlen
3EL Butter, geschmolzen

200g Frischkäse, Doppelrahmstufe
2 großzügige EL Schokoladenaufstrich (Nuss-Nougat-Creme)
25g brauner Zucker
3 EL abgekühlter Espresso (oder starker Kaffee)
1 EL Haselnuss-Kaffeesirup (bspw. von Schwartau CoffeeShop, Typ Haselnuss)

evtl. Crème double und Kakao zum Dekorieren

1.) Löffelbiskuits fein mahlen oder reiben. Ich haue die feinen Zucker-Gebäckstangen immer mit dem Nudelholz in einem Gefrierbeutel kurz und klein.
2.) Butter schmelzen und zu den Löffelbiskuits geben. Das soll nicht zu flüssig werden und die Kekskrümel sollen gerade so zusammenhalten, wenn man sie mit den Fingern zusammendrückt. Also nicht zu viel Butter hinzufügen. Sollte Euch die Mischung zu trocken vorkommen, ruhig noch nach und nach ganz wenig geschmolzene Butter hinzufügen. Keksmischung auf die Gläser verteilen und nur ganz sanft andrücken.
3.) Frischkäse, Zucker, Schokocreme, Espresso und den leckeren Sirup mit einem Handmixer oder der Küchenmaschine sehr gut vermengen, aber nicht zu lange. Zwischendurch immer mal mit einem Backspachtel die Seiten abziehen und einmischen. Dann geht es schneller und der Frischkäse wird nicht sauer.
4.) Käsemasse auf die Keksmasse im Glas geben und mindestens 4 Stunden lang, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
5.) Entspannen, Füße hochlegen und sich freuen, wie einfach diese kleine Käsekuchensünde doch war.
6.) Rezept bereit halten, die Gäste werden vielleicht nachfragen.

Gerade, während ich das Rezept schreibe, fällt mir auf, wie sehr ich die Kaffee-Besuch-Kultur als Kind liebte: Gäste mit Blümchen in der Hand, schöne Tischdecke, leckerer Kuchen. Gab es bei meiner Oma früher öfter, direkt nach der Kirche und dem Spiel der 1. Dorf-Fussballmannschaft am Sonntag. Und direkt vor Bembel-Heinz Schenk in seiner Show “Zum blauen Bock”. Oh sweet memories….

Kennt Ihr die berühmten Sonntagnachmittag in Sonntagskleidung-Kaffeekränzchen von zuhause auch noch? Oder zelebriert sie gar noch immer?

All the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Anni 16. März 2012 at 11:05

    Mit Nutella? Das verschweigst Du uns in der Überschrift? Unglaublich :) Klingt saulecker. Dir auch ein schönes Wochenende, ich hoffe, Du lässt den Backofen heute auch mal ruhen und gehst ins Freie.

    Liebe Grüße,
    Anni

  • Antworten Daria 16. März 2012 at 11:08

    Zum blauen Bock :) Sehr schön. Ja, das lief bei Oma früher auch. Ich habe kein Wort verstanden, aber bei Oma war es immer schön. Herzlich gelacht, danke :)

    Schönes Wochenende! Daria

  • Antworten klitzeklein 16. März 2012 at 11:15

    Lieblingsschuhe in der realistisch passenden Größe total weltweit ausverkauft?

    Ist gerade nicht der Fall.
    Trotzdem treibt mir dieser Satz (allein die Vorstellung daran) direktemente Schweissperlen auf die Stirn. Eine GRANDE Katastrophe wäre das, jawohl!

    Einziger Rettungsanker in dieser hoffnungslosen Situation?
    Tiramisu-Espresso-Cheesecakes.

    Mercii, mercii & liebsten Gruß,
    Dein Frollein K.

  • Antworten Susan 16. März 2012 at 11:27

    Und das wird fest? Ernsthaft? Was mach ich mir dann immer so einen Streß um Wasserbad und ob es reißt oder nicht :) Wird ausprobiert, tollstens!

    XO,
    Susan

  • Antworten Serap 16. März 2012 at 11:28

    Super idee…!
    Werde es nachbacken! sorry nachmachen.
    Sehr gut auch für den Nachtisch oder?
    Danke

  • Antworten glasgefluester 16. März 2012 at 11:54

    oh wie wundervoll!
    Habe etwas ähnliches neulich auch gemacht, aber meine Bilder- naja die sind nicht annähernd so schick geworden ;-)
    Dankeschön für die Anregung! Und ein tooolles Wochenende!

  • Antworten Pulse 16. März 2012 at 12:02

    das klingt einfach hervorragend und sieht grandios aus. danke für deine anregungen!

