Frühstücken, Kinder, Sonntagssüß, Soulfood

Zimt-Buttermilch-Pancakes mit Steeeernenhimmel

11. März 2012

Als ich während des Studiums nach Boston zog, hatte ich ein ziemlich genaues Bild davon, wie es werden sollte, mein vorübergehendes Leben in den Staaten. Durch Neuenglands Wälder wandern gehen, auf Martha’s Vineyard in einer Sonnenliege liegen, im Indian Summer leafs peepen (also rote Blättermeere bestaunen) und jeden Morgen Pancakes essen. Weil das in amerikanischen Serien und Familienfilmen oft so war, oder? Mutti wendet jeden Morgen 25 Pancakes und Bacon, während die Familienbande am Küchentresen schon begierig darauf wartet und dann schließlich mit Pancakes in den Händen bewaffnet zum gelben Schulbus rennt.Realistisch betrachtet mußte ich mir die Pancakes in meiner WG dann doch selber machen, Mutti war ja in Deutschland und schon lange nicht mehr für meine Nahrungsversorgung zuständig. Ich sperrte Augen, Mund und Ohren auf. Sagenumwobenes Frühstücksgebäck, do’s and don’ts, Buttermilch oder Milch, Natron oder Backpulver, jeder scheint an seinem persönlichen Geheimrezept festzuhalten. Ich habe alles gehört und viel getestet.
Eine meiner Lieblingsvariante folgt hier. Und als hätte man es erahnen können: diese inkludiert Zimt (und Zucker und Liebe). Einzeln genossen wie Hefeschneckchen schmeckend oder als Pfannkuchen-Kuchen aufeinandergestapelt – ein Traum am Sonntagmorgen.Ich bin ja Mutti und mach jetzt einfach mal Pancakes für Euch:

Zimt-Pancakes mit Buttermilch (für ca. 16 Stück, je nach Größe, basierend auf dem Pancake Grundrezept von Cynthia Barcomi)
Rezept hier als pdf herunterladen
Zutaten:

180g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
3 EL Zucker
1-2 EL Zimt (je nach Geschmack)
eine Messerspitze gemahlener Ingwer
1/2 TL Salz

250ml Buttermilch
30g Butter, geschmolzen
2 Eier

1.) Alle trockenen Zutaten und flüssigen Zutaten getrennt voneinander mischen.
2.) Trockene Zutaten zu den flüssigen geben und mit einem Kochlöffel gut vermengen. Aber: nicht zu stark rühren, nur so lange, bis der Teig vermengt ist, sonst werden die Pancakes das Gegenteil von fluffig: platt und trocken.
3.) Eine Pfanne erhitzen und mit einem Stück Butter ausstreichen. Dann portionsweise Pancakes hineingeben. Ich benutze dafür immer einen Eisportionierer, um zumindest annähernd gleich große Pancakes zu bekommen. Pro Pancake ca. 1/2 Löffel voll.
4.) Wenden, wenn kleine Blasen an der Oberfläche zu sehen sind und sich der Pancake leicht wenden lässt. Einfach mal an der Seite mit einem Pfannenwender kurz hochklappen, dann merkt man das schon. Für mich übrigens die größte Herausforderung: Das Wenden von Pfannkuchen. Ich bin da ein Unfallexperte und überlasse das Wenden gerne dem Gatten.
4.) Pancakes aufeinander stapeln.
4a) Am besten, alle Esser sitzen schon Serviettenbehangen und mit Gabeln bewaffnet am Tisch.
5.) Aus 80g Puderzucker und ganz wenig Milch eine Zuckerglasur anrühren. Ist sie zu flüssig, einfach mehr Puderzucker dazu geben. Ist sie zu dick, einfach mehr Milch einrühren. Easy. Über die Pancakes geben, dann mit Zuckersternen, bunten Streuseln Funfetti-Style, gehackten Sahnekaramellbonbons oder Schokoladenraspeln garnieren und anschneiden. Alternativ kann man auch gerne Ahornsirup darüber fliessen lassen.
6) Sollte sich ein Geburtstagskind unter den Gästen befinden, schnell noch eine Kerze obenauf setzen, anzünden und den Pancake-Stapel zum Geburtstagstörtchen machen.
7.) Dazu passt hervorragend ein kaltes Glas Milch, finden die Horstmanns.Pancake-Frühstück ist eine wunderschöne Sache am Sonntagmorgen. Ein schönes Ritual, denn wenn die Familie es schon einmal schafft, gleichzeitig zu frühstücken, darf es auch gerne besonders genussvoll und schlemmerhaft werden. Was gibt es bei Euch zum Frühstück, wenn Ihr Sonntagsmorgen zusammen sitzt?
Was es heute Süßes bei den anderen Teilnehmern der sonntagssüßen Runde gab, findet Ihr wie jeden Sonntag hier.

