Backen, Cupcakes, Fruchtiges

Happy Bananen Chocolate Muffins – die fluffigsten kleinen Dinger, seit es Bananen gibt

10. Januar 2012

Aber bitte mit Sahne, Frau Hay. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich verschlinge Ihre Bücher und jedes der jemals nachgekochten Gerichte waren mit vollem Erfolg und glücklichen Mägen samt dazugehörigen Gesichtern gekrönt. Aber hier habe ich mir erlaubt, eine kleine Abwandlung vorzunehmen. Nicht unbedingt in eine gesündere Richtung, aber ich hatte ganz einfach Jieper auf Bananasplit:

Nachts, 1:30 Uhr in einer Hansestadt. Man stelle sich vor, Frau Horstmann weckt Herrn Horstmann um ihm mitzuteilen, Banana Split wäre jetzt so was von super. Und um ihn passenderweise noch mal an den ewig geltenden und (eigentlich sonst) immer funktionierenden Spruch “happy wife – happy life” zu erinnern. Also kurzum und vorsichtig formuliert: mit Banana Split könnte man meine kleine Jeanny Welt jetzt immens verschönern. Weder Kommentar, noch Bananasplit-herbeiführende Aktion von der anderen Seite des Bettes. Schlafgeräusche stattdessen. Nichts zu holen.

Ich konnte sie jedoch nicht aus meinem Kopf boxen diese Sehnsucht nach Banane, Vanille und Eis. Schokosauce. Knack. Um 6 Uhr dann nach unzähligem Umdrehen im Bett und Wiederaufwachen aufgestanden und gebacken. Bananen noch zu finden, Schokodrops ohnehin immer, aber keine Buttermilch, die eigentlich die Bananen-Choc Chip Muffins der australischen Kultköchin Donna durchziehen sollte. Stattdessen: eine Bottel flüssiges weißes Gold, formerly known as Schlagsahne. Wenn schon denn schon, bei Kuchen sollte man an Kalorienzählen ohnehin nicht denken, vollkommen zwecklos. Es geht um Genuß und Liebe! Gesiebt, gerührt, gebacken, drei Stück noch warm gegessen bevor der Rest der Familie überhaupt etwas von ihnen zu sehen bekam und den Jieper besiegt. Bis der nächste nächtliche Jieper kommt, würde ich denken. Ich hoffe, mein Mann und/oder meine Vorratskammer sind für alle nächtlichen kulinarischen Eskapaden gerüstet.

Wie gut, daß dieser Muffin extrem schnell und extrem einfach in einer Schüssel zusammengerührt werden kann. Ist flugs fertig, schmeckt ganz einfach pur (und das mehrere Tage lang, so saftig ist er) oder mit Puderzucker bestäubt und ist ein echter Bringer auch für Kinderfeste, Spielplatzbesuche und Beste-Freundinnen-Tröst-Aktivitäten.

Banana + Choc Chip Sahne-Muffins in Anlehnung an Donna Hay

Zutaten (für ca. 16 Stück)

300g Mehl (gesiebt)

1 TL Backpulver

220g Zucker

2 Eier

60ml neutrales Pflanzenöl

50ml Milch

100ml Sahne

Vanilleextrakt

3 Bananen, zerdrückt

Schokoladentropfen nach Wunsch, ich habe eine ganze Packung verwendet

Puderzucker zum Garnieren

1.) Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinform mit Papierbackförmchen versehen.

2.) Mehl, Backpulver, Zucker, Eier, Öl, Milch, Sahne und Vanille (also fast alles) mit dem Mixer ordentlich durchmixen, aber nur so lange, bis alles gerade verrührt ist.

3.) Bananen und Schokotropfen dann unterheben.

4.) Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und ca. 20-25 Minuten lang backen. Die Muffins, die die ersten 5 Minuten überleben, ohne schon gegessen worden zu sein, schnell noch mit Puderzucker garnieren.

Hält sich mehrere Tage in einer Keksdose und macht glücklich.

Habt einen wundervollen Tag, Mädels. Jungs, nicht vergessen: HAPPY WIFE – HAPPY LIFE.