  • Antworten Mel 16. März 2012 at 12:07

    Nehm ich. Bitte alle einpacken, ich liebe Kaffee und ich liebe Cheesecake. Für mich also eine Traumkombi.
    Knutscher!
    Mel

  • Antworten Nadja 16. März 2012 at 12:22

    Omnom. Klingt köstlich und wird abgespeichert!

    Liebe Grüße
    Nadja

  • Antworten tastesheriff 16. März 2012 at 12:26

    Reminder… nachmittagskaffe mit Freunden findet morgen statt und ich wünsche mir soooooeinen!!!
    Jippi!! Ich freu mich soooo!! Das sieht formidabel aus und ich werde das direkt nach “nicht-backen”.. pah.. das haste jetzt davon…
    Hugs von der Claretta mit Kaffeesatz auf der Bluse… (gerade ist mir die Kaffemaschine im Studio explodiert!!)

  • Antworten liv und lov 16. März 2012 at 12:55

    Ich muss gestehen – jedes Mal, wenn mir mein “neue Blogpost-Sammler” anzeigt, dass ein neuer Post bei dir vorhanden ist, macht mein Herz einen kleinen Freudensprung :)

    Und wieder wurde es nicht enttäuscht :)

    Gibt es bestimmt bald – scheint ja super schnell zu gehen, und lecker lesen tut es sich auch…

    LG Simone

  • Antworten Kuchenherzerl 16. März 2012 at 13:12

    Quieeetsch! Wie genial sind die denn? Und so einfach! Meine Rezepte-Liste wird länger und länger… Ein sonniges & süßes Wochenende!

  • Antworten manumanie 16. März 2012 at 13:41

    Mhmm….die nicht-backen-muss Cakes klingen sündhaft lecker!

    Früher ist bei uns jeden Sonntag die gesamte Verwandtschaft eingetrudelt. Und immer hat meine Mutter noch etwas aus dem Ärmel geschüttelt. Im Nachhinein frage ich mich oft, woher sie nebst Bauernhof, 4 Kinder und riesen Verwandtschaft auch noch die Zeit fürs backen genommen hat.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  • Antworten Sabine 16. März 2012 at 13:51

    Suuuper! Und ja, der “Blaue Bock”!! Frau Wiiiiirtin….
    Ich kann mich auch noch erinnern, wenn Oma Besuch bekam, gab es immerl Pralinen oder Kaffee als Mitbringsel für sie und das war jedes Mal in einer Serviertte eingepackt! Und wurde so eingepackt erst Mal weg gelegt. Wir Kinder haben es dann später ausgepackt. Und speziell bei Mon Che**i haben wir die Praline aufgebissen, die Kirsche im Müll entsorgt und die Praline unter fließend Wasser ausgewaschen, weil es ja für uns Kinder einfach nur ekelig alkoholisch schmeckte. Hilfe, was für eine Verschwendung!!! :o)
    LG und ein wunderschönes Wochenende!
    Sabine

  • Antworten Cédric 16. März 2012 at 13:54

    Sofort auf der “Ausprobieren”-Liste gelandet. Sieht wirklich cool aus.
    Schönes Wochenende, Cédric

  • Antworten lizzie 16. März 2012 at 14:26

    *seufz* ein freitags-cupcake-rezept von frau horstmän *seufz* das leben kann so schön sein. allersonnigste grüße aus dem 20 grad heissen süden

  • Antworten finfint 16. März 2012 at 15:29

    Sooo eine tolle Idee! Bei mir gibt’s am Sonntag auch Käse im Glas, aber in schneeweiß und reiner Fruchtversion. Die Schoko-Espresso-Idee wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen. Wahnsinn! Die Bilder würde ich mir am liebsten in meiner Küche aufhängen. Wer will denn da noch Cupcakes. ;-). Zum Sonntagskaffee habe ich vor kurzem auch geschrieben: http://bit.ly/AckKjq. Sonntags ist halt einfach Kaffeezeit. Und samstags nachmittags, zwischen Shoppingrunde 1 und 2, auch. :-)

  • Antworten Mascha 16. März 2012 at 16:31

    Das sieht SUPER LECKER aus!!!! Ich werde in Wien extra kleine Gläschen kaufen, um diese Köstlichkeit machen zu können :D Wie hoch müssen die Gläser sein bei diesem Rezept?
    Ich liebe Kaffeezeit…Blumen, Kuchen, nette Gespräche, Kaffeeduft in der Luft…ein Traum!!!