All the love in the universe,

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Sanni 11. März 2012 at 14:01

    Ihr fangt schon morgens an, so was leckeres und schönes zu backen? Könnt Ihr nicht mal ein Bed&Breakfast eröffnen? Ich bleibe dann auch zum Spülen.

    Superhübsch, ich mag die Farben Deiner Bilder und alles an den Bildern. Da bekommt man immer Appetit, und das macht Lust auf Nachbacken.

    Liebe Grüße!
    Sanni

  • Antworten Mascha 11. März 2012 at 14:09

    Liebe Jeanny, ich kann mich nur wiederholen….ich freue mich schon auf Wien, denn dort kann ich all diese Köstlichkeiten nachbacken. Ganz toll….habe jetzt Appetit :D

    Leider muß ich geschehen, daß es Sonntags kein besonders Frühstück gibt, da wir JEDEN Morgen schön zusammen sitzen und speisen.

    Wirst Du eigentlich auch etwas schönes für Ostern anbieten? Würde mich über Rezepte freuen :D

  • Antworten kleineteekueche 11. März 2012 at 14:13

    Wow!
    Bei solchen Aussichten macht Aufstehen bestimmt richtig Spaß!

    Liebe Grüße!
    Eva

  • Antworten Martina 11. März 2012 at 14:20

    Oh ich liebe sie sollte es bei uns heute auch geben aber dann kam die Ostsee dazwischen am liebsten esse ich Pancakes mit Speck und Ahornsirup! Ohlala!!!!
    Liebste Grüsse
    Martina

  • Antworten Meliha 11. März 2012 at 14:34

    ich liebe sonntags-frühstücken…

    wir machen daraus auch immer etwas grosses :-) heute gab es bei mir etwas türkisches Ziegenkäse-Röllchen (Blätterteig und innen Ziegenkäse eingerollt und in heissen Öl gebacken) yumiii..
    ich glaub nächstes mal mach ich deine süsse Variante!!

    hab einen schönen zuckersüssen Sonntag liebe jeanny!
    meliha

  • Antworten Maya 11. März 2012 at 14:40

    Da würde ich doch glatt darüber nachdenken, sonntags morgens früher aufzustehen. Bombe, gab es dann noch was zu Mittag?

    Hübsch gemacht, Jeanny
    Deine Maya

  • Antworten Jana 11. März 2012 at 15:02

    Ich nenn Dich Darling, mach mir Pancakes, Jeaaaaaaaaaaaanyyyyyyyyyyyyyyyyyyy. Kann man dann ja wie ein Törtchen essen, superleckere Idee!
    Süße Grüße,
    Jana

  • Antworten Rosarood 11. März 2012 at 15:11

    *mampf*….ach du meine Güte, schon bei dem Gedanken an einmal abbeissen…*schluck*…bestimmt super lekker..Hier gibt es ja immer die Dutchables Dinger…auch nett, aber irgendwie doch zu dünn nach meinem Geschmack…, da werde ich wohl mal deine backen ;O)
    Groetjes,
    Maren