All the love in the universe, die Sonne scheint ☼

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten nike 10. Januar 2012 at 11:29

    ★ ★ die sehen aus, als könnten sie eine erkältung wegzaubern! ★ ★
    ich muss heute abend backen – unbedingt!
    verschnupfte grüße, nike ★

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 18:34

      heile Gänschen, liebe Nike. Hatschii, was haste gemacht? Im Bikini Schlittschuh gelaufen? An Silvester barfuß getanzt? Mh? :) Hier: eine virtuelle Chicken Soup. Get well soon,

      Jeanny

  • Antworten rike 10. Januar 2012 at 11:43

    Jubel, freu hüpf, nach Deinem Weggang bei ohhmhh habe ich immermal wieder versucht das Fräulein Horstmann in den Untiefen des www wiederzufinden und heute ganz unverhofft einen link in einem kommentar bei frau mutti gefunden… ich freue mich!
    viele grüße rike

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 18:42

      Noch ne Rike, I like! Bin in der Silvesternacht an den Rechner gehüpft und habe einfach das getan, was mir die ganze Zeit im Kopf schwirrte: der Jeanny blog :) Hab eine ganz tolle Woche, ja? Ich tingeltangel abendlich in die Grundschulen meines Stadtteils, weil Little H zur Schule kommt. Hachchen. Time flies…
      Liebste Grüße! Jeanny

  • Antworten Rike 10. Januar 2012 at 16:43

    Jeanny, wie schön Dich wiederzulesen! Ich freu mich mächtigst!

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 18:31

      Und ich mich erst. Nike, rike und Rike :) Ihr seid ja lustige Fräuleins hier :)))) Ich konnte nicht anders. Und sehe Blümchen vor Augen vor Glück ❤ Einen wundervollen Abend :)

      Jeanny

  • Antworten Andrea 10. Januar 2012 at 17:45

    …Verwirrung:

    Sind „Zucker, Zimt und Liebe“ und „Ohhh…Mhhh“ identisch???

    Siehe Rezept Banana Choc Chip Muffin vom 19.8.2011 und 10.1.2012.

    Mit der Bitte um Aufklärung und
    vielen Grüßen,

    Andrea B.

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 18:19

      Hallo Andrea, nein, OhhhMhhh und Zuckerzimtundliebe sind nicht identisch. Ich habe im letzten Jahr für OhhhMhhh geschrieben (die Rezepte waren auch immer von mir als Jeanny ge- und unterschrieben, die meisten OhhhMhhh Leser kennen mich daher noch von dieser Zeit). Wie ich jetzt beim Rüberziehen der Rezepte und Fotos merken durfte: ganze 80 Beiträge, Huiiiii :))
      Ich habe jetzt wieder einen eigenen Blog und vor Zuckerzimtundliebe-Blogstart alle meine Rezepte, Texte und Fotos rübergezogen, da meiner Feder entsprungen :) Dieses hier hatte ich vergessen und wollte es unbedingt noch zeigen, weil ich die Muffins so gerne mag. Daher erschien es heute. Ansonsten gibt es hier aber weiterhin neue Rezepte. Und Bilder und Spaß und Texte.
      Viele Grüße zurück,
      Jeanny

  • Antworten Frau Nord 10. Januar 2012 at 18:26

    und weil wir alle so froh sind, dass du wieder bloggst, liebe jeanny:
    http://nordundsued.blogspot.com/2012/01/born-to-blog.html
    LG, frau nord

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 18:30

      Jajaja, das habe ich eben schon gesehen und wollte mich bedanken, aber mein eifon ließ mich nicht. böhhh :) Ich fühle mich sehr sehr willkommen. Tausend Dank, Ihr seid Bombe. Und am liebsten würde ich Euch alle einladen und wir kochen und backen und essen zusammen. Auf einer riesigen Picknickdecke unter Sternenhimmel. Hach. Kommt Ihr mit? Love, Frau Nord :) Big love!