    • Antworten Jeanny 16. März 2012 at 16:51

      Liebe Mascha, wie hoch die Gläser sind ist komplett egal. Die hier im Bild gezeigten sind ca. 4-5 cm hoch. Du kannst so viel hineinfüllen, wie Du magst :)

      Blumen, jaa!!!! Ist ein super Stichwort, ich wollte ja noch zur Gärtnerei. Danke :)

      Liebe Grüße, Jeanny

  • Antworten homeboundtheheartoflife 16. März 2012 at 17:50

    uiuiuiuiui… lecker, ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe cheesecakes und ‘no bake’ ist umso besser. hach und wie hübsch die wieder sind, das ist ja fast so als ob die schon ihr sonntagskleidchen angezogen hätten. jaja, früher waren die dinge dann doch anders ;-) den blauen bock und echte wirkliche sonntags-ausgeh-outfits gibt’s ja nun auch nicht mehr… und die oma hat immer ihren streuselkuchen gemacht… hach ja. hast du denn das traumhaft schöne wetter genossen? drücker {oder auch XO} & a lovely WE, Helene

  • Antworten Franziska 17. März 2012 at 0:07

    Deine Bilder sind mal wieder wunderschön geworden… :) Und das Rezept hört sich auch total lecker an.

    Liebe Grüße,
    Franzi :)

  • Antworten Schwiegermutter inklusive 17. März 2012 at 7:12

    Das sieht so was von gut aus, dass mach ich gleich heute nachmittag. Habe sogar zufällig Frischkäse im Haus, den meine Kinder komplett ablehnen…warum habe ich aber das Gefühl, dass sie ihn in dieser Form essen werden….;-))))

  • Antworten Vera Schmitz-Urban 17. März 2012 at 9:12

    ganz tolle Idee, und so einfach.. und schöne Fotos, wie immer :) Ganz entzückend liebe Jeanny, ich denke das werde ich morgen kredenzen. :) schönes wochenende dir, lg Vera :)

  • Antworten Tammy 17. März 2012 at 17:41

    Huhu,

    deine Fotos sind IMMER grandios! Richtig toll. Verrätst du, mit welcher coolen Kamera du fotografierst? *ganzliebguck*

    Fröhliches Wochenende!

    Tammy

    • Antworten Jeanny 18. März 2012 at 16:10

      Klar verrate ich das. Mit einer ganz normalen EOS 450D :)
      Hab einen schönen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten safran1 17. März 2012 at 19:27

    Wow….lecker und super dekorativ ;)
    Vielleicht sollte ich damit mal die Schwiegermama verwöhnen.
    Tolle Idee.
    Ich hab Hunger ;)

  • Antworten Ivonne 17. März 2012 at 21:20

    Jaaaa genau….!

    Wir liebten die ganz besonders schönen “bei-Oma-Kaffeekränzchen-Sonntag-Nachmittage” auch so sehr! Aus diesem Grunde haben wir dieses Gefühl in unserem kleinen Kaufladencafé “Was kann schöner sein” in Wiesbaden wieder zum Leben erweckt. Vielleicht bist Du ja mal in der Gegend, dann fühl Dich herzlich auf Kaffee und leckeren Kuchen eingeladen! Übrigens gibt es morgen, Sonntag, bei uns auch leckeren Kuchen im (Weck-)Glas… Auf unserem Blog http://www.waskannschoenersein.de gibt´s bald das Beweisfoto ;)

    Schöööön-süßen Sonntag und lecker-liebe Grüße!
    Ivonne

  • Antworten rosaundlimone 18. März 2012 at 11:02

    Oh mein Gott sieht das lecker und toll aus, unglaublich!!!! Danke für den wunderschönen Tipp!!!!
    Schönen Sonntag und liebe Grüsse
    rosa & limone

  • Antworten Amalie 18. März 2012 at 16:19

    Super Idee und tolle Bilder. Ich bin begeistert. Du hast einen schönen Blog!

    Schönen Sonntag,

    Amalie

  • Antworten Nic und Ginger 6. April 2012 at 9:39

    Eeeeeeeeendlich ist bald die Fastenzeit vorbei :-D Diese leckeren Kuchen werde ich am Sonntag zum Osterbrunch servieren, ich freu’ mich schon, danke für’s Rezept!!!!!!
    LG
    Nic

  • Antworten backbube 17. Juli 2012 at 9:39

    Oh, die sehen lecker aus. Zum Thema Tiramisu hab ich gerade auch was ausgefallenes gezaubert. Schaus dir mal an ;o)

    http://backbube.wordpress.com/2012/07/16/italienisch-tiramisu-deutsch-dessert-im-topfchen/

    Greets,
    Markus

  • Antworten schnelles Weihnachten | stepanini 29. Dezember 2012 at 21:47

    […] So schnell, so gut. Die Weihnachtsvariante: Mit Lebkuchengewürz statt Haselnuss-Kaffeesirup. […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    4 + neun =