  • Antworten Bee 11. März 2012 at 15:46

    Hmmmmm, wie lecker… Ich hab fast 2 Jahre in Philly verbracht und neben den cinnebons vermisse ich so richtig gute pancakes mit gaaaaaaanz viel Butter… Dein Rezept probier ich nächstes Wochenende garantiert aus und die Pfannkuchentorte wird auch mal für meine Mädels gebacken… Die lieben petterson & findus und deren pfannkuchengeburtstagstorte :-)…
    Glg,
    *bee

  • Antworten zuckerwandlerin 11. März 2012 at 16:07

    warum sieht das bei dir eigentlich immer so verführerisch lecker aus?
    ich will auch, und weißt du was?
    ich mach mir jetzt gleich nochmal pancakes, auch wenns die heute morgen schon bei uns gab. :)

    zuckerwandlerin

  • Antworten tastesheriff 11. März 2012 at 16:21

    Jeaaaaaannnnnyyy.. Du hast doch Sonntags-Posts-Verbot.. wobei.. diese Woche hab ich alle Zutaten daheim!!!
    Aber ich befinde mich noch immer im Schokoladenschocklähmung!!
    Drück Dich!! Dein Sonntag ist mal wieder superkalifragilistisch!!!!
    Bis ganz bald min Deern!!
    Deine Claredda

  • Antworten edith 11. März 2012 at 16:22

    Oh mein Gott sieht das lecker aus,wunderschön hast du die Fotos gemacht,und ich liebe Pancakes..hm ich hatte aber heute auch ein tolles Frühstück,ehrlich kannst du auf meinem Blog sehen.L.G.Edith.

  • Antworten Chrissi 11. März 2012 at 16:23

    Liebe Jeanny,

    welch süßer Sonntag, ich habe Dich nach langer Abstinenz wiederentdeckt und freu mich riesig :D Wie sehr habe ich Deine freitäglichen Cupcakes vermisst und durch Zufall bin ich gestern auf Deinen eigenen Blog gestoßen. Das hört sich vielleicht geschwollen an, aber das macht mich heute glücklich!!
    Ich fands schade, dass Du so “sang- und klanglos verschwunden” bist, ohne Abschied und so … Leider gabs auch keine Antworten auf facebook oder im Kommentar auf Nachfragen – passte irgendwie nicht zu diesem “Wir haben uns alle lieb”-Feeling auf ohhhmhhh … Naja, ich finde es auf jeden Fall sehr schön, Dich wieder entdeckt zu haben und Deine Stullen-Aktion ist sooo toll, diese Woche wird die Abends-ausgefallene-Stullen-Woche.

    Hab einen tollen Sonntag – aber so eingeläutet, kann er ja nur süß werden,
    lg Chrissi

  • Antworten Mia 11. März 2012 at 17:05

    mmmmmh! Bei uns gabs ausgerechnet heute auch Pancakes zum Früchstück! Allerdings mit Nutella (was Leute, die mich kennen nicht überraschen wird, denn ich kann alles mit Nutella essen…)!
    Deine sehen ja wohl mal wieder nur fantastisch aus! Ich möchte auch so einen Berg :)
    Für mich waren die kleinen Dinger übrigens auch lange Zeit der Inbegriff von amerikanischem Frühstück! Lustig, wie (falsch) das Fernsehen einen prägt!
    Liebe Grüße und ein bombastisches Restwochenende wünsch ich dir!
    Mia

  • Antworten m hoch drei 11. März 2012 at 18:24

    Danke schön. Gerade auf den gedanklichen speiseplan nächster Woche vermerkt…

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 10:01

      Lass es Dir schmecken :)))
      Liebste Grüße, Jeanny

  • Antworten Katha 11. März 2012 at 18:33

    Ich habe Deine Möhrenpancakes auch schon oft gemacht, die Henri mal in der lecker als Zwergenkoch gezeigt hat. So so so lecker. Und man schmeckt gar nicht, daß sie fast ein bisschen gesund sein könnten.
    Freue mich jede Woche über neue Rezepte von Dir – danke.
    Katha