  • Antworten Frau Nord 10. Januar 2012 at 19:59

    jeanny, ganz ohne übertreiben zu wollen: du bist für mich und meine südhälfte ganz ganz wichtig, denn nur durch dich und deinen kochbuch-post dereinst (noch in deinem alten betätigungsfeld) haben wir zueinander gefunden.
    daher hast du ümmer ein plätzchen (oder in deinem falle: keks) in unseren herzen… XOXO

    • Antworten Jeanny 10. Januar 2012 at 23:24

      Gerührt…also ich, ausnahmsweise nicht der Teig. Vielleicht auch ein bisschen geschüttelt. Wart Ihr die, die sich die Adressen austauschten innerhalb der Kommentare? Mh? :) Wie schön. Ihr seid ja bezaubernd… gerührt und fast wortlos
      Jeanny

      • Antworten Frau Nord 11. Januar 2012 at 23:13

        so ist es und wir sind verliebt wie am ersten tag *hihi*
        LG, frau nord

  • Antworten Nic und Ginger 11. Januar 2012 at 15:18

    Bin heute über den sodapop-design-Blog bei dir gelandet und muss sagen, dass ich definitiv mehr Zeit brauche um all diese herrlichen Rezepte auszuprobieren. Dem Lesen nach macht das Zeugs süchtig… Bitte mehr davon :-)
    LG
    Nic

  • Antworten verenasschoenewelt 12. Januar 2012 at 9:39

    Liebste Jeanny,

    ich habe gerade Deinen schönen Blog gefunden und bin hellauf begeistert von Deinen so leckeren Rezepten!
    Werde gleich noch ein bisschen weiter stöbern, wollte aber schon mal einen lieben Gruß senden. ;D

    xoxo
    Verena

  • Antworten Uli 12. Januar 2012 at 16:18

    Hallo Jeanny :-)

    Oh welch ein schöner Tag ,Du bist wieder da .Juhuuuuuuuuu

    Hab auf ooooohhhh mhmmmm soviele deiner Cupcakes nachgebacken und war ganz traurig das Du plötzlich nicht mehr da warst :-(
    Aber jetzt bist Du ja zurück.

    Freu mich auf deine neuen Rezepte

    GLG Uli

  • Antworten Lolle Pampolle 12. Januar 2012 at 20:59

    Oh Jeanny, meine Zuckerfee, du bist zurück im Blogiversum! Wie toll, wie toll!
    I love you and your Cupcakes! :)
    Die Anni

  • Antworten Anna 15. Januar 2012 at 12:53

    Hallo Liebes:)

    Ich habe eine Frage zu diesem Rezept:

    Zutaten: „Schokoladentropfen nach Wunsch, ich habe eine ganze Packung verwendet“

    Was bedeutet eine ganze Packung? Wo gibts Schokoladentropfen zu kaufen?

    Ich möchte die Muffins so lecker wie möglich machen, da meine Mama Geburtstag hat:)

    Liebste Grüße,

    Anna

  • Antworten Anna 16. Januar 2012 at 18:17

    Hallo Jeanny:)

    Vielen Lieben Dank, dass du so schnell geantwortet hast!
    Und Danke auch, dass du den Link gepostet hast, so weiß ich genau welche Schokotropfen du meinst:)
    Und jetzt muss ich los zum Supermarkt:)

    Ich wünsche dir eine schöne Woche <3

  • Antworten Mein heutiges Sonntagssüß: Leckere Bananen-Muffins mit cremiger Nutella-Masse durchzogen « madamechoufleuse 12. Februar 2012 at 10:30

    […] gebacken. An dieser Stelle kann ich nur zum wiederholten Mal Danke sagen. Danke an Jeanny von Zucker Zimt und Liebe. Denn dort habe ich das Rezept gefunden. Ich habe es lediglich leicht verändert. Statt […]

  • Antworten Rezept: Banana-Cupcake mit Karamellkern und Frischkäse-Topping 10. Oktober 2013 at 11:23

    […] Bananen-Hunger im Bauch bin ich auf de Suche nach dem perfekten Rezept bei Zucker, Zimt und Liebe dieses Bananen-Schoko-Muffin Rezept gestoßen. Eigentlich mache ich in einem solchen Fall schnelle […]

  • Antworten the jeanny way. | 24. Januar 2015 at 22:09

    […] bananen-schokoladen muffin […]

  • Hinterlasse eine Antwort


    zwei + 1 =