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 10:00

      Oh ja, die gibt es ja auch noch. Nächsten Sonntag dann wieder. Ich freu mich drauf. Danke fürs Erinnern :)

      Liebe Grüße! Jeanny

  • Antworten susanne 11. März 2012 at 19:11

    Ich seh’ den Sternenhimmel, Sternenhimmel, oh-oh… <3

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 9:59

      :) Ohrwuuuuuuuuuuurm. Mist, ich krieg ihn nicht raus :))))

  • Antworten homeboundtheheartoflife 11. März 2012 at 20:43

    ‘n’abend liebe Jeanny.
    pancakes? yummy! wie? die amis essen die nicht jeden tag??? ;-) das kann man fast gar nicht glauben. bei mir gab’s heut dann auch mal was süßes: die guten alten pfannkuchen von meiner freundin und ihrem mann zubereitet… das war grandios. deine kleinen amerikanischen freundchen sehen aber auch ‘very sweet and great’ aus…
    lovely evening {mit tatort?} noch… xo, Helene

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 10:00

      Na klar Tatort, ist ja der einzige, den man sehen kann und MUSS. Da macht es dann auch nichts, daß das Ende total cheesy war, beim Münster Tatort geht es um andere Dinge :)

      Hast Du was schönes vor diese Woche?

      LIebste Grüße nach HN <3
      J

      • Antworten homeboundtheheartoflife 12. März 2012 at 10:51

        total cheesy ;-) die woche ist nicht wirklich was geplant… und du? was gibt’s schönes zu tun im hause horstmän? ♡ liebe grüße zurück, xo, Helene

        • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 12:28

          ne, GOTTSeidank eine Woche ohne highlights. Normaler Wahnsinn. Kind zum Fußball bringen, Kind zum Tennis bringen, zum Bäcker, einkaufen, Backen, Fotografieren, Fotos bearbeiten, Baumarkt, Stullen schmieren, surfen, … Urlaub ist gebucht, und nächsten Montag gehts nach Hamburg zu Herrn Mayer Hawthorne. Jeanny wie sie swingt und klingt. :)

          Bussi, Jeanny

          • homeboundtheheartoflife 12. März 2012 at 12:40

            WOW, das klingt nicht nach nix miss all-the-love… den herrn mayer hawthorne kannte ich noch gar nicht, aber guter tipp! da wünsch ich dir heut schon mal ein super gutes swing-gefühl und trainier vorab deine lachmuskeln {seine tour ankündigung war bereits sehr lustig}… ohhhhh und echt, urlaub gebucht? träum… wohin wird’s gehen? :-) drücker

  • Antworten Schwiegermutter inklusive 12. März 2012 at 7:10

    Wow, die sehen lecker aus! Mache oft Pancakes (die amerikanischen) zum Frühstück und meine Kinder lieben sie, aber wenn ich ihnen die Wahl gebe: Deutsche Eierpfannkuchen oder Amerikanische Pancakes, dann wollen sie immer nur die Eierpfannkuchen. Vielleicht kann ich sie mit den Pancakes ja umstimmen…

  • Antworten glasgefluester 12. März 2012 at 10:16

    Nachdem die liebe homeboundtheheartoflife dieses wundervolle Foto gepinned hat, MUSS ich doch hier vorbeischauen!
    Mannomann, was für schöne Bilder!
    Und der Text oben drüber ist megaschnuckelig.
    Also Fazit: Ein Blog mit Suchtpotenzial. Und Zack- in die Blogroll aufgenommen :-)
    Einen tollen Wochenstart liebe Jeanny!

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 12:29

      Huiiiiiiiiiiii wie schön, Dich hier zu sehen. Danke :) Auch für die lieben Komplimente :)))))))))) Seelennahrung :)
      Hab eine wundervolle Woche!
      Jeanny

  • Antworten astrid 12. März 2012 at 15:18

    Ah, lovely pancakes, die von Cynthia mache ich oft mal zum Sonntagsfrühstück, werde dann mal deine ausprobieren! Ich mag die gerne mit knusprigem Speck und Ahornsirup, mein Mann mit Zimt und Butter und die Kids – hauptsache süss :))
    Sonst gibt’s bei uns am Sonntag auch mal getoastete Croissants mit selbstgemachten Marmeladen, oder einen Hefe- oder Briochezopf, oder French Toast. Zum Osterbrunch werde ich wahrscheinlich deine Pencake-Muffins machen, als Spiesschen mit Erdbeeren und Orangen …

    Mist, ich krieg schon wieder Hunger …

  • Antworten katidid 12. März 2012 at 16:59

    Liebe Jeanny, gerade erst habe ich dich und deine unsagbar leckeren und zudem fantastisch fotografierten Rezepte entdeckt: ich bin völlig begeistert und werde jetzt erst mal grübeln, welches deiner Rezepte ich zu aller erst nach koche- bzw. backe. Wow wow wow!!!!!Herzliche Grüße aus Freiburg, Kathrin

  • Antworten anjapiranja 13. März 2012 at 9:58

    Liebe Jeanny,
    Pancakes verfolgen mich im Moment irgendwie – deine klingen auch seehr lecker, wie könnte es anders sein.
    Sag’ mal, wo bekommst man eigentlich diese wunderbaren essbaren Sternchen her? Oder sind die nur Deko, nee, oder? Ich kenne nur die aus Zucker und die glitzern nicht so schön :-)

    LG Anja

  • Antworten Christina 13. März 2012 at 10:14

    Ich liebe alles mit Zimt, Zucker und Liebe! xD Die Pancakes sind bereits gespeichert und werden demnächst nachgemacht. Vielen Dank für das Rezept und ich muss noch etwas sagen:

    Liebe Zucker,Zimt und Liebe-Blog-Schreiberin,
    einen Award gilt es zu verleihen,
    da kommt mir nur ein Blog in den Sinn,
    der wunderbar ist – nämlich deinen!

    Mein Blog ist nur sehr klein,
    will ich dir aber trotzdem sagen,
    bitte lass deinen Blog so sein,
    und erfülle mir meine Award-Fragen.
    :D

    Würde mich freuen deine Antworten zu sehen, hier geht es zum Award.
    Liebe Grüße
    Christina

  • Antworten Betti 14. März 2012 at 9:47

    Pancakes wie Wolken so weich und fluffig.
    Danke, wundervolles Rezept
    Gruß
    Betti

  • Antworten ninespo 14. März 2012 at 19:21

    Oh das sieht so lecker aus! Ich werd’s nächsten Sonntag direkt mal ausprobieren. Hab mit mal das Rezept gespeichert. Ich freue mich schon! Danke fürs Vorstellen!

  • Antworten Nathalies Bistro 15. März 2012 at 22:35

    Oh, das sieht so, so, so, sooooo lecker aus. Und die Bilder sind so wunderschön. Die Seite ist sehr hübsch gestaltet – und die Rezepte lesen sich bomig. Hier komme ich öfter vorbei :)

  • Antworten Piilo 8. April 2012 at 17:06

    Liebe Jeanny, Dein wunderbares Rezept war die Basis für meine jetzigen absoluten Lieblingspancakes! Vielen Dank dafür und für all Deine anderen leckeren Ideen und die schönen Bilder dazu! Frohe Ostern. <3, Piilo

  • Antworten Pancakes! Pt.1 | My so-called Luck 10. Mai 2012 at 7:36

    […] Cinnamon and Buttermilk Pancakes via Zucker, Zimt & Liebe (Recipe in […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    acht + 7